Freitag, 31. Januar 2014

Verbraucherzentrale zu Handyversicherungen: wenig Schutz für viel Geld

Die Angst, ein teures Smartphone oder ein wertvolles Tablet zu verlieren ist meist groß. Das machen sich viele Händler beim Kauf eines solchen Gerätes zu nutzen. Doch die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg weist darauf hin, dass die Policen im Schadensfall vielfach nicht halten, was im Verkaufsgespräch an Schutz versprochen wurde. Spitzfindige Ausschlüsse und mangelhafte Versicherungsbedingungen führen unterm Strich oftmals dazu, dass bei Verlust oder einem Manko kein adäquater finanzieller Ausgleich gezahlt wird.

Auf was Sie bei einem solchen Versicherungsangebot achten müssen und ob und wann sich der Abschluss überhaupt rentiert, lesen Sie hier: vz Baden-Württemberg

Tricks der Kosmetikindustrie: Abkassieren mit Billigst-Creme

Hochwertig klingende Inhalte und gezielte Werbestrategien machen so manch eine Billig-Creme zum hochpreisigen Luxusprodukt. In diesem Video mixen die Reporter eine superbillige Creme zusammen und werfen eine perfide Werbemaschinerie an. Sie werden staunen, mit welchen legalen Mitteln dem Verbraucher Vertrauen und nicht zuletzt viel Geld abgeluchst werden kann:

Video: MARKTCHECK auf YouTube

Wochenreport 05/2014

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Rückruf: zwei Teelicht-Karusselle von moses. Verlag GmbH. Details: moses. Verlag 
  • Rückruf bei EDEKA: Destilliertes Wasser von „GUT&GÜNSTIG“ Details: EDEKA
Neueste Öko-News und Tests:
Links zu weiteren Artikel:  hier (ein wenig herunterscrollen)

Donnerstag, 30. Januar 2014

Hohe Erbschaft aus dem Ausland?

Wie die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein berichtet, erhält sie derzeit erneut viele  Beschwerden von Verbrauchern, weil diese ein vielversprechendes Schreiben von einer Anwaltskanzlei aus dem Ausland bekommen haben. Dem  Empfänger wird darin eine hohe Erbschaft durch den Tod eines entfernten Verwandten versprochen.

Man kann allerdings keinen Verwandschaftsgrad selber nachprüfen, da Name und Anschrift des Verstorbenen nicht erwähnt werden. Es wird nur angegeben, dass der Verstorbene den gleichen Nachnamen wie der Adressat gehabt habe. Dann folgen Ausführungen zur Finanzkrise, zu neuen Gesetzen etc. Damit soll der Schein eines seriösen, juristischen Schreibens erweckt werden. Dem Empfänger wird zudem der Vorschlag unterbreitet, die Summe zwischen ihm, der Kanzlei und einer

Stauprognose für den 31. Januar bis 2. Februar 2014

Laut ADAC wird es am Wochenende rund zugehen auf den Autobahnen in Richtung Wintersportgebiete, sei es in Richtung Alpen – und bei guten Schneeverhältnissen – in Richtung deutsche Mittelgebirge. Aber nicht nur die Autobahnen zu den Pistenvergnügen werden betroffen sein; auch auf den Rückreisespuren aus den Alpen müssen Autofahrer mit zeitweise zähflüssigem Verkehr rechnen.

Der Verkehr auf Autobahnen abseits der Wintersportrouten wird voraussichtlich störungsfrei rollen. Laut dem Automobilclub sollte man auf  folgenden Strecken Staus und zähfließender Verkehr einplanen:

                                             Liste: ADAC

Im Ausland drohen ebenfalls Zwangspausen: In Österreich gilt das für die West-, Tauern-, Inntal- und Brennerautobahn, für die Fernpassroute und die wichtigsten Bundesstraßen in Vorarlberg,

Mittwoch, 29. Januar 2014

Betrüger erpressen Internetbekanntschaften

Pressemitteilung der Polizeilichen Kriminalprävention:

Betrugsform Romance-Scamming schädigt Opfer finanziell und emotional – Aktuelle Fälle zeigen, dass Täter auch vor erpresserischem Menschenraub nicht zurückschrecken

Beim so genannten Romance-Scamming suchen Betrügerinnen und Betrüger über das Internet gleichermaßen Kontakt zu Frauen und Männern und täuschen ihnen eine Liebesbeziehung vor. In Wahrheit erschleichen sie sich nur das Vertrauen ihrer Opfer, um sie am Ende zu Geldzahlungen zu bewegen. In Einzelfällen ist es im vergangenen Jahr auch zu Erpressungsdelikten gekommen, als die Opfer nach Afrika eingeladen wurden, um z. B. ihre Internetfreundin in deren Heimat zu besuchen. Die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes warnt davor, Personen Geld zu überweisen, die man nur im Internet und nie persönlich kennengelernt hat. Auch von Reisen in unsichere Länder, um die vermeintliche Internetliebe zu treffen, wird abgeraten.

Zu schön, um wahr zu sein: Ein Romance-Scam beginnt in der Regel harmlos und endet fast immer in einer persönlichen Tragödie. Über eine Mail oder eine Kontaktanfrage in einem Sozialen Netzwerk stellen die Betrüger den ersten Kontakt zu ihrem Opfer her. Über viele Wochen und teils

Rückruf: zwei Teelicht-Karusselle von moses. Verlag GmbH

Die moses. Verlag GmbH ruft vorsorglich die beiden Teelicht-Karusselle Rondo "Sternenwald" (Art.-Nr.: 17346) und "Flockenzauber" (Art.-Nr.: 17347) zurück. Quelle und weitere Details: moses. Verlag 

Dienstag, 28. Januar 2014

Linktipp: internet-abc.de

Das Infoportal "internet-abc.de" ist eine werbefreie Plattform und richtet sich mit Erklärungen, Tipps und Tricks an Kinder von fünf bis zwölf Jahren, Eltern und Pädagogen - ob Anfänger oder Fortgeschrittene. Hinter dem Projekt steht der gemeinnützige Verein Internet-ABC, dem 13 Landesmedienanstalten angehören. Zentrales Ziel der Vereinsarbeit ist es, Kinder und Erwachsene beim Erwerb und der Vermittlung von Internetkompetenz zu unterstützen.

Das Angebot für Kinder

Kinder von fünf bis zwölf Jahren können unter www.internet-abc.de für Kinder spielerisch Wissen rund um das Netz erwerben. Tierische Weggefährten begleiten die Kinder auf spannenden Seiten zum Spielen, Lernen und Kommunizieren in vier Themenbereichen: "Computer & Internet" mit Pinguin Eddie, "Schule & Hobby" mit Ameisenbär Percy, "Spiel & Spaß" mit Eichhörnchen Flizzy und "Mitreden & Mitmachen" mit Känguru Jumpy.

Die Kinder können zum Beispiel in der Rubrik "Wissen, wie's geht!" Schritt für Schritt alles über Chats oder sicheres Surfen lernen oder im "Schulfachnavigator" Linktipps für Schule und Hausaufgaben finden.

Das Angebot für Eltern und Pädagogen

Die Seiten für Eltern und Pädagogen (unter: internet-abc.de für Eltern  ) zeigen das

Verbraucherzentrale warnt vor neuer Phishing-Welle

Wie auch die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz wieder berichtet, erhalten zahlreiche Computernutzer unseriöse E-Mails wegen angeblich offener Rechnungen. Als Absender sind bekannte Unternehmen wie Telekom Deutschland GmbH, 1&1 Internet AG, Vodafone GmbH etc. genannt. In Wirklichkeit stecken dahinter Internet-Kriminelle. Die betroffenen Unternehmen warnen bereits verstärkt auf ihren Internetseiten vor dem Namensmissbrauch.

Martina Totz von der Verbraucherzentrale: "Auf den ersten Blick erwecken die E-Mails durch Design und Namen den Anschein, tatsächlich von den Telekommunikationsunternehmen zu stammen". Dennoch gibt es Auffälligkeiten, wie das Fehlen einer persönlichen Anrede, fehlende Kunden- und Rechnungsnummern, falsche Unterschriften etc.

Der Inhalt besagt, dass angeblich noch eine Rechnung offen sei. Für weitere Informationen ist ein Link in der E-Mail angegeben. "Vom Öffnen dieser Links ist dringend abzuraten", so die

Montag, 27. Januar 2014

Rückruf bei EDEKA: Destilliertes Wasser von „GUT&GÜNSTIG“

Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes ruft die EDEKA-Zentrale den Artikel „Destilliertes Wasser“ im 5 Liter-Kanister mit der Bezeichnung „GUT&GÜNSTIG“, produziert vom Hersteller CHEMICA, Sarstedt, zurück. Betroffen ist ausschließlich die Ware mit der auf dem Deckel aufgedruckten Chargennummer 16.12.2016. Das Produkt ist zudem am

Tipps für ein gutes Passwort

Was ist ein möglichst sicheres Passwort und wie kann man es sich merken? Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) gibt gute Tipps, damit Hacker in Zukunft bei Ihnen möglichst auf Granit hacken: BSI  Passwörtertipps

Verbraucherzentrale: Genussrechte bei Geldanlagen sind nichts für Kleinanleger

Am 22. Januar 2014 wurde die Eröffnung des Insolvenzverfahrens für die Prokon Regenerative Energien GmbH beantragt. Jetzt stellt sich bei vielen Verbraucherinnen und Verbrauchern die Frage, was eigentlich "Genussrechte" sind und ob sie für Kleinanleger geeignet sind. Lesen Sie hier, was es mit dieser Anlageform auf sich hat: vz Thüringen

Samstag, 25. Januar 2014

Auswärtiges Amt warnt Reisende und Touristen in Ägypten

Das Auswärtige Amt fordert Reisende in Kairo und anderen großen Städten in Ägypten auf, sich am Wochenende 24./25. Januar im Hotel aufzuhalten. Ganze Meldung: 

Im Vorfeld des dritten Jahrestages der Januarrevolution von 2011 am 25.1. ist es in Kairo zu mehreren Anschlägen auf Polizeistationen gekommen. Es ist damit zu rechnen, dass es anlässlich des Jubiläums zu weiteren Anschlägen sowie Demonstrationen kommt, die ebenfalls einen gewalttätigen Verlauf nehmen können. 

Reisende in Kairo und anderen großen Städten sind aufgefordert, sich am Wochenende 24./25. Januar im Hotel aufzuhalten. 

 Aufgrund der Sicherheitslage ist mit Kontrollen durch die Sicherheitskräfte vor allem nachts

Freitag, 24. Januar 2014

Linktipp: kids-and-science.de

Das Informationsportal kids-and-science.de lädt Kinder dazu ein, in die Welt der naturwissenschaftlichen Phänomene einzutauchen. Dort gibt es Beiträge für Kinder, Lehrer und interessierte Eltern, in denen spannenden Fragen aus Natur und Umwelt, Technik im Alltag, Physik, Biologie oder Astronomie nachgegangen wird. Außerdem gibt es spannende - und einfache - Experimente zum Nachmachen: z.B. "Die wandernde Münze": eine Münze wandert auf dem Rand eines Weinglases und fällt herab, nur durch den Ton eines zweiten Weinglases - Zauberei mit Physik!

Gegründet wurde kids-and-science.de 2009  von dem Physiker Andreas Tillmann, der auch die Beiträge dort verfasst. Die Seite wurde bereits mehrfach in anderen Medien lobend erwähnt (z.B. TU Chemnitz , TeachersNews , BIBER Netzwerk frühkindliche Bildung )

Fairphone: ein Smartphone gegen Ausbeutung und Umweltzerstörung

Das Fairphone ist ein neues Smartphone eines niederländischen Start-up Unternehmens. Es möchte damit ein Zeichen gegen Ausbeutung und Umweltzerstörung setzen. Das Fairphone ist das erste Mittelklasse-Smartphone, dessen Herstellung unter fairen Bedingungen und zu gerechten Löhnen erfolgt. Nachhaltig und langlebig soll es außerdem sein, doch es hat seinen Preis (325 €).

CHIP Online hat das Fairphone First Edition getestet wollte so feststellen, was das Gerät neben dem guten Öko-Gewissen leistet:

Video: CHIP Online auf YouTube

Hier der dazugehörige Artikel bei CHIP Online mit weiteren Details: Klick
Wikipedia-Artikel: Fairphone

Wochenreport 04/2014

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Möglicher Isolationsfehler bei Gourmet-Kaffeemaschinen von Philips. Details hier
  • NKD: Rückruf bestimmter ELO-Bratpfannen. Details hier
  • Rückruf von SIKU: Akku und Spielzeugmodelle "SIKUCONTROL32-Modelle" Details: SIKU
  • WestfalenLand Fleischwaren GmbH ruft „Mühlenhof Hackfleisch“ und "Biotrend Bio-Hackfleisch" zurück. Details (PDF, 54 KB): Klick
Neueste Öko-News und Tests:
Links zu weiteren Artikel:  hier (ein wenig herunterscrollen)

Donnerstag, 23. Januar 2014

BSI beantwortet die häufigsten Fragen zum Mailtest

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat bekanntlich Anfang der Woche einen Sicherheitstest online gestellt, weil Hacker 16 Millionen E-Mail-Benutzerkonten gehackt haben. (Wir veröffentlichten die Pressemitteilung des BSI hier) Aufgrund des hohen Ansturms ist die Testseite teilweise nicht erreichbar und viele verunsicherte Computernutzer haben einige Fragen bezüglich des Testvorganges.

Das BSI hat sich daher die wichtigen und häufig gestellten Fragen noch einmal vorgenommen und veröffentlichte diese Antworten dazu:
Warum ist die Adresse www.sicherheitstest.bsi.de nicht erreichbar?
Durch die hohe Anzahl an Anfragen ist die Webseite www.sicherheitstest.bsi.de zeitweilig überlastet. Wir bitten die Nutzer, es gegebenenfalls noch einmal zu einem späteren Zeitpunkt zu versuchen. Die Kapazitäten der Webseite werden weiterhin aufgestockt, sodass die Verfügbarkeit in absehbarer Zeit wieder gewährleistet sein sollte.

Wie lange muss ich nach Eingabe meiner E-Mail auf eine Antwort warten?

Rechnungen per E-Mail oftmals gefälscht!

Bei der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein haben sich in den letzten Tagen viele Verbraucher gemeldet; sie bekamen per E-Mail eine überraschende Zahlungsaufforderung der Telekom, von Vodafone, PayPal, 1&1 oder einem anderen namhaften Unternehmen. Diese hielten sie unter anderem wegen der Höhe des geforderten Betrages für fragwürdig und wollten wissen, was es mit einer solchen Forderung auf sich habe. Die Verbraucherzentrale klärt auf: vz Schleswig-Holstein

NKD: Rückruf bestimmter ELO-Bratpfannen

NKD ruft bestimmte Bratpfannen von ELO zurück.Grund: die Antihaftbeschichtung von der Marke ILAG kann abfärben. Welche Pfannen genau betroffen sind und weitere Details erfahren Sie hier: NKD

Stauprognose für den 24. bis 26. Januar 2014

Am kommenden Wochenende soll es laut dem ADAC auf den meisten Autobahnen ruhig bleiben. Allerdings nimmt das Verkehrsaufkommen auf den Wintersportrouten jetzt deutlich zu. Das liegt daran, dass immer mehr Skifreunde ab Ende Januar zu Tages- und Wochenendausflügen aufbrechen und dass auch die Zahl der Winter- und Saisonurlauber ansteigt. Auf diesen Strecken sollte man am Freitagnachmittag und am Samstag Staus und zähfließenden Verkehr einplanen:

                                               Liste: ADAC

Im Ausland drohen laut dem Automobilclub auf diesen Strecken Zwangspausen: In

Mittwoch, 22. Januar 2014

Grüne Schale = unreife Mandarinen und Orangen?

Ein verbreitetes Kaufkriterium bei Mandarinen und Orangen ist, dass die Schale nicht grün aussehen soll, weil sie sonst angeblich unreif sind. Das ist allerdings falsch; denn die Farbe der Schale ist bei Mandarinen und Orangen kein Kriterium für den Reifegrad. Auch grün aussehende Früchte können trotzdem ausgereift sein. Der Grünton kommt durch das natürliche Chlorophyll in der Schale zustande.

"Es wird nur durch ausreichend große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht vor der Ernte abgebaut", erklärt Heidrun Schubert, Ernährungsexpertin bei der Verbraucherzentrale Bayern. Wenn das Obst bei geringen Temperaturschwankungen reift, bleibt es grün oder grünfleckig. Leuchtend orange werden die Zitrusfrüchte nur durch tiefe nächtliche Temperaturen kurz vor dem Gefrierpunkt Heutzutage hilft die Technik gegen die Grünfärbung: dazu wird das Obst in speziellen Kammern leicht erwärmt. Geschieht dies aber nicht sorgfältig genug, bekommen die Früchte dunkle Flecken, schmecken fade und verderben schneller. Quelle: vz Bayern

Die Fallstricke von Preis- und Bewertungsportalen

Preisvergleichs- und Bewertungsportale im Internet sind nützlich und beliebt. Sie dienen der Orientierung bei der Suche nach günstigen und guten Produkten oder Dienstleistungen. Allerdings bergen solche Portale auch Fallstricke. Was man darüber wissen sollte, erläutert Christian Gollner, Rechtsreferent der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz: Die Fallstricke von Preis- und Bewertungsportalen

Nach Geheimdienstrede: Barack Obama für Oscar nominiert

Los Angeles, Washington  (dpo) - US-Präsident Barack Obama wurde überraschend für die 86. Oscarverleihung als "Bester Hauptdarsteller" nachnominiert.  In der 43-minütigen Polit-Komödie "President Obama Speaks on U.S. Intelligence Programs", die weitgehend aus einem einzigen langen Monolog besteht, konnte Obama "insbesondere durch die authentische Darstellung von Reue" überzeugen.

Auch eine Schauspielerin aus Deutschland durfte sich über eine Nachnominierung freuen. Quelle und Weiterlesen: Der Postillon  

Dienstag, 21. Januar 2014

Millionenfacher Identitätsdiebstahl: BSI bietet Sicherheitstest für E-Mail-Adressen

Pressemitteilung vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI): 

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat angesichts eines Falles von großflächigem Identitätsdiebstahl unter https://www.sicherheitstest.bsi.de/ eine Webseite eingerichtet, auf der Bürgerinnen und Bürger überprüfen können, ob sie von diesem Identitätsdiebstahl betroffen sind.

Im Rahmen der Analyse von Botnetzen durch Forschungseinrichtungen und Strafverfolgungsbehörden wurden rund 16 Millionen kompromittierte Benutzerkonten entdeckt. Diese bestehen in der Regel aus einem Benutzernamen in Form einer E-Mail-Adresse und einem Passwort. Viele Internetnutzer verwenden diese Login-Daten nicht nur für das eigene Mail-Account, sondern auch für Benutzerkonten bei Internetdiensten, Online-Shops oder Sozialen Netzwerken. Die E-Mail-Adressen wurden dem BSI übergeben, damit Betroffene informiert werden und erforderliche Schutzmaßnahmen treffen können.

Auf der Webseite https://www.sicherheitstest.bsi.de/, die das BSI mit Unterstützung der

Thingbot – Fernseher und Kühlschränke als Teil eines Botnets

Dass man Computer und Smartphones mit Viren infizieren kann und sie so z.B. ein Teil eines Botnets werden können, ist vielen Usern mittlerweile bekannt.

Aber jetzt hat die Sache scheinbar eine andere Dimension erreicht: wie das US-Sicherheitsunternehmen Proofpoint berichtet (engl.), hat man jetzt das erste Botnet dieser Art aufgedeckt, das auch internetfähige Geräte umfasste, die nicht zu der klassischen Infektionsgruppe (Laptop, PC, Smartphone) gehören. Betroffen waren Multi-Media-Center, Fernsehgeräte und sogar ein Kühlschrank. Mehr dazu hier: Check & Secure 

Wichtiger Sicherheitshinweis: Akku und Spielzeugmodelle "SIKUCONTROL32-Modelle"

SIKU ruft einen bestimmten Akku und verschiedenen Spielzeugmodelle zurück; denn in seltenen Fällen kann der enthaltene Akku mit der Artikelnummer 6711 einen technischen Defekt aufweisen. Daher ruft SIKO vorsorglich diesen Akku sowie drei Modelle der Reihe SIKUCONTROL32, in der dieser Akku verwendet wird, zurück:
  • Akku (Artikelnr. 6711) 
  • John Deere Raupenschlepper (Artikelnr. 6761/6762/6763)
  • John Deere Traktor 8345R (Artikelnr. 6771/6772/6773)
  • Fendt Frontlader (Artikelnr. 6769)
Quelle und weitere Details: SIKU

Anrufe angeblich von "Microsoft": Ausspähung und Abzocke übers Telefon

Bei der Verbraucherzentrale Sachsen mehren sich die Hinweise und Beschwerden von Verbraucherinnen und Verbrauchern: angebliche Servicemitarbeiter von "Microsoft" versuchen per Telefon, die Kontrolle über die heimischen Computer zu erlangen und dabei gleichzeitig abzukassieren.

So wird z.B. behauptet, dass es Fehlermeldungen im heimischen Rechner gab oder dass er "infiziert" sei. Diese "Servicemitarbeiter" wollen daraufhin darum kümmern und sich "von außen auf den Computer aufschalten". Anne-Katrin Wiesemann von der Verbraucherzentrale Sachsen: "Wer dies zulässt, ermöglicht vermutlich von außen den Zugriff auf alle Funktionen des Rechners und damit auch

Benzinpreise: So geht günstig tanken

In diesem Video ein paar Tipps und Hintergrundinfos, damit Sie möglichst günstig tanken - denn es sind immerhin Preisersparnisse von bis zu 10 Cent pro Liter möglich:

Video: MARKTCHECK auf YouTube

Montag, 20. Januar 2014

Wie kommen Online-Kriminelle an meine Mail-Adresse?

Aktuell versuchen Online-Kriminelle wieder mit gefälschten Rechnungen der Deutschen Telekom eine Schadsoftware zu verbreiten. (Die aktuelle Warnung dazu finden sie hier: Vorsicht! Wieder gefälschte Rechnungen von der "Telekom")

Aber wie kommen diese Kriminellen eigentlich an die Mail-Adressen? Was soll man tun, wenn man eine gefälschte Mail erhält und woran erkennt man eine echte Mail von der Telekom? Das Unternehmen klärt darüber in seinem Blog auf: http://blog.telekom.com 

Verbraucherzentrale NRW warnt: Fragwürdiger Ankauf von Bausparverträgen per Internet

Ein Bausparvertrag ist eine langfristige Sache: erst nach vielen Jahren monatlicher Einzahlungen auf das Konto erlangt man später ein günstiges Darlehen für die Erfüllung des Immobilien-Traum. Doch was tun, wenn einem Bausparer die Puste ausgeht? Dies geschieht jährlich bei tausenden Kunden von Bausparverträgen.

Ein Ausstieg aus dem Vertrag ist jedoch an Fristen gebunden (meist zwischen 3 - 6 Monaten) und man verliert den Anspruch auf ein günstiges Darlehen sowie die staatlichen Prämien. Und da kommen diverse Firmen via Internet ins Spiel. Sie kaufen Bausparverträge mit wenigen Klicks per Internet ab - zu verlockend hohen Auszahlungen. Doch Vorsicht: die Sache hat oft mehrere Haken. Lesen Sie dazu diese Meldung: vz Nordrhein-Westfalen

Blindenführhund kann auch neben Blindenlangstock zustehen

Pressemitteilung Landessozialgericht Rheinland-Pfalz vom 17.01.2014:

Ein Blindenführhund kann als Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung auch neben einem bereits vorhandenen Blindenlangstock zustehen, wenn er im konkreten Fall gegenüber dem Stock wesentliche Gebrauchsvorteile bietet. Dies hat der zuständige 5. Senat des Landessozialgerichts in einem heute veröffentlichten Urteil entschieden.

Die Klägerin ist durch eine Erkrankung erblindet. Sie lebt allein in ihrer Wohnung und

Samstag, 18. Januar 2014

WestfalenLand Fleischwaren GmbH ruft „Mühlenhof Hackfleisch“ und "Biotrend Bio-Hackfleisch" zurück

Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes ruft WestfalenLand Fleischwaren GmbH folgende Produkte aus dem Lebensmitteleinzelhandel zurück:

Produktbezeichnung: Biotrend Bio-Hackfleisch gemischt, 350 g
Verbrauchsdatum:  20.01.2014
Verkauf durch: Lidl in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein

Produktbezeichnung: Mühlenhof Hackfleisch gemischt, 500g

Freitag, 17. Januar 2014

Die elektronische Gesundheitskarte: Fragen und Antworten

Da die elektronische Gesundheitskarte offiziell seit dem 1. Januar 2014 die alte Krankenversicherungskarte ersetzt, hat die Verbraucherzentrale Baden-Württember Infos darüber zusammengestellt und beantwortet auch gleich die wichtigsten Fragen für gesetzlich Krankenversicherte zum Thema: vz Baden-Württemberg

Die reizvolle Frau, die sich tief einbrennt - Optische Illusion

Das ist wirklich eine tolle optische Illusion: folgen Sie einfach den Anleitungen im Video und staunen Sie!

  Video: focusonline auf YouTube

App-Tipp: Süßmacher unter der Lupe

Fast überall verstecken sich Süßmacher in den Nahrungsmitteln - und nicht immer unter bekannten Bezeichnungen wie z.B. Zucker oder Honig. Fruktose, Maltodextrin, Molkenerzeugnis sind nur eine kleine Auswahl von Begriffen, hinter denen sich letztendlich auch Zucker verbirgt. Und wer weiß schon, dass Dextrose, Glukose und Traubenzucker das Gleiche bedeuten und wie viel Energie in Glukosesirup, Invertzucker und Maltodextrin steckt? 

Die Verbraucherzentrale hat daher eine kostenlose App für Android und Apple zum Thema entwickelt, damit Sie herausfinden können, was wirklich in einem Produkt steckt. Sie finden die Downlod-Links für die App auf dieser Seite (auch für Verbraucherinnen und Verbraucher ohne iPhone oder Smartphone gibt es eine Browserversion der App): vz Baden-Württemberg

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI): eine neue Allianz für Cyber-Sicherheit

Das BSI hat eine Allianz für Cyber-Sicherheit gestartet. Durch sie soll der kontinuierliche Austausch deutscher Organisationen zur Verbesserung von Cyber-Sicherheitsmaßnahmen gefördert werden.

Auf der Seite der Allianz für Cyber-Sicherheit finden Sie ein Informationsangebot insbesondere mit Empfehlungen und Analysen des BSI sowie das Expertenwissen von Partnern aus der Wirtschaft. Ziel ist es, sämtliche Bereiche täglich auftretender Herausforderungen im IT-Umfeld abzudecken. Hier gelangen Sie zur Startseite mit weiteren Infos: Allianz für Cyber-Sicherheit

Wochenreport 03/2014

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Rheinland-Pfalz: Falsches Verbrauchsdatum bei Puten-Zwiebelmettwurst. Details: hier
  • Fehlfunktion / Kurzschlussrisiko bei bestimmten Gasmeldern von GEV GUTKES. Details: Gutkes GmbH
  • Sicherheitsbedenken bei bestimmten B-Well Sterilisatoren. Details:  medela
Neueste Öko-News und Tests:
Links zu weiteren Artikel:  hier (ein wenig herunterscrollen)   

Donnerstag, 16. Januar 2014

Do-it-yourself statt Wegwerfgesellschaft

Kaufen, nutzen, wegwerfen: Weltweit wachsen die Müllberge. Laut Vereinten Nationen macht allein der Elektroschrott pro Jahr bis zu 50 Millionen Tonnen aus. Nur zehn Prozent davon werden recycelt, 45 Millionen Tonnen landen im Abfall. Dabei haben weggeworfene Geräte oft nur leichte Defekte, die einfach behoben werden könnten. Vor einer Neuanschaffung empfiehlt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) deshalb, alte Geräte genau zu überprüfen und wenn möglich zu reparieren. Damit schont man nicht nur die Umwelt sondern spart auch Geld.

Hilfestellung bei der Fehlersuche leisten zum Beispiel Internetseiten für „Selbstreparierer“, die Anleitungen zur Reparatur vieler Geräte anbieten. Die Gerätehersteller veröffentlichen solche Anleitungen nicht selbst. Erarbeitet werden sie unentgeltlich von einem Netzwerk freiwilliger Mitarbeiter, Ingenieure

Verbraucherzentrale warnt: Neue Abzocke! Ein Verbraucherschutzbund e.V. bittet zur Kasse

Wie die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein berichtet, haben sich in den letzten Wochen immer mehr Verbraucher an sie gewandt, weil sie fragwürdige Anrufe von der Verbraucherschutzstelle Lübeck oder dem Deutschen Verbraucherschutzbund unter der Nummer 0211/93675043 oder verschiedenen Rufnummern mit der Stuttgarter Vorwahl 0711 erhalten haben.

Die Angerufenen wurden während des Gesprächs gefragt, ob sie lästige Werbeanrufe erhalten. Die Anrufer erkundigten sich dann darüber, ob sie die Löschung ihrer Daten bei den entsprechenden Stellen begrüßen würden. Viele Verbraucher stimmten dem natürlich zu und und nannten ihre persönlichen Daten, ohne sich etwas dabei zu denken.

Daraufhin erhielten sie ein paar Tage später ein Schreiben, dass per Nachnahme mit 250,-€

Stauprognose für den 17. bis 19. Januar 2014

Der  ADAC erwartet für das kommende Wochenende ein ruhiges Verkehrsaufkommen auf den Fernstraßen. Die Routen zu den Wintersportgebieten werden zeitweise durch Tagesausflügler voller werden; lange Staus werden aber eher unwahrscheinlich sein. Auch gibt es derzeit nur wenige Baustellen. Auf diesen Strecken dürften die meisten Autofahrer unterwegs sein:

                                               Liste: ADAC

Bei unseren Nachbarn im Ausland ist vor allem auf den direkten Zufahrten in die Skizentren

Mittwoch, 15. Januar 2014

Fehlfunktion / Kurzschlussrisiko bei bestimmten Gasmeldern von GEV GUTKES

Die Gutkes GmbH ruft freiwillig FlammEx Gasmelder FMG 3132 mit elektronischer Sensortechnik aus den Chargen C und D zurück. Artikelnummer der Geräte: 003132. Grund: Im Rahmen der kontinuierlichen Qualitätskontrolle hat eine technische Überprüfung ergeben, dass es zu Fehlfunktionen – im ungünstigsten Fall zu einem elektrischen Kurzschluss – der Geräte aus den Chargen C und D kommen kann. Quelle und weitere Details: Gutkes GmbH

Kinderkleidung: auch teuer schützt vor Giften nicht

Eine vorherrschende Meinung vieler Verbraucher ist, dass teure Kleidung weniger gefährliche Chemikalien enthält als Billigkleidung. Klar, dass man vor allem auch seinen Nachwuchs davor schützen möchte. Sind Markenklamotten für Kids also wirklich eine bessere Wahl? Greenpeace hat Kinderkleidung internationaler Modemarken auf gefährliche Chemikalien getestet.

Das Ergebnis ist ernüchternd: Artikel von Luxus-Labels schneiden genauso schlecht ab wie die von Billigmarken. Lesen Sie hier den Bericht mit weiteren Details (dort gibt es auch den Link zur der Greenpeace-Studie und am Ende des Berichts weitere Links zu verwandten Publikationen): Greenpeace

Cross Domain Tracking – wenn Werbung im Internet unheimlich wird

Das könnte Ihnen auch schon aufgefallen sein: man surft arglos durchs Internet - und dann zeigen Werbebanner hier und da auf einmal Angebote, die direkt auf die persönlichen Bedürfnisse oder Interessen abzielen. Irgendwie unheimlich; als ob der Computer Gedanken lesen könnte. Kann er natürlich (bislang) noch nicht.

Dieses Phänomen nennt man "Target Marketing" (etwa "gezieltes Marketing") – eine Form der personifizierten Kundenakquise. Realisiert wird dies mittels "Cross Domain Tracking". Was das ist, wie das genau funktioniert und welche Möglichkeiten es gibt, um die Privatsphäre beim Surfen zu schützen erfahren Sie hier: Check & Secure 

Gericht: Land haftet für vermeidbares Schlagloch auf der Autobahn

Dies könnte ein interessantes Urteil für Autofahrer sein, denn irgendwie erinnern manche Straßenabschnitte hierzulande stark an Kraterlandschaften:

Schlagloch auf der Autobahn - Land NRW haftet

Für den Schaden, den ein Pkw beim Durchfahren eines Schlaglochs auf der Bundesautobahn (BAB) 52 erlitten hat, haftet das beklagte Land Nordrhein-Westfalen aufgrund einer Verkehrssicherungspflichtverletzung, weil das Schlagloch durch eine von ihm zu verantwortende, vermeidbare Gefahrenquelle entstanden ist.

Das hat der 11. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Hamm am 15.11.2013 entschieden

Dienstag, 14. Januar 2014

BSI: Betriebssystem "Windows XP" hat ab 08. April keine Sicherheitsupdates mehr - Betriebssystem daher rechtzeitig wechseln.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnick (BSI) rät Usern des Betriebssystems Windows XP bis spätestens zum 8. April auf ein alternatives aktuelles Betriebssystem dieses oder eines anderen Herstellers zu wechseln.

Denn am 8. April endet der Hersteller-Support für Windows XP durch Microsoft. Damit stehen nach diesem Zeitpunkt auch keine Sicherheitsupdates mehr für das Betriebssystem zur Verfügung. Bekannte Schwachstellen werden dann nicht mehr geschlossen und können leicht von Angreifern ausgenutzt werden.

Separatorenfleisch - der letzte Rest

Seperatorenfleisch (auch "Knochenputz" genannt) besteht aus den Fleischresten, die maschinell direkt vom Knochen gelöst werden. Dazu können die Knochen mit dem Restfleisch zerkleinert und durch einen löchrigen Zylinder gedrückt werden; dabei bleiben Knochen und Knorpel im Zylinder und das Restfleisch wird darunter gesammelt. Es können aber auch die mit Restfleisch behafteten Knochen durch Hochdruckwalzen geleitet werden oder die Knochen und Knorpel werden mit speziellen Bürsten abgebürstet.

Dieses Fleisch ist nach der Herstellung pastös und sieht Hackfleisch bzw. Faschiertem ähnlich, hat jedoch eine andere Zusammensetzung. Es kann bei der Herstellung verschiedener Wurstwaren verwendet und auch angebraten werden. Des weiteren können Fleischpasteten und Brühen damit hergestellt werden; auch findet es einen Einsatz als Futtermittelzusatz in der Tiernahrung.

Separatorenfleisch muss extra gekennzeichnet werden, wenn es irgendwo enthalten ist. In der

Schornsteinfeger: Ohne Bescheid kein Wechsel

Vor einem Jahr ist das Monopol der Bezirksschornsteinfeger gefallen. Das sollte eigentlich dem Kunden Vorteile bringen, denn durch die freie Wahl hat er u.a. so auch einen Einfluss auf das Preis-Leistungs-Verhältnis. So einfach ist das mit dem Wechsel aber nicht immer - denn zum Wechsel gehört ein sogenannter Feuerstättenbescheid, der regelt, welche Anlage wann überprüft, gereinigt und gewartet werden muss. Und wenn der nicht vom Vorgänger gestellt wurde, geht gar nichts, oder?

Quelle: MARKTCHECK auf YouTube

Montag, 13. Januar 2014

Schweinefleisch mit Nebenwirkungen

In der Schweinezucht werden immer häufiger Hormonpräparate eingesetzt. Sie dienen zur Gleichschaltung der Sexualzyklen von Muttersauen, sollen den Betreuungsaufwand verringern und die Ferkelanzahl erhöhen. Die Sauen werden dadurch zu Gebärmaschinen, die oft mehr Nachwuchs werfen als sie ernähren können. Dies führt auch zu einer höheren Anzahl toter Ferkel.

Mit der Gülle gelangen hormonell wirksame Substanzen aus den eingesetzten Medikamenten in Böden und Gewässer und damit auch in Trinkwasserressourcen. Da Hormone nur teilweise aus dem Wasser entfernt werden können, landen sie somit auch in Lebensmitteln für die Menschen. Das hat unkalkulierbare Folgen für die Gesundheit. So wird davon ausgegangen, dass hormonell

Gericht bestätigt Fahrverbot für Dauer-Telefonierer am Steuer

Aus dem Presseservice des Justizministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen:
Hamm (dpa) - Ein Fahrverbot für einen Dauer-Telefonierer am Steuer hat das Oberlandesgericht (OLG) Hamm bestätigt. Es wies die Beschwerde eines 27 Jahre alten Autofahrers gegen ein entsprechendes Urteil zurück. Der Beschluss ist rechtskräftig.

Nach OLG-Angaben vom Freitag hatte das Amtsgericht Lemgo gegen den Außendienstler

Samstag, 11. Januar 2014

Sicherheitsbedenken bei bestimmten B-Well Sterilisatoren

Es besteht bei den B-Well-Sterilisatoren mit den Artikelnummern 008.0100 bis 008.0104 und 008.0121, 008.0287 ein Verbrennungsrisiko und Brandgefahr, da sich an der Verbindungsstelle zwischen Stromkabel und dem Sterilisationsgerät in manchen Fällen möglicherweise Feuchtigkeit ansammeln kann, und es können starke elektrische Spannungen mit Stromschlagrisiko aufteten. Quelle und weitere wichtige Details: medela

Freitag, 10. Januar 2014

Vorsicht - betrügerische Anrufe von angeblichen "Microsoft Technikern"

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) für Bürger warnt:

Zurzeit kontaktieren vermehrt Bürgerinnen und Bürger das BSI und berichten über Anrufe angeblicher Microsoft Techniker, die einen Virenbefall des heimischen PCs festgestellt haben wollen. Gegen Zahlung einer Servicepauschale und durch die Installation einer Fernwartungssoftware soll das Problem wieder behoben werden. 

Das BSI empfiehlt, weder Bankdaten herauszugeben, noch die Fernwartungssoftware zu installieren. Neben dem finanziellen Verlust könnten Betrüger Daten auf Ihrem PC auslesen.  Quelle: BSI für Bürger auf Facebook

Verträge über Teilnahme an Gewinnspielen nur mit Textform wirksam

Wie die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt berichtet, hat ihr eine Verbraucherin aus Halle gemeldet, dass sie ein Begrüßungsschreiben von einem Gewinnspiel-Unternehmen bekommen hat. Darin wurde ihr mitgeteilt, dass sie an 225 Preisausschreiben mit der Chance auf wertvolle Gewinne teilnehmen wird. Für drei Monate sind 178,50 Euro im Voraus zu bezahlen. Dem Schreiben beigefügt ist eine Beispielformulierung für die Kündigung dieses Gewinnspieleintragungsdienstes. Die Verbraucherzentrale warnt: Vorsicht, das ist eine Falle, im Beispieltext eingebaut ist auch eine Teilnahmebestätigung für drei Monate.

Falls Sie also auch angeblich auf eine Anruf hin ein Abo für eine "Gewinnspieleintragung"

Du bestimmst, was andere sehen

Das Bundeministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat eine kostenlose Broschüre bereitgestellt, die zusammen mit Jugendlichen entwickelt wurde: „Du bestimmst, was andere sehen“.

Sie enthält nützliche Tipps gegen Datenspione und ähnliche Netz-Ärgernisse. Es geht darum, wie man sicher chattet, mailt und postet. Sehr empfehlenswert gerade auch für Kinder und Jugendliche. Hier können Sie sich die 20-seitige Broschüre herunterladen (PDF; 2,45 MB):  "Du bestimmst, was andere sehen"

Wochenreport 02/2014

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

Neueste Öko-News und Tests:
Links zu weiteren Artikel:  hier (ein wenig herunterscrollen)  

Donnerstag, 9. Januar 2014

Bundesgerichtshof: Keine Haftung der Eltern bei Illegalen Up- und Downloads volljähriger Kinder

Eins vorweg: das "Stief" spielt keine Rolle bei dem Urteil; es gilt auch für biologische Eltern/Kinder. Der Sachverhalt in Kürze: ein damals 20-jähriger Stiefsohn hatte Musik auf einer Internettauschbörse zum Herunterladen verfügbar gemacht - über den Internetanschluss seines Stiefvaters. Dabei verstieß der Stiefsohn gegen das Urheberrecht; allerdings hat sein Stiefvater nicht gewusst, dass der Stiefsohn seinen Internetanschluss für illegales Filesharing missbrauchte.

Es folgte eine Abmahnung an den Stiefvater, da er der Inhaber des Internetanschlusses ist. Der gab zwar (ohne Anerkennung einer Rechtspflicht) eine strafbewehrte Unterlassungserklärung ab - er weigerte sich aber, die Abmahnkosten zu bezahlen. Muss er auch nicht; entschied der Bundesgerichtshof (BGH).

Hier die Pressemitteilung des BGH vom 08.01.2014 mit den ganzen Details:

Bundesgerichtshof zur Haftung für illegales Filesharing volljähriger Familienangehöriger

Der unter anderem für das Urheberrecht zuständige I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat heute entschieden, dass der Inhaber eines Internetanschlusses für das Verhalten eines volljährigen Familienangehörigen nicht haftet, wenn er keine Anhaltspunkte dafür hatte, dass dieser den Internetanschluss für illegales Filesharing missbraucht.

Die Klägerinnen sind vier führende deutsche Tonträgerhersteller. Der Beklagte ist Inhaber eines Internetzugangs. In seinem Haushalt leben auch seine Ehefrau und deren volljähriger Sohn.

Die Klägerinnen ließen den Beklagten durch Anwaltsschreiben abmahnen; sie behaupteten, am 12. Juni 2006 seien über seinen Internetanschluss 3.749 Musikaufnahmen, an denen sie die ausschließlichen urheberrechtlichen Nutzungsrechte besäßen, in einer

Ratgeber zur Rente

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat eine kosenlose Broschüre rund um das Thema "Rente" erstellt.

Auf 129 Seiten werden alle Aspekte des Rentenrechts von den verschiedenen Arten von Renten - wie Altersrente, Rente wegen Erwebsminderung, Witwen-, Waisen- und Erziehungsrente - über die Voraussetzungen zum Rentenbezug beleuchtet. Sie können sich die kostenlose Broschüre hier herunterladen (PDF, 431 KB): Ratgeber zur Rente

Stauprognose für den 10. bis 12. Januar 2014

Autofahrer werden laut dem ADAC - wenn der Winter nicht plötzlich zuschlägt - am Wochenende auf den Fernstraßen meist gut durch kommen. Es gibt nur wenige Baustellen und auch der Urlauberansturm auf die Skigebiete bleibt noch verhalten. Vor allem Tagesausflügler werden auf den Wintersportrouten unterwegs sein. Aus Hessen dagegen sind etliche Urlauber auf dem Weg nach Hause; bei ihnen enden die Weihnachtsferien am Sonntag. Auf folgenden Strecken erwartet der Automobilclub – vor allem am Freitagnachmittag und am Samstag – lebhaftes Verkehrsaufkommen:  

                                                 Liste: ADAC

Auch in den weiteren Alpenländer wird es ähnlich wie in Deutschland aussehen: Etwas

Rückruf: Cabrinha Kites Bindungen 2014 Hydra Series H2

Die Firma Cabrinha Kites ruft die Bindungen des Typs 2014 Hydra Series H2 zurück, da sich eine Befestigungsschraube lösen kann. Weitere Infos: Bundesamt für Arbeistsschutz und Arbeitsmedizin 

Mittwoch, 8. Januar 2014

Ratgeber "Grauer Star": Welche Kunstlinse ist die richtige?

Bei der Augenerkrankung "Grauer Star" (med.:"Katarakt") trübt sich die Augenlinse. Bei Menschen, die an einem fortgeschrittenen Katarakt erkrankt sind, kann man die graue Färbung hinter der Pupille erkennen; auch wird der Blick zunehmend starr (daher "Grauer Star"). Die medizinische Bezeichnung "Katarakt" kommt aus dem griechischen und bedeutet "Wasserfall"; da man früher annahm, dass eine Flüssigkeit im Auge der Grund für die Erkrankung sei.

Eine Erkrankung bedeutet für den Betroffenen ein langsamer, jedoch schmerzloser Verlust der Sehschärfe, insbesondere wenn sich die beginnende Trübung in zentralen Bereichen der Linse befindet. Durch die Linsentrübung wird der Erkrankte zunehmend blendungsempfindlich, weil so eine diffuse Lichtbrechung erzeugt wird. Auch die Wahrnehmung von Kontrasten verringert sich; die Erkrankten

Partnervermittlung: Neues Jahr - neues Glück?

Für das neue Jahr 2014 haben sich viele Menschen vorgenommen, einen neuen Partner über eine Partnervermittlung oder Kontaktbörse zu suchen. Egal, ob es nun eine konservative Partnervermittlung vor Ort sein soll oder die Suche per Internet - hier gibt es wichtige Tipps zum Thema: vz Sachsen:

Tipp: beim Surfen im Internet nicht als "Administrator" unterwegs sein

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) rät:

Wenn Sie nicht mit Administratorenrechten arbeiten, können Schadprogramme weniger Unheil anrichten.

Aus Bequemlichkeit verwenden viele Nutzer standardmäßig ein Benutzerkonto mit vollumfänglichen Administratorenrechten. Die gefährliche Kehrseite: Bei Infektionen über das Internet – beispielsweise mit Viren und Würmern – können diese dann genauso umfassend auf das Gerät zugreifen und schwere Schäden anrichten. Besser ist es - insbesondere beim Surfen - ein Benutzerkonto mit eingeschränkten Rechten zu nutzen.

Dienstag, 7. Januar 2014

SEPA, BIC und IBAN: Das 1x1 des neuen Zahlungsverkehrs

Spätestens ab dem 01. Februar 2014 gibt es die bisher herkömmlichen Überweisungen nicht mehr. Sie werden abgelöst von der SEPA-Überweisung. (SEPA = "Single Euro-payment area") Bereits erteilte Einzugsermächtigungen werden ebenfalls umgestellt und neue müssen bestimmten Formanforderungen genügen. Wir posten hier aus aktuellem Anlass noch einmal das Video von MARKTCHECK in dem verständlich erklärt wird, was dieser neue Zahlenwirrwarr bedeutet und weitere Infos zum Thema:

Video: MARKTCHECK auf YouTube

Warnung vor gefälschten E-Mails mit SEPA-Betreff

Auch wichtig zum Thema SEPA: Verbraucherinnen und Verbraucher sollten in der nächsten Zeit wachsam im Umgang mit empfangenen E-Mails sein, die auf die SEPA-Umstellung hinweisen und gegebenenfalls gefährliche Anhänge mit Spionageprogrammen beinhalten können.

Gerade jetzt, in der "heißen Phase" vor der Umstellung ist mit vermehrten betügerischen E-Mails zum Thema SEPA zu rechnen. Im Zweifelsfall sollten Sie bei dem Unternehmen, mit dem Sie tatsächlich einen Vertrag haben, z.B. telefonisch nachfragen, ob die Mail auch wirklich von ihm stammt. Nehmen Sie dazu immer die Kontaktdaten, die sie anhand eines verlässlichen Dokuments des Unternehmens bereits besitzen (Bankauszug, Vertrag etc) und nicht die Kontaktdaten aus der zweifelhaften Mail. So lange keine Gewissheit besteht, auf gar keinen Fall einen Anhang öffnen, einen Link in der Mail anklicken oder sonstwie auf die Aufforderungen der Mail eingehen.

Linktipp: Basisschutz für Handy, Smartphone und Co.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat gute Tipps für Nutzer von mobil einsetzbaren Geräten wie Handy, Smartphone, Tablet-PC etc. zusammengestellt (mit Link zum Schluss zu einer kostenlosen Broschüre mit weiteren Sicherheitshinweisen): BSI

Montag, 6. Januar 2014

Datenschutz-Quiz: wie gut sind Ihre Kenntnisse?

Für alle, die testen wollen, wie gut die eigenen Kenntnisse in Sachen Datenschutz am PC, Smartphone oder Tablet sind: die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz hat einen interaktiven Test online gestellt, bei dem Sie zu wichtigen Sicherheitsfragen die richtige Antworten anklicken können. Sie bekommen jeweils immer ein Feedback, ob und weshalb ihre Antwort richtig oder falsch war. Tipp: auch sehr lehrreich für Ihre Kinder. Hier geht´s zum Testanfang: vz Rheinland-Pfalz

Freitag, 3. Januar 2014

Warnung: Trojaner "Citadel" attackiert deutsche Facebook-Nutzer!

Es gibt eine neue Variante des Banking-Trojaners "Citadel". Es kann sein, dass Ihr PC damit befallen ist, wenn Sie beim Einloggen in Facebook folgenden Dialog sehen (zum Vergrößern Bild anklicken):

                                        Screenshot: BSI auf Facebook

Was das soll, wie Sie Ihren Computer vor diesem Trojaner schützen und was Sie tun können, wenn Ihr Rechner bereits damit infiziert ist lesen Sie hier: Check& Secure 

Was sich 2014 für Verbraucher ändert

Neues Jahr, neue Gesetze. Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt hat die wesentlichen Änderungen zu Geld und Kredit, Energie und Verkehr, Pflege und Gesundheit, Lebensmittel und Ernährung, Internet und Kommunikation, Steuern und Recht sowie Einkommen und Abgaben zusammengestellt: vz Sachsen-Anhalt


Änderungen ab 2014 im Zuständigkeitsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS)

Preisanstieg bei der Deutschen Post :

Zum 01.01.2014 hat die Deutsche Post die Preise wie folgt erhöht:

National:
Für den internationalen Versand haben sich ebenfalls eine Reihe von Änderungen ergeben.
Einen umfassenden Überblick erhalten Sie hier.

Analog zum Standardbrief, Einschreiben und Einschreiben Einwurf haben sich

Wochenreport 01/2014

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Das Kraftfahrt-Bundesamt warnt: Stahlräder für Pkw der Typen RG 16445, RG 18245, RG 18425 und RG 19045 können brechen. Details: hier
  • Kodi-Diskontläden GmbH: Rückruf von Tristar Wasserkocher: PDF, 67 KB
  • Die letzten bereits veröffentlichten Meldungen aus dem Jahr 2013 finden Sie hier

Neueste Öko-News und Tests:
Links zu weiteren Artikel:  hier (ein wenig herunterscrollen) 

Donnerstag, 2. Januar 2014

Küchenmaschinen im Test: Mensch gegen Maschine

WDR Marktcheck-Reihe, veröffentlicht am 12.12.2013 auf youtube

Teig kneten, Gemüse raspeln, Sahne schlagen -- all das machen Küchenmaschinen. Manche können sogar kochen. Aber wie gut sind sie? Und geht's von Hand womöglich besser? Eine Hausfrau tritt gegen drei Studenten mit Maschinenpower an. Wer ist schneller und was können die Geräte tatsächlich besser?


Tipp: die Dioxindatenbank des Bundes und der Länder

Zur Information vorweg: Dioxine sind langlebige, organische Schadstoffe. Sie sind extrem toxisch und wirken im Tierversuch bei Ratten, Mäusen und Hamstern u.a. kanzerogen, d. h. krebserzeugend. Dioxine entstehen als unerwünschte Nebenprodukte bei allen chemischen Produktionsverfahren, in denen Chlor verwendet wird sowie bei Verbrennungsprozessen in Anwesenheit von Chlor. Dioxine sind aus 210 verschiedenen Kongeneren zusammensetzt (daher ist eigentlich auch nur das Wort im Plural; also Dioxine, sprachlich korrekt). Ein wichtiger Indikator für die Belastung von Menschen ist die Konzentration in der Muttermilch.

Ein sehr schlimmes Beispiel dafür, was Dioxine anrichten können: das chemische Entlaubungsmittel "Agent Orange", das die USA im Vietnamkrieg (ca. 1955 bis 1975 ) großflächig zur Entlaubung von Wäldern und zum Zerstören von Nutzpflanzen eingesetzt hat, enthielt herstellungsbedingt u.a. eines der giftigsten Dioxine: Tetrachlordibenzodioxin (TCDD). Durch den Einsatz von Agent Orange erkrankten viele hunderttausend Bewohner der betroffenen Gebiete und bis zu zweihunderttausend US-Soldaten. Viele vietnamesische Neugeborene kommen heute noch - Generationen nach dem Einsatz von Agent Orange - mit schweren körperlichen und geistigen Fehlbildungen zur Welt. Auch Krebs zählt zu den Spätfolgen.

Ein weiteres Beispiel: der ukrainische Politiker Wiktor Juschtschenko erlitt 2004

Stauprognose für den 3. bis 6. Januar 2014

Da in fast allen Bundesländern die Schulen in der nächsten Woche wieder anfangen, erwartet der ADAC vor allem für den kommenden Samstag (4. Januar 2014) sehr starken Rückreiseverkehr und Staus auf vielen Autobahnen. Am Montag, den 6.1.2014 ist in Sachsen-Anhalt, Bayern und Baden-Württemberg ein Feiertag (Heilige Drei Könige) Dadurch ist auch am Montagnachmittag mit heimkehrenden Urlaubern zu rechnen. Viele andere werden den freien Tag zu einem Kurzausflug in die Wintersportgebiete nutzen. In den Großräumen Hamburg, Berlin, Köln und München, sowie auf den folgenden Autobahnen ist für Heimreisende Geduld angesagt: 

                                           Liste: ADAC
 
Zwangspausen wird es voraussichtlich auch in den weiteren Alpenländer außerhalb

Beliebteste Artikel