Freitag, 31. Oktober 2014

Happy Halloween!

Heute Nacht vom 31. Oktober auf den 01. November ist es wieder so weit: Halloween, die Nacht zum Gruseln. Und auch in diesem Jahr gibt es dazu das traditionelle v-magazin Halloween-Video; ganz ohne Schminke und Kunstblut - aber trotzdem erzeugt es Gänsehaut und gleichzeitig Respekt vor der Vielfalt der Natur:

Video: BBC Earth auf YouTube

Richtig heizen – Klima und Geldbeutel schonen

Mit der kalten Jahreszeit beginnt auch die Heizperiode. Doch Heizen ist nicht nur teuer, sondern verbraucht im Haushalt mit Abstand am meisten Energie und verursacht die größten Mengen an klimaschädlichem Kohlendioxid (CO2). Mit dem richtigen Heizverhalten kann man Geldbeutel und Klima erheblich schonen. So spart beispielsweise die Senkung der Raumtemperatur um nur ein Grad Celsius im Durchschnitt sechs Prozent Energie. Deswegen empfiehlt der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND), Räume nicht zu stark aufzuheizen.

Als Richtwert im Wohnraum gelten 20 Grad Celsius. Dies entspricht auf den meisten Thermostatventilen Stufe 3. In der Küche sind 18 und im Schlafzimmer 17 Grad Celsius ausreichend.

Wochenreport 45/2014

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Rückruf EXCELLENCE Nuggis Baby-Schnuller. Details: hier
  • Produktrückruf "POLICE SQUAD ACTION SET". Details: hier
  • Öko-Test: Giftstoffe Kräutertees und Tees. Details: hier
  • Stiftung Warentest: Darjee­ling und Ceylon-Assam im Test schad­stoff­belastet. Details: hier
  • WhatsApp Abofalle: Abzocke mit teuren Abos (Dein Whatsapp ist bald abgelaufen) Details: hier Was hinter dieser Abo-Abzockmasche steckt: hier
  • Rückruf: RWS Patrone 22 Hornet TMS 3,0g - Fertigungszeichen 67 QG. Details: hier
  • ÖKO-TEST: Geuther stoppt Auslieferung von Babywippe Rocco. Details: hier
  • Rückruf: Baby-Greifspielzeug " Rehkitz Lela". Details (PDF, 182 KB): Rückruf Rehkitz Lela
Neueste Öko-News und Tests:

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Verbreitung von Ebola: wie schlimm ist es wirklich - und wie schlimm kann es noch werden?

Das US-Unternehmen "Lakeland Industries" ist nach eigenen Angaben einer der führenden Hersteller von Schutzbekleidung für Industrie, Kommunen, Gesundheitsvorsorge und für Ersthelfer auf Bundes-  Landes- und lokaler Ebene.

In einer Meldung vom 12. September 2014 über Lakeland [1] bezüglich Ebola-Schutzanzüge wurde mitgeteilt, dass das Unternehmen seine Produktionskapazität erhöht hat aufgrund der steigenden Nachfrage von Schutzanzügen für Arbeiter im Gesundheitswesen und andere Betroffene, die Ebola augesetzt sind. Hierbei gehört die Nachfrage nach speziellen, nahtversiegelten Ausrüstungen dazu - diese spezielle, nahtversiegelte Technologie ist der nicht-versiegelten Technologie weitaus überlegen.

Zitat: (...) In response to the increasing demand for specialty protective suits to be worm by healthcare workers and others being exposed to Ebola, Lakeland is increasing its manufacturing capacity for these garments and includes proprietary processes for specialized seam sealing, a far superior technology for protecting against viral hazards than non-sealed products. (...)

Bezahlen im Internet

Online-Shopping ist bequem und man findet auf den Handelsplattformen im Internet viele Angebote und Vergleichsmöglichkeiten. Doch welche Bezahlverfahren sind empfehlenswert? Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) macht darauf aufmerksam, dass alle Bezahlverfahren ihre Vor- und Nachteile haben. Der Kunde sollte im Einzelfall Komfort und Sicherheit miteinander abwägen.

Hier gibt es daher vom BSI wichtige Informationen über die einzelnen Bezahlverfahren im Internet: Bezahlen im Internet

Telefonieren bei automatisch abgeschaltetem Motor erlaubt

Pressemitteilung vom Oberlandesgericht Hamm:

Ein Fahrzeugführer darf sein Mobiltelefon im Auto benutzen, wenn das Fahrzeug steht und der Motor infolge einer automatischen Start-Stopp- Funktion ausgeschaltet ist. Das hat der 1. Senat für Bußgeldsachen des Oberlandesgerichts Hamm am 09.09.2014 unter Abänderung der erstinstanzlichen Entscheidung des Amtsgerichts Dortmund entschieden.

BGH: Zehnjährige Verjährungsfrist bei Bearbeitungsentgelten von Krediten

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg macht darauf aufmerksam, dass der Bundesgerichtshof (BGH) die Bearbeitungsentgelte bei Verbraucherdarlehen im Mai für unzulässig erklärt hat.

Die Verbraucherzentrale erklärt dazu: Folge des Urteils ist, dass Darlehensnehmer, die in der Vergangenheit ein solches Entgelt gezahlt haben, gegenüber ihrem kreditgebenden Institut einen Erstattungsanspruch haben. Dazu müssen sie die gezahlten Bearbeitungsentgelte zurückfordern. (Die Verbraucherzentrale hat dazu auch einen kostenlosen Musterbrief zum Herunterladen bereitgestellt.) Bitte beachten Sie außerdem, dass zum 31. Dezember 2014  eine Vielzahl der Erstattungsansprüche verjähren.

Quelle, mehr Infos darüber und auch den Link zum Musterbrief finden Sie hier: vz Baden-Württemberg / Verjährungsfrist bei Bearbeitungsentgelten von Krediten

Stauprognose für den 30.10. bis 2.11.2014

Wie der ADAC voraussagt, werden lange Staus auf den Autobahnen am Wochenende zwar weitgehend ausbleiben aber auf einigen Fernstraßen kann es dennoch durch heimkehrende Herbsturlauber zu kürzeren Zwangspausen kommen, da in neun Bundesländern die Ferien enden.

Dazu kommt, dass der Freitag, 31. Oktober, in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen, Sachsen- Anhalt und Thüringen ein Feiertag (Reformationstag) ist. Viele Autofahrer aus diesen Bundesländern werden daher bereits am Donnerstagnachmittag in ein verlängertes Wochenende starten. Am Samstag und Sonntag ist hauptsächlich Rückreiseverkehr angesagt. Auf folgenden Strecken erwartet der Automobilclub abschnittsweise Staus und stockenden Verkehr: 

Mittwoch, 29. Oktober 2014

"Miles & More"-Programm der Lufthansa: Bonusmeilen dürfen nicht verkauft werden

Wie der Bundesgerichtshof bezüglich des Vielflieger- und Prämienprogramms "Miles & More" der  Lufthansa AG entschied, ist der Verkauf, der Tausch, das Anbieten zur Versteigerung oder die sonstige Weitergabe von Prämiendokumenten wie Prämientickets an Dritte grundsätzlich untersagt. Prämiendokumente können zudem ausschließlich nur an Personen verschenkt werden, denen der Teilnehmer des Prämienprogramms durch eine gegenseitige Beziehung persönlich verbunden ist.

Der konkrete Fall: ein Kunde bekam den höchsten Vielfliegerstatus des Programms (HON Circle Member) von der Lufthansa AG zugesprochen. Im Januar 2011 buchte der Vielflieger unter Einlösung von Meilen seines Meilenkontos ein Prämienticket auf den Namen eines Dritten.

Kontrollleuchten im Auto

Wissen Sie eigentlich, was die einzelnen Warnsymbole auf der Armaturentafel bedeuten und was zu tun ist, wenn ein solches Symbol aufleuchtet? Kann man dies einfach ignorieren, soll man sofort stehenbleiben oder noch bis zur nächsten Werkstatt fahren? Und warum leuchten die Symbole manchmal gelb, manchmal rot? Der ADAC klärt auf:

Video: ADAC auf YouTube

Hier noch ein Infogramm dazu (zum Vergrößern bitte anklicken)

                                           Infogramm: ADAC

Unseriöse Schlüsseldienste im Fokus

Die Verbraucherzentrale Bayern hat nach eigenen Angaben unseriöse Schlüsseldienste ins Visier genommen und Beschwerden von Verbrauchern ausgewertet. Juliane von Behren, Juristin bei der Verbraucherzentrale Bayern dazu: "Bei nahezu allen überprüften Unternehmen fanden sich unzulässige Klauseln in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen"

Quelle und weitere Details darüber: vz Bayern

Erstaunliche Satire

Das erstaunlichste an Satire ist oft, dass man sich fragt, ob es wirklich Satire ist oder ob die Satire nur eine Vorwegnahme bzw. sogar Berichterstattung der Realität ist. Hier mal einige Beispiele:
Und in diesem seltsamen Zusammenhang - eines der sichtbaren Juwelen im Programm der Suchmaschine Google: gibt man als Suchbegriff das Wort "Rekursion" ein, bekommt man als Vorschlag darunter (als ob man es falsch geschrieben hat): "Meinten Sie: Rekursion"

Klickt man verblüfft  auf den Vorschlag, passiert das gleiche wieder. Hier können Sie es ausprobieren: https://www.google.de/search?q=Rekursion

Erklärung von "Rekursion": in der Mathematik bedeutet Rekursion eine Definition, die zur Beschreibung des Definitionsgegenstandes auf sich selbst verweist - oder auch: eine Funktion, die sich selbst aufruft.

Hochwasserschutzprogramm ist beschlossene Sache

Wie das Umweltbundesamt mitteilt, hat die Umweltministerkonferenz von Bund und Ländern am 24. Oktober 2014 ein länderübergreifendes Hochwasserschutzprogramm beschlossen.

Wie das Umweltbundesamt weiter erklärt, umfasst dies eine Maßnahmenliste, die 29 Projekte zur Deichrückverlegung, 57 Projekte zur Schaffung von Flutpoldern sowie 16 Projekte zur Beseitigung von Schwachstellen bei bestehenden Hochwasserschutzanlagen vorsieht. Alle haben überregionalen Charakter und sollen nach Umsetzung einen erheblichen Beitrag zur Hochwasserprävention leisten können. Quelle:Umweltbundesamt

Weitere Infos gibt es hier: Hintergrundinformationen zum Nationalen Hochwasserschutzprogramm

Dienstag, 28. Oktober 2014

Rauchverbot auch bei Vereinen gültig

In bayerischen Gaststätten gilt seit dem 1. August 2010 ein striktes Rauchverbot. Also gründen manche Gastronomen einen "Raucherclub" bzw. einen Verein, um diese Regelung zu umgehen. Aber so einfach ist das dann doch nicht - wie das Bundesverfassungsgericht klarstellte.

Der konkrete Fall: die Geschäftsführerin einer GmbH ist Gründungsmitglied eines Vereins mit dem Zweck zur Förderung der arabischen und asiatischen Gastronomiekultur. In einer Bar, die an den Verein verpachtet wird, soll diese Kultur verwirklicht werden. Zum Besuch der Bar muss eine Mitgliedschaft vor Ort beantragt werden; Voraussetzung ist ein Mindestalter von 20 Jahren und ein Jahresmitgliedsbeitrag von 1 €. Dafür bekommen die Mitglieder einen Ausweis. Wer den nicht vorzeigen kann, erhält auf Antrag einen neuen Ausweis. Auch alle Beschäftigten der Bar sind Vereinsmitglieder.

Stiftung Warentest: Darjee­ling und Ceylon-Assam im Test schad­stoff­belastet

Die Stiftung Warentest hat 27 Darjee­ling- und Ceylon-Assam-Tees getestet. In allen Tees fanden die Tester nach Angaben der Stiftung Warentest den Stoff Anthrachinon – teils nur in sehr geringen, teils in erheblichen Mengen. Anthrachinon ist potenziell krebsgefährdend. In einigen Tees wies die Stiftung Warentest weitere Schad­stoffe nach.

Details zu dem Test: Stiftung Warentest

Kürbiskunst zu Halloween

In wenigen Tagen (in der Nacht von 31. Oktober auf den 1. November) ist Halloween. Auch hierzulande ist der Brauch des Kürbisschnitzens bekannt. Meist wird dazu ein Kürbis oben aufgeschnitten und von dort aus das Kürbisfleisch und die Kerne entfernt. Dann wird von außen ein möglichst gruseliges Gesicht eingeschnitzt. Eine Kerze (Teelicht) wird in das ausgehöhlte Innere gestellt und bei Dunkelheit angezündet - fertig ist die Kürbislaterne.

Das ist die eher einfache Variation. Es gibt allerdings Menschen, die aus Kürbissen wahre Kunstwerke zaubern. In diesem 3-minütigen Zeitraffer- Video sieht man den Künstler Jon Neill, wie er aus einem Kürbis eine gruselige Skulptur fertigt:

Video: Jon Neill auf YouTube

Hier auf der Homepage von Jon Neill finden Sie weitere Videos und Fotos seiner geschnitzen Kürbiskunst und mehr über den Künstler selbst: https://www.neillartstudios.com/

Montag, 27. Oktober 2014

Sicherheitstipps für Smart-TV

Falls Sie mit dem Gedanken spielen, sich ein Smart-TV  oder ein Hybrid-TV zu kaufen: das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) hat wichtige Sicherheitstips für Sie zusammengestellt: BSI für Bürger / Smart-TV

WhatsApp Abofalle: Abzocke mit teuren Abos (Dein Whatsapp ist bald abgelaufen)

mimikama (ein Verein zur Aufklärung über  Internetmissbrauch) warnt auf seiner Internetseite vor einer teuren Abzock-Masche. Dabei erscheint ein Pop-Up Fenster mit der Botschaft, dass die  WhatsApp bald abgelaufen ist. Man soll die neueste Version herunterladen.

Hier erfahren Sie, was dahintersteckt (mit Screenshots des Pop-Up Fensters): mimika / Warnung vor WhatsApp Abofalle

Sonntag, 26. Oktober 2014

Banken-Stresstest: 25 Großbanken fallen durch

Die Eropäische Zentralbank hat einen europaweiten Banken-Stresstest durchgeführt, bei dem die 130 wichtigsten Geldhäuser u.a. anhand ihrer Kernkapitalquote (Eigenkapital) überprüft wurden. Bei diesem Stresstest wurde auch das Szenario durchgespielt, was passieren würde, wenn ein massiver Einbruch der Konjunktur erfolgt.  

Medienberichten zufolge sind bei dem Test 25 Geldhäuser durchgefallen. Darunter auch eine deutsche Bank. Genaures darüber finden Sie z.B. hier: Handelsblatt ,
Spiegel Online , Reuters

Samstag, 25. Oktober 2014

Rückruf: RWS Patrone 22 Hornet TMS 3,0g - Fertigungszeichen 67 QG

Die RWS-Büchsenpatrone "RWS .22 Hornet TMS 3,0g" mit dem Fertigungszeichen 67 QG und der Artikelnummer 211 63 75 wird vom Hersteller aus Sicherheitsgründen vorsorglich zurückgerufen. Quelle und weitere Details: RWS Rückruf

ÖKO-TEST: Geuther stoppt Auslieferung von Babywippe Rocco

Öko-Test meldet, dass der Anbieter Geuther nach eigener Prüfung die ÖKO-TEST-Ergebnisse der Geuther-Babywippe "Rocco" bestätigt und deshalb die Auslieferung des Produktes bis zum Austausch der belasteten textilen Bezüge sofort gesperrt hat. Quelle und weitere Details: Öko-Test

Rückruf: Baby-Greifspielzeug " Rehkitz Lela"

Die Firma Lässig GmbH ruft das Baby-Greifspielzeug "Lela" freiwillig zurück. Quelle und weitere Details (PDF, 182 KB): Rückruf Rehkitz Lela

Freitag, 24. Oktober 2014

Die Luftlinie "Air New Zealand" überrascht mit einem Mittelerde-Video

Fans von "Herr der Ringe" dürfte diese Version eines Sicherheitsvideos von der Luftlinie "Air New Zealand" freuen: die Sicherheitsinstruktionen für Passagiere kommen hier direkt von der Mittelerde  ;)

Mit Elijah Wood und Sir Peter Jackson. In weiteren Rollen sieht man Sylvester McCoy, Dean O’Gorman und den Weta Workshop Mitbegründer Sir Richard Taylor. Das Video ist zwar auf englisch; was wohl aber kaum einen wahren Fan vom Gucken abhalten wird:

Video: Air New Zealand auf YouTube

Strom- und Gaskunden müssen vor einer Preiserhöhung rechtzeitig über deren Anlass, Voraussetzungen und Umfang informiert werden

 Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass alle Strom- und Gaskunden (also auch die Tarifkunden) schon vorab über die Gründe einer Preiserhöhung informiert werden müssen. Es reicht nicht aus, wenn ein nachträgliches Kündigungsrecht eingeräumt worden ist. Demnach verstießen die deutschen Preisvorschriften von 2005 bis 2008 gegen europäisches Recht.

Es wurde bei dem Urteil betont, dass das EU-Recht mehr Transparenz fordere. Das beinhaltet nicht nur ein Kündigungsrecht, sondern auch die Möglichkeit, dass Kunden gegen eine Preiserhöhung klagen können. Damit sie diese Rechte überhaupt wahrnehmen und sachgerecht entscheiden können, brauchen sie rechtzeitig vor dem Inkrafttreten der Änderung über deren Anlass, Voraussetzungen und Umfang die Informationen dazu.

Neue Porno-Abmahnwelle durch Betrüger

Eine Anwaltskanzlei schickte Ende vergangenen Jahres Abmahnungen an User des Porno-Portals "Redtube". Das verunsicherte viele User, denn sie befürchteten, dass Online-Streaming (nur das Ansehen eines Videos im Internet) illegal sein könnte. (Hier schrieb ein Rechtsanwalt darüber: Redtube Abmahnwelle)

Wie Focus-Online aktuell berichtet, versenden Trittbrettfahrer derzeit fingierte Anwaltsbriefe; wegen angeblicher Urheberrechtsverletzung durch das Herunterladen und gleichzeitiger Zur-Verfügung-Stellen eines Sex-Videos auf Porno-Portalen unter der IP-Adresse des Angeschriebenen.

Was dahintersteckt lesen Sie in dem Artikel von Focus-Online: Rechtsanwalt warnt - Achtung! Betrüger schocken Internet-Nutzer mit neuer Porno-Abmahnwelle

Vorsicht bei der Auswahl von günstigen Kindersitzen

Im Internet gibt es massenhaft und gut beworbene Kindersitze für verhältnismäßig wenig Geld. Ab und zu gibt es solche Angebote auch in Discountern. Da günstig und eher unbekannte Marken nicht immer "schlecht" bedeutet, hat der ADAC eine Stichprobe mit preiswerten Kindersitzen unter 70 Euro durchgeführt.

Das Ergebnis dieser ADAC-Stichprobe war ziemlich erschreckend: sechs der zehn überprüften Produkte erhalten das ADAC Urteil "mangelhaft". Bei drei Sitzen sind die Rückenlehnen beim Crashtest regelrecht gerissen, Gurte aus der Haltung gebrochen oder die Schadstoffbelastung war sehr hoch. Das Video dazu:

Video: ADAC auf YouTube

Hier finden Sie die ADAC Stichprobe: Kindersitze mit allen Details.


Giftiges Spielzeug - Warum Produkte trotz Rücknahme weiter verkauft werden

Wie die ARD-Sendung "plusminus" berichtet, enthielt ein  Kauspielzeug für Säuglinge, die gerade zahnen, wohl Stoffe, die stark krebserregend sind. Die zuständige Behörde empfahl eine Marktrücknahme des Spielzeugs. Daraufhin kamen etwa die Hälfte der Produkte zurück (5.000) und wurden vernichtet. Es erschien jedoch kein offizieller Produktrückruf z.B. mittels Pressewarnung - die Babys, deren Eltern keine Ahnung von der Gefährlichkeit des Spielzeugs hatten, konnten weiter auf dem Produkt herumkauen.

Aber hat dann wenigstens die Rücknahme aus dem Handel das Spielzeug vor der Weiterverbreitung gestoppt? "plusminus" recherchierte im Internet und fand nach eigenen Angaben dabei heraus, dass es mehrere europäische Händler in Italien, Belgien und Holland gibt, bei denen das Kauspielzeug noch immer zu bekommen ist.

Wie kann das alles passieren? Der Bericht dazu: plusminus

+++Update+++ (25.10.2014)

Die Firma Lässig GmbH ruft das Baby-Greifspielzeug "Lela" freiwillig zurück. Quelle und weitere Details (PDF, 182 KB): Rückruf Rehkitz Lela

Wochenreport 44/2014

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Infos: Fragen und Antworten zu Milzbrand und einer möglichen Kontamination von Lebensmitteln mit Bacillus anthracis: hier
  • Stiftung Warentest warnt: Eva-Wasser­filter bringt Schad­stoff ins Wasser. Details: hier
  • Acer: Batterieaustausch für bestimmte Smartphones. Details: hier
  • Produktrückruf Sonnenkind Babytee. Details: hier
  • Roastbeef (37,5 kg, lose) von der Struzina-Rauschen GmbH. Details: hier
  • Medizinische Informationen über den Milzbrand-Erreger (Bacillus anthracis):RKI Ratgeber Anthrax
  • Stromschlaggefahr bei bestimmter Tischsteckdose von Bachmann. Details: hier

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Freistaat Bayern: automatisierte Kennzeichenerfassung von Kraftfahrzeugen erlaubt

Der Freistaat Bayern setzt seit 2006 stationäre und mobile Kennzeichenerfassungsgeräte ein. Derzeit sind solche Erfassungsgeräte auf zwölf Standorte insbesondere an den Autobahnen in Bayern verteilt. Dagegen reichte ein Kläger eine Unterlassungsklage beim Bundesverwaltungsgericht in Leipzig ein. Das Gericht lehnte die Unterlassungsklage ab; es liegt kein Eingriff in das Recht auf informationelle Selbstbestimmung (Datenschutz) vor.

Hier ist die Pressemitteilung vom Bundesverwaltungsgericht mit weiteren Details: 

Klage gegen automatisierte Kennzeichenerfassung in Bayern erfolglos

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat heute (22.10.2014 - d.Red) eine Klage abgewiesen, auf die hin der Freistaat Bayern verurteilt werden sollte, es zu unterlassen, durch den verdeckten Einsatz automatisierter Kennzeichenerkennungssysteme Kennzeichen von Kraftfahrzeugen des Klägers zu erfassen und mit polizeilichen Dateien abzugleichen.

Fragen und Antworten zu Milzbrand und einer möglichen Kontamination von Lebensmitteln mit Bacillus anthracis

Wir warnten in den letzten Tagen immer wieder vor Rindfleisch-Produkten, die eventuell mit dem Erreger von Milzbrand (Bacillus anthracis) kontaminiert sind (z.B. hier)

Nach der Information, dass Fleisch aus einer potenziell mit Milzbrand infizierten Herde in die Lebensmittelkette gelangt ist, hat das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) Fragen und Antworten zum Thema verfasst: BfR Fragen-und-Antworten Milzbrand

Stiftung Warentest warnt: Eva-Wasser­filter bringt Schad­stoff ins Wasser

Besondere Reinheit erhoffen sich viele, die Leitungs­wasser vorm Trinken in einen Filter gießen.Beim Test von Wasser­filtern fanden die Tester von Stiftung Warentest nach dem Filtern mit dem Eva-Wasser­filter 700 PLC den Problem­stoff Dichlor­methan im Wasser.

Im einge­gossenen Prüf­wasser war er noch nicht nach­weisbar, im Filtrat aber in deutlichen Mengen, berichtet die Stiftung Warentest. Quelle und mehr dazu: Stiftung Warentest

ACHTUNG! Datenklau durch gefälschte Dropbox-Seite

Mimikama (ein Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch) warnt auf seiner Internetseite vor dreisten Betrügern, die versuchen, über eine gefälschte Dropbox-Loginseite Zugangsdaten zu klauen.

Erfahren Sie hier, wie die Masche funktioniert (mit Screenshots zur Enttarnung der Fälschung): http://www.mimikama.at

Stauprognose für den 24. bis 26. Oktober 2014

Es werden an diesem Wochenende voraussichtlich viele Urlauber unterwegs sein, da Reisende aufgrund der Herbstferien nun auch aus Bremen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Bayern und Baden-Württemberg aufbrechen. In sechs anderen Bundesländern dauern die Ferien noch eine Woche an. Der ADAC erwartet gleichzeitig auch starken Rückreiseverkehr, da in Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern und in Teilen der Niederlande die Schulen wieder öffnen.

Wie der Automobilclub weiter vorhersagt, werden die meisten Autofahrer die Alpen, die Mittelgebirge, den warmen Süden oder Nord- und Ostsee ansteuern oder kommen von dort zurück. Folgende Strecken werden dabei besonders stark belastet sein:

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Acer: Batterieaustausch für bestimmte Smartphones

Acer hat freiwillig ein kostenloses Austauschprogramm bestimmter Batterie-Einheiten angekündigt, welche in den Smartphones der Reihe Liquid Gallant E350 verbaut sind. Hintergrund ist laut Unternehmen die gegebene Möglichkeit, dass sich diese Batterie-Einheiten stark erhitzen könnten und hierdurch Gefahren (Brand, Verletzungen) entstehen könnten.

Folgende Partnummern von Batterie-Einheiten in Liquid Gallant E350 sind hiervon betroffen:

  • KT.0010J.001
  • KT.0010J.002
  • KT.0010J.003
  • KT.0010J.004
Liquid Gallant E350 Smartphones mit Batterie-Einheiten mit der Partnummer KT.0010B.008 sowie alle anderen Acer-Smartphones und Batterie-Einheiten sind nach Angaben des Unternehmens nicht betroffen. Quelle und weitere Infos: Acer Aktuell

Produktrückruf Sonnenkind Babytee

Die SONNENTOR Kräuterhandelsgesellschaft mbH ruft als Vorsichtsmaßnahme den Sonnenkind Babytee mit Mindesthaltbarkeitsdatum bis zum 31.01.2016 und der Chargennummer VH13111902E10 zurück. Grund dafür ist ein erhöhter Gehalt an Pyrrolizidinalkaloiden (PA). Es soll aber bei einer üblichen Konsumationsmenge keine Gesundheitsgefährdung vorliegen.

Quelle und weitere Infos: Sonnentor Rückruf

Bundesarbeitsgericht: Zusätzliche Urlaubstage nach Vollendung des 58. Lebensjahres erlaubt

In manchen Betrieben bekommen ältere Arbeitnehmer mehr Urlaub als die jüngeren Kollegen. Da kann es vorkommen, dass die jüngeren Arbeitnehmer dies als unfair empfinden. Doch dies ist unter gewissen Umständen erlaubt und nicht altersdiskriminierend, entschied das Bundesarbeitsgericht in einem Urteil vom 21. Oktober 2014.

Hier ist die Pressemitteilung des Gerichts mit den Einzelheiten:

Zusätzliche Urlaubstage nach Vollendung des 58. Lebensjahres

Erneut Warnung wegen Verunreinigung von Rindfleisch

In Nordrhein-Westfalen ist Roastbeef (37,5 kg, lose) von der Struzina-Rauschen GmbH, Liebigstraße 120, 50823 Köln verkauft worden. Grund: es ist möglich, dass das Roastbeef mit dem Bacillus Anthracis (Milzbrand) kontaminiert ist. Quelle und weitere Details: hier. Beachten Sie bitte auch unsere bereits veröffentlichten Meldungen dazu: hier.

Medizinische Informationen über Milzbrand vom Robert-Koch Institut: RKI Ratgeber Anthrax

Verbraucherzentrale veröffentlicht Marktcheck zu Individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL)

Die Verbraucherzentralen Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Berlin haben einen Marktcheck zu Individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) durchgeführt.

Im Focus standen dabei  knapp 350 Internetauftritte von Gynäkologen in Mainz, Köln und Berlin: Verbraucherzentrale veröffentlicht Marktcheck

Straßenverkehr: Wild auf Kollisionskurs

Der ADAC macht darauf aufmerksam, dass alle 2,5 Minuten in Deutschland ein Reh, ein Hirsch oder ein Wildschwein mit einem Fahrzeug  kollidiert. Dadurch verunglückten allein im vergangenen Jahr 2 639 Menschen bei Wildunfällen, sieben starben. Der Wert der Sachschäden durch diese unfreiwilligen Begegnungen beträgt mehr als eine halbe Milliarde Euro.

Nach Angaben von ADAC und Deutschem Jagdverband (DJV) ist die Gefahr eines Zusammenstoßes mit Wildtieren in den Monaten Oktober und November besonders groß. Dies liegt daran, dass dann als letzte Getreideart der Mais abgeerntet wird und viele Tiere ihre schützende Deckung auf den Feldern verlieren.

Dienstag, 21. Oktober 2014

Medizinische Informationen über den Milzbrand-Erreger (Bacillus anthracis)

Da derzeit vermehrt Warnungen bzw. Rückrufe von Rindfleisch-Produkten erfolgen (siehe u.a. auch hier), bei denen die Gefahr besteht, dass sie eventuell mit dem Erreger von Milzbrand (Bacillus anthracis) verunreinigt sind, verlinken wir hier medizinische Informationen vom Robert-Koch Institut zum Thema Milzbrand: RKI Ratgeber Anthrax

Stromschlaggefahr bei bestimmter Tischsteckdose von Bachmann

Die Firma BACHMANN GmbH & Co. KG ruft das Produkt
  • Tischsteckdose SMART LINE 3-fach, schwarz,
  • 5,0 m H05VV-F 3G 1,5 mm² mit Winkelstecker
  • Artikelnummer: 387.172 Produktionswoche: 08/14 (ersichtlich am Aufkleber auf dem Boden der Steckdosenleiste)
 wegen möglicher Stromschlaggefahr zurück.
Quelle und weitere Details mit Fotos: Bachmann Sicherheitsmaßnahme

Nordrhein-Westfalen: diverse Rindfleisch-Produkte eventuell bakteriell verunreinigt (Milzbrand)

Es gibt einige Warnungen / Rückrufe für diverse Rindfleisch-Produkte, die in Nordrhein-Westfalen verkauft wurden:
  • Kugel vom Rind, ca. 4.000 g. Details: hier
  • Rind Seemerrolle gevliest. Details: hier
  • Rinderbraten. Details: hier und hier
  • Rinderkugel, Roastbeef. Details: hier
  • Roastbeef, gebraten. Details: hier
Auch die Regierung von Schwaben hatte bereits vor dem Verzehr von Rinderwürsten gewarnt. Bitte beachten Sie dazu auch unsere bereits veröffentlichten Verbraucherwarnungen / Rückrufe mit weiteren Infos: Weitere Warnungen bzw. Rückrufe vom 18.10.2014

Linktipp für Verbraucher: die Initiative "Ist das fair?"

"Ist das fair?" ist eine europäische Initiative zur Unterstützung von Verbrauchern. Auf der Webseite der Initiative finden Verbraucher Informationen, welche Geschäftspraktiken unter EU-Recht unlauter sind und wie sich Verbraucher wehren können, wenn sie getäuscht werden.

Hier geht es zur Startseite von: Ist das fair?

Kürbisse sind Beeren

Interessante Fakten über Kürbisse:
  • Kürbisse zählen botanisch gesehen zu den Beeren (wie auch Melonen, Zucchini und Gurken), da ihre Samen in das Fruchtfleisch eingebettet sind. 
  • Die Früchte der Kürbispflanze können je nach Sorte von kaum birnengroß bis zu einer Größe von über einem Meter Durchmesser, über drei Meter Umfang reichen.
  • Kürbisranken erreichen in der kurzen Wachstumszeit von etwa Mai bis Oktober eine Länge von bis zu 15 Metern. Auch die ausgebildeten Blüten sind essbar. 
  • Erntezeit: sie beginnt je nach Sorte Mitte August.
  • Reife: wenn der Kürbis reif ist, klingt er beim Klopfen hohl.

Solarenergie für ein indisches Dorf

Interessantes Greenpeace-Projekt: früher mussten die Bewohner des indischen Dorfes Dharnai ohne Strom auskommen. Nun leben die Menschen dort nach Sonnenuntergang nicht mehr im Dunkeln: Greenpeace half dabei, dass ein autonomes Stromnetz aus 280 Solarpanelen jetzt 400 Haushalte versorgt. Dazu kommt die Stromversorgung von 50 Gewerbeeinheiten, sechs Wasserpumpen, 60 Straßenlaternen, zwei Schulen und ein Krankenhaus.

Dieses so genannte Micro-Grid-Projekt ist das erste seiner Art in Indien und macht nicht nur den Menschen in Dharnai sondern auch in anderen Regionen Hoffnung auf eine langfristige und saubere Lösung des Energieproblems. Das Video mit weiteren Infos dazu:

Video: GreenpeaceDE auf YouTube

Montag, 20. Oktober 2014

Wohnungseinbruch: Was die Hausratversicherung leistet

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hat Infos darüber erstellt, was Hausrats-
versicherungen im Falle eines Wohnungseinbruchs abdecken.

Auch noch sehr wichtig: die Einbruchsopfer haben ebenfalls Pflichten - ansonsten riskieren sie, dass der Versicherer seine Leistungen kürzt oder sogar überhaupt nicht für den Schaden aufkommt. Mehr dazu hier: Wohnungseinbruch: Was die Hausratversicherung leistet

Lärm kann krank machen: Neues Unterrichtsmaterial für Schulen

Lautes Spielzeug, Geschrei im Klassenzimmer, Autolärm: Kinder sind heutzutage häufig Lärm ausgesetzt. Er stört nicht nur, sondern kann auch krank machen. Daher hat das Umweltbundesamt (UBA) eine Mitmach-Broschüre erstellt, mit der Kinder viel über das Hören und den Lärm erfahren.

Beschreibung: Die Broschüre ist für den Grundschul-Unterricht gedacht. Viele kleine Experimente, Aufgaben, Rätsel und Spiele machen das Lernen über Hören und Lärm spannend. Eine Handreichung für Lehrerinnen und Lehrer enthält die Lösungen der einzelnen Aufgaben sowie Hinweise dazu.

Hier geht es zum Download der kostenlosen Broschüre (mit weiterführendem Link zu der ebenfalls kostenlosen Handreichung für Lehrer_Innen): Akustik & Lärm: Eine Mitmachbroschüre für Kinder

Medikamentenversorgung mit DHL Paketkopter auf der Insel Juist

Auf der Nordseeinsel Juist (wiki: Juist) wurde ein interessantes Pilotprojekt von DHL realisiert. Mit Hilfe einer neuartigen Transportmethode können dringend benötigte Güter wie z.B. Medikamente zu bestimmten Uhrzeiten mit einem DHL Paketkopter von der Küste zu der ca. 12 km entfernten Insel geflogen werden.

Dies ist möglich aufgrund der technischen Neuheiten des DHL Paketkopters; unter anderem eine verlängerte Flugfähigkeit sowie eine erhöhte Reichweite. Erstmals findet der Flug vollständig autonom statt: in keiner Flugphase ist das Eingreifen eines Piloten erforderlich - dies ist bislang in Europa einzigartig. Das Video dazu:

 Video: DeutschePostDHL auf YouTube

Samstag, 18. Oktober 2014

Weitere Warnungen bzw. Rückrufe

  • Rückruf von Netto: KIDS WORLD DESSERT. Details: hier
  • Die Regierung von Schwaben warnt vor Rinderwürsten; Bacillus anthracis (Erreger von Milzbrand) kann nicht ausgeschlossen werden. Details: hier
  • Rückruf von bestimmten, frischen Rindfleischprodukten. Details: hier 
  • Rückruf Deutsches Corned Beef. Details: hier
Weitere Warnungen bzw. Rückrufe im aktuellen Wochenbericht von Rapex (Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz): hier

Bundesgerichtshof: Wohnungseigentümer müssen sanieren - unter bestimmten Voraussetzungen

Wenn eine Sanierung zwingend erforderlich ist und sofort erfolgen muss und ein einzelner Wohnungseigentümer dies verlangt, müssen sich auch die anderen Wohnungseigentümer des gemeinschaftlichen Eigentums daran beteiligen.

Dann spielt es auch keine Rolle, wie alt ein einzelner Wohnungseigentümer ist oder wie dessen finanzielle Lage aussieht. Bei Verzögerung durch die übrigen Wohnungseigentümer können sie sich schadensersatzpflichtig machen. Dies hat der Bundesgerichtshof (BGH) in einem Urteil am 17.10.2014 entschieden.

Hier ist die Pressemitteilung des BGH dazu:

Zu Instandhaltungs- und Schadensersatzpflichten der Wohnungseigentümer 

Der Bundesgerichtshof hat heute (17.10.2014 - d.Red.) entschieden, dass ein einzelner Wohnungseigentümer die Sanierung des gemeinschaftlichen Eigentums verlangen kann, sofern diese zwingend erforderlich ist und sofort erfolgen muss; unter dieser Voraussetzung ist für die Berücksichtigung finanzieller Schwierigkeiten (oder des Alters) einzelner Wohnungseigentümer kein Raum. Verzögern die übrigen Wohnungseigentümer die Beschlussfassung über eine solche Maßnahme schuldhaft, können sie sich schadensersatzpflichtig machen.

Freitag, 17. Oktober 2014

Ebola: zu lockerer Umgang mit dem Virus?

Diese Bilder aus den USA sorgten weltweit für Empörung: man sieht einen Mann in ganz normalen Klamotten, wie er mit einem Clipboard ausgestattet die Transportaktion einer Ebola-Kranken überwacht. Während das medizinische Personal Schutzanzüge trägt.

Es soll sich bei der Frau um die zweite Krankenschwester, die sich mit Ebola in den USA angesteckt hat, handeln. Die Patientin wird zu einem Flugzeug gebracht, steigt ein - der "Clipboard-Man" hinterher. Auch bei dem weiteren Transport nach der Landung ist er anscheinend wieder mit seinem Clipboard dabei.

Hier sind die Fotos veröffentlicht: http://www.zerohedge.com

Die Airline des Transports erklärte aufgrund der öffentlichen Empörung, dass ihr medizinisches Personal wegen der Schutzanzüge nur begrenzte Sichtverhältnisse und Bewegungsfreiheit

Wochenreport 43/2014

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Rückruf: frische, gekühlte Gnocchi von EDEKA, Marktkauf und Netto. Details: hier
  • KiK: Rückruf Mini-Springform-Herz für 1,99 €. Details: hier
  • Sicherheitswarnung der aleo solar AG i.L: mangelhafte Anschlussdosen an bestimmten aleo Solarmodule. Details: hier
  • AustriAlpin: Rückruf Stahlkarabiner DELTA. Details: hier
  • CABRINHA: Rückuf bestimmter Kiteboard-Steuerungen. Details: hier
  • Savatech ruft Sport Force Motorradreifen der der Produktion 2014 zurück. Details: hier
Neueste Öko-News und Tests:
Links zu weiteren Artikeln:  hier (ein wenig herunterscrollen) 

Kampfhundesteuer von 2000 € pro Jahr ist zu hoch

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat entschieden, dass eine kommunale Kampfhundesteuer in Höhe von 2000 € pro Jahr unzulässig ist, da sie einem Kampfhundeverbot in der Gemeinde gleichkommt.

Der konkrete Fall:

Die Gemeinde Bad Kohlgrub erhebt für einen „normalen“ Hund eine Hundesteuer von jährlich 75 €. Für einen so genannten Kampfhund - hier ging es um einen durch Verordnung des Freistaates Bayern gelisteten Rottweiler - erhebt die Gemeinde dagegen eine Jahressteuer von 2000 €.

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Smartphone: BKA/BSI/GVU-Trojaner

Meldung vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI):

Aus gegebenem Anlass weist das BSI darauf hin, dass seit einiger Zeit der BKA/BSI/GVU-Trojaner auch Smartphones befällt.

Auch hier gilt:

- Das BSI ist nicht Absender dieser Meldung,
- Überweisen Sie auf keinen Fall den geforderten Geldbetrag,
- Erstatten Sie ggf. Anzeige bei der Polizei.


Die Anleitung zur Entfernung des Trojaners - wie beispielsweise auf chip.de - ist zu empfehlen.

Derzeit ist davon auszugehen, dass die Entfernung mit einem Viren-Schutzprogramm nicht möglich ist, da der Trojaner unmittelbar die Bildschirmanzeige aktiviert und andere Views überdeckt. Das liegt an der Permission "Über andere Apps einblenden", die bei der Installation gefordert wird. Ein Viren-Schutzprogramm sollte aber warnen, wenn die schädliche App installiert wird. Ebenso bei aktivierter Einstellung "Apps verifizieren".

Die Option, das System auf Werkseinstellungen zurücksetzen ist nur dann sinnvoll, wenn Sie im Vorfeld eine Datensicherung durchgeführt haben.


Link zu chip.de: http://www.chip.de/news/BKA-Trojaner-fuer-Android-Erpresser-fuers-Smartphone_69617862.html 

Landeskriminalamt Sachsen und Verbraucherzentrale Sachsen warnen vor betrügerischen Anrufen

Die Masche: Gewinnversprechen am Telefon - aber unter der Voraussetzung, dass der Angerufene erst  irgendwelche "Unkosten" für die Übergabe des Gewinns begleichen soll. Für die Bezahlung werden verschiedene Möglichkeiten, z. B. Prepaid-Karten für Onlinekäufe (Paysafecards/Ukash), Versand der Geldbeträge per Post oder Bargeldtransferdienstleister (z. B. Western Union) genannt.

Wie die Verbraucherzentrale Sachsen mitteilt, variieren die Gewinne sowie die Geschichte, die rundherum erzählt wird. Das Resultat bleibt jedoch das selbe: jeder der bezahlt, ist sein Geld los und sieht trotzdem niemals den angeblichen Gewinn. Wie die Verbraucherzentrale berichtet, sind sie sich mit dem Landeskriminalamt Sachsen einig: Die vermeintlichen Gewinne haben niemals existiert.

Projektion ohne feste Projektionsfläche

Das ist interessant und faszinierend: eine Projektion mitten in den Raum. Ohne Leinwand oder andere feste Projetktionsflächen - es ist aber gleichzeitig kein Hologramm. Möglich macht es das LEIA Display System.

Als Projektionsfläche dient bei dieser Technik ein dünner Nebelfilm aus entmineralisiertem Wasser. Dies erlaubt dem Betrachter, durch die Projektion hindurch zu gehen, sie anzufassen und mit ihr zu interagieren. Hier ist ein Werbespot dazu:

Video: Leia Display System auf YouTube

Geschwindigkeitsbegrenzung mit Zusatzschild “Schneeflocke“ gilt auch, wenn es nicht schneit

Das Oberlandesgericht Hamm hat entschieden, dass durch das Zusatzschild "Schneeflocke" zu einer Geschwindigkeitsbegrenzung keine höhere Geschwindigkeit erlaubt wird, wenn es nicht schneit.

Der konkrete Fall: ein Autofahrer fuhr im Januar 2014 auf einer Bundesstraße, für die ein elektronisch gesteuertes Verkehrszeichen die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 80 km/h begrenzte. Unter diesem Verkehrszeichen war - ohne weitere Zusätze - das Zusatzschild “Schneeflocke“ angebracht.

Er fuhr allerdings 125 km/h (polizeiliche Geschwindigkeitskontrolle) und diese Geschwindigkeitsüberschreitung wurde mit einer dem Bußgeldkatalogverordnung entsprechenden Geldbuße von 160 € und einem einmonatigen Fahrverbot geahndet.

Stauprognose für den 17. bis 19. Oktober

Der ADAC prognostiziert den Autofahrern ein „heißes“ Wochenende: in sieben Bundesländern und in Teilen der Niederlande beginnen die Herbstferien. Für Schulkinder in Nordrhein-Westfalen, Thüringen, Dänemark und im Norden Hollands gehen die Herbstferien zu Ende.

Am Freitagnachmittag (Berufsverkehr) kommt es zu dichtem, zäh fließenden Verkehr mit örtlichen Staus auf den Ring- und Ausfallstraßen in den großen Ballungsgebieten um Hamburg und Hannover, um Berlin und zwischen Dortmund und Münster, Köln und Aachen.

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Rückruf: frische, gekühlte Gnocchi von EDEKA, Marktkauf und Netto

Rückruf: Gut&Günstig Gnocchi, Kartoffel-Klößchen nach italienischer Art und Mamma Gina Gnocchi, Kartoffel-Klößchen nach italienischer Art. Betroffen sind alle Packungen mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum vom 15.10.2014 bis 03.12.2014. Verpackungseinheiten: 600 g Packung.
Die Produkte wurden bei EDEKA, Marktkauf und Netto Marken-Discount angeboten.

Grund: Es ist nicht auszuschließen, dass bei einzelnen Packungen eine mikrobiologische Verunreinigung (Bacillus cereus) vorliegt. Quellen und weitere Infos: Lebensmittelwarnung.de , Netto und EDEKA

Checkliste: Wie erkenne ich eine Phishing-E-Mail?

Tipps vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI):

Die folgenden Punkte können auf eine Phishing-E-Mail hinweisen:

Es wird nach vertraulichen Daten wie Passwörtern, PINs, TANs und anderen relevanten Zugangsdaten im Zusammenhang mit der Angabe der eigenen Kontoverbindung gefragt.

Die E-Mails sind oft im HTML-Code geschrieben. Das erkennt man daran, dass der Text der E-Mail mit verschiedenen Schriftarten und Schriftgrößen formatiert wird, Bilder (z.B. Logos) verwendet werden und/oder der Hintergrund eine andere Farbe hat.

Herbstliche Blätterflut: Gefahr auf Gehwegen, Schutz im Garten

Für die Gartenpflanzen ist Herbstlaub ein Schutz vor Eis und Schnee. Doch auf den Gehwegen bedeutet glitschiges Laub auch die Gefahr, dass Passanten darauf ausrutschen und sich dadurch verletzen könnten.

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg  hat die Rechte und Pflichten für Hausbesitzer und Mieter aufgelistet und erklärt u.a., wer im Falle eines Unglücks aufgrund des Herbstlaubs für Unfälle haftet: Herbstliche Blätterflut: Gefahr auf Gehwegen, Schutz im Garten

"Lass mich das für dich googlen"

Sie haben dies wahrscheinlich auch schon erlebt: man kommuniziert mit Menschen in einem Online-Forum oder per E-Mail - und dann kommt eine Frage außerhalb des eigenen Wissensspektrums. "Hmm, keine Ahnung, das müsste ich selber googlen" wäre eine Möglichkeit zu antworten. Es gibt da aber auch eine Funktion, die dem Fragenden auf unterhaltsame Art mitteilt: "Mensch, du hast doch offensichtlich Internet, warum googlest du das nicht selber?"

Beispiel: ein Bekannter fragt per Mail oder Online-Plattform nach einem Backrezept für Blaubeermuffins. Selber wären Sie in diesem Fall ein offen bekannter Backmuffel. Auf einer speziellen Seite (http://lmgtfy.com/) kann man den Suchbegriff oder die Suchbegriffe eingeben, die man selber zum Beantworten der Frage gegooglet hätte.

Dienstag, 14. Oktober 2014

Ebola: Übertragung durch die Luft möglich?

Nachdem sich auch in den USA eine Krankenpflegerin trotz der entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen beim Pflegen eines infizierten Ebola-Patienten angesteckt hat (Bericht z.B. im Hamburger Abendblatt), kommt die Frage auf, wie ansteckend diese Krankheit ist.

Dazu wurde u.a. dies hier veröffentlicht (Stand: 14.10.2014. Zum Vergrößern bitte anklicken):


Quelle: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung via infektionsschutz.de

"Eine Übertragung über die Luft konnte bisher nicht nachgewiesen werden." Nun wiederum stellt sich die Frage, ob - vorausgesetzt es wurden alle vorgeschiebenen Sicherheitsvorkehrungen im Fall der infizierten Krankenschwester in den USA eingehalten - die aktuellen Vorkehrungen

Steckbriefe seltener und importierter Infektionskrankheiten

Das Robert Koch-Institut hat 94 Erreger-Steckbriefe von seltenen, importierten Infektionskrankheiten in einer Broschüre zum Download (PDF) kostenlos bereitgestellt.

Es gibt in der Broschüre Informationen über Sandfliegenfieber, Ebola, Malaria, Histoplasmose, Krim-Kongo Fieber und andere hierzulande seltenen Krankheiten und deren  Krankheitsverlauf. Weitere Infos dazu (mit Link zum Download oder zum Kontaktformular): Steckbriefe seltener und importierter Infektionskrankheiten

Cybermobbing - Tipps für Opfer

Das Thema Cyber-Mobbing sollte sehr ernst genommen werden; denn öffentlich zugängliche Internetplattformen können auch Menschen mit schlechten Absichten die Möglichkeit geben, anderen  Teilnehmern ernsthaft zu schaden. Die allzu großzügige Verbreitung privater Daten kann den Nutzern dieser Plattformen sehr schnell zum Nachteil werden. Vor allem Kinder und Jugendliche sollten  für die lauernden Gefahren sensibilisiert werden.

Allerdings sind nicht nur Kinder und Jugendliche betroffen; Cyber-Mobbing kann jede Altersgruppe treffen. Es gibt z.B. den so genannten "Revenge Porn" (Rache-Porno) bei dem Ex-Partner_Innen aus Rache private Fotos oder Videos von dem/der Ex ins Internet stellen, um so das Leben der Betroffenen negativ zu beeinflussen. Auch falsche Behauptungen, manipulierte Accounts, gefakte Fotos und Mails etc:  mit ein paar Mausklicks können schädliche Aktionen weltweit im Web verbreitet und eingesehen werden.

Nachhaltiger Konsum: Soziale Innovationen fördern

Das Umweltbundesamt (UBA) hat eine kostenlose Broschüre erstellt, in der Typen sozialer Innovationen vorgestellt werden und wie man ihre Potenziale systematisch fördern kann.

Das UBA erklärt: Die Broschüre richtet sich unter anderem an Politik, Verwaltung, Stiftungen, Umwelt- und Verbraucherorganisationen sowie Bildungseinrichtungen. Auch interessierten Bürgerinnen und Bürgern bietet sie Anregungen, welche Ideen es bereits gibt.

Montag, 13. Oktober 2014

"Garantieverlängerungen" für Haushaltsgeräte wirklich nötig?

Beim Kauf eines Neugerätes wie z.B Laptop, Kühlschrank, Waschmaschine etc. bieten die Verkäufer häufig gegen Aufpreis noch zusätzliche "Garantieverlängerungen" an. Die Verbraucherzentrale Thüringen  rät Verbrauchern eher von solchen Angeboten ab.

Denn nach Ansicht der Verbraucherzentrale handelt es sich dabei in den meisten Fällen um eine Versicherung. Mit diesen Elektrogeräteversicherungen oder Reparaturversicherungen sollen Reparaturkosten oder anderweitige Schäden z.B. in Folge von Diebstahl abgedeckt werden, sowie die gesetzliche Gewährleistung verlängert werden.

Verkehrsteilnehmer: Vorsicht bei starkem Wind und Sturm

Jetzt im Herbst wehen oft heftige Böen bis hin zu richtigen Stürmen durch Deutschland. Gerade motorisierte Verkehrsteilnehmer sollten in dieser Zeit einiges beachten, wenn sie bei  solchen Wetterlagen unterwegs sind. Hier gibt der ADAC wichtige Tipps:

Mit angepasster Geschwindigkeit fahren. Wird das Fahrzeug von einer Böe erfasst, heißt es kontrolliert gegenzulenken. Das fällt bei niedrigen Geschwindigkeiten erheblich leichter.

• Sind Stürme angekündigt, sollte man sich schon bei Fahrtantritt darauf einstellen und beispielsweise baumreiche Strecken nach Möglichkeit meiden.

Sonntag, 12. Oktober 2014

Red-Bull-Shit. Oder: Halbwahrheiten über Red-Bull-Vergleichszahlung

Angeblich muss Red Bull eine Strafe zahlen, weil dieser Energydrink keine Flügel verleiht. Zumindest wird das in etlichen Medien derzeit so oder so ähnlich verbreitet.

Warum dies so nicht stimmt erklärt unser Kollegenblogger von "Strunzdummium 42" in diesem Beitrag: Red-Bull-Shit. Oder: Halbwahrheiten über Red-Bull-Vergleichszahlung

Überhaupt wollen wir Ihnen auch an dieser Stelle ganz allgemein den Blog "Strunzdummium 42" (http://www.strunzdummium.de/) empfehlen; die dortigen Posts greifen u.a. immer wieder Themen und Behauptungen auf, die durch die Massenmedien kolportiert und daraufhin kräftig von den Lesern meistens über soziale Netwerken weiterverbeitet werden.

Die Botschaft hinter solchen Strunzdummium 42-Beiträgen: glaubt nicht alles sofort, hinterfragt im Zweifel lieber erst einmal! Ob in den Medien, der Politik, der Wirtschaft oder schlicht auch beim Privatklatsch. Mit dieser Lebensweisheit kann man sich zudem so einige Fettnäpfchen ersparen.

Marktcheck: Schnäppchen - wenn das Versandhaus seine Tücken hat

Ein Online-Versandhaus wirbt mit günstigen Smartphones und Kameras. Doch geliefert wird nur nach Vorkasse und oft gar nicht. Die Beschwerden häufen sich. Und das angezahlte Geld?

Video: marktcheck auf YouTube

Homepage der Sendung: http://www.swr.de/marktcheck

Freitag, 10. Oktober 2014

Neue Betriebssysteme als Testversion

Hinweis vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI):

Es ist üblich, dass Apple, Google oder Microsoft Vorabversionen Ihrer neuen Betriebssysteme bereits vor der offiziellen Markteinführung als Testversion zur Verfügung stellen. Risiokolos ist das aber nicht.

Wenn Sie auch mal ein neues Betriebssystem wie Windows 10 oder OS X 10.10 testen möchten, sollten Sie vorher folgende Hinweise beachten BSI für Bürger: Vorabversionen neuer Betriebssysteme

Kamin und Co.: neue Grenzwerte ab 2015

Wie das Umweltbundesamt (UBA) mitteilt, gelten ab dem 01.01.2015 neue Grenzwerte für Feinstaub und Kohlenmonoxid. Wer eine Holzheizung besitzt, sollte deshalb prüfen, ob die Anlage ausgetauscht oder mit einem Staubfilter nachgerüstet werden muss.

Das UBA erklärt: Um die Emissionen aus Holzheizungen zu verringern, sieht die  Bundes-Immissionsschutz-Verordnung (1. BImSchV)  ab dem 1. Januar 2015 drei verschiedene Grenzwerte für den Schadstoffausstoß  vor. Für die Anlagen, die ab 2015 installiert werden, gelten die strengsten Werte. Für Heizungskessel, die bis zum 31.12.1994 eingebaut wurden, gelten die Grenzwerte der  sogenannten 1.Stufe der 1. BImSchV. 

Für Profifußballspieler sind Premiere-Abonnement, Sportbekleidung und Personal-Trainer keine Werbungskosten

Das Finanzgericht Rheinland-Pfalz (FG) hat entschieden, dass auch ein Profifußballspieler Aufwendungen für ein Premiere-Abonnement, für Sportbekleidung und für einen Personal Trainer nicht als Werbungskosten abziehen kann.

Der konkrete Fall: der Kläger, der in den Streitjahren 2008 und 2009 als Profifußballspieler beschäftigt war,  erzielte aus dieser Tätigkeit Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit. Er wollte in seinen Einkommensteuererklärungen  u.a. Aufwendungen für ein Abonnement des Pay-TV-Senders Premiere (jährlich 120,00 Euro), für „Arbeitskleidung“ (jährlich 137,00 Euro) und für einen privaten Personal Trainer (nur 2008: 300,00 Euro) geltend machen.

Wochenreport 42/2014

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Rückruf: alle Chargen des Meningokokken-Impfstoffs Meningitec® 10 Mikrogramm. Details: hier 
  • Rückruf von Netto: Sauerkirschen, entsteint, gezuckert der Marke „Beste Ernte“. Details: hier
  • Opel: Dringende Sicherheitsüberprüfung für seit Februar 2014 ausgelieferte ADAM und Corsa. Details: hier
  • Freiwillige Rückrufaktion für BBB RoadKing Rennradpedale. Details: hier
  • Erhöhte Chromwerte in Damenschuhen. Details: hier
Neueste Öko-News und Tests:
Links zu weiteren Artikeln:  hier (ein wenig herunterscrollen) 


Donnerstag, 9. Oktober 2014

Neues "Schwarzbuch" vom Bund der Steuerzahler veröffentlicht

Am 07. Oktober 2014 wurde das Schwarzbuch 2014 „Die öffentliche Verschwendung“ in Berlin vom Bund der Steuerzahler veröffentlicht. Im jährlich erscheinenden Schwarzbuch erfasst der Bund der Steuerzahler diesmal über 100 Beispiele öffentlicher Steuergeldverschwendung.

Und auch in diesem Jahr lohnt es sich, die Veröffentlichungen zu lesen. So gibt es z.B. unter der Kategorie "Skurriles" Infos über
  • buchtsäblich teure Griffe ins Klo 
  • Schilder, die vor kurz vor einer Wahl vor Radarfallen warnen und kurz nach der Wahl wieder entfernt werden 
  • Eine 3-tägige Fachkonferenz zum Fußverkehr in München für schlappe 300.000 Euro (Sachkosten) und weitere 228.000 Euro (Personalkos­ten)

Internetkriminalität mit neuer Masche: Erpressung nach Identitätsdiebstahl

Wie die Polizei Niedersachsen mitteilt, hat eine neue Masche der Erpressung nun auch Niedersachsen erreicht.

Die Masche geht so: das Opfer möchte zunächst Ware über eine Verkaufsplattform verkaufen. Das Opfer wird danach innerhalb kurzer Zeit angeschrieben mit der Aufforderung, persönliche Daten (Kopie des Personalausweises und Bankdaten) zu übermitteln. Angeblich, damit der Kauf auch sicher ablaufen kann. Das nichts ahnende Opfer kommt dieser Bitte nach und schickt so auch den eingescannten Personalausweis an den angeblichen Käufer.

Dann meldet sich der angebliche Käufer über Tage nicht mehr; auch wird kein Geld für die Ware überwiesen. Stattdessen erhält das Opfer per Post einen Erpresserbrief. Hier wird klargemacht, dass man im Besitz der Identität des Opfers sei. Diese Daten werden im Brief auch ausführlich dargestellt (inkl. Ausweiskopie).

Boom bei Linien­fern­bussen 2013: Von 3 auf 8 Millionen Fahr­gäste

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis)  mitteilt, boomt es bei den Linienfernbussen. Hintergrund: seit dem 1. Januar 2013 trat eine Liberalisierung des Linienfernverkehrs mit Bussen in Kraft und damit war der bisherige Konkurrenzschutz für den Eisenbahnfernverkehr und bereits vorhandene Fernbuslinien entfallen.

Die Zahlen: 2013 wurden 8,2 Millionen Fahrgäste im Linienfernverkehr mit Bussen von deutschen Unternehmen befördert. Gegenüber dem Jahr 2012 (3,0 Millionen Fernbusreisende) war dies ein Wachstum von fast 180 %. Von den 8,2 Millionen Fahrgästen fuhren 6,7 Millionen (82 %) im Inlandsverkehr und 1,5 Millionen (18 %) im grenzüberschreitenden Verkehr.

Oberlandesgericht Hamm: Nichtraucherschutz gilt auch in der Haftzelle

Das Oberlandesgericht Hamm hat entschieden, dass nicht rauchende Häftlinge ihre Gefängniszelle nicht mit Rauchern teilen müssen.

Der konkrete Fall: ein nichtrauchender Strafgefangener, der ansonsten seine Haft in Süddeutschland verbüßte, musste vier Tage mit Rauchern in einer Gemeinschaftszelle in der Justizvollzugsanstalt Essen auf einen Gerichtstermin beim Amtsgericht Gelsenkirchen warten.

Der Häftling beantragte, seine Unterbringung mit Rauchern für rechtswidrig zu erklären. Zuerst wurde dies von der Strafvollstreckungskammer des Landgerichts Essen abgewiesen. Begründung:  der Mann hätte zuvor eine Einzelzelle oder Nichtraucherzelle beantragen müssen.

Stauprognose für den 10. bis 12. Oktober

Wie der ADAC für das kommende Wochenende voraussagt,  brauchen Autofahrer auf den Autobahnen zwischen der Ostsee und den Alpen zumindest zeitweise etwas Geduld. Ein Grund sind die Baustellen; außerdem starten die Herbstferien in Schleswig-Holstein und Teilen der Niederlande. Schulkinder aus Nordrhein-Westfalen und Thüringen starten in die zweite Ferienwoche.

Der Automobilclub nennt folgende Strecken mit Staugefahr:

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Dringende Sicherheitsüberprüfung für seit Februar 2014 ausgelieferte ADAM und Corsa

Erst gab es eine Meldung von Opel für seit Mai 2014 ausgelieferte ADAM und Corsa bezüglich einer dringenden Sicherheitsüberprüfung (wir berichteten hier), nun hat Opel offensichtlich diese Maßnahme erweitert; und zwar für seit Februar 2014 ausgelieferte ADAM und Corsa.

Hier gibt es weitere Informationen auf der Webseite von Opel: Dringende Sicherheitsüberprüfung für seit Februar 2014 ausgelieferte ADAM und Corsa

Streik der Lokführer: Die Rechte der Kunden

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hat die Rechte der Bahnkunden bei Verspätungen oder Ausfällen zusammengefasst (Stand 07.10.2014): Streik der Lokführer: Die Rechte der Kunden

Mietpreisbremse und Maklercourtage: was ist geplant?

Im nächsten Jahr, also 2015, sollen laut Plan neue Gesetzesregelungen dafür sorgen, dass
  •  bei der Wiedervermietung von Bestandswohnungen die zulässige Miete in Gebieten mit angespanntem Wohnungsmarkt höchstens auf das Niveau der ortsüblichen Vergleichsmiete zuzüglich 10 Prozent angehoben werden darf. Dies nennt sich"Mietpreisbremse"
  • beim Maklerrecht das allgemein akzeptierte Prinzip verankert wird: „Wer bestellt, der bezahlt“. Dadurch soll künftig sichergestellt werden, dass derjenige die Maklergebühren zahlt, der den Makler beauftragt hat bzw. in dessen Interesse der Makler überwiegend tätig geworden ist; in der Praxis ist dies meist der Vermieter. Eine von dieser Neuregelung abweichende Vereinbarung soll demnach unwirksam sein.
Quelle und weitere Informationen (Stand 01.10.2014) über den Gesetzentwurf auf der Seite des  Bundesamministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV):  Infos Mietpreisbremse und Maklercourtage

Umstellung hat begonnen: Diesel für die Kälte

Wie der ADAC meldet, hat jetzt die zeitlich gestaffelte Umstellung des Dieselkraftstoffs an den Tankstellen begonnen. Der derzeit erhältliche Kraftstoff ist bis etwa minus zehn Grad kältetauglich. Ab dem 15. November wird es den sogenannten Winterdiesel an der Zapfsäule geben. In diesem Winterdiesel sollen Additive die Bildung von Parafinkristallen steuern und  dadurch die Verstopfung des Kraftstofffilters verhindern.

Der ADAC rät Dieselfahrern  jetzt Folgendes zu beachten:

Hightech-Fahrradschlösser im Test: Stopp dem Diebstahl

Der Fahrraddiebstahl wird Dieben manchmal sehr einfach gemacht - viele Schlösser sind viel zu leicht zu knacken. Elektronische Sicherungen von der Alarmanlage bis zur Fahrradverfolgung per GPS versprechen Abhilfe.

Doch machen die Hightech-Varianten den Dieben das Leben wirklich schwerer als das altbewährte Bügelschloss? Die SWR-Sendung MARKTCHECK geht in diesem Video der Frage nach:

Video: marktcheck auf YouTube

Homepage der Sendung: http://www.swr.de/marktcheck

Dienstag, 7. Oktober 2014

Informationen zu Ebolafieber in Westafrika und zu einem Ebolafieber-Fall in den USA sowie in Spanien

Das Robert Koch-Institut hat heute (07.10.2014) neue Informationen zu Ebola veröffentlicht. Denn inzwischen hat sich der Ebolavirus schon bis in die USA und nach Europa (Spanien) ausgebreitet.

Mit weiterführenden Links am Ende des Artikels: RKI / Infos zu Ebola

Heute, 07.10.2014: GDL ruft zum bundesweiten, befristeten Streik bei der Deutschen Bahn auf

Die Gewerkschaft Deutscher Lokführer (GDL) hat zum bundesweiten Streik aufgerufen. Stattfinden soll er am 7. Oktober 2014 von 21 Uhr bis zum 8. Oktober 2014 um 6 Uhr .

Quelle und weitere Details: GDL Streikaufruf

Nach eigenen Angaben will die GDL mit dem Dachverband dbb und den anderen Berufsgewerkschaften wenn nötig bis zum Bundesverfassungsgericht kämpfen. Wir berichteten hier darüber. Für Bahnkunden könnte dies bedeuten, dass es eventuell zu weiteren Streiks kommt.

Vor-und Nachteile bei der Null-Prozent-Finanzierung

Immer mehr Möbelhäuser, Elektromärkte, Autohäuser und andere Händler bieten ihre Produkte standardmäßig zum Kauf mit zinsloser Finanzierung an. Dies kann den Kunden Vor- und leider auch eventuell Nachteile bringen. Denn der "Kauf auf Pump" ist zwar bei der Null-Prozent-Finanzierung ein Kredit, für den keine Zinsen anfallen; allerdings können solche Angebote unter Umständen auch Risiken für den Verbraucher bergen.

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hat dies näher erläutert und gibt Tipps, was Kunden einer solchen Finanzierung beachten sollten und was für weitere Kosten eventuell entstehen könnten: vz Baden-Württemberg / Null-Prozent-Finanzierung

Immobilienfinanzierung: Unterschiede von mehreren 10.000 Euro

Derzeit sind die Zinsen für Hypothekendarlehen so günstig wie nie. Auch bei bereits bestehenden Verträgen kann man von den niedrigen Zinsen profitieren. Doch Vorsicht: es könnten leider auch teure Fallstricke lauern.

Die Verbrauchersendung MARKTCHECK lässt in diesem Video eine Finanzexpertin darüber zu Wort kommen und erklärt zudem, worauf es beim Immobilienkauf ankommt:

Video: marktcheck auf YouTube

Hier auf der Homepage der Sendung können Sie die Infos aus diesem Video nachlesen: www.swr.de/marktcheck/immobilienkredite

Montag, 6. Oktober 2014

Freiwillige Rückrufaktion für BBB RoadKing Rennradpedale

BBB Cycling ruft freiwillig die RoadKing Rennradpedale
  • BPD-09
  • BPD-09TI
zurück. Grund: die Achse der Pedale könnte brechen und so zu Stürzen führen. Die Pedale werden seit Dezember 2013 im Fahrradfachhandel verkauft. Endkunden rät das Unternehmen, diese Pedale nicht mehr zu benutzen, sondern sie in das Fahrradfachgeschäft zurück zu bringen, wo der Kaufpreis vollständig erstattet wird.

Quelle mit weiteren Infos und Produktbildern: BBB Rückrufaktion Pedale

Fritz-Box gehackt - Geld weg

Die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein rät Benutzern des Internetrouters Fritz-Box dringend, die Internetseite des Routerherstellers (AVM) aufzurufen und die Fritz-Box auf den neusten Stand zu bringen.

Auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hatte bereits gewarnt, dass eine Sicherheitslücke vom Februar immer noch ausgenutzt wird (wir berichteten hier)

Wie die Verbraucherzentrale selbst meldet, kommen zum Teil noch immer Verbraucher in ihre  Beratungsstellen, die bis heute das von AVM kostenlos zur Verfügung gestellte Update nicht installiert haben. Die Folge: Sie finden auf ihrer Telefonrechnung für mehrere hundert Euro Gespräche z. B. nach Somalia, Kuba oder Afghanistan. In Einzelfällen sollen die Kriminellen binnen weniger Minuten mehrere Tausend Euro Schaden verursacht haben.

Quelle und weitere Details: vz  Schleswig-Holstein / Fritz-Box gehackt - Geld weg

Hier ist ein Link zur Seite des Herstellers mit Infos zum Sicherheits-Update: AVM / Telefonbetrüger suchen gezielt Router mit aktiviertem Fernzugriff, die Update versäumt haben

Fahrrad-Check: Sicher mit dem Rad unterwegs

Spätestens in diesen Tagen sollten Radfahrer ihr Fahrrad fit für die kommende Jahreszeit machen. Denn es wird bereits schneller dunkel, oft ist es nass, dazu kommt die erhöhte Rutschgefahr auf dem Herbstlaub und auf Rauhreif.

In diesem Video von der SWR-Verbrauchersendung MARKTCHECK erhalten Sie wichtige Tipps, um Ihren Drahtesel herbstsicher zu machen:

Video: marktcheck auf YouTube

Hier können Sie die Infos aus dem Video nachlesen: http://www.swr.de/marktcheck/fahrrad-check

Erhöhte Chromwerte in Damenschuhen

Das Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz, "Rapex" genannt, warnt aktuell vor folgenden Damenschuh-Modellen:
  • Marke: Jumex, Modell-Nr: YK2226, Farbe: Khaki, Wildleder-Optik, Artikelidentnummer: 200005736. Das getestete Modell hatte Größe 39.
  • Marke: AMIA, Ballerinas, Modell-Nr: 220 801 00031, Farbe: Dunkelblau, Artikel Nr.: 221731-286-835. Das getestete Modell hatte die Schuhgröße 38.
Grund: die Schuhe enthalten eine Chrombelastung (Chrom IV) oberhalb des erlaubten Wertes. Quelle mit Produktbildern, weiteren Details und weiteren Warnungen: Rapex alerts

Rapex hat schon öfters Schuhe von Jumex als ernsthaft riskant eingestuft (16 mal). Quelle mit weiteren Details und Produktbildern: Rapex alerts / Jumex

Freitag, 3. Oktober 2014

Spam im Umlauf mit dem Betreff: Ist ihr Passwort 'XXX'?

Meldung vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI):

Das BSI erhält zurzeit viele Bürgeranfragen zu E-Mails, in denen der Empfänger darüber informiert wird, dass sein Passwort kompromittiert wurde. Der Betreff lautet "Ist ihr Passwort 'XXX'? Bitte lesen Sie meine Mail."

Sollten Sie davon betroffen sein, ändern Sie bitte das Passwort bei den Diensten, für die Sie das genannte Passwort verwenden.

Tipps für ein gutes Passwort: BSI für Bürger / Passwörter

Umweltbundesamt informiert: Onlinedienst für Lehrkräfte jetzt noch informativer

Das Onlineportal des BMUB für Lehrkräfte gibt es seit 2011. Das Angebot bietet alle zwei Wochen ein aktuell aufbereitetes Umweltthema für den Unterricht an. Die Seite präsentiert sich nun mit einem neuen Auftritt: umwelt-im-unterricht.de ist nicht nur übersichtlicher strukturiert, sondern kann jetzt auch auf dem Tablet oder Smartphone durchstöbert werden.

Das Angebot ist kostenlos und orientiert sich an aktuellen Standards für Bildungsmedien sowie den Maßstäben der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). «Umwelt im Unterricht» unterstützt die Erstellung von Bildungsmaterialien unter offenen Lizenzen im Sinne der UNESCO. Die Materialien stehen grundsätzlich unter Creative-Commons-Lizenzen. Damit können sie unter anderem gebührenfrei für Unterrichtszwecke verwendet werden.

Wochenreport 41/2014

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Rückruf: 3M™ Batterieladegerät CHG-02EU für Batterien des 3M Jupiter Gebläsesystems. Details: hier
  • Überhitzungsgefahr: Amazon ruft eigene USB-Ladegeräte zurück. Details: heise News
  • IKEA ruft "PASTAÄLGAR" Nudeln zurück: Sojagehalt nicht angegeben. Details: IKEA Rückruf Elchnudeln
  • Aufgepasst: Fritz!Box-Sicherheitslücke wird immer noch ausgenutzt. Details: hier
  • Yamaha Rückrufaktion: Motor-Halterung bei Motorrollern kann brechen. Details: hier
  • SLV ruft Schienenstrahler EUROSPOT GU10 zurüc. Details: hier
  • Opel: Dringende Sicherheitsüberprüfung für seit Mai 2014 ausgelieferte ADAM und Corsa. Details: hier
  • Saarbrücker Brauerei ruft „Saar-Radler alkoholfrei“ zurück. Details: hier
  • Auswärtiges Amt: Reisewarnungen erweitert. Details: hier
Neueste Öko-News und Tests:
Links zu weiteren Artikeln:  hier (ein wenig herunterscrollen) 

Donnerstag, 2. Oktober 2014

Streikgefahr bei der Deutschen Bahn

Claus Weselsky, der Vorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat laut "Süddeutscher Zeitung" einen langen Arbeitskampf angekündigt. Er sagte nach Angaben der Zeitung, seine Organisation werde "durchstreiken bis zum Ende".

Die Gewerkschaft hatte bisher zweimal zu Warnsteiks aufgerufen. Die Mitglieder können per Wahl bestimmen, ob sie "den weiteren Streikmaßnahmen" zustimmen. Dazu sind 75 % der Stimmen erforderlich; es muss damit gerechnet werden, dass es Streiks gib. Die GDL will heute (02.10.2014) bekanntgeben, wie das Ergebnis der Urabstimmung unter 20 000 Mitgliedern ausgefallen ist.

 Artikel der Süddeutschen Zeitung dazu: Lokführer wollen "streiken bis zum Ende"

Linksammlung: Informationen über Ebola

Wie das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) bezüglich Ebola mitteilt, beurteilen die WHO (World Health Organisation = Weltgesundheitsorganisation) und der Weltsicherheitsrat die Lage weit dramatischer als noch vor einigen Wochen. Allerdings bestehe derzeit "keine akute Gefahr" in Deuschland. (Quelle: BMG)

Wir haben hier eine Linksammlung eingestellt; auf den verlinkten Seiten finden Interessierte detaillierte Infos über Ebola (Stand 02.10.2014):

Verbraucherzentrale: Telekom will alte Festnetzanschlüsse kündigen, wenn Kunden nicht auf Internet-Telefonie umstellen lassen

Wie die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg mitteilt,  will die Telekom Kunden kündigen, wenn sie ihren Anschluss nicht auf Internet-Telefonie umstellen lassen. Was allerdings rechtens ist; nach Ablauf der Vertragslaufzeit hat auch die Telekom (genau wie ihre Kunden) das Recht auf ordentliche Kündigung.

Demnach will das Unternehmen bei allen Kunden, bei denen ein DSL-Anschluss möglich ist, auf die VoIP-Technik umstellen. VoIP steht für "Voice over Internet Protocol". Bis 2018 will die Telekom ihr gesamtes Telefonnetz auf diese Internet-Telefonie umgestellt haben. Quelle und weitere Infos: vz Baden-Württemberg

Belastete Kosmetika mit Smartphone-App erkennen

In vielen Pflege- und Kosmetikprodukten werden nach wie vor Parabene als Konservierungsmittel eingesetzt. Das ist äußerst problematisch, denn diese synthetischen Chemikalien wirken ähnlich wie körpereigene Hormone. Die Parabene gelangen über belastete Pflegeprodukte in den Körper. Sie sind meist nicht akut giftig, können jedoch wichtige Entwicklungsprozesse stören.

Eine Untersuchung im Auftrag der Europäischen Kommission bringt Parabene mit verfrühter Pubertät bei Mädchen, Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane, Brustkrebs, Schilddrüsenkrebs und Störungen der Nervenentwicklung in Verbindung. Besonders empfindlich reagieren Föten im Mutterleib, Kleinkinder und Pubertierende auf die hormonellen Schadstoffe. Zwar werden Parabene in Kosmetika in der Regel nur in geringen Mengen eingesetzt.

Stauprognose vom 2. bis 5. Oktober 2014

Wie der ADAC meldet, werden an diesem Wochenende viele Menschen das lange Wochenende (Freitag, 03. Oktober ist Feiertag) für einen Kurzurlaub nutzen. Zudem fangen in Nordrhein-Westfalen und Thüringen die Herbstferien an. Das wird von Donnerstagmittag bis zum frühen Samstagabend für lebhaften Verkehr auf den wichtigsten Autobahnen führen.

Wie der Automobilclub weiter vorhersagt, brauchen Autofahrer wegen des Berufsverkehrs und der Wochenendpendler viel Geduld auf den Ring- und  Ausfallstraßen der Ballungsgebiete zwischen der Ostsee und den Alpen. Baustellen im gesamten Autobahnnetz sorgen immer wieder für Unterbrechungen im Verkehrsfluß.  Vorübergehend gesperrt sind zur Zeit die A 49 Kassel Richtung Gießen zwischen Wabern und Borken und die A 59 Duisburg Richtung Dinslaken zwischen dem Kreuz Duisburg und Duisburg – Nord.

Der ADAC nennt die Staustrecken im einzelnen:

Mittwoch, 1. Oktober 2014

Überhitzungsgefahr: Amazon ruft eigene USB-Ladegeräte zurück

Wie "heise online" berichtet, werden Käufer des "Amazon Basics Ladegerät mit USB 2.1 Amp Output Outlet" per E-Mail aufgefordert, das Gerät nicht mehr zu benutzen und zu entsorgen. Falls der Artikel ein Geschenk war, bittet Amazon die Käufer, den Beschenkten darüber zu informieren. Quelle und weitere Details: heise online News

IKEA ruft "PASTAÄLGAR" Nudeln zurück: Sojagehalt nicht angegeben

IKEA möchte seine Kunden darauf aufmerksam machen, dass PASTAÄLGAR FULLKORN Vollkornnudeln und PASTAÄLGAR Nudeln in Elchform, die in den IKEA Schwedenshops verkauft werden, Soja enthalten könnten. Dies ist nicht auf dem Etikett angegeben.

Soja ist ein Allergen und Kunden mit einer entsprechenden Allergie sollten dieses Produkt nicht verzehren. Für Menschen, die nicht allergisch oder empfindlich auf Soja reagieren, ist der Verzehr unbedenklich. Wer die Elchnudeln zurückgeben möchte, bekommt im IKEA Einrichtungshaus sein Geld dafür zurück - auch ohne Kassenbon. Der Datumsstempel spielt dabei keine Rolle. Quelle mit Produktbildern: IKEA Rückruf  Elchnudeln

Briefporto: Deutsche Post plant Preisanpassungen für 2015

Die Deutsche Post plant ab 1. Januar 2015 das nationale Briefporto wie folgt zu ändern:
  • Der Standardbriefpreis soll um zwei auf 62 Cent steigen
  • Der Preis für Kompaktbriefe bis 50 Gramm sinkt um fünf auf 85 Cent 
Das Unternehmen teilte weiter mit, dass die Preise für die Briefformate Groß- und Maxibrief sowie die Postkarte beim Versand innerhalb Deutschlands unverändert bleiben sollen. Auch die Preise für Zusatzleistungen, wie z.B. Einschreiben oder Nachnahme, bleiben national stabil.

Bei den internationalen Briefprodukten erhöhen sich u.a. der Preis für den Standardbrief bzw. die Postkarte ins Ausland von bislang 75 auf 80 Cent sowie die Preise für einzelne Zusatzleistungen, Buch- und Presseprodukte und Sendungen zum Kilotarif. Quelle und weitere Infos: Deutsche Post / Preisanpassungen 2015

Aufgepasst: Fritz!Box-Sicherheitslücke wird immer noch ausgenutzt

Meldung vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI):

Im Februar hatte das BSI vor einer Sicherheitslücke in der Fritz!Box gewarnt. Hersteller AVM hat nun darauf hingewiesen, dass diese Sicherheitslücke immer noch ausgenutzt wird, da es nach wie vor verwundbare Geräte gibt, die nicht aktualisiert wurden.

Wenn Sie eine Fritz!Box nutzen und das damals zur Verfügung gestellte Sicherheitsupdate nicht eingespielt haben, dann sollten Sie dies schnellstmöglich nachholen, damit niemand Ihre Fritz!Box missbrauchen kann, um auf Ihre Kosten teure Telefonate zu führen.

http://avm.de/aktuelles/kurz-notiert/2014/telefonbetrueger-suchen-gezielt-router-mit-aktiviertem-fernzugriff-die-update-versaeumt-haben/

Yamaha Rückrufaktion: Motor-Halterung bei Motorrollern kann brechen

Wie die Rückruf-Datenbank des Kfz-Onlineportals http://www.kfz-auskunft.de bekanntgab, warnt Yamaha  vor einem Bruch der Motor-Halterung bei dem Modell Neo`s 4 (YN50F) vom Typ SA40/SA46 und beordert alle Maschinen mit den Fahrgestell-Nummern
  • VTLSA401000010916 bis VTLSA401000013931 und
  • VG5SA461000000101 bis VG5SA461000013746
"schnellstmöglich" in die Werkstatt. Quelle und weitere Details: http://www.kfz-auskunft.de/rueckruf/434.html

Beliebteste Artikel