Montag, 30. September 2013

Angies Rap - Mutti macht weiter

Angela Merkel beweist wieder musikalische Qulitäten und widmet sich erneut dem Sprechgesang:

                             Video: ARD auf YouTube

Bundessozialgericht: Doppeltes Elterngeld bei Zwillingen

Presseinformation Bundessozialgericht:

Wer sein Kind selbst betreut und keine volle Erwerbstätigkeit ausübt, kann bei Vorliegen weiterer Voraus­setzungen grundsätzlich bis zur Vollendung des 14. Lebensmonats des Kindes Elterngeld erhalten. Die Eltern haben für das Kind ‑ unter Berücksichtigung von zwei Partnermonaten ‑ insgesamt Anspruch auf höchstens vierzehn Monatsbeträge.

Die Höhe der Leistung orientiert sich an dem vor der Geburt des Kindes erzielten Erwerbseinkommen des jeweiligen Berechtigten. Bei Mehrlingsgeburten erhöht sich das Elterngeld um je 300 Euro für das zweite und jedes weitere Kind. Ob Eltern von Zwillingen, die beide die Anspruchsvoraussetzungen erfüllen, einen oder zwei Elterngeldansprüche für jeweils 12 bzw. 14 Lebensmonate der Kinder haben, ist

Freitag, 27. September 2013

ADAC testet Winterreifen: Elf überzeugende Modelle und vier Mängelexemplare

Der ADAC hat Winterreifen getestet; vier Modelle fielen glatt durch und erhiehlten die Note "mangelhaft". Insgesamt haben ADAC und Stiftung Warentest 32 Modelle untersucht - elf Reifen erhalten ein „gut“ und sind damit besonders empfehlenswert. Der ADAC: "Gleich sieben gute Reifenmodelle gibt es in der kleinen Dimension mit der Größe 185/60 R15T (z.B. für Audi A 1, Citroën C3, Fiat Punto Renault Clio, VW Polo). Testsieger mit Bestnoten auf nasser Fahrbahn sowie auf Schnee und auf Eis ist der Continental ContiWinterContact TS850.

Der neu entwickelte Dunlop Winter Response-2 überzeugt die Tester besonders auf nasser Fahrbahn, auf Schnee und beim Kraftstoffverbrauch. Ebenfalls sparsam ist der Semperit Speed-Grip 2. Der Michelin Alpin A4 glänzt beim Verschleiß und der Nokian WR D3 überzeugt auf trockener Fahrbahn." Infogramm dazu (zum Vergrößern bitte anklicken):
Der ADAC weiter: "Bei den größeren Reifen (225/45 R17H z.B. für Audi A 3, Mercedes C-Klasse, Opel Astra, Skoda Oktavia) schneiden vier Produkte mit „gut“ ab. Drei Modelle setzen nach Ansicht der Tester besondere Akzente: Der Continental ContiWinterContact TS850 mit der Topbewertung auf Schnee, der Bridgestone Blizzak LM-32S mit der Bestnote auf Nässe und der Michelin Alpin A4 mit dem geringsten Verschleiß." Infogramm dazu (zum Vergrößern bitte anklicken):

Hier können Sie den ausführlichen Test mit den detaillierten Ergebnissen und weiteren Details auch zur Testmethodik nachlesen: ADAC Winterreifentest


Quelle: ADAC

Wochenreport 36/2013

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Rückruf: Salami, Kaliber 80, 1000g geschnitten von "Wilke Waldecker Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. KG"
  • Rückruf: getrockneter Seetang "Chung Jung Won Sea Tangle"
Details:  hier

Neueste Öko-News und Tests:
  • Cadmium im Kinderschuh von Aldi Süd - Der ÖKO-TEST Schnelltest
  • Börsenpreise erhöhen EEG-Umlage - Kurzstudie von Energy Brainpool
  • Gefährlich: Gefälschte Kosmetika - Einfuhr nimmt rapide zu
  • Produkte ohne Palmöl - www.umweltblick.de hilft weiter 
Details und weitere Artikel:  hier

Donnerstag, 26. September 2013

Bundesgerichtshof: Bindung an Vertragswerkstätten für gebrauchte Fahrzeuge gekippt

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass Garantiezusagen für gebrauchte Autos auch dann gelten, wenn das Fahrzeug in einer freien, selbst gewählten Werkstatt gewartet wird.

Lesen Sie dazu die Pressemitteilung des Bundesgerichtshofs vom 25.09.2013:

Zur Unwirksamkeit einer Haftungsbeschränkung in einer Gebrauchtwagen-Garantiebedingung

Der Bundesgerichtshof hat sich heute in einer Entscheidung mit der Wirksamkeit einer Klausel in einer Gebrauchtwagen-Garantie befasst, die die Garantieansprüche des Käufers an die Durchführung der Wartungs-, Inspektions- und Pflegearbeiten in der Werkstatt des Verkäufers/Garantiegebers oder eine vom Hersteller anerkannten Vertragswerkstatt knüpft.

Der Kläger macht gegen die Beklagte Ansprüche aus einer Gebrauchtwagen-Garantie geltend. Der Kläger kaufte von einem Autohaus im November 2009 einen Gebrauchtwagen "inkl. 1 Jahr Gebrauchtwagen-Garantie gemäß Bestimmungen der Car-Garantie". Die vom Kläger und Verkäufer

Kostenloses Faltblatt zum Thema: Laktosefrei, glutenfrei – eine Werbestrategie?

Für Personen, die unter einer Laktoseunverträglichkeit oder Zöliakie leiden, erleichtert eine auffallende Kennzeichnung und eine zunehmende Produktvielfalt geeigneter Lebensmittel die Auswahl beim Kauf. Allerdings, so die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg, haben laktose- oder glutenfreie Produkte für gesunde Verbraucher keinerlei Vorteile.

Trotzdem wird vom Hersteller oder Händler oft der Eindruck erweckt, dass diese Produkte allgemein Gesundheit und Wohlbefinden steigern können: Dazu wird die Bezeichnung laktose- oder glutenfrei oft mit der Bewerbung angeblich natürlicher Zutaten, Clean Labelling wie "ohne künstliche Aromen" oder "ohne Konservierungsstoffe" kombiniert. Allgemeine Angaben wie "Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, Ihnen bestmögliche Produkte für eine bewusste Ernährung anzubieten…" legen ebenfalls nahe, dass es sich hierbei um besonders gesunde Lebensmittel handelt. Dies soll auch bei gesunden Personen

Stauprognose für den 27. bis 29. September 2013

Wie der ADAC meldet, erhält der Reiseverkehr am Wochenende wieder neuen Schwung. Denn in Berlin, Brandenburg und Hamburg beginnen die Herbstferien. Demnach werden Urlauber die Wandergebiete der Alpen und Mittelgebirge sowie die Küsten ansteuern. Dazu kommen auch noch viele Herbstbaustellen, die ebenfalls für Engpässe sorgen. Allerdings, so der ADAC, werden sich die Staulängen in Grenzen halten. Auf diesen Strecken sollte man längere Fahrtzeiten einplanen:
                                                 Liste: ADAC

Da in München das 180. Okotberfest in seine zweite Woche geht, müssen sich

Mittwoch, 25. September 2013

An mehr als 100 Bahnhöfen kostenloser WLAN-Zugang bis zu 30 min.

Wie der DB Konzern meldet, können Reisende und Besucher bundesweit an mehr als 100 Bahnhöfen kostenlos (bis zu 30 Minuten) via WLAN mit ihren WLAN-fähigen Smartphones, Tablets, Notebooks etc. ins Internet.

Dank der Telekom WLAN-HotSpots werden große Teile der öffentlichen Bereiche der Bahnhöfe abgedeckt, insbesondere im Umfeld von öffentlichen Telefonen. Darüber hinaus sind an vielen Stationen auch die Wartebereiche der Bahnhöfe mit einbezogen. Zusätzlich zu den großen Knotenbahnhöfen sind nun auch mittelgroße Stationen sowie einige stark genutzte S-Bahnhöfe mit WLAN versorgt.

Hier finden Sie die Bahnhöfe mit WLAN (PDF, 34 KB): Bahnhöfe mit WLAN - Setzt sich der Nutzungstrend fort, wollen DB und Telekom ihr WLAN-Angebot auf weitere Bahnhöfe ausdehnen.

Und so geht´s:

Kfz-Versicherung: ab 2014 noch teurer für alle?

Wie die "Süddeutsche" online berichtet, sollen große deutsche Autoversicherer kräftige Preiserhöhungen vorbereiten. Bis zu zehn Prozent Erhöhung soll es demnach geben - und das nicht nur für Neukunden, sondern für alle Versicherten. Hier ist der Artikel dazu: sueddeutsche.de

Hamburger Mieter: Abzock-Versuch per Postwurfsendung mit kostenpflichtiger Telefonnummer

Die Verbraucherzentrale Hamburg meldet, dass zahlreiche Hamburger Mieter in den letzten Tagen eine Postwurfsendung erhielten, die eine kostenpflichtige 0900-Telefonnummer bewirbt. Die Mieter sollen so erfahren, wie man angeblich keine Miete mehr für seine Wohnung zahlen muss. Die Verbraucherzentrale rät, dass Betroffene, die ein solches Schreiben erhalten haben, es entsorgen sollten. Die Mitteilung ist amtlich aufgemacht mit einem Hamburger Wappen.

Text: „In Hamburg gingen die Mieten von 2005 bis heute im Schnitt um 25,5 % nach oben und es wird noch schlimmer. Wir geben Ihnen (...) die Möglichkeit zu erfahren, wie Sie für Ihr Mietobjekt keine Miete mehr zahlen müssen! Diese Information erhalten Sie gegen eine geringe

Falsche Gewinnversprechen per Telefon: vermutlich 100.000 Geschädigte in Deutschland

Pressemitteilung Bundeskriminalamt (BKA):

Ältere Bürgerinnen und Bürger in Deutschland werden in zunehmendem Ausmaß Opfer von falschen Gewinnversprechen per Telefon. Aus sogenannten Call-Centern agierende Täter, die sich als Rechtsanwälte oder Notare ausgeben, informieren die Angerufenen über den angeblichen Gewinn eines Geld- oder Sachpreises – zumeist eines hochwertigen Autos.

Die Auszahlung oder Überführung wird davon abhängig gemacht, dass die vermeintlichen Gewinner im Voraus bestimmte Gebühren, Steuern oder andere Kosten bezahlen sollen. Eine Verrechnung mit dem Gewinn wird mit unterschiedlichsten Begründungen abgelehnt. Für die Bezahlung nennen die Täter den Opfern verschiedene Möglichkeiten, wie beispielsweise die Nutzung von Bargeldtransferdienstleistern oder den Versand der Geldbeträge per Post als Brief oder Päckchen. Unabhängig von der gewählten Bezahlungsmethode erfolgt keine Gewinnausschüttung - ein Gewinn

Dienstag, 24. September 2013

Verdauungs-Mythen: was stimmt wirklich?

"Frischgebackenes Brot sorgt für Bauchschmerzen", "Ein Schnäpschen nach fettem Essen sorgt für bessere Verdauung", "Auf Steinobst darf man kein Wasser trinken"- Woher kommen diese Sprüche und was ist da wirklich dran? MARKTCHECK hat diese 3 Verdauungs-Mythen mal genauer abgecheckt:


           Video: MARKTCHECK auf YouTube

Kostenlose Broschüre zum Thema: Umwelt und Kindergesundheit

Das Bundesumweltamt hat eine neue, kostenlose Broschüre zum Download oder zum Bestellen bereitgestellt (Links dazu am Ende dieser Mitteilung). Beschreibung zum Inhalt der Broschüre: Der kindliche Organismus befindet sich noch in der Entwicklung und kann deshalb empfindlicher auf Schadstoffe reagieren. Kinder haben eine relativ größere Hautoberfläche, bezogen auf ihr Körpergewicht atmen sie mehr Luft ein, sie haben eine erhöhte Stoffwechselrate und sie nehmen manche Schadstoffe aus dem Magen-Darm-Trakt vermehrt auf. Kinder krabbeln und spielen viel häufiger auf dem Boden und sind dadurch größeren Mengen an Schadstoffen ausgesetzt als Erwachsene.

Die Wahrscheinlichkeit, Schadstoffe aufzunehmen, kann durch den für Kinder typischen Hand-zu-Mund-Kontakt oder das Nuckeln an Gegenständen erhöht sein. Gesundheitsvorsorge, Gesundheitsschutz, stabile Lebensverhältnisse und eine intakte Umwelt sind für eine gesunde Entwicklung eines Kindes die wesentlichen Grundlagen. In der Broschüre erhalten Sie konkrete Informationen zu

Montag, 23. September 2013

Digitale Hörgeräte: Gesetzliche Krankenkassen verdoppeln Zuschuss

Wie die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg meldet, erhöhen die Gesetzlichen Krankenkassen den Festbetrag für Hörgeräte um fast das Doppelte. Somit bekommen gesetzlich Krankenversicherte, die ein Hörgerät benötigen, zukünftig ein besseres digitales Gerät für ihre Ohren. Die Verbraucherzentrale weiter: Versicherte ab 18 Jahren erhalten dann von ihrer Kasse auf Antrag rund 785 Euro statt 421 Euro als Zuschuss für ein Hörgerät. Die begleitende Nachsorge wird – anders als bisher – ab November zusätzlich bezahlt. Quelle und weitere, wichtige Details mit HInweisen und Tipps zum Thema: vz Baden-Württemberg

Elektroheizungen: meist teuer und umweltschädlich

"Elektroheizungen sind meist unwirtschaftlich und umweltschädlich", so Roland Pause, Energieexperte der Verbraucherzentrale Sachsen, "Eventuelle Einsparungen durch die geringeren Investitionskosten schwinden schnell durch die deutlich höheren Heizkosten.". Auf Dauer machen hohe Stromrechnungen die Elektroheizung im Regelfall teuer; auch ist das Heizen mit Strom nicht schadstoffrei, denn der Abgasausstoß wird lediglich vom Haus ins Kraftwerk verlagert. Einem Vertrieb für Elektroheizungen wurde untersagt, bei Verbrauchern den Eindruck zu erwecken, das Heizen mit Strom preiswerter sei als mit Öl oder Gas und damit für seine Elektroheizungen zu werben. Quelle und ganze Mitteilung: vz Sachsen

Samstag, 21. September 2013

Rückruf: Getrockneter Seetang "Chung Jung Won Sea Tangle"

Betroffene Bundesländer: Hessen, Saarland. Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes ruft der Lebensmittelimporteur Hanyang Yuton, Anton-Schlüter-Str. 5, 60437 Frankfurt getrockneten Seetang "Chung Jung Won Sea Tangle" Bar-Code 8 80 1052 2022 11, MHD 11.01.2014 hergestellt in Süd-Korea zurück.

Grund für den Rückruf ist ein stark überhöhter Jodgehalt des Produktes. Der Verzehr von zu hohen Mengen an Jod kann zu Störungen der Schilddrüsenfunktion führen und ist daher als gesundheitsschädigend zu bewerten. Es wird empfohlen das Produkt nicht zu verzehren. Noch vorhandene Packungen können selbstverständlich gegen Erstattung des Kaufpreises an die Firma zurückgegeben werden. Quelle: Lebensmittelwarnung.de

Freitag, 20. September 2013

Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken

Pressemitteilung vom Bundesrat, 20.09.2013:

Mehr Verbraucherschutz vor unerlaubter Telefonwerbung 

Der Bundesrat hat heute das Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken gebilligt. Es kann damit dem Bundespräsidenten zur Unterschrift vorgelegt werden.

Das Gesetz zielt auf die Eindämmung unseriöser Geschäftspraktiken in den Bereichen Inkassowesen, Telefonwerbung und Abmahnwesen. Es verbessert zum Beispiel den Schutz der Verbraucher vor unerlaubter Telefonwerbung durch strengere Regelungen zum Einsatz automatischer Anrufmaschinen. Zudem unterwirft es den Abschluss von Verträgen über Gewinnspieldienste einem Formerfordernis und begrenzt die finanziellen Anreize für wettbewerbsrechtliche Abmahnungen. Quelle: Bundesrat

Zum Herunterladen: 

Rechtsanspruch auf Betreuungsplatz konkretisiert

Eine halbe Stunde Entfernung (mit den öffentlichen Verkehrsmitteln von der Wohnung und Arbeitsstätte der Eltern entfernt) ist für einen angebotenen Krippenplatz zumutbar. Dies hat das Verwaltungsgericht München im Streit um die Zuweisung für einen Krippenplatz für ein knapp 13 Monate altes Kind in einer freigemeinnützigen Kindertageseinrichtung entschieden. Quelle und weitere, wichtige Details: juris.de

Hier können Sie sich die Entscheidung des Verwaltungsgerichts München als PDF (27,44 KB) herunterladen: Klage auf Zuweisung eines Platzes in Kindertageseinrichtung abgewiesen

Drängen Finanzinstitute Kunden aus guten Verträgen?

Verbraucher berichten laut der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg zunehmend, dass Finanzinstitute sie aus den Verträgen herausdrängen wollen. Hintergrund: da die Zinsen historisch niedrig sind, gibt es für sichere Geldanlagen wie Tagesgelder, Festgelder und Sparbriefe kaum noch mehr als zwei Prozent Zinsen für die Sparer.

Allerdings: einige Bausparverträge und Banksparpläne, die vor vielen Jahren abgeschlossen wurden, bieten dem Anleger zum Teil noch Zinssätze von bis zu vier Prozent. Das erklärt dann auch meistens, warum die Finanzinstitute die Kunden mit guten Verträgen mithilfe von teils dreisten Methoden loswerden wollen. In diesem PDF (29 KB) können Sie zehn jüngst beobachtete Maschen der Anbieter nachlesen; dazu gibt es jeweils die Einschätzung der Verbraucherzentrale: PDF zum Thema (Quelle: vz Baden Württemberg)

Wochenreport 35/2013

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Rückruf: Bebivita Milchbrei Grieß, 600 g Packung
  • Rückruf: Milchreis classic 800g (+ 200g gratis) der Marke Weideglück
Details:  hier

 Neueste Öko-News und Tests: 
  • Cadmium im Kinderschuh von Aldi Süd - Der ÖKO-TEST Schnelltest
  • Vorsicht beim Einkauf - Insolvente Baumärkte: kein Geld zurück
  • Wenn und Aber - Hilft Zink bei Erkältungen?
  • EU rügt Deutschland - Neue EnEV verzögert sich 
Details und weitere Artikel:  hier

Donnerstag, 19. September 2013

Nichtversicherte sollten sich beeilen: Schuldenerlass in der Krankenversicherung bis Ende 2013

Wie die Verbraucherzentrale Berlin meldet, können Menschen ohne Krankenversicherung aufatmen. Denn wer sich bis zum 31.12.2013 anmeldet, dem werden die Schulden aus der versicherungslosen Zeit erlassen. Auch bereits Versicherte profitieren von den neuen Regelungen. Denn durch die Einführung der Krankenversicherungspflicht (in der gesetzlichen Krankenversicherung zum 01.04.2007 und in der privaten Krankenversicherung zum 01.01.2009) haben viele Menschen die Chance erhalten, in eine Krankenversicherung zurückzukehren.

Allerdings mussten sie, wenn sie sich verspätet angemeldet hatten, neben den laufenden Beiträgen auch Rückstände aus der versicherungslosen Zeit begleichen. Dies führte dazu, dass der Schuldenberg für die versicherungslose Zeit wuchs und Nichtversicherte

Stauprognose für den 20. bis 22. September 2013

Der ADAC meldet, dass das Verkehrsaufkommen am Wochenende deutlich geringer sein wird als in den Vorwochen; allerdings steigt die Zahl der Baustellen wieder an. Zudem sind immer noch viele Späturlauber in Richtung Süden oder zum Bergwandern in die Alpen oder in das Mittelgebirge unterwegs. Der Automobilclub hat wieder die Strecken aufgelistet, auf denen abschnittweise mit Staus oder stockendem Verkehr zu rechnen ist:
 
                                                 Liste: ADAC 

Da in München am Samstag, 21. September 2013 das Oktoberfest beginnt und es bis zum Sonntag, 6. Oktober 2013 dauert, werden dort rund 6,5 Millionen Besucher erwartet. Autofahrer müssen sich auf umfangreiche Straßensperren und Parkplatz-Engpässe

Mittwoch, 18. September 2013

Falsche Antivirensoftware

Wie das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) mitteilt, nimmt die Verbreitung falscher Antivirensoftware zu. Der Trick geht so: beim Surfen im Internet bekommt man plötzlich die Warnung, dass der Rechner mit Malware infiziert sei. Solche Warnungen erscheinen in einem separaten Browserfenster und sehen denen seriöser Antivirenprogramme täuschend ähnlich.

Um die vermeintlich dramatische Infektion des PCs mit einem Schädling zu beseitigen, wird der Anwender aufgefordert, ein angegebenes Virenschutzprogramm herunterzuladen. Nach der Installation der vermeintlichen Antivirenlösung erscheint eine Aufforderung zum Erwerb des Programms oder auch zum Erwerb einer Lizenz. Verweigert der Nutzer dies, öffnen sich in gewissen Zeitabständen immer wieder falsche Virenwarnungen, verbunden mit der Aufforderung zur Bezahlung.

Das BSI macht darauf aufmerksam, dass die angebotenen Programme häufig überhaupt keine Funktion haben. Sie dienen lediglich dazu, den Nutzer zum Kauf zu bewegen und an die Kreditkartendaten zu gelangen. Zum Teil werden PCs beim Download des "Schutzprogramms" mit Schädlingen infiziert, um sie beispielsweise an ein Bot-Netz anzuschließen. Auf dieser Bildstrecke bei heise.de sehen Sie Beispiele, wie solche obskuren Warnmeldungen aussehen können: heise.de

Mit effizienten Wäschetrocknern Strom und Geld sparen

Luft und Sonne sind die umweltfreundlichsten und kostengünstigsten Wäschetrockner. Wer jedoch aus Platzgründen auf einen elektrischen Trockner angewiesen ist, sollte ein möglichst energieeffizientes Gerät auswählen. Besonders umweltfreundliche Geräte erkennt man am EU-Energielabel. Seit Juni 2013 ist das neue Label gültig. Die Einteilung der Wäschetrockner erfolgt nun in den Energieeffizienzklassen D bis A+++ statt wie bisher G bis A. Außerdem gibt das Label zusätzlich den jährlichen Stromverbrauch an. Ab 1. November 2013 dürfen keine Trockner mehr in den Handel gelangen, die schlechter sind als Energieeffizienzklasse C.

Bei der Anschaffung eines Wäschetrockners sollte ein Kondensationstrockner mit Wärmepumpe bevorzugt werden. Diese Geräte nutzen einen Teil der Abwärme wieder zum Trocken. Dadurch sind sie deutlich energiesparender als andere Trockner. Ein Zwei-Personen-Haushalt kann

Dienstag, 17. September 2013

Kostenloser Chat mit Experten am Mittwoch, 18. September, von 16 bis 17.30 Uhr zum Thema: "Überbrückungsmöglichkeiten nach dem Abi"

Ein Jahr als Au-pair in London verbringen, Feriengäste auf Mallorca zum Sport animieren oder auf einem Biobauernhof in der Eifel aushelfen – es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die Zeit zwischen Abi und Studium oder einer Ausbildung zu überbrücken. Doch wo findet man Angebote? Wann sollte man sich spätestens bewerben, und wie entlarvt man unseriöse Anbieter? Um diese und ähnliche Fragen geht es im nächsten abi>> Chat zum Thema „Überbrückungsmöglichkeiten nach dem Abi“, der am Mittwoch, 18. September, von 16 bis 17.30 Uhr stattfindet.

Manche wollen Geld verdienen, andere ihren Horizont erweitern und Erfahrungen sammeln oder sich eine Branche genauer anschauen: Es gibt einige Gründe, die Zeit zwischen Abi und Studium oder Ausbildung nicht nur mit Faulenzen zu verbringen – und ebenso viele Möglichkeiten: Da sind zum einen die „offiziellen“ Dienste, etwa das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ), Bundesfreiwilligendienste, der Freiwillige Wehrdienst und Freiwilligendienste im Ausland. Daneben gibt es eine Reihe von Agenturen, die Work & Travel-Aufenthalte anbieten, Au-pair-Jahre vermitteln oder Sprachreisen und Praktika im Angebot haben. Doch wo bekommt man einen Überblick über die unterschiedlichen Möglichkeiten? Wann sollte man mit der Recherche beginnen und bis wann sollte eine Bewerbung eingereicht werden, wenn man nach der

Sicherheitsrisiko: Falscher Hotspot

Hotspots in Cafes, Hotels oder an öffentlichen Plätzen sind schon eine tolle Sache, wenn man außer Haus Zugang zum Internet benötigt. Allerdings können hinter vermeintlich seriösen Hotspots auch Cyber-Kriminelle stecken, die so an Ihre unverschlüsselten Daten und Login-Passwörter gelangen können. Denn das oft sehr naiv geäußerte: "Ich habe nichts Unrechtes getan oder gespeichert, also habe ich auch nichts zu verbergen!" kann ganz schön nach hinten losgehen. Denn wer an Ihre Daten kommt, der kann sie auch manipulieren!

So kann z.B. nicht nur (wie im Video dargestellt) der tatsächlich geführte E-Mail Austausch mitgelesen werden - mit den ausspionierten Login-Daten können praktisch auch gefälschte E-Mails von Ihrem Account gesendet, empfangen und dokumentiert werden.

            Video: Institut für Internet-Sicherheit - if(is) auf YouTube

Benzinpreis-Service des Bundeskartellamts nützlich für Verbraucher

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen sieht bei den vom Kartellamt freigeschalteten Daten über Kraftstoffpreise an Tankstellen bei regelmäßiger Anwendung einen klaren Nutzwert (wir berichteten darüber hier ). Klaus Müller, Vorstand der Verbraucherzentrale NRW, erklärt: "60 Euro Ersparnis an Spritkosten pro Jahr sind drin, wenn Autofahrer mit Hilfe von Echtzeit-Daten regelmäßig kostenlos die Spritpreise via Navi, Smartphone oder Internet vergleichen und die kostengünstigere Tankstelle anfahren".

Zur Errechnung der jährlichen Ersparnis legt die Verbraucherzentrale NRW exemplarisch einen Preisunterschied von fünf Cent bei einem Kraftstoffverbrauch von acht Litern und einer Fahrleistung von 15 000 Kilometern im Jahr zugrunde. Durch den Service der Meldestelle des

Montag, 16. September 2013

Online-Kauf eines Elektroherds: Anschlusspreise sehr unterschiedlich

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat für eine Stichprobe 30 Internet-Shops für den Kauf eines neuen Elektroherds besucht. Fazit: "Wer beim Online-Kauf eines Elektroherds den Anschluss gleich mitbestellt, den kann oftmals der Schlag treffen."

Beim Anschluss eines Herdes wird oft ein Fachmann benötigt, denn wer bei unsachgemäßen Hantieren mit Starkstrom Folgeschäden auslöst, der riskiert den Versicherungsschutz. Daher wird der Anschluss oft gleich mitbestellt. Die Tester der Verbraucherzentrale verglichen die Preise für den Anschluss von Standherden und Einbau-Geräten, warfen auch einen Blick auf Umfang und Kosten der zusätzlichen

Speisepilz-Mythen

Der Spätsommer ist das Eldorado der Pilzsammler. Die Verbrauchersendung MARKTCHECK hat sich daher drei der bekanntesten Pilz-Mythen näher gewidmet: "Jeder darf sammeln so viel er will", "Pilze aus Osteuropa sind radioaktiver als deutsche" und "Pilzgerichte darf man nicht aufwärmen". Richtig oder falsch - das erfahren Sie in diesem Video:

 
                             Video: MARKTCHECK auf YouTube

Samstag, 14. September 2013

Achtung: Babynahrungshersteller Bebivita ruft Milchbrei Grieß 600 g, Artikel-Nr. 1220, Chargennummer 140790, Mindesthaltbarkeit 30.09.2014 zurück

Verbraucherinformation / Öffentlicher Rückruf:

Der Babynahrungshersteller Bebivita ruft den Instantbrei Bebivita Milchbrei Grieß 600 g zurück. Der Brei wird ab dem 6. Monat empfohlen.

In zwei Packungen der o. g. Produktcharge wurde jeweils ein Glassplitter gefunden. Um jegliches Risiko für Säuglinge auszuschließen, fordert das Unternehmen die Verbraucher auf, die Produkte mit der Chargennummer 140790 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 30.09.2014 nicht zu verwenden! Chargennummer und Mindesthaltbarkeitsdatum befinden sich auf der Packungsoberseite. Andere Produkte der Marke Bebivita sind nicht betroffen.

Im Sinne des vorsorgenden Verbraucherschutzes und in Abstimmung mit den Behörden hat das Unternehmen die Rückholung aus dem Handel bereits veranlasst. Das betroffene Produkt kann in der Verkaufsstelle zurückgegeben werden. Die Kosten dafür werden erstattet. Das Unternehmen bedauert mögliche Unannehmlichkeiten, die mit dieser Maßnahme verbunden sind. Quelle und weitere Details: Lebensmittelwarnung.de und hier direkt bei: Bebivita

Rückruf: Milchreis classic 800g (+ 200g gratis) der Marke Weideglück

Milchwerke Schwaben eG ruft Milchreis classic 800g + 200g der Marke Weideglück zurück

Die Milchwerke Schwaben eG, Ulm, rufen aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes das Produkt Milchreis classic der Marke Weideglück im 800g + 200g-Eimer mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 04.10.13 sowie 05.10.13 zurück (Genusstauglichkeitskennzeichen DE BY 704 EG).

Es handelt sich um die Verpackung mit dem Aufdruck: „200 g gratis“ auf der roten Banderole.
Es ist nicht auszuschließen, dass sich Teile einer Carbondichtung in einzelnen Verpackungen des Produkts befinden. Der Handel hat nach unserer Information umgehend reagiert und die Ware vorsorglich aus dem Verkauf genommen. Kunden, die das entsprechende Produkt gekauft haben, können dieses gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihren Einkaufsstätten zurückgeben. Quelle und weitere Details: Lebensmittelwarnung.de und hier direkt: Weideglück

Freitag, 13. September 2013

Markttransparenzstelle für Kraftstoffe

Seit dem 31. August 2013 sind Unternehmen, die öffentliche Tankstellen betreiben oder über die Preissetzungshoheit an diesen verfügen, verpflichtet, Preisänderungen bei den gängigen Kraftstoffsorten Super E5, Super E10 und Diesel „in Echtzeit" an die Markttransparenzstelle für Kraftstoffe zu melden. Diese wird die eingehenden Preisdaten an Anbieter von Verbraucher-Informationsdiensten zum Zwecke der Verbraucherinformation weitergeben.

Autofahrer sollen so über Internet, Smartphone oder auf ihren Navigationsgeräten die aktuellen Kraftstoffpreise und die günstigste Tankstelle in der Umgebung oder entlang einer Route erfahren können. Dies erlaubt einen besseren Preisüberblick und eine bessere Auswahlentscheidung und stärkt so den Wettbewerb. Quelle und ganze Mitteilung: Bundeskartellamt

Laut dem Bundeskartellamt melden bereits mehr als 13.000 der rund 14.500 Tankstellen in Deutschland ihre Preise an die Markttransparenzstelle, die übrigen Tankstellen werden ihre Preisdaten in den nächsten Tagen und Wochen ebenfalls einliefern. Allerdings wird die Markttransparenzstelle für Kraftstoffe selbst keine Preisinformation für Bürger anbieten. Sie erhält die Preisdaten von den Mineralölunternehmen und Tankstellenbetreibern und reicht die Daten derzeit an 4 Verbraucher-Informationsdienste weiter. Und hier sind sie:

Verhaltensregeln für Kinder beim Surfen im Internet

Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) hat eine Kinder-Webseite namens "Hanisauland" ins Netz gestellt. Dort können Kinder u.a. in einem interaktiven Spiel die wichtigsten Verhaltensregeln nachlesen, um beim Surfen im Internet nicht in Fallen zu tappen. Denn es gibt dort Gefahren und Fettnäpfchen, die ein Kind eventuell noch gar nicht durchschaut. Hier geht´s zum Spiel (die Anleitung gibt es dort rechts oben): Hanisauland

Tiere auf dem Skateboard

Nicht nur der Mensch kann Skateboard fahren - auch einige Tiere haben das rollende Brett für sich entdeckt:

                             Video: tastefullyoffensive auf YouTube

Wochenreport 34/2013

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Warnung: "Larsen Danish Seafood" Sardellen Creme, 100 g Tube
Details:  hier
 
 Neueste Öko-News und Tests:
  • H&M will fair werden - Siegel gefordert, Kritik vom IVN
  • Fluglärm kann Gefäße schädigen - Neue Ergebnisse der Uni Mainz
  • Neue Gen-Technik-Pflanzen - Argentinien beschleunigt Anbauzulassungen 
Details und weitere Artikel:  hier

Donnerstag, 12. September 2013

Wissens-Quiz zur biobasierten Wirtschaft

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) hat ein interaktives Online-Quiz ins Web gestellt, mit dem Sie Ihr Wissen über die biobasierte Wirtschaft testen können. Denn Schritt für Schritt vollzieht sich der Wandel von einer von fossilen Ressourcen abhängigen Industrie hin zu einer biobasierten Wirtschaft, die in erheblichem Maße auf Rohstoffe von Acker und Wald ausgerichtet ist. Neben der energetischen Nutzung gewinnt auch die stoffliche Nutzung von Biomasse zunehmend an Bedeutung.

Das Quiz beinhaltet 15 Fragen rund um das Thema. Sie erfahren dann nach jeder von Ihnen gewählten Antwort, ob und warum Ihre Auswahl richtig oder falsch ist. Hier ist der Link zur Seite mit dem Quiz; zum Start des Quiz klicken Sie einfach auf die große Grafik in der Mitte mit dem Gras: BMELV Quiz

Stauprognose für den 13. bis 15. September 2013

Wie der ADAC meldet, gibt es trotz Ende der Sommerferien keine leeren Straßen. Zwar wird allgemein das Verkehrsaufkommen sinken, allerdings gibt es dafür wieder mehr Baustellen. Dazu kommen Späturlauber in Richtung Süden oder zur Nord- und Ostsee und Ausflügler, die zum Bergwandern in die Alpen oder die Mittelgebirge starten. Hier die Liste mit der von Staugefahr bedrohten Strecken:
                                                 Liste: ADAC

Im Ausland schrumpfen die Staus ebenfalls deutlich; dies z.B. auf den Fernstraßen der Alpenländer. Aber auch auf den Autobahnen Österreichs, Italiens und der Schweiz hemmen dafür etliche Baustellen den Verkehrsfluss. Zudem steuern viele Späturlauber und Ausflügler die Bergwandergebiete der Alpen und Dolomiten an. In den Bergen auf den Nebenstrecken müssen Autofahrer damit rechnen, dass die Weiterfahrt durch größere Viehherden gebremst wird - denn am Ende des Sommers startet wieder der traditionelle Almabtrieb. Quelle: ADAC

Mittwoch, 11. September 2013

Preise rund um das Auto seit der letzten IAA um 1,8 % gestiegen

Seit der letzten Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) im September 2011 haben sich die Preise rund um das Automobil um durchschnittlich 1,8 % erhöht. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der am 12. September 2013 beginnenden 65. IAA mitteilt, war der Preisanstieg für den Kauf und den Betrieb von Kraftfahrzeugen damit geringer als die Erhöhung der Verbraucherpreise insgesamt. Diese nahmen von September 2011 bis August 2013 um 3,5 % zu.

Reform des Kostenrechts: Kosten für die Beauftragung von Rechtsanwälten, Notare und Gerichte geändert

Seit dem 1. August 2013 ist das 2. Kostenrechtsmodernisierungsgesetz in Kraft getreten. Das Rechtsanwaltsvergütungs- als auch das Gerichtskosten- und Notarkostengesetz wurde dadurch geändert. Die Kosten für die Beauftragung eines Rechsanwaltes wird im Wesentlichen teurer. Ebenso die Kosten bei Beauftragung eines Notars und bei gerichtlichen Verfahren. Dies schließt auch die Vollstreckungs- und Insolvenzverfahren ein. Die Veränderung gilt für neue Mandate, Anträge oder Verfahren ab dem 01.08.2013. Quelle und weitere, wichtige Details: vz Sachsen

Dienstag, 10. September 2013

Vorsicht: Abzocker am Werk

Wie die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt mitteilt, landen derzeit wieder zweifelhafte Gewinnmitteilungen in vielen Briefkästen. Dabei wird dem Empfänger von Anwälten aus Hamburg mitgeteilt, dass man angeblich bei einer jährlichen Verlosung der Versand- und Verlagshäuser den Hauptpreis und damit 65.000 Euro erzielt hat. Zur Gewinnübergabe soll man sich unter einer Hamburger Telefonnummer mit den Anwälten in Verbindung zu setzen. Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt e.V. dazu: "Dahinter verbirgt sich die Absicht, die vermeintlichen Gewinner zunächst zu einer Vorauszahlung zu bewegen. Um einen bestätigten Geldübergabetermin zu erhalten, muss man fünf Prozent der Gewinnsumme

Luna, das verwaiste Orang-Utan Baby

Hier ein süßes Video (englisch; aber leicht zu verstehen) über eine kleine Orang-Utan Waise namens Luna, die in einer Rettungsstation in Indonesien aufgepäppelt und danach langsam wieder auf ein Leben in der Wildnis vorbereitet werden soll:


           Video: Orangutan Outreach ~ redapes.org auf YouTube (Auf deren Youtube-Kanal finden sie 
           weitere Videos mit Luna und Ihren Kameraden: KLICK

Über Orangutan Outreach, einer Non-Profit-Organisation zur Rettung der Orang-Utans: da der Regenwald, Lebensraum der Orang-Utans, bekanntlich kräftig weiter abgeholzt und abgefackelt wird, kommen die dort lebenden, wilden Orang-Utans zwangsläufig regelmäßig mit Menschen in Kontakt. Sie haben oft keine andere Wahl, als z.B. die auf dem abgeholzten Gebiet entstandenen Palmölplantagen aufzusuchen, um dort an Futter zu gelangen.

Dort droht ihnen allerdings die Gefangennahme. Vor allem Muttertiere mit kleinem Nachwuchs können viel Geld einbringen. Das Muttertier wird erschossen (zubereitet und verspeist), das niedliche Baby teuer an "Tierliebhaber" verkauft und völlig artfremd als Haustier oder "Entertainer" gehalten. In Asien gibt es einen großen Markt für Orang-Utan Babys. In Indonesien und Malaysien sind die Tiere

Montag, 9. September 2013

Spam-Mails: nicht auf unseriöse Kreditangebote reagieren

Die Verbraucherzentrale Sachsen warnt vor aktuellen Spam-Mails, mit denen in den letzten Tagen vermehrt Kreditangebote aus Lateinamerika beworben wurden. Es werden hierbei insbesondere Menschen angesprochen, die finanzielle Schwierigkeiten haben und deren Bonität weniger gut ist. Andrea Heyer, Finanzexpertin der Verbraucherzentrale Sachsen, warnt: "Von dieser Offerte sollte man die Finger lassen".

Gelockt wird mit unbürokratischer Auslandsbearbeitung und optimalen Bedingungen; auch ohne Einbeziehung der SCHUFA. Damit wird auf eine Internetseite verwiesen, die keine verlinkte Adresse in der Mail selbst hat, sondern z.B. so aufgerufen werden soll: "Hier können Sie alles

Lernen ohne Vitaminpillen

Pünktlich zum Schulanfang taucht wieder das Thema "Extra-Vitamine und Mineralstoffe für Schüler" auf. Hier werden die Ängste und Leistungerwartungen der Eltern oder auch der Schüler selbst angesprochen; denn irgendwie erscheint es logisch, dass durch die Extraportion an Vitaminen, Mineralstoffen oder speziellen Fettsäuren die Leistungsfähigkeit gesteigert werden kann. Zudem bietet der Lebensmittelhandel immer mehr angereicherte Lebensmittel speziell für Kinder. Sind diese ganzen Angebote wirklich gut für die Kids oder ist vieles davon nur eine clevere Marketingstrategie, die schlimmstenfalls sogar schädlich sein kann? Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hat dazu einen Beitrag veröffentlicht, mit vielen interessanten, weiterführenden Links: "Schule: Lernen ohne Vitaminpillen"

Und eine direkte Verlinkung zu Tipps für den Speiseplan für Kinder: "Die richtige Ernährung für Kinder"

Freitag, 6. September 2013

Warnung vor Sardellen Creme von "Larsen Danish Seafood" in 100g Tube

Gewarnt wird vor der Sardellen Creme von "Larsen Danish Seafood". Das betroffene Produkt ist in der 100g Tube mit dem Haltbarkeitsdatum 09.11.2013 und 10.11.2013. Chargennummer / Los-Kennzeichnung: 15608. Inverkehrbringer ist Domstein Foods AB Box 23 SE 45621 Kungshamn. Grund der Warnung: Bei dem Produkt wurde der Grenzwert für Histamin überschritten. Betroffene Bundesländer: Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein. Quelle: Lebensmittelwarnung.de

Freiwillige Sicherheitsmaßnahme für Geschirrspüler aus den Produktionsjahren 1999 bis 2005

Die BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH haben am 30.08.2013 die Durchführung einer freiwilligen Sicherheitsmaßnahme für eine beschränkte Anzahl an Geschirrspüler-Modellen, die zwischen 1999 und 2005 produziert wurden, angekündigt. In Deutschland betrifft dies Geräte der Marken Bosch, Siemens, Neff, Constructa und Junker+Ruh. Die betroffenen Geschirrspüler können aufgrund eines Fehlers eines elektronischen Bauteils im Bedienfeld überhitzen. Das kann in äußerst seltenen Fällen

Fahrradfahrer und Fahrräder richtig versichern

Die Verbraucherzentrale Sachsen hat gute Tipps, auf was man in Sachen Unfallversicherung bei den so genannten "Pedelecs" (Elektrofahrräder) achten soll. Welche Versicherung kommt im Falle eines Falles für Schäden beim Unfallopfer auf? Oder was ist, wenn das Rad gestohlen wird? Gilt für die modernen Pedelecs das gleiche wie für traditionelle Drahtesel?
 
Andrea Heyer, Versicherungsexpertin der Verbraucherzentrale Sachsen empfiehlt: "Wer mit einem Fahrrad unterwegs ist, egal ob mit oder ohne Elektroantrieb, sollte unbedingt haftpflichtversichert sein". Die Privathaftpflichtversicherung, die dem Geschädigten Ersatz leistet, ist dann nicht mehr ausreichend, wenn es sich bei dem Elektrofahrrad um ein S(chnelles)-Pedelec handelt, weil dieses auf Grund der möglichen Höchstgeschwindigkeit rechtlich als Mofa eingestuft wird. In diesem Fall ist eine Kfz-Haftpflichtversicherung vorgeschrieben, und einer KASKO-Versicherung bedarf es, wenn die Entwendung versichert sein soll. Quelle und ganze Mitteilung mit weiteren, wichtigen Details: vz Sachsen

Fit für die Schule? Tipps der Verbraucherzentrale zu Abwechslung in Brotbox und Schultüte

Die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein weist darauf hin, dass es für den Schulanfang auch Ideen für eine leckere und gesund gefüllte Schultüte und Brotbox braucht. Dazu benötigt man neben der Schultüte die passende Schultasche mit ausreichend Platz für Brotdose und Trinkflasche. Frühstück und regelmäßiges Trinken ist wichtig, da die Kinder dann wacher sind und sich besser konzentrieren können.

Für den Inhalt der Schultüte eignen sich zwar auch Süßigkeiten - aber bitte nur wenig. Denn das Grundschulalter ist ein kritischer Zeitraum für die Gewichtsentwicklung. Es gibt genug andere Geschenke, die sich eignen und zu Spiel und Bewegung anreizen: Ball, Springseil, Spiele oder schöne Schulutensilien machen Kindern viel Freude. Die Verbraucherzentrale betont, dass Vitamintabletten trotz anderslautender Werbeaussagen nicht in die Schultüte

Wochenreport 33/2013

Neueste Öko-News und Tests:
  • Schuld sind Pestizide - Missbildungen und Fortpflanzungsschäden
  • Phthalatverbot verschoben - Erst 2015 gilt die Bestimmung
  • Nachhaltige Kinderkleidung - Das Label Alana der Drogeriekette dm
  • Jeans zur Miete - Das Motto des Modelabels Mud Jeans
Details: hier

Donnerstag, 5. September 2013

Verbraucherzentrale: Kapitallebensversicherungen und Rentenversicherungen bringen schlechte Renditen

Die Verbraucherzentrale Hamburg weist aufgrund eines Ergebnises der aktuellen Untersuchung der Zeitschrift Öko-Test darauf hin, dass die Renditen von Kapitallebensversicherungen und Rentenversicherungen schlecht sind. Dafür wurde die Ablaufleistung von 83 Verträgen ausgewertet. Im Durchschnitt ergab sich eine Rendite auf die Prämien von 3,73 Prozent jährlich. Ohne Kosten für den Risikoschutz waren es 4,2 Prozent. Edda Castelló von der Verbraucherzentrale Hamburg: „Angesichts des aktuell niedrigen Zinsniveaus scheint das auf den ersten Blick akzeptabel". Jedoch: „Weil die Verträge aber meist über Jahrzehnte und auch in Hochzinsphasen liefen, ist es das keinesfalls.“ Quelle und weitere wichtige Details: vz Hamburg

Stauprognose für den 6. bis 8. September 2013

Wie der ADAC meldet, ist am kommenden Wochenende ein letztes Mal in diesem Sommer starker Rückreiseverkehr angesagt. Denn in Bayern und Baden-Württember enden die Sommerferien. Daher sollen laut dem Automobilclub die Autobahnen in Süddeutschland besonders voll werden. Allerdings gibt es noch immer etliche Späturlauber und Ausflügler, die dafür sorgen, dass die Straßen in Richtung Süden nicht leer bleiben. Hier die Liste mit den von Stau und stockendem Verkehr bedrohten Strecken:

                                                 Liste: ADAC

Die Reiserouten im Ausland werden auch noch einmal stark befahren. Dies gilt vor allem in Österreich, da auch dort in 5 Bundesländern die Ferien zu Ende gehen. Ebenfalls längere Fahrtzeiten gibt es voraussichtlich auf den Hauptverbindungen in Italien, der Schweiz, Slowenien und Kroatien. Quelle: ADAC

Mittwoch, 4. September 2013

Kunst auf dem iPad

Der Künstler Seikou Yamaoka (geboren 1973 in Shizuoka, Japan) malt sensationelle Bilder auf dem iPad - mit den Fingern. Hier sehen Sie, wie Seikou Yamaoka das Bild "Das Mädchen mit dem Perlenohrgehänge" (Original: Jan Vermeer, etwa 1665) nachmalt. Dieses Video ist eine Zeitraffung und dauert 5:21 Minuten; während die tatsächliche Malzeit 5 Stunden betrug. Wirklich sehenswert:


           Video: セイコウ 山岡 auf YouTube

Auf der Webseite des Künstlers finden Sie weitere, faszinierende Werke (ist zwar in japanischer Sprache; aber die Bilder sprechen für sich): http://www.seikou-art.com/

Bezahlte Bewertungen im Internet

Die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein macht darauf aufmerksam, dass viele Verbraucher nicht wissen, dass vermeintliche Bewertungen anderer Verbraucher im Internet oft aus der Feder des Anbieters selbst stammen.

Der Verbraucherzentrale liegt ein Arbeitsvertrag einer Frima vor, dessen Inhalt "die Bewertungseingabe für Onlineshops auf verschiedenen Bewertungsplattformen im Internet" ist. Darin eingefügt gibt es sogar einen Leitfaden, in dem den Bewerbern nahegelegt wird, sich gleich mehrere E-Mail-Adressen anzulegen und darauf zu achten, auf den verschiedenen Plattformen einen unterschiedlichen Satzbau zu verwenden. Natürlich soll auch immer die volle Punkt- oder Sternezahl gegeben werden. Die Verbraucherzentrale rät, bei Verbraucherbewertungen stets skeptisch zu sein. Nicht nur eine Bewertung sollte zur Kaufentscheidung führen, sondern gleich mehrere. Quelle: vz Schleswig-Holstein

Dienstag, 3. September 2013

Patienten haben Recht auf Akteneinsicht

Der Paragraf 630g des Bürgerlichen Gesetzbuch regelt, dass der Patient auf Verlangen unverzüglich Einsicht in die vollständige, ihn betreffende Behandlungsakte bekommt. Kai Kirchner von der Erfurter Beratungsstelle der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) dazu: "Mein Arzt muss eine Behandlungsakte führen und als Patient darf ich erfahren, was darin steht." "Außerdem hat man Anspruch auf eine Kopie der Unterlagen", erklärt der UPD-Berater. "Nur Röntgenaufnahmen müssen dem Patienten gegen Quittung im Original überlassen werden."

Leider geht es dabei nicht immer reibungslos zu. Rund 2.800 Mal im Jahr wenden sich Ratsuchende mit Fragen zum so genannten Einsichtsrecht an die UPD. Quelle und ganze Mitteilung mit weiteren, wichtigen Details und Tipps: Patienten haben Recht auf Akteneinsicht

Pro-Markt Filialschließungen: Kein Ausverkauf für Verbraucherrechte

Wie die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen berichtet, hatte der ProMarkt in seinen Filialen mit großen Aufstellern die Kunden aufgefordert, sich bei Reklamationen an den Gerätehersteller zu wenden. Auch sei das Umtauschen der Ware nach den Hinweistafeln nicht mehr so einfach wie gewohnt. Einem solchen "Ausverkauf der Verbraucherrechte" bei der Geschäftsaufgabe von 32 Niederlassungen der REWE Unterhaltungselektronik GmbH hat die Verbraucherzentrale nach eigenen Angaben jetzt per Abmahnung erfolgreich einen Riegel vorgeschoben. Quelle und ganze Mitteilung mit weiteren Details: vz Nordrhein-Westfalen

Rap-Duell: Merkel gegen Steinbrück

Schlandkette, "hätte, hätte, Fahrradkette" (in der neueren Version gerne auch "hätte, hätte, Deutschlandkette"), King of Kotelett: unser Neuland ist seit dem TV-Kanzlerduell wieder ein Stückchen größer geworden. Aber wussten Sie schon, dass Merkel und Steinbrück auch begnadete Rapper sind?


                             Video: ZDFlachbar auf YouTube

Montag, 2. September 2013

Kleinbetriebe landen unfreiwillig im Online-Branchenbuch

Die Verbrauchersendung "Servicezeit" (WDR/ARD) bekam Zuschriften von dutzenden Zuschauern - sie sind auf Formulare von Branchenbuch-Anbieter hereingefallen und bekommen teils saftige Rechnungen:


                             Quelle: ARD auf YouTube

Beliebteste Artikel