Sonntag, 31. Mai 2015

Noch bis zum 15.06.2015 Grenzkontrollen an den deutschen Schengen-Binnengrenzen

Seit dem 26.05.2015 finden anlässlich des G7-Gipfels vorübergehende Grenzkontrollen an den deutschen Schengen-Binnengrenzen statt. Diese Maßnahmen dauern noch bis zum 15. Juni 2015.

Wie die Bundespolizei mitteilt,  werden die Grenzkontrollen lageabhängig, das heißt örtlich und zeitlich flexibel, an den deutschen land-, luft- und seeseitigen Schengen-Binnengrenzen durchgeführt. Damit soll u.a. die Anreise potentieller Gewalttäter in die Bundesrepublik verhindert und ein ungestörter Verlauf der Veranstaltung garantiert werden.

Reisende müssen deshalb mit entsprechenden Kontrollen der Bundespolizei rechnen. Dabei kann es zu Beeinträchtigungen des grenzüberschreitenden Verkehrs kommen.Quelle: Bundespolizei

Wie die Dresdner Morgenpost bereits am 29.05.2015 berichtete, entpuppen sich diese Kontrollen, die ursprünglich potenzielle Gewalttäter bei der Einreise in die BRD hindern sollten, eher als als Großschlag gegen Schleuser und Schmuggler. Hier der Bericht mit weiteren Einzelheiten: Weil Grenzen dicht sind! Polizei schnappt Kriminelle im Minutentakt

Achtung, Allergiker in der Schweiz: Heinz ruft Knoblauch Sauce zurück

Diese Meldung ist speziell für Personen in der Schweiz mit Milch- oder Ei-Intoleranz wichtig: bei der Heinz Knoblauch Sauce wurden einige der Flaschen mit dem falschen Rückenetikett versehen. Betroffen ist die Knoblauch Sauce (220 ml) mit der Chargennummer 15103, MHD 04-2016.

                                                               Bild: obs/H.J. Heinz GmbH

Samstag, 30. Mai 2015

Bürger-Cert: neuer Newsletter "Sicher • Informiert" erschienen

Der neue Newsletter "Sicher • Informiert" vom Bürger-Cert (ein Projekt vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) ist wieder erschienen.

Diesmal mit Infos u.a. über: Schadsoftware bei Google Play, sicheres Zurücksetzen von Android-Geräten nicht möglich, Manipulation an Routern, die zu gefälschten Angeboten führen und weiteren News, die Sie als User von Computer, Handy/Smartphone und Co. lesen sollten: Bürger-Cert Newsletter "Sicher • Informiert"

2 Rückrufe

  • PENNY Markt GmbH ruft den Artikel "Choco'la Ganze Nuss Schokolade 100g" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 18.01.2016, EAN-Code: 23755536, zurück. Grund für den Rückruf: es könnten sich vereinzelte Kunststoffpartikel in einzelnen Tafeln befinden. Details: hier

  • Rückruf des Produkts "Rewe Feine Welt Apfelkomposition-Milchdessert 100g" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 03.06.15, EAN-Code: 4388844164390 . Grund für den Rückruf: es könnten sich Glasscherben in einzelnen Gläsern des Produktes befinden. Details:hier

Freitag, 29. Mai 2015

Neuer Rapex-Wochenbericht Nr. 21/2015 erschienen

Das Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz, "Rapex" genannt, hat wieder seinen wöchentlichen Warnbericht veröffentlicht (hier). Für Deutschland gibt es folgende Sicherheitswarnungen oder Rückrufe (Details folgen nach dem Anklicken):

Wochenreport 22/2015

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Olympus-Kamera VG-170: kostenlose Überprüfung und Reparatur für dieses Modell wg. eines technischen Defekts. Details: hier 
  • Warnung: Mangel bei Reiskocher "DELUXE AUTOMATIC RICE COOKER" CFXB20-50 und CFXB30-50, 2 Liter / 3 Liter. Details: hier
  • Rückruf: Kurkumawurzel, gemahlen von Monolith Mitte GmbH. Details: hier
  • Rückruf bei Netto: NOAHK-II e-mini bike 10 kg. Details: hier

Neueste Öko-News und Tests:

Links zu älteren Artikeln:  hier (ein wenig herunterscrollen)

Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit: Gutachten zur Sicherheit von Koffein veröffentlicht

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat ein wissenschaftliches Gutachten zur Sicherheit von Koffein veröffentlicht, in dem sie akute und tägliche Dosen abschätzt, die für die gesunde Allgemeinbevölkerung unbedenklich sind.

Allerdings muss man dabei auch berücksichtigen, dass Koffein nicht nur in Kaffee- und Kakaobohnen enthalten ist; es kann auch in Backwaren, Eis, Süßigkeiten und Cola-Getränken enthalten sein. Koffein ist  u.a. auch in sogenannten Energy-Drinks enthalten, neben weiteren Zutaten wie Taurin und Glucuronolacton (D-Glucuronsäure-γ-Lacton).

Darüber hinaus wird Koffein auch in Kombination mit Synephrin in einer Reihe von Nahrungsergänzungsmitteln zugefügt, die zur Gewichtsabnahme bzw. Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit angeboten werden. Einige Arzneimittel und Kosmetika enthalten ebenfalls Koffein.

Donnerstag, 28. Mai 2015

Mineralöle in Kosmetika: Kritische Stoffe in Cremes, Lippen­pfle­gepro­dukten und Vaseline

Die Stiftung Warentest hat 25 exemplarisch ausgewählte Kosmetika untersucht, die auf Mineralöl basieren. Darunter waren Allzweckcremes, Babypflege-, Hairstyling- und Lippenpflegeprodukte, Körperöle, Spezialcremes sowie Vaselinen

Das Ergebnis ist besorgniserregend: die getesteten Produkte waren alle mit kritischen Substanzen belastet - von denen einige sogar als potenziell krebs­er­regend gelten. Dabei handelt es sich um aromatische Kohlen­wasser­stoffe (MOAH). Die Tester fanden bis zu 15 000-mal so viel MOAH wie in Lebens­mittel-Tests der Stiftung Warentest gemessen wurde. Quelle und ganze Mitteilung: Stiftung Warentest 

Stauprognose für das Wochenende 29. bis 31. Mai

Wie der ADAC vorhersagt gibt es am kommenden Wochenendeerneut viele Staus auf den Autobahnen im Süden. Außerdem kann es zu massiven Verkehrsbehinderungen durch den G7-Gipfel in Südbayern kommen.

Vor allem Autofahrer in Süddeutschland werden häufiger unfreiwillige Stopps einlegen müssen. In Bayern und Baden-Württemberg beginnt die zweite Woche der Pfingstferien, viele Urlauber machen sich erst jetzt auf den Weg oder kehren bereits zurück. Die größte Staugefahr besteht nach Angaben des Automobilclubs am Freitagnachmittag, am Samstagvormittag und -nachmittag sowie am späten Sonntagnachmittag rund um die Ballungszentren.

Mittwoch, 27. Mai 2015

Unerlaubte Werbeanrufe unter Verwendung des ZDF-Sendungsnamens „WISO“

Immer wieder erreichen das ZDF Beschwerden von Zuschauern über unerlaubte Anrufe, in denen sich der Anrufer fälschlicherweise als Mitarbeiter von „WISO“ vorstellt und vorgibt, telefonische Umfragen durchzuführen. Dies geschieht derzeit unter Anzeige der Rufnummer 0521 / 44 699 93.

Vor diesem Hintergrund weist die Bundesnetzagentur darauf hin, dass das ZDF keine derartigen Anrufe bei Verbrauchern durchführt sowie niemanden mit der Durchführung solcher Anrufe beauftragt hat.

Mit der Nennung des ZDF-Sendungsnamens „WISO“ soll offenbar der Anschein von Seriosität erweckt werden. Dabei dienen derartige Anrufe regelmäßig ausschließlich missbräuchlichen Zwecken.

Verbraucherzentralen-Bilanz 2014: Dubiose Boni, massenhafte Phishing-Mails und tausendfach verweigerte Rückzahlungen

Die Verbraucherzentrale NRW 2014 war als Anlaufstelle für mehr als 850.000 Ratsuchende "erste Wahl": ob Billigstromanbieter Neukunden mit einem dubiosen Bonus köderten, E-Mails mit gefälschten Rechnungen namhafter Unternehmen im Umlauf waren oder Kreditinstitute die Erstattung unzulässiger Kreditbearbeitungsentgelte abwimmelten. Mit mehr als 5,6 Millionen Internetnutzern war sie auch online ein Favorit in Sachen Verbraucherinformation.

Die Verbraucherzentrale NRW zieht die Bilanz für 2014:

Schlaganfall: Richtig handeln im Ernstfall

Jede Minute zählt! Dr. Lothar Zimmermann erklärt in diesem Video der SWR-Verbrauchersendung MARKTCHECK, wie man einen Schlaganfall erkennt, was im Ernstfall zu tun ist und wie man nach einem Hirnschlag wieder auf die Beine kommt.:

Video: marktcheck auf YouTube

Und hier dieses wichtige Thema mit den Tipps noch einmal zum Nachlesen: Schlaganfall - Richtig handeln im Ernstfall

In diesem Zusammenhang möchten wir noch einmal auf die kostenlose Schlaganfall-App von der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe hinweisen, die wir bereits im letzten Jahr hier im Magazin vorgestellt haben (für Smartphones und Tablets mit dem Betriebssystem iOS und Android verfügbar ): Neue, kostenlose Schlaganfall-App

Warnung: Mangel bei Reiskocher "DELUXE AUTOMATIC RICE COOKER" CFXB20-50 und CFXB30-50, 2 Liter / 3 Liter,

Wie die BAuA (Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin) mitteilt gibt es einen gefährlichen Mangel bei den Reiskochern "DELUXE AUTOMATIC RICE COOKER", 2 Liter / 3 Liter, Item No.: CFXB20-50 und CFXB30-50. Es besteht für Benutzer dieser Geräte die Gefahr eines Stromschlages. Quelle mit weiteren Details: BAuA

Dienstag, 26. Mai 2015

Gefälliges Gassigehen mit mehreren Hunden kann Verkehrssicherungspflichten auslösen

Mit Hunden "Gassigehen" kann für Hundebesitzer und Tierliebhaber eine willkommene Freizeitbeschäftigung sein: man bewegt sich an der freien Luft und gleichzeitig macht man den Hunden eine Freude.

Aber Achtung -  besonders wenn mehrere Hunde gleichzeitig ausgeführt werden: beim so genannten "Rudelführen" von Hunden muss der Hundeführer auf Schadensersatz haften, wenn z.B. einer der Hunde an einer fremden Person hochspringt und diese verletzt. Dies hat das Oberlandesgericht Hamm in einem Urteil so entschieden.

Der Fall: Eine 22-jährige Frau führte drei angeleinte Hunde aus, neben ihrem eigenen Schäferhund aus Gefälligkeit einen Boxermischling und den Cane Corso eines Bekannten. Der Cane Corso sprang eine Spaziergängerin überraschend an, als sie die Hundeführerin mit den Hunden passieren wollte.

Polizeiliche Kampagne gegen Kindesmissbrauch

Die Kampagne "Missbrauch verhindern" der Polizei in Kooperation mit der Opferschutzorganisation WEISSER RING e. V unterstützt Erwachsene bei der schwierigen Aufgabe, Kinder vor sexueller Gewalt zu schützen. Sie richtet sich nicht nur an Eltern und Erziehungsbeauftragte, sondern an alle Erwachsenen wie Lehrer, Trainer, Nachbarn oder Freunde.

Auf der Internetseite zur Kampagne, www.missbrauch-verhindern.de , informiert die Polizei in Kooperation mit der Opferschutzorganisation WEISSER RING e. V. konsequent über sexuelle Gewalt an Minderjährigen. Die Internetseite vermittelt wichtige Informationen über das tatsächliche Ausmaß des Missbrauchs, Täterstrategien oder über Anzeichen für Missbrauch.

Durch diese Hinweise sollen Erwachsene in die Lage versetzt werden, Missbrauch zu erkennen, zu unterbrechen und Betroffenen zur Seite zu stehen. Ein wichtiger Teil des Opferschutzes ist auch eine Anzeige des Missbrauchs bei der Polizei. Deswegen enthält die Internetseite vielfältige Hinweise über die Arbeit der Polizei von der Anzeigenerstattung bis zur Gerichtsverhandlung.

Montag, 25. Mai 2015

Infoseite über Erasmus+ in der Ausbildung

Erasmus+ ist ein Förderprogramm der Europäischen Union (EU). Es fördert Lernen und Zusammenarbeiten in Europa in den Bereichen Bildung, Jugend und Sport.

Mit Erasmus+  kann/können zum Beispiel
  • ein Azubi einen Teil seiner Ausbildung in Frankreich absolvieren,
  • eine Berufsfachschülerin ein Praktikum in Österreich machen,
  • eine Studentin ein Semester in Italien studieren,
  • ein Lehrer eine Fortbildung in Schweden besuchen,
  • Jugendliche aus ganz Europa an einem Workcamp in Polen teilnehmen
  • oder Bildungseinrichtungen aus verschiedenen Ländern gemeinsam Lehrpläne entwickeln.
Dafür kann es auch Geld von der EU geben. Insgesamt stehen 14,7 Milliarden Euro bis 2020 zur Verfügung. Die EU möchte damit insgesamt 4 Millionen Europäerinnen und Europäer fördern.

Weitere Infos, Tipps und Erfahrungsberichte rund um das Thema Auslandsaufenthalte mit Erasmus+ gibt es auf einem neuen Webangebot von der Nationale Agentur Bildung für Europa beim BIBB (NA beim BIBB): machmehrausdeinerausbildung.de

Preisdiskriminierung von Frauen

Frauen zahlen bei Rasierklingen, Kosmetik, Friseur und Reinigung deutlich mehr als Männer. Dies stellte die Verbraucherzentrale Hamburg bei einer Stichprobe dieser Produkte und Dienstleistungen fest. Offenbar nutzen Hersteller und Händler aus, dass Frauen bereit sind, mehr Geld für bestimmte Produkte auszugeben.

Beispiel Rasierprodukte: im Drogeriemärkten sind die Preise durchschnittlich knapp 40 Prozent höher für die Frauenvariante. Warum ein baugleicher Rasierer, der sich nur in der Farbe unterscheidet, für Frauen deutlich mehr kosten soll, ist wohl kaum nachvollziehbar.

Beispiel Reinigung: eine einfache Frauenblusen kostet zwischen 60 und 80 Prozent mehr als Männerhemden. Sie sollen laut Anbieter in der Reinigung aufwendiger sein. Positiv: Bei den Kaufpreisen von Kleidung wurden in der Stichprobe kaum Unterschiede festgestellt.

Beispiel Friseur: es ist nachvollziehbar, wenn – wie häufig bei Frauen – die Haargestaltung aufwendiger ist. Allerdings kostet bei Frauen ein einfacher Kurzhaarschnitt bis zu 40 Prozent mehr als bei Männern.

Die Verbraucherzentrale appelliert: Wir fordern Hersteller und Einzelhändler auf, die Preisdiskriminierung von Frauen zu unterlassen. Denn Frauen werden mit diesen Tricks doppelt benachteiligt, weil sie darüber hinaus meist noch weniger Geld verdienen als Männer. 

Alle Ergebnisse der Sichprobe gibt es in dieser Tabelle (PDF, 726 KB): Tabelle Frauen zahlen mehr

Sonntag, 24. Mai 2015

Rückruf: Kurkumawurzel, gemahlen von Monolith Mitte GmbH

Die Monolith Mitte GmbH ruft gemahlene Krukumawurzel zurück. Grund dafür ist eine mikrobielle Verunreinigung. Das betroffene Produkt wurde in 50 g Packungen verkauft und trägt die Haltbarkeitsdaten: 31.12.2016, 28.02.2017, 31.03.2017.

Quelle mit weiteren Details: cleankids.de und lebenmittelwarnung.de

Samstag, 23. Mai 2015

Die Bundesregierung: "Gleiche Arbeit - gleicher Tarifvertrag"

Auch die Deutsche Bundesregierung hat einen Info-Artikel zum gestern (22.05.2015) beschlossenen Tarifeinheitsgesetz veröffentlicht: Gleiche Arbeit - gleicher Tarifvertrag

Die Vereinigung Cockpit (Verband für Verkehrsflugzeugführer und Flugingenieure in Deutschland) äußert sich zu dem neuen Gesetz nicht begeistert: Tarifeinheitsgesetz: Schwarzer Tag für die Freiheit in Deutschland

Rückruf bei Netto: NOAHK-II e-mini bike 10 kg

Die beim Netto Marken-Discounter verkauften E-mini Bikes NOAHK-II e-mini bike 10 kg werden zu einem kostenlosen Austausch der Scheibenbremse zurückgerufen. Grund: bei der Kontrolle dieses Modells wurde festgestellt, dass die Bremsen nicht den Anforderungen des ProdSG (Produktsicherheitsgesetz) und der 9.ProdSV (Maschinenverordnung) entsprechen.

Quelle und weitere Details: Netto

Freitag, 22. Mai 2015

Bundestag beschließt das umstrittene Gesetz zur Tarifeinheit

Der Deutsche Bundestag hat heute (22.05.2015) das umstrittene Gesetz zur Tarifeinheit beschlossen. Damit gilt in Betrieben künftig nur der Tarifvertrag der Gewerkschaft mit den meisten Mitgliedern. Im Juli dürfte das Gesetz in Kraft treten. Mehrere Berufsgewerkschaften haben allerdings schon Verfassungsklage dagegen angekündigt.

Beate-Müller-Gemmeke, Sprecherin für Arbeitnehmerrechte der Grünen, kritisiert das Tarifeinheitsgesetz als Einschränkung des Streikrechts im Interview mit der Zeitung „Das Parlament“.

Eine Vorabmeldung mit dem Interview im Wortlaut gibt es hier: Vorabmeldung zu einem Interview in der nächsten Ausgabe der Wochenzeitung„Das Parlament“ (Erscheinungstag: 26. Mai 2015)

Neuer Rapex-Wochenbericht Nr. 20/2015 erschienen

Das Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz, "Rapex" genannt, hat wieder seinen wöchentlichen Warnbericht veröffentlicht (hier). Für Deutschland gibt es folgende Sicherheitswarnungen oder Rückrufe (Details folgen nach dem Anklicken):

Deutsche Bahn: ab Samstag wieder Normalverkehr

Wie die Deutsche Bahn mitteilt arbeitet sie derzeit auf Hochtouren daran, nach dem Streik der GDL wieder zum Normalfahrplan zurückzukehren.

Das Fernverkehrsangebot wird heute (22.05.2015) bundesweit um rund 50 Züge verstärkt. Am Pfingstsamstag (23.05.2015) soll den Reisenden im Fernverkehr dann wieder das volle Angebot zur Verfügung stehen. Weitere Infos zur aktuellen des Lage Bahnverkehrs gibt es hier: DB

Aufatmen bei Bahnkunden: über die Pfingsttage wird nicht gestreikt

Medienberichten zufolge (z.B. Spiegel, NTV) können Bahnkunden erst einmal aufatmen: die EVG (Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft) will zumindest an den Pfingsttagen keinen Streik bei der Deutschen Bahn beginnen.

Allerdings wird es bei einem Scheitern der Tarifverhandlungen zwischen der EVG und der Deutschen Bahn auf jeden Fall einen Warnstreik geben; dies jedoch frühestens ab Dienstag.

+++Update+++   Wie die EVG mitteilt, hat sie sich mit der Deutsche Bahn in der zwölften Verhandlungsrunde auf wesentliche Punkte eines neuen Tarifvertrages verständigen können. In den langwierigen und schwierigen Verhandlungen konnte die EVG eine Einigung in allen strukturellen Fragen erzielen. Zudem konnte eine Spaltung der Belegschaft verhindert werden.

Bis zum Mittwoch (27.05.2015) gibt es eine Verhandlungspause, um ab dann über die letzten noch offenen Punkte abschließend zu verhandeln. Der neue Tarifvertrag könne dann, wie von der EVG gefordert, zum 1. Juni 2015 in Kraft treten. Quelle und weitere Infos über die Tarifverhandlungen: EVG

Sicherheitsupdate für den Google Chrome Browser

Tipp vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI):

Aufgrund der Vielzahl schwerer Sicherheitslücken sollten Sie die von Google für den Chrome Browser bereitgestellten Sicherheitsupdates möglichst zeitnah installieren. Denn der Google Chrome Browser vor Version 43.0.2357.65 enthält mehrere schwere Sicherheitslücken, die von den verfügbaren Sicherheitsupdates behoben werden.

Die Sicherheitslücken erlauben einem Angreifer aus dem Internet verschiedene Angriffe auf Ihr System wie u. a. das Ausführen beliebiger Befehle, das Manipulieren von Dateien und Umgehen von Sicherheitsvorkehrungen. Dadurch kann ein Angreifer Ihr System massiv schädigen.

Betroffene Systeme:
  • Google Chrome vor 43.0.2357.65
  • V8 vor 4.3.61.21
  • Apple Mac OS X
  • GNU/Linux
  • Microsoft Windows
Google Chrome Download-Seite

Wochenreport 21/2015

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Adler ruft einen Alarm-Türstopper zurück. Details: hier
  • C & A warnt vor Benutzung des Gürtels eines bestimmten Baby-Sets ((Rock, T-Shirt und Strumpfhose) und des Gürtels einer bestimmten Babyhose für Mädchen. Details (PDF 1,7 MB): Klick
  • Aldi-Nord ruft einen Rollator zurück. Details: hier

Neueste Öko-News und Tests:

Links zu älteren Artikeln:  hier (ein wenig herunterscrollen)

Donnerstag, 21. Mai 2015

Droht nun trotzdem wieder Streik bei der Deutschen Bahn?

Außer der GDL (Gewerkschaft Deutscher Lokführer) befindet sich auch noch die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) in Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn. Und heute (Donnerstag, 21.05.2015) gehen diese Verhandlungen mit der EVG nach eigenen Angaben in die "entscheidende Phase".

Die EVG-Verhandlungsführerin Regina Rusch-Ziemba machte in der aktuellen Pressemitteilung deutlich: „Es liegt in der Hand der Deutschen Bahn, ob wir in der nunmehr zwölften Verhandlungsrunde einen Abschluss hinbekommen oder nicht“.

Wenn in den noch offenen Punkten keine Einigung erziehlt wird, könnte die EVG kurzfristig ihre bei der DB AG beschäftigten Mitglieder zu einem Warnstreik aufrufen. Quelle mit weiteren Informationen: EVG

DB-Streik heute, 21.05.2015 um 19 Uhr beendet

Wie die GDL (Gewerkschaft Deutscher Lokführer) meldet, endet der Streik bei der Deutschen Bahn heute, 21.05.2015 um 19 Uhr.

Die GDL hat sich nach eigenen Angaben mit der DB über tarifliche Grundlagen für einen Flächentarifvertrag für das Zugpersonal und gleichzeitig auch auf ein Schlichtungsverfahren geeinigt. Jetzt geht es laut GDL um die tatsächlichen Verbesserungen für das Zugpersonal. Im Schlichtungsverfahren werden nur die inhaltlich entscheidenden Punkte für das Zugpersonal geregelt.

Für die Dauer der Schlichtung vom 27. Mai bis zum 17. Juni 2015 gilt Friedenspflicht. Es wird somit während dieser Zeit keine Arbeitskämpfe der GDL geben. Quelle mit weiteren Infos: GDL

++++ Update +++ Auch die Deutsche Bahn hat sich zum Streikende geäußert: Aufatmen für Bahnkunden: GDL-Streiks werden unverzüglich beendet - Gesamt-Schlichtung ab 27. Mai

Grunderwerbsteuer kann unter Umständen auch auf die Baukosten anfallen

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat entschieden, dass unter bestimmten Umständen die Grunderwerbsteuer auch auf Baukosten anfallen kann. Dies ist dann der Fall, wenn beim Kauf des Grundstücks bereits Vereinbarungen über die Bebauung bestehen. Je nach den Umständen kann dies auch für einen später abgeschlossenen Bauvertrag gelten.

Ob auch der spätere Ausbau des Hauses eingerechnet wird, hängt ebenso davon ab, ob schon beim Kauf des Grundstücks Vereinbarungen getroffen werden.

Der Bundesfinanzhof dazu:

Nur noch bis zum 27. Juni 2015: Letzte Chance zum Widerruf alter Verträge

Verbraucher, die ungeliebte Verträge (z.B. Haustürgeschäfte, Ratenzahlungsgeschäfte und Fernabsatzgeschäfte) aufgrund nicht erfolgter oder nicht ordnungsgemäß erfolgter Widerrufsbelehrung widerrufen möchten sollten sich beeilen: eine Widerrufserklärung solcher Verträge ist nur noch bis zum 27. Juni 2015 möglich.

Quelle mit weiteren Infos: vz Schleswig-Holstein

Wissen: Warum gibt es weißen, grünen und violetten Spargel?

Die Antwort: es ist in erster Linie die Anbaumethode und damit die Lichteinwirkung, die verantwortlich für die Farbe des Spargels ist.

Weißer Spargel wächst unter typischen Erdwällen (Spargeldämme). Er wird gestochen, sobald sein Kopf die Erdoberfläche erreicht, aber noch nicht durchbrochen hat. Ohne dem Licht ausgesetzt zu sein bleibt der Spargel weiß.

Der violette Spargel wird gestochen, wenn sein Kopf die Erdoberfläche schon leicht durchbrochen hat. Dank der Lichteinwirkung färben sich die Spargelspitzen durch den Pflanzenfarbstoff Anthocyan schnell violett.

Der grüne Spargel wird ohne Erdwälle angebaut und bekommt so das meiste Tageslicht ab. Er wird geerntet, wenn er etwa 20-25 cm aus der Erde herausgewachsen ist. Durch das Licht kann sich der grüne Blattfarbstoff Chlorophyll entwickeln und der Spargel wird dadurch grün.

Geschmacksunterschiede: violetter Spargel unterscheidet sich vom Geschmack her nur geringfügig vom weißen Spargel. Der grüne Spargel ist geschmacklich herzhafter, kräftiger und würziger. Er lässt sich übrigens besonders leicht schälen, da die Stangen dünner sind; oft genügt es, nur die Stielenden ein wenig abzuschneiden.

Stauprognose für das Pfingstwochenende 22. bis 25. Mai 2015

Langes Wochenende und Ferienbeginn in Baden-Württemberg und Bayern sorgen bundesweit für volle Straßen

Wie der ADAC vorhersagt, ist am kommenden Wochenende die Staugefahr auf allen deutschen Autobahnen groß. Denn in fast allen allen Bundesländern sind jetzt Autofahrer unterwegs, sei es für ein verlängertes Pfingstwochenende wie etwa in Bremen, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen, wo nach dem Pfingstmontag, 25. Mai, noch ein Tag schulfrei ist, oder für einen Urlaub wie in Bayern und Baden-Württemberg.

Mittwoch, 20. Mai 2015

Bahnstreik: Die Rechte der Kunden

Aus aktuellem Anlass verlinken wir hier wieder zur Verbraucherzentrale Baden Württemberg: Weiterer Streik der Lokführer - die Rechte der Kunden

Pflegenoten ade? Passende Hilfe bei der Suche eines Heimplatzes

Wie die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg berichtet wird darüber diskutiert, ob die Pflegenoten abgeschafft werden*  Das sind die Bewertungsnoten, die der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) nach jährlicher Prüfung der Pflegequalität vergibt. Diese Form der Bewertung habe nicht den gewünschten Effekt erzielt; daher wird sie möglicherweise ab Januar nächsten Jahres aufs Eis gelegt.

*Update: Anhörung im Bundestag - Große Mehrheit der Experten befürwortet Laumann-Vorschlag zur Aussetzung der Pflegenoten

Die Verbraucherzentrale weist darauf hin, dass man auch ohne Pflegenoten eine gute Einrichtung finden kann. Dabei sei es ratsam, selbst bei Zeitdruck das künftige Domizil möglichst genau in Augenschein zu nehmen. Folgende Tipps helfen Betroffenen, sich einen aussagekräftigen Eindruck von einer Einrichtung zu verschaffen:

Persönliche Checkliste erstellen:

BaFin veröffentlicht Maßnahmen gegenüber Instituten oder Geschäftsleitern

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) veröffentlicht seit dem 18. Mai 2015  Angaben bestimmter Maßnahmen, die sie gegenüber Instituten oder Geschäftsleitern verhängt, auf ihrer Webseite. Grundlage für die Veröffentlichung ist § 60b Abs. 1 Kreditwesengesetz (KWG).

Veröffentlichungen auf der Internetseite der BaFin: Maßnahmen der BaFin gegen Institute und Geschäftsleiter

Dienstag, 19. Mai 2015

Deutsche Bahn: Ersatzfahrplan wegen GDL-Streik

Die Gewerkschaft Deutscher Lokführer (GDL) hat erneut, wie bereits auch hier im v-magazin veröffentlicht, ihre Mitglieder zum Streik bei der Deutschen Bahn aufgerufen.

Die Deutsche Bahn veröffentlicht dazu auch wieder einen Ersatzfahrplan und gibt aktuelle, wichtige Infos für die Zeit des Streiks: Streikankündigung der GDL - DB sichert mit Ersatzfahrplan stabiles Angebot für Streiktage

Ihr Recht an Ihren Daten - So erhalten Sie Auskunft

Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) informiert:

Jedes Unternehmen und jede Behörde muss Ihnen auf Ihre Anfrage hin sämtliche Daten, die über Sie gespeichert sind, schriftlich nennen. Sie haben auch das Recht zu erfahren, woher das Unternehmen diese gespeicherten Daten hat, an wen diese Daten von dort weitergeleitet wurden und zu welchen Zwecken die Daten gespeichert werden.

Wichtige Infos, wie Sie bei Interesse an Ihre gespeicherten Daten kommen und weitere Tipps zum Thema mit kostenlosen Musterbriefen gibt es hier hier: BMJV / Persönliche Daten


Zwei Sicherheitshinweise / Rückrufe

  • Adler ruft einen Alarm-Türstopper zurück. Grund dafür: die eingesetzten Batterien könnten unter ungünstigen Umständen platzen, wobei es sowohl zu Funkenbildung wie auch zu umherfliegenden Geräteteilen kommen kann. Quelle mit weiteren Details: Adler 

  • C & A warnt vor Benutzung des Gürtels eines bestimmten Baby-Sets ((Rock, T-Shirt und Strumpfhose) und des Gürtels einer bestimmten Babyhose für Mädchen. Quelle mit weiteren Details (PDF 1,7 MB): Klick

Windows 10: Gott-Modus einrichten

In diesem Video von "Semper Video" wird erklärt, wie Sie einen Ordner bei Windows 10 für den "Gott-Modus" erstellen können, von dem aus Sie einen schnelleren Zugriff auf die Systemeinstellungen erhalten. (Funktioniert auch bei Windows 7 und Windows 8):


Video: Semper Video auf YouTube

Hier noch einmal der Name des Ordners zum kopieren: Gott-Modus.{ED7BA470-8E54-465E-825C-9971­2043E01C}

Wie im Video bereits erwähnt muss der Name "Gott-Modus" nicht übernommen werden, es kann auch ein anderer Name gewählt werden. Der Punkt und alles andere dahinter inklusive geschwungener Klammern sind jedoch zu übernehmen.

Streik bei der Deutschen Bahn

Die GDL (Gewerkschaft Deutscher Lokführer) ruft erneut zum Streik auf. Streikbeginn:
  • im Güterverkehr ab Dienstag, den 19. Mai 2015, 15 Uhr 
  • im DB-Personenverkehr ab Mittwochmorgen, 20. Mai 2015, 2 Uhr 
Das Ende des Streiks wird die GDL gesondert 48 Stunden zuvor bekannt geben. Das ist laut GDL somit kein unbefristeter Arbeitskampf, weil er ein von ihr bekannt gegebenes Ende haben wird.Quelle mit weiteren Details zum Streik: GDL

Montag, 18. Mai 2015

Medienberichte: Lokführer wollen ab Mittwoch Personenverkehr bestreiken

Medienberichten zufolge werden Bahnreisende ab Mittwoch wieder mit Streiks im Personenverkehr rechnen müssen. Die GDL (Gemeinschaft Deutscher Lokführer) dazu: Deutsche Bahn boykottiert Verhandlungen

Verbraucherzentrale: es gibt keinen Beweis, dass Gelenkspiegelung bei Knie-Arthrose etwas bringt

Wenn das Knie abgenutzt ist und schmerzt, soll oft ein Säubern des Gelenks helfen. Dies wird therapeutische Spiegelung oder auch Arthroskopie genannt. Dabei wird das Gelenk gespült und krankhaftes Material entfernt.

Doch die Verbraucherzentrale Thüringen gibt zu bedenken: Es gibt keinen Beweis, dass der Eingriff etwas bringt. Bekannt hingegen sind die möglichen Nebenwirkungen.

Die BARMER GEK hat errechnet, dass solche Knie-Arthroskopien jährlich über 100.000-mal in Deutschland durchgeführt werden. Tino Pfabe von der Erfurter Beratungsstelle der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) sagt dazu: "Der Haken dabei ist: Viele Studien zeigen, dass der Eingriff nichts bringt". Untersucht wurde das vom Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG).

Pfabe erklärt: Den Studien zufolge hatten Patienten nach der Spiegelung ebenso häufig Beschwerden wie Betroffene, die keine solche OP hatten. "Dem gegenüber stehen aber mögliche Nebenwirkungen".

Bei einer Kniespiegelung seien das etwa Entzündungen des Gelenks, Thrombosen oder Nervenschäden. Auch brauche man nach dem Eingriff einige Zeit, um wieder normal laufen zu können.

Die Verbraucherzentrale rät:

Bundesarbeitsgericht: Mindestlohn auch an Feiertagen und bei Arbeitsunfähigkeit

Eine Frau war als pädagogische Mitarbeiterin für Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen beschäftigt. Sie betreute dort Teilnehmer in Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen nach dem SGB II und SGB III.

Die Entlohnung der Frau unterlag dem Mindestlohn für pädagogisches Personal vom 15. November 2011 (TV-Mindestlohn) von 12,60 Euro brutto pro Stunde. Zwar bekam sie für tatsächlich geleistete Arbeitsstunden und für Zeiten des Urlaubs diese Mindeststundenvergütung, nicht aber für durch Feiertage oder Arbeitsunfähigkeit ausgefallene Stunden. Auch die Urlaubsabgeltung  wurde nur nach der geringeren vertraglichen Vergütung bezahlt.

Sonntag, 17. Mai 2015

Aldi-Nord Rückruf: „Rollator“

Ein Rückruf von Aldi-Nord: 

Bitte bringen Sie das Produkt „Rollator“ Artikelnummer 7788, Modellnummer.: ANS-14-050, EAN 29077885, des Lieferanten „Aspiria Nonfood GmbH“ in unsere ALDI NORD-Filialen zurück.

Grund: Es besteht die Gefahr, dass der Rückengurt bei starker Belastung seitlich einreißt und dadurch ein Sturz hervorgerufen werden kann. Aus diesem Grund darf das Produkt nicht weiter verwendet werden. Der Kaufpreis wird Ihnen selbstverständlich zurückerstattet.

Quelle mit weiteren Details: aldi-nord / rückruf rollatoren

Samstag, 16. Mai 2015

Deutsche Post: Informationen zur aktuellen Streiklage

Medienberichten zufolge soll auch heute, (Samstag, 16.05.2015) und in der nächsten Woche bei der Deutschen Post weiter gestreikt werden.

Die Deutsche Post hat daher eine Infoseite mit der aktuellen Streiklage eingerichtet. Dort kann man in der PLZ-Suche die Postleitzahl von Empfangsorten oder Absenderorten eingeben und erfahren, ob eine Sendung vom Streik betroffen ist.

Zur Inofseite mit der PLZ-Suche (etwas nach unten scrollen): https://www.deutschepost.de/de/s/streikinfos.html

Medienberichte: Angriff auf Bundestags-Computer

Derzeit geht die Meldung durch die Medien, dass Hacker schon seit Tagen versuchen, die Computer  des Deutschen Bundestags anzugreifen. Bericht darüber z.B. bei NTV: Beispielloser Angriff auf den Bundestag oder bei heise: Angriff auf Datennetz des Bundestags

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) dazu: "Medien berichten derzeit über einen Angriff auf die IT-Systeme des Deutschen Bundestags. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) bestätigt, dass es die IT-Experten der Bundestagsverwaltung derzeit in der Analyse dieses Vorfalls unterstützt. Weitere Auskünfte hierzu kann das BSI derzeit nicht geben."

Quelle: Pressemitteilung des BSI

Freitag, 15. Mai 2015

Neuer Rapex-Wochenbericht Nr. 19/2015 erschienen

Das Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz, "Rapex" genannt, hat wieder seinen wöchentlichen Warnbericht veröffentlicht (hier). Für Deutschland gibt es folgende Sicherheitswarnungen oder Rückrufe (Details folgen nach dem Anklicken):

Smart-TV: Wenn der Fernseher zum Spion wird

Smarte Fernseher sind auf dem Vormarsch. Mit ihnen lassen sich Filme in Mediatheken abrufen und Internetseiten anschauen. Doch sie haben Sicherheitslücken, wie die SWR-Verbrauchersendung MARKTCHECK in diesem Video zeigt:


Video: marktcheck auf YouTube

Ja, und in der Zukunftsvision vieler Unternehmen werden dann alle Elektrogeräte miteinander verkabelt und kommunizieren über das Internet. Das nennt sich schon jetzt "Internet der Dinge".

Beispiele aus der nahen Zukunft: kleine Behälter mit Medizin darin messen per Sensor, ob ihre Besitzer die empfohlenen Tabletten genommen haben oder nicht – und erinnern falls nötig per E-Mail oder SMS.

Wochenreport 20/2015

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • IKEA ruft Schutzgitter zum Festklemmen wegen Sturzgefahr zurück. Details: hier
  • Rückruf: Ziegenkäse "Le Petit Fiancé des Pyrénées" und "Le Vacherin de chèvre". Details: hier
  • Rückruf: Glasnudeln Zong's: Mién Dong Hà Nôi. Details: hier
  • Rückruf: LED-Leuchtmittel der Marken „Byek“ und „Force Light“. Details: hier

Neueste Öko-News und Tests:

Links zu älteren Artikeln:  hier (ein wenig herunterscrollen)

Donnerstag, 14. Mai 2015

BVerfG: Staat darf Erben zweimal besteuern

Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat entschieden, dass eine "doppelte" Besteuerung von Erben durch Erbschaft- und Einkommensteuer bei Vererbung von Zinsansprüchen verfassungsgemäß ist.

Der Fall: ein Mann wurde Alleinerbe seines 2001 verstorbenen Bruders. Zum Nachlass von rund 15 Mio. DM gehörten auch bereits aufgelaufene, aber erst im Jahr 2002 fällige Zinsansprüche in Höhe von rund 190.000 DM. Im Jahr 2002 wurde das geerbte Vermögen wie folgt besteuert:

Polizeiliche Kriminalstatistik 2014

Das Bundeskriminalamt hat die erfassten Verbrechen in Deutschland im Jahr 2014 veröffentlicht. Sie erfahren hier die Zahlen mit den Infografiken der einzelnen Delikte (die Infografiken lassen sich jeweils durch Anklicken vergrößern):

Taschendiebstahl

Beim Delikt Taschendiebstahl gab es im Vergleich zum Vorjahr (2013) einen starken Anstieg. Insgesamt wurden in Deutschland 157.069 Taschendiebstähle angezeigt, 2013 waren es noch 135.617 Fälle – das ist ein Anstieg von fast 16 Prozent. Infografik dazu:

Im Jahr 2014 entstand dadurch ein Schaden von 45,9 Millionen Euro. Die meisten Fälle bleiben laut der Polizeilichen Kriminalstatistik unaufgeklärt (Aufklärungsquote 2014: 5,9 Prozent), da sie häufig gar nicht bemerkt werden, denn Taschendiebe sind oft professionell agierende, international reisende Täter, die grenzüberschreitend in ganz Europa aktiv sind.

Diebstahl unbarer Zahlungsmittel

Achtung: wichtige Sicherheitsupdates von Microsoft

Microsoft hat wichtige Sicherheitsupdates veröffentlicht, mit denen Sicherheitslücken geschlossen werden.

Werden diese Sicherheitslücken nicht durch Updates geschlossen, können entfernte, nicht am System angemeldeten Angreifer aus dem Internet beliebige Befehle mit den Rechten des eingeloggten Benutzers auszuführen. Unter bestimmten Umständen ist es solchen Angreifern möglich, die vollständige Kontrolle über das System zu erlangen.

Auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik empfiehlt dringend, die Sicherheitsupdates zeitnah über die Windows-Update-Funktion zu installieren. Alternativ können die Sicherheitsupdates auch von der Microsoft-Webseite heruntergeladen werden. Mehr dazu hier: Bürger-Cert


Mittwoch, 13. Mai 2015

Auch Fahrradfahrer können Punkte kassieren

Mit den warmen Temperaturen sind auch wieder mehr Zweiräder in den Städten unterwegs. Allerdings ist vielen Radfahrern nicht bewusst, welche Verkehrsregeln auch für sie gelten und wie man sich in bestimmten Situationen verhält; Bußgelder und Punkte werden nämlich auch für Radfahrer fällig.

Daher hat der ADAC einige wichtige Punkte zusammengestellt, die vermutlich nicht jedem Fahrrad- und Autofahrer bekannt sind:

Verbraucherzentrale: Lightprodukte kaum zu empfehlen

Die Verbraucherzentrale Bremen hat in einer stichprobenartigen Untersuchung überprüft, welche Lightprodukte angeboten werden und wie die Zutaten und Preise aussehen. 23 "leichte" Lebensmittel hat sie sich dafür genauer angesehen.

Fazit der Verbraucherzentrale: Lightprodukte erfüllen die Erwartungen der Verbraucher häufig nicht. Sie enthalten zum Teil mehr Wasser und Zusatzstoffe und sind oft teurer. Und sie können einen unerwartet hohen Energiegehalt haben.

Die Ergebnisse der Stichprobe:
Untersuchungsbericht Lightprodukte (PDF, 863.9 KB)

Die Zutaten und Preise der 23 Lightprodukte:
Tabelle Lightprodukte (PDF, 679.9 KB)

Stauprognose für das Wochenende 13. bis 17. Mai 2015

Am kommenden Wochenende wird es laut Vorhersage des ADAC voll auf Deutschlands Autobahnen. Für manchen Arbeitnehmer beginnt dieses (durch den bundesweiten Feiertag Christi Himmelfahrt) bereits am Mittwochnachmittag.

Dienstag, 12. Mai 2015

IKEA ruft Schutzgitter zum Festklemmen wegen Sturzgefahr zurück

PATRULL KLÄMMA oder PATRULL SMIDIG Schutzgitter von IKEA zum Festklemmen sollten nicht am oberen Treppenabsatz verwendet werden. Beide Schutzgitter sind nach Angabe des Unternehmens sicher im Gebrauch in den Rahmen der Zimmertüren oder am Fuß einer Treppe.

Deutsche Bahn: erneut Streik ab dem 21.05.2015?

Kaum ist der Streik der GDL (Gewerkschaft Deutscher Lokführer) bei der Deutschen Bahn vorbei, da könnte sich auch schon der nächste Arbeitskampf bei der DB anbahnen. Denn auch die EVG (Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft) befindet sich derzeit in Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn AG.

Bis spätestens Donnerstag kommender Woche (21.05.2015) möchte die EVG einen Tarifabschluss erzielt haben. Die EVG-Verhandlungsführerin Regina Rusch-Ziemba: „Entweder wir haben dann einen abschlussreifen Tarifvertrag auf dem Tisch liegen oder es kracht" Quelle und weitere Hintergrundinfos dazu: EVG

Gute Gesundheitstipps im Internet

Im Zeitalter des Internet ist die Informationssuche online auch eine Möglichkeit für Menschen mit gesundheitlichen Beschwerden, sich näher über das jeweilige Krankheitsbild schlau zu machen. Aber nicht nur Papier ist geduldig; auch im Internet gibt es viele Halbwahrheiten und Fehlinformationen.

Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) hat daher vertrauenswürdige Gesundheitsinformationen für über 100 Themen online gestellt – von Alzheimer und Bluthochdruck bis Kreuzschmerzen und Zuckerkrankheit. Zur Verfügung stellt die Inhalte das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) http://www.iqwig.de/ .

Vorsicht bei der Baufinanzierung mit Bausparverträgen

Der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein fällt  derzeit aktuell auf, dass Kombiprodukte wie z.B. der vorfinanzierte Bausparvertrag intensiv an Verbraucher verkauft werden. Und dies, obwohl dabei oft keine Planungssicherheit besteht und die Zinsen derzeit sehr niedrig sind.

Die Verbraucherzentrale erklärt:

Bei einem vorfinanzierten Bausparvertrag - auch Kombikredit genannt - zahlt der Kunde für das Darlehen anfangs nur die Zinsen. Parallel überweist er jeden Monat einen sogenannten Regelsparbetrag in einen Bausparvertrag. Erst bei Zuteilung des Bausparvertrages löst der Bausparer die Immobilienfinanzierung – das sogenannte Vorausdarlehen – ab.

Rückruf: Ziegenkäse "Le Petit Fiancé des Pyrénées" und "Le Vacherin de chèvre"

Die französische Firma SCEA FROMAGERIE CABRIOULET, deren Produkte von der FA. SARL FROMAGERIE COL DEL FACH vertrieben werden, ruft folgenden Ziegenkäse zurück:
  • Le Petit Fiancé des Pyrénées
  • Le Vacherin de chèvre
  • Handelsmarke: Cabrioulet
  • Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD): 02.05.15, 05.05.15, 15.05.15, 22.05.15, 07.06.15
Grund für den Rückruf: Kontamination mit Salmonellen. Quelle mit weiteren Details: lebensmittelwarnung.de

Montag, 11. Mai 2015

Tipps der Polizei zum Schutz vor Fahrrad-Dieben:

Das abgestellte Fahrrad immer  abschließen und zwar mit einem guten Schloss. Am besten eignen sich massive Stahlketten, Bügel-, oder Panzerkabelschlösser. Das Fahrrad dabei an einem festen Gegenstand anschließen; zum Beispiel einem Fahrradständer. Radler sollten dies insbesondere auf großen Stellplätzen beachten, zum Beispiel an Bahnhöfen oder Sport- und Freizeiteinrichtungen, denn diese Orte sind bei Fahrraddieben besonders beliebt.

Weiter sollte das Fahrrad individuell gekennzeichnet sein, um das Rad - bei einem Diebstahl - zweifelsfrei identifizieren zu können. Viele in Deutschland verkaufte Räder haben beispielsweise eine individuelle in den Rahmen eingeschlagene Rahmennummer. Eine andere Möglichkeit ist eine Codierung des Rads, mit deren Hilfe sich der Wohnsitz des Eigentümers ermitteln lässt. Fachhändler geben Auskunft, wo Radbesitzer ihre Räder codieren lassen können.

Schwarzfahren wird teurer

Der Bundesrat stimmte am 8. Mai 2015 einer Verordnung der Bundesregierung zu, die das „erhöhte Beförderungsentgelt“ für Fahren ohne gültiges Ticket im öffentlichen Personennahverkehr anhebt. Demnach soll die Geldstrafe für Schwarzfahrer von 40 Euro auf 60 Euro angehoben werden.

Die Verordnung muss noch im Bundesgesetzblatt verkündet werden. Sie soll im zweiten Monat nach der Veröffentlichung in Kraft treten.

Sonntag, 10. Mai 2015

ver.di: bundesweite Streikmaßnahmen bei der Deutschen Post angekündigt

Die Vereinte Dienstlestungsgewerkschaft (ver.di) hat für die kommende Woche bundesweite Streikmaßnahmen bei der Deutschen Post angekündigt. Wann und wo gestreikt werde soll kurzfristig bekannt gegeben werden.

Hintergrund: Die Tarifverhandlungen zwischen ver.di und der Deutschen Post AG zur Arbeitszeit der 140.000 Tarifkräfte sind am Sonnabend (9. Mai 2015) in Berlin abgebrochen worden. Jetzt werde die Konzerntarifkommission über den Fortgang der Tarifauseinandersetzung entscheiden.

Samstag, 9. Mai 2015

Rückruf: Glasnudeln Zong's: Mién Dong Hà Nôi

Nguyen Asia Lebensmittel ruft die Glasnudeln Zong's: Mién Dong Hà Nôi zurück. Verkauft wurde das Produkt seit dem 28. Oktober 2014 in 500 g-Packungen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MDH) 15.03.2017 und 15.09.2017.

Grund für den Rückruf: in einem der Packungen wurde ein überhöhter Aluminumgehalt festgestellt. Vom Verzehr der genannten Glasnudeln wird abgeraten. Quelle mit weiteren Details: lebensmittelwarnung.de

Rückruf: LED-Leuchtmittel der Marken „Byek“ und „Force Light“

Die Byek Handels GmbH ruft LED-Leuchtmittel der Marken „Byek“ und „Force Light“ mit den Artikelnummern 20551 und 20052 zurück.

Grund für den Rückruf: in bestimmten Fällen vermutlich aufgrund von Produktionsfehlern am äußeren Aluminiumgehäuse kann eine gefährliche elektrische Spannung anliegen. In diesen Fällen besteht die Gefahr eines elektrischen Schlages. Quelle mit weiteren Details: ekonled.de/Rueckrufaktion

Freitag, 8. Mai 2015

Bundesrat: Die PKW-Maut ist beschlossene Sache

Der Bundesrat hat nach eigenen Angaben heute (08. Mai 2015) die vom Bundestag am 27. März 2015 beschlossene Abgabe in seiner Sitzung gebilligt.

Der Bundesrat erklärt weiter, dass das Gesetz die Pkw-Maut auf Autobahnen und Bundesfernstraßen einführt. Die Abgabe gilt demnach für in- und ausländische Pkw, wobei Halter nicht in Deutschland zugelassener Wagen zunächst nur auf Autobahnen abgabepflichtig sind.

Und weiter: "Inländische Fahrzeughalter sollen die Maut grundsätzlich für ein Jahr entrichten (Höchstsatz 130 Euro). Die Kosten bestimmen sich nach dem Hubraum und den Umwelteigenschaften der Fahrzeuge. Ausländische Halter können auch zwei verschiedene Kurzzeitvignetten erwerben, deren Kosten sich nach der Umweltverträglichkeit der Fahrzeuge staffeln. Die Zehn-Tages-Vignette kostet dann 5, 10 oder 15 Euro. Für eine Zwei-Monats-Vignette werden 16, 22 oder 30 Euro fällig. Für Halter inländischer Fahrzeuge wurde in einem zweiten Gesetz (BR-Drucksache 155/15) eine finanzielle Entlastung bei der Kraftfahrzeugsteuer beschlossen."

Quelle und ganze Mitteilung: Bundesrat

Zum Thema "finanzielle Entlastung bei der Kraftfahrzeugsteuer" verlinken wir noch zu unserem Artikel: Trifft die geplante Pkw-Maut in Deutschland auch die deutschen Autofahrer?

Neuer Rapex-Wochenbericht Nr. 18/2015 erschienen

Das Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz, "Rapex" genannt, hat wieder seinen wöchentlichen Warnbericht veröffentlicht (hier). Für Deutschland gibt es folgende Sicherheitswarnungen oder Rückrufe (Details folgen nach dem Anklicken):

Apple veröffentlicht Sicherheitsupdates für den Safari Webbrowser

Betroffen sind folgende Systeme:
  • Apple Safari vor 6.2.6
  • Apple Safari vor 7.1.6
  • Apple Safari vor 8.0.6
  • Apple Mac OS X 10.8.5
  • Apple Mac OS X 10.9.5
  • Apple Mac OS X 10.10.3
Empfehlung vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik:

Wochenreport 19/2015

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Acer: freiwilliges Ersatzprogramm für das Netzkabel LS-15. Details: hier
  • Avery: Produktaustausch von weißen Vielzweck-Etiketten, Markierungspunkten und Z-Design Tiefkühletiketten. Details: hier

Neueste Öko-News und Tests:

Links zu älteren Artikeln:  hier (ein wenig herunterscrollen)

Präventions-Spot: Ablenkung durch Smartphone im Strassenverkehr

Dieser Spot der Polizei Lausanne mit Unterstützung der bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung und weiteren Partnern - zeigt mit Schockeffekt und einer Prise schwarzem Humor, wie sich Unaufmerksamkeit im Strassenverkehr auswirken kann.


Video: bfu, bpa, upi auf YouTube

Donnerstag, 7. Mai 2015

BGH-Urteil: Ansprüche des Mieters wegen Legionellen im Trinkwasser

Ein Mieter erkrankte im Jahr 2008 an einer durch Legionellen hervorgerufenen Lungenentzündung. Das zuständige Bezirksamt stellte daraufhin in der Wohnung des Mieters und im Keller des Mietshauses eine starke Legionellen-Kontamination fest.

Dazu muss man wissen, dass seit dem 1. November 2011 Änderungen in der Trinkwasserverordnung in Kraft getreten sind. Eine dieser Änderungen bestimmt, dass Vermieter und Wohnungseigentümergemeinschaften ihre Wasserversorgungsanlagen ohne Aufforderung durch das Gesundheitsamt regelmäßig auf Legionellen untersuchen lassen müssen. (Mehr dazu hier: Bundesministerium für Gesundheit / Trinkwasserverordnung und Regelungen für Legionellen)

Obwohl die Erkrankung des Mieters vor Inkrafttreten der entsprechenden Änderung auftrat, hat das BGH entschieden, dass eine Pflichtverletzung des Vermieters unter dem Gesichtspunkt der Verkehrssicherungspflichtverletzung auch für die Zeit vor dem 1. November 2011 in Betracht kommt. Quelle: Pressemitteilung des BGH vom 6. Mai 2015 – VIII ZR 161/14

Der Berufsverband der Haus- und Immobilienverwaltungen, der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV), weist in diesem Zusammenhang erneut auf die allgemeine Verkehrssicherungspflicht von Wohnungseigentümern und Verwaltern hin. Diese beinhalte auch die Sicherstellung von sauberem und Legionellen freiem Trinkwasser.

Die jüngsten Ergebnisse des 3. DDIV-Branchenbarometers  ergab, dass über die Hälfte der Immobilienverwaltungen noch immer nicht alle Mehrfamilienhäuser aus ihrem Verwaltungsbestand auf Legionellen erstbeprobt haben. Bei Kleinstverwaltungen, die weniger als 400 Wohneinheiten verwalten, haben gar ein Viertel der Unternehmen noch nicht einmal 20 Prozent ihres Bestandes erstmalig prüfen lassen.  Quelle und weitere Infos: Pressemitteilung des DDIV vom 06.05.2015

Verbraucherzentrale Würzburg: Warnung vor Namensmissbrauch

Die Verbraucherzentrale Bayern warnt vor einem Betrüger, der sich per Telefon bei den Angerufenen als "Herr Schmidt von der Verbraucherzentrale Würzburg" ausgibt. Der Unbekannte versucht, Verbraucher zu einer Überweisung von mehreren tausend Euro zu verleiten.

Er tischt dabei eine erfundene Geschichte auf; dass angeblich die Staatsanwaltschaft wegen der Teilnahme an einem Gewinnspiel ermittle und er als "Herr Schmidt von der Verbraucherzentrale" das Verfahren gegen die einmalige Zahlung einstellen lassen könne.

Simone Rzehak, Rechtsexpertin in der Würzburger Beratungsstelle ist empört: "Ich habe schon einiges erlebt, aber dieser Betrugsversuch ist an Dreistigkeit kaum zu überbieten".  Zu allem Übel taucht nämlich im Display der Angerufenen ihre eigene Büronummer auf. Möglich ist dies durch sogenanntes Caller-ID-Spoofing. Hierbei wird die eigentliche Identität des Anrufers verschleiert, indem durch eine technische Manipulation eine andere vertrauenswürdige Nummer im Display erscheint.

Streik der Lokführer: Die Rechte der Kunden

Aus gegebenem Anlass hier wieder eine Verlinkung zu einer Zusammenfassung der Kundenrechte beim Bahnstreik:  vz Baden-Württemberg / Lokführerstreik

Stauprognose von 8. bis 10. Mai 2015

Am kommenden Wochenende soll es laut dem ADAC ruhig auf den Autobahnen und Bundesstraßen bleiben. Lediglich auf den Routen in Richtung Naherholungsgebiete könnte es bei schönem Wetter zu Behinderungen kommen. Die ruhige Zeit wird von den Straßenbauämtern genutzt um Arbeiten an den Straßen zu erledigen. Derzeit kommen auch täglich neue Abschnitte mit Baustellen hinzu. Die Staustrecken:

Mittwoch, 6. Mai 2015

Acer: freiwilliges Ersatzprogramm für das Netzkabel LS-15

Acer hat ein freiwilliges Ersatzprogramm für bestimmte Netzkabel angekündigt, die zwischen September 2010 und Juni 2012 im Lieferumfang einiger Acer-Notebookmodelle enthalten waren. Das Programm beginnt im Mai 2015.

Acer bietet betroffenen Kunden ein kostenloses Ersatznetzkabel an. Es sind nicht alle mit einem Acer-Notebook verkauften Netzkabel betroffen. Hier gibt es mehr Infos und die Möglichkeit herauszufinden, ob ein Netzkabel tatsächlich betroffen ist: Acer

Streik ab Freitag nun auch bei Kitas

Wie die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) mitteilt, hat eine eindeutige Mehrheit im Tarifkonflikt zur Aufwertung des Sozial- und Erziehungsdienstes für einen unbefristeten Arbeitskampf gestimmt. Insgesamt stimmten 93,44 Prozent der ver.di-Mitglieder für den unbefristeten Streik. Damit wurde das erforderliche Quorum von 75 Prozent deutlich übertroffen.

Der ver.di-Vorsitzende Frank Bsirske dazu: „Der Streik wird am Freitag mit einem spürbaren und starken bundesweiten Signal beginnen. Danach wird er in vielen Einrichtungen zunächst dauerhaft fortgeführt – notfalls auch über Pfingsten. Wir werden Zug um Zug weitere Einrichtungen in den Streik einbeziehen“, und weiter: „Eltern müssen sich bereits ab Freitag auf erste Kita-Schließungen einstellen, die dann unbefristet andauern werden. Die Betroffenen sind über den konkreten Streikbeginn heute Morgen bereits informiert worden.“

Kitas und Horte, die im Laufe der nächsten und übernächsten Woche in den Streik einbezogen werden, werden betroffene Eltern rechtzeitig darüber informieren.

Schulden: Höhere Pfändungsfreigrenzen für Arbeitseinkommen ab Juli 2015

Pressemitteilung vom Bundesministerium für den Verbraucherschutz und die Justiz (BMVJ):

Ab 1. Juli 2015 gelten höhere Pfändungsfreigrenzen für Arbeitseinkommen.

Der Pfändungsschutz stellt sicher, dass Schuldner auch bei einer Pfändung ihres Arbeitseinkommens ihr Existenzminimum sichern und die gesetzlichen Unterhaltspflichten erfüllen können. Die Höhe der Pfändungsfreigrenzen für Arbeitseinkommen wird jeweils zum 1. Juli eines jeden zweiten Jahres an die Entwicklung des steuerlichen Grundfreibetrages für das sächliche Existenzminimum angepasst. Zuletzt wurden die Pfändungsfreigrenzen zum 1. Juli 2013 erhöht. Der steuerliche Grundfreibetrag hat sich seit dem letzten Stichtag um 2,76 % erhöht. Hieraus ergibt sich eine Erhöhung der Pfändungsfreigrenzen im gleichen Verhältnis.

Umweltbundesamt: Jedes achte Kind weist auffällige Minderung der Hörfähigkeit auf

Das Umweltbundesamt (UBA) macht darauf aufmerksam, dass bereits jedes achte Kind auffällige Minderung der Hörfähigkeit aufweist. Demnach nimmt jedes achte Kind mindestens eine Tonfrequenz im Hörtest nicht richtig wahr. Die Ursachen sind unbekannt; häufig wird allerdings zu laute Musik – etwa über Kopfhörer dafür verantwortlich gemacht.

Hörschäden bei Kindern können gravierende Folgen haben: Lärm kann nicht nur ihre Sprachentwicklung, die Lesefähigkeit und mentale Leistungsfähigkeit beeinträchtigen. Oftmals berichten Jugendliche in Deutschland auch über tinnitusartige Ohrgeräusche nach starken Lärmbelastungen.

Dienstag, 5. Mai 2015

Haus- und Wohnungsverkauf: Energiekennwert im Inserat

Die Verbraucherzentrale Bremen erinnert daran, dass seit dem 1. Mai 2015 in einer Immobilienanzeige für Wohngebäude sämtliche Pflichtangaben zur Energieeffizienz gemacht werden müssen. Wer sich nicht daran hält, riskiert ein Bußgeld bis zu einer Höhe von 15.000 Euro.
Folgende Angaben müssen dabei gemacht werden:
  • das Baujahr des Hauses
  • den Energieträger der Heizung
  • den Endenergiekennwert aus dem Energieausweis
  • die Art des Ausweises
Darüber hinaus muss jemand, der einen Energieausweis hat, der nach dem 1. Mai 2014 ausgestellt wurde auch noch die darin aufgeführte Effizienzklasse veröffentlichen. Die Pflicht, die Daten anzugeben gilt bereits seit 1. Mai 2014; Verstöße werden laut der Verbraucherzentrale  aber erst ab Mai 2015 geahndet. Quelle: vz Bremen

Hier gibt es noch umfangreiche Informationen zum Energieausweis inklusive interaktiver Grafik: vz Bremen / Der Energieausweis: Steckbrief für Wohngebäude


Was tun nach einem Verkehrsunfall?

Alle dreizehn Sekunden krachte es im vergangenen Jahr auf deutschen Straßen, insgesamt knapp 2,4 Millionen Mal – und das sind nur die statistisch erfassten Unfälle. Dazu kommen zahlreiche Zusammenstöße, bei denen sich die Unfallbeteiligten ohne Polizei geeinigt haben.

Wann sich das empfiehlt und was man nach einem Crash beachten muss, hat der ADAC zusammengestellt:

Produktaustausch von weißen Vielzweck-Etiketten, Markierungspunkten und Z-Design Tiefkühletiketten

Das Unternehmen Avery Zweckform hat festgestellt, dass bei einzelnen Chargen seiner Vielzweck-Etiketten, Markierungspunkte, und Z-Design Tiefkühletiketten aufgrund eines Produktionsfehlers eines Vorlieferanten die Klebkraft nach mehreren Monaten nachlassen kann.

Das Unternehmen tauscht die betroffenen Produkte selbstverständlich sofort gegen neue Qualitäts-Produkte aus. Quelle und weitere Details dazu: Avery Zweckform Produtktausch

Montag, 4. Mai 2015

PayPal: Richtlinien werden ab dem 1. Juli 2015 aktualisiert

Ab dem  1. Juli 2015 wird der Internet-Bezahldienst PayPal seine Richtlinien aktualisieren; darunter auch seine Datenschutzgrundsätze. Die Änderungen speziell  für diesen Bereich findet man im Absatz unter "Aktualisierungen der PayPal-Datenschutzgrundsätze" auf dieser Seite: Anstehende Aktualisierungen der Richtlinien bei PayPal

Die Änderungen treten automatisch zum 1. Juli 2015 in Kraft. Wer die Änderungen nicht akzeptieren möchte, der kann PayPal vor dem oben genannte Datum Bescheid geben und sofort und ohne zusätzliche Kosten sein Konto schließen:https://www.paypal.com/de/cgi-bin/?&cmd=_close-account (Stand: 04.05.2015)

Miese Maschen: Wie Trickbetrüger Rentner abzocken

Wir warnen in diesem Magazin immer mal wieder vor den Machenschaften von skrupellosen Trickbetrügern. Oft sind die auserwählten Opfer alte Menschen, die von den Verbrechern verhältnismäßig leicht überrumpelt und unter Druck gesetzt werden können.

Auch die SWR-Verbrauchersendung "MARKTCHECK" warnt in diesem Video einmal mehr vor den fiesen Tricks der Verbrecher im Bezug auf ältere Menschen:


Video: marktcheck auf YouTube

Hier auf der Homepage von MARKTCHECK gibt es Tipps von der Polizei zum Schutz vor solchen Machenschaften und weiterführende Links zum Thema: Rentnerabzoche durch Trickbetrüger 

Sonntag, 3. Mai 2015

GDL: erneut Streikaufruf bei der Deutschen Bahn

Wie die Gewerkschaft Deutscher Lokführer (GDL) mitteilt, hat sie erneut ihre Mitglieder zum Streik aufgerufen:
  • am Montag, den 4. Mai 2015 um15 Uhr im DB-Güterverkehr 
  • und am Dienstagmorgen um 2 Uhr im DB-Personenverkehr.
Das Zugpersonal im Güter und Personenverkehr beendet die Streiks am Sonntag, den 10. Mai 2015 um 9 Uhr. Quelle und weitere Hintergründe zum Streik: GDL

Hier  gibt es weitere Aukünfte bezüglich eines Ersatzfahplans von der Deutschen Bahn: Der Ersatzfahrplan - verlässliche Reiseplanung im Falle eines Falles!

Samstag, 2. Mai 2015

Der Verkauf einer Bierdeckelsammlung über eBay ist steuerpflichtig

Das Finanzgerichts Köln hat in seinem Urteil vom 04.03.2015 (14 K 188/13) entschieden, dass der kontinuierliche Verkauf einer privaten Bierdeckelsammlung der Umsatz- und Einkommensteuer unterliegt.

Der Fall zum Urteil: Ein Mann lebte im Wesentlichen vom eBay-Verkauf von Bierdeckeln und Bieretiketten aus der privaten Sammlung seines Vaters, die er geerbt hatte. Diese Sammlung umfasste etwa 320.000 Einzelteile und wurde von dem Mann durch Zukäufe fortgeführt. Er verkaufte allerdings nur die doppelt vorhandenen Exemplare.

Pro Jahr brachte dieser Verkauf eBay-Umsätze zwischen 18.000 und 66.000 Euro. Das Finanzamt schätzte den erzielten Gewinn des Verkäufers mit 20% des Umsatzes und setzte gleichzeitig Umsatzsteuer fest.

Freitag, 1. Mai 2015

Erdbeben in Nepal: Augen auf beim Spenden

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) macht darauf aufmerksam, dass immer wieder Kriminelle Tragödien wie derzeit das Erdbeben in Nepal oder sonstige besondere Ereignisse, die im öffentlichen Interesse stehen, zum Anlass nehmen, sich in unverlangt zugeschickten E-Mails oder auf gefälschten Webseiten als gemeinnützige Organisation auszugeben und um Spenden zu werben. Ignorieren Sie unverlangte Spenden-E-Mails im Zweifel immer.

Das BSI will mit dieser Warnung Menschen nicht davon abhalten, sich großzügig zu zeigen. Es möchte jedoch daran erinnern, dass auch Online-Kriminelle auf Geld von Spendern aus sind, die gewiss keine Unterstützung verdienen.

Tipp dazu vom BSI: Wenn Sie online spenden möchten, dann sollten Sie das bei einer seriösen Hilfsorganisation tun und sicherstellen, dass Sie nicht auf einer gefälschten Website sind. Achten Sie auch auf eine verschlüsselte Verbindung, die Sie am dargestellten Schloss in der Adressleiste erkennen. 

Weitere Informationen, darunter auch Beispiele, wie Sie gefälschte E-Mails und Webseiten erkennen, finden Sie hier auf BSI für Bürger.

Wieder bald Streik bei der Deutschen Bahn?

Kunden der Deutschen Bahn müssen anscheinend leider wieder mit Streiks rechnen. Die GDL (Gewerkschaf Deutscher Lokführer) verkündete: "Das Zugpersonal hat die Nase gestrichen voll!" - und diesmal sollen die Streiks "richtig lange" dauern. Nach Ansicht der GDL gab es beim Spitzengespräch am Donnerstag in Frankfurt am Main nicht die geringste Annäherung im bestehenden Tarifkonflikt.

GDL dazu:

Neuer Rapex-Wochenbericht Nr. 17/2015 erschienen

Das Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz, "Rapex" genannt, hat wieder seinen wöchentlichen Warnbericht veröffentlicht (hier). Für Deutschland gibt es folgende Sicherheitswarnungen oder Rückrufe (Details folgen nach dem Anklicken):

Bundesrechnungshof: Kritik an Staatsmedien

Wie der Deutsche Bundestag mitteilt, hat der Bundesrechnungshof unnötige Ausgaben für staatliche Medien kritisiert. In den vom Bundesrechnungshof als Unterrichtung (PDF 795 KB: 18/4650) vorgelegten Bemerkungen zur Haushalts- und Wirtschaftsführung des Bundes (weitere Prüfungsergebnisse) heisst es, dass das Bundesverteidigungsministerium seit dem Jahre 2002 mindestens 50 Millionen Euro für einen eigenen Fernsehsender ausgegeben habe, ohne den Bedarf für den Sender nachzuweisen.

Wochenreport 18/2015

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Rückruf: Rügenwalder Teewurst wegen Nachweis v. Verotoxin-bildenden Escherichia coli (VTEC) und Nachweis des Toxin-Gens stx1. Details: hier
  • Rückruf: "Gillot Petit Camembert" wegen E. coli Bakterien. Details: hier
  • ALDI NORD ruft „Leder-Fingerhandschuhe“ zurück. Details: hier
  • TOYS `R` US und FEBER: Sicherheitshinweis zu Ladegeräten für Kinder-Elektrofahrzeug. Details (PDF 1,2 MB): FEBER Sicherheitshinweis

Neueste Öko-News und Tests:

Links zu älteren Artikeln:  hier (ein wenig herunterscrollen)

Beliebteste Artikel