Mittwoch, 30. September 2015

Wird der Abgasskandal zum Steuerskandal?

Für ein Kfz muss der Halter bekanntlich eine Kfz-Steuer bezahlen. Und da gibt es einen so genannten Freibetrag, der sich auf den Ausstoß von CO2 bezieht. Ab einer bestimmten Grenze verteuert sich die Kfz-Steuer. Diese Grenze ist abhängig von den jeweiligen Kfz-Daten. Bei Kolbenmotoren: Hubraum, spezifische Schadstoffemissionen und Kohlenstoffdioxidemissionen (CO2-Ausstoß) je gefahrenem Kilometer.

Linktipp: Hintergründe und Standards des Fairen Handels

Wer beim Kauf von Lebensmitteln oder Klamotten auf das kleine Wörtchen "fair" oder ein Fair-Siegel auf der Packung / dem Kleiderlabel achtet, kann zu einer gerechteren Handelsstruktur beitragen. Die Verbraucherzentrale Berlin weist allerdings darauf hin, dass firmeneigene Labels oder sogenannte Nachhaltigkeitssiegel oft nicht die internationalen Standards des Fairen Handels erfüllen.

Verbraucher können sich auf der Seite verbraucherzentrale-berlin.de/fairer-handel darüber informieren, was das Siegel auf der Verpackung oder dem Kleiderlabel tatsächlich bedeutet.

Rückruf bei Netto: Nudelsauce Napoli der Marke „Mondo Italiano“ im 400-ml-Glas

Die Nudelsauce Napoli der Marke „Mondo Italiano“ im 400-ml-Glas, die im Netto Marken-Discount angeboten wurde, wird wegen eventuell enthaltenen Glasteilchen zurückgerufen. Betroffen ist ausschließlich das Produkt mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 07/2018 – diese Information steht auf dem Deckelrand.

Kunden, die das entsprechende Produkt gekauft haben, können dieses gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihren Einkaufsstätten zurückgeben. Quelle und weitere Infos: Netto

Abgas- und Spritschummelei: Was Sie jetzt wissen sollten

Diesel-Besitzer sind nach dem Abgas-Skandal bei VW verunsichert: Darf der PKW überhaupt noch fahren? Gilt die Umweltplakette noch? Und wobei wurde eigentlich sonst noch geschummelt? Die SWR-Verbrauchersendung MARKTCHECK klärt auf:


Video: marktcheck auf YouTube


Dienstag, 29. September 2015

Kostenlose Formulare, Muster und Vordrucke vom Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz

Das Bundesministerium für Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) hält auf seiner Homepage Kostenlose Formulare, Muster und Vordrucke zum Herunterladen bereit.

Interssierte können dort z.B unter "Betreuungsrecht" Textbausteine für eine Patientenverfügung, Vordrucke für eine Restschuldbefreiung herunterladen und mehr. Hier geht es zur Übersicht (zum Ausklappen der Angebote jeweils auf den weißen Pfeil rechts im blauen Balken klicken): BMJV/Formulare

Werbeschreiben und "Medienberater" von Telefon- und Internetanbieter verunsichern Verbraucher

Wie die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz mitteilt, häufen sich wieder einmal die Anfragen verunsicherter Verbraucher. Der Grund hierfür seien Werbeschreiben und "Medienberater", vor Ausfällen bei der Analog-Abschaltung von Telefon und Kabelanschluss warnen.

Es geht laut der Verbraucherzentrale darum, neue Verträge abzuschließen. Ganze Mitteilung hier: vz Rheinland-Pfalz

Montag, 28. September 2015

Sicherheitshinweis: Palm Extrem & FXr Schwimmwesten

Wie das Unternehmen Palm Equipment International Ltd. mitteilt, sind einige der WW-Schwimmwesten versehentlich mit falsch dimensionierten Brustgurten ausgeliefert worden.

Betroffen sind:

ADAC: Viele getestete Pkw zeigen bei realitätsnaher Messung erhöhte Stickoxid-Werte

Der ADAC fasst seine eigenen Abgastestergebnisse zusammen und veröffentlicht die NOx-Werte (Stickoxide) der Dieselmodelle aus dem ADAC Autotest (mit Erklärung der Messmethodik und dem Hintergrund) hier: https://www.adac.de/infotestrat/tests/eco-test/

Verbraucherzentrale rät: Raus aus der Strom-Grundversorgung

Die Verbraucherzentrale Hessen hat eine Stichprobe bei Stromanbietern gemacht. Ergebnis: die Grundversorgung ist oft die schlechteste Wahl, Discounter-Angebote sind meist nur im ersten Vertragsjahr ein Schnäppchen

Wenn es um die Wahl eines preiswerten Stromtarifs oder Anbieters geht, haben die Verbraucherschützer eine klare Meinung: "Wer als Kunde des örtlichen Grundversorgers noch nie gewechselt hat, sollte mit diesem zumindest einen Sondervertrag abschließen", lautet eine der Kernbotschaften. "Besser noch ist es, zu einem anderen Anbieter zu wechseln, falls der günstiger liefert".

Wissen: Wie lange hält sich geöffneter Saft?

Oft steht auf der Flasche oder dem Tetra-Pack von Säften, dass diese nach dem Öffnen nur eine Lagerzeit von zwei bis fünf Tagen haben. Heidrun Schubert von der Verbraucherzentrale Bayern erklärt dazu: "Werden diese Produkte gut gekühlt und nicht verunreinigt, halten sie meist länger".

Für eine längere Haltbarkeit sollte man daher nie direkt aus der Flasche oder dem Tetra-Pack trinken, den Saft nach dem Ausschenken schnell wieder verschließen und in den Kühlschrank zurück stellen. So kann der Saft bis zu 14 Tagen verzehrfähig sein. Saure Säfte sind dabei länger haltbar als süße.

Sonntag, 27. September 2015

FBI warnt vor den Gefahren des Internets der Dinge

Vorweg mal kurz Wikipedia zitiert: "Der Begriff Internet der Dinge (englisch Internet of Things, Kurzform: IoT) beschreibt, dass der (Personal) Computer zunehmend als Gerät verschwindet und durch „intelligente Gegenstände“ ersetzt wird. Statt – wie derzeit – selbst Gegenstand der menschlichen Aufmerksamkeit zu sein, soll das „Internet der Dinge“ den Menschen bei seinen Tätigkeiten unmerklich unterstützen. (...)"

Wem bei dem Gedanken etwas unwohl ist, dass der Kühlschrank auf eigene Faust anhand der leeren Fächer selbst im Online-Supermarkt Lebensmittel bestellt oder der Badezimmerspiegel nonchalant eine Anti-Falten Werbung einblendet: Sie sind nicht alleine.

Genauer gesagt: niemand Geringeres als das FBI macht auf die Gefahren des "Internet der Dinge" aufmerksam. Wir hatten bereits im Mai einen interessanten Artikel zu diesem Thema veröffentlicht: hier

Samstag, 26. September 2015

Ausschuss kann CETA nicht ändern

Wie der Deutsche Bundestag auf eine kleinen Anfrage der Partei "Die Linke" (PDF, 176 KB) antwortete (PDF, 166 KB), hat der im geplanten europäisch-amerikanischen Freihandelsabkommen CETA vorgesehene Hauptausschuss nur begrenzte Kompetenzen, und diese Kompetenzen seien auch größtenteils technischer Natur.

Der Hauptausschuss habe demnach keinerlei Befugnis, völkerrechtlich verbindliche Entscheidungen über eine Änderung der Anhänge, Anlagen, Protokolle und Anmerkungen von CETA zu treffen. Er könne lediglich Empfehlungen an die Vertragsparteien aussprechen. Quelle: Deutscher Bundestag

Bundestags-Ausschuss: Menschenrechtsantrag abgelehnt

Ein Antrag (PDF, 166 KB) von der Partei "Die Linke", der das Ziel hatte, deutsche Unternehmen für den Schutz der Menschenrechte stärker in die Verantwortung zu nehmen, wurde vom Bundestags-Ausschuss für Wirtschaft und Energie abgelehnt.

Mit der Mehrheit der Koalitionsfraktionen CDU/CSU und SPD bei Enthaltung der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen lehnte der Ausschuss die Forderung der Linksfraktion ab, Unternehmen, die im Ausland produzieren oder produzieren lassen, per Gesetz zu verpflichten, "menschenrechtliche und umwelttechnische Sorgfaltspflichten" einzuhalten. Quelle: Deutscher Bundestag

Schutz für das Smartphone: Sicherheitstandard wie für Heim-PC

Ein Smartphone ist mehr als nur ein Telefon - es ist ein kleiner PC. Viele Nutzer wissen jedoch nicht, dass sie ihr Gerät auch wie den heimischen Rechner sichern sollten vor Schadsoftware beispielsweise. Die Polizei zeigt nun auf ihrer Seite wie einfach jeder sein Smartphone schützen kann: www.polizei-beratung.de

Freitag, 25. September 2015

VW-Manipulationen: Abgas-Skandal mit Ansage

Ein sehenswerter Beitrag des ARD-Magazins "Monitor": angeblich wussten die Politiker schon seit Jahren, dass die Messung von Abgasen etwas zu locker gehandhabt wurde. Aber auf einmal sind alle tooootal überrascht.

Video: ARD auf YouTube

Anm. Red: Eventuell ist nicht nur VW betroffen; der Skandal könnte sich auch auf andere Automobilhersteller ausdehnen - jetzt da der Stein ins Rollen gebracht wurde wären zumindest wir nicht überrascht, wenn die Hersteller sich nun gegenseitig aufs Korn nehmen...

Und für Leser mit guten Englischkenntnissen: die Non-Profit Umweltorganisation "International Council on Clean Transportation" (ICCT) hat auf ihrer Internetseite weitere Infos zum Abgas-Skandal: www.theicct.org/spotlight/eu-2020-vehicle-targets .Und hier geht es zur Startseite der amerikanischen Umweltbehörde: http://www.epa.gov

Neuer Rapex-Wochenbericht Nr. 38/2015 erschienen

Das Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz, "Rapex" genannt, hat wieder seinen wöchentlichen Warnbericht veröffentlicht (hier). Für Deutschland gibt es folgende Sicherheitswarnungen oder Rückrufe -  (Details folgen nach dem Anklicken; leider nur engl.)

Falls eine schwarze Suchmaske in der linken Bildhälfte einen Teil Nachricht verdrängt: mit einem Klick auf das Kreuz in der Suchmaske oben rechts lässt sie sich entfernen.

Bio-Burger bei McDonald's mit 100 % Bio-Rindfleisch

Immer mehr Menschen bevorzugen Bio-Produkte; der Trend wird mittlerweile auch von Fast-Food Anbietern erkannt und das Sortiment entsprechend angepasst.

Auch McDonald's hat den Zeitgeist erkannt und wird (zunächst nur vorläufig) vom 1. Oktober bis 18. November 2015 in allen teilnehmenden McDonald's Restaurants die Bio-Burger "McB." und „Long McB." anbieten.

Dies ist eine Art "Probelauf"; die Fast-Food Kette prüft damit die Akzeptanz der neuen Produkte bei den Kunden. Wenn die Bio-Burger gut ankommen, dann will das Unternehmen auch langfristig eine Bio-Linie etablieren. Wer mehr darüber wissen möchte: www.mcdonalds.de/produkte/bio-beef

Wochenreport 39/2015

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Rückruf: Glasnudeln "Mien moc". Details: hier 
  • Wichtiger Sicherheitshinweis: RYOBI Motorsense. Details: hier
  • Rückruf bei NORMA: "PFIFF Mikrowellen Popcorn Süß". Details: hier

Neueste Öko-News und Tests:

Links zu älteren Artikeln:  hier (ein wenig herunterscrollen)

Donnerstag, 24. September 2015

Mann lässt sich "Nein, ich sammle keine gottverdammten Treuepunkte!" auf Stirn tätowieren

das jedenfalls meldet das Satiremagazin "Der Postillon" heute, am  Donnerstag, 24. September 2015
Hier die Meldung in vollem Wortlaut, und man kann wohl getrost sagen, der Autor spricht uns voll aus der Seele. Und es betrifft das Thema Verbraucherschutz, wenn man genau hinsieht.




Berlin (dpo) - Markus R. hat ein für alle Mal genug: Weil er keine Lust mehr hat, beim Einkauf im Supermarkt oder an der Tankstelle immer wieder dieselbe Frage beantworten zu müssen, hat er sich nun in großen, gut lesbaren Lettern die Worte
"Nein, ich sammle keine gottverdammten Treuepunkte!"
 auf die Stirn tätowieren lassen.

"Egal, ob ich bei Rewe, Real oder dm einkaufe, jedesmal kommt von der Kassiererin ein gelangweiltes 'Sammeln Sie Payback-Punkte'? Das regt mich sowas von auf!", erklärt der 31-Jährige, der sich ansonsten als geduldigen Menschen bezeichnet. "Nein! Nein! Nein! Ich sammle keine Treuepunkte! Allein im letzten Jahr hat mich das zusammengerecht ungefähr neun Stunden meiner wertvollen Lebenszeit gekostet, immer wieder 'Nein' zu sagen."

Verzehrgutscheine: Festwirte müssen informieren, wenn Restwerte verfallen

Bei der Buchung von Plätzen in Festzelten erhalten Besucherinnen und Besucher häufig sogenannte Verzehrgutscheine, die sie mit Zahlung des Eintrittspreises erwerben.

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg macht darauf aufmerksam, dass eine Einschränkung der Gutscheine auf einen einzigen Kaufvorgang, ohne die Kunden umfassend darüber zu informieren,  nicht zulässig ist. Dies gilt vor allem, wenn der Kaufpreis der gewählten Getränke oder Speisen den Wert des Verzehrgutscheines nicht erreicht.

Windows 10: Apps deinstallieren

In diesem Video zeigen die Computer-Experten von Semper Video, wie man unter Windows 10 die sogenannten Apps entfernen kann:


Video: SemperVideo auf YouTube

Wer Semper Video unterstützen möchte - es gibt diese Möglichkeiten: patreon, amazon und flattr.

Stauprognose für das Wochenende 18. bis 20. September

Wie der ADAC vorhersagt, führen an diesem Wochenende viele Baustellen zu Wartezeiten auf den Fernstraßen in Deutschland. Besonders rund um die Ballungszentren und auf wichtigen Verbindungen Richtung Alpen müssen sich Autofahrer auf Behinderungen einstellen. Da aber bislang in keinem deutschen Bundesland die Herbstferien begonnen haben, bleibt die Länge der Staus und der Wartezeiten überschaubar.

Die staureichsten Fernstraßen im Überblick:

Mittwoch, 23. September 2015

LED-Lampen aus China: NDR-Magazin schlägt Alarm

Nach Recherchen des NDR-Magazins "Panorama 3" können LED-Lampen aus China, die auch in Deutschland über Online-Verkaufsplattformen wie Amazon oder Ebay erhältlich sind, lebensgefährlich sein. Lesetipp dazu: Lebensgefährliche LEDs auf deutschem Markt

EuGH-Urteil: auch bei Annullierung eines Fluges wegen unerwarteter technischer Probleme müssen Fluggäste einen Ausgleich bekommen

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat in einem Urteil entschieden, dass Luftfahrtunternehmen für die betroffenen Fluggäste Betreuungs- und Ausgleichsleistungen erbringen müssen, wenn der Flug wegen unerwarteter technischer Probleme annulliert werden muss.  Der Ausgleich für eine enstprechende Annullierung beträgt je nach Entfernung zwischen 250 und 600 Euro.

Allerdings können bestimmte technische Probleme, die u. a. aus versteckten Fabrikationsfehlern, die die Flugsicherheit beeinträchtigen, aus Sabotageakten oder aus terroristischen Handlungen resultieren, die Luftfahrtunternehmen von ihrer Ausgleichspflicht befreien

Quelle mit weiteren Infos zum Urteil (PDF 163 KB): Pressemitteilung EuGH vom 17.09.2015

Umfrage: Reisen mit dem Fernbus

Die Verbraucherzentralen wollen in einer Umfrage u.a. wissen, wie gut die günstige Alternative zu Auto und Bahn ist. Wie häufig kommen Verspätungen vor? Informieren Unternehmen ihre Fahrgäste über deren Rechte?

Mit der Umfrage wollen sich die Verbraucherzentralen ein Bild des noch recht jungen Fernbusmarktes machen. Die Ergebnisse sollen möglichen Verbesserungsbedarf im Fernbusmarkt ermitteln und Verbraucher unterstützen, ihre Entscheidungs- und Handlungskompetenz in Mobilitätsfragen zu verbessern

Die anonyme Umfrage läuft noch  bis zum 30. September 2015 unter https://www.vzsh.de/fernbus-umfrage .

Wer sich unabhängig über seine Rechte bei Ausfall und Verspätung informieren möchte, erfährt bereits jetzt Wissenswerte unter www.vzsh.de/fahrgastrechte-fernbusse

Monitor Patientenberatung 2015 bestätigt Probleme im deutschen Gesundheitswesen

Stephanie Jahn, Geschäftsführerin der UPD gGmbH: „Die Hinweise der UPD auf bestimmte Probleme in der Gesundheitsversorgung erhärten sich und zeigen Politik, Krankenkassen und Ärzteschaft erneut Anhaltspunkte für Verbesserungen."

Im Mittelpunkt des "Monitor Patientenberatung 2015" genannten UPD-Berichtes stehen vor allem die Leistungen der Krankenkassen, die Rechte von Patienten sowie Geldforderungen von Kassen und Ärzten. Die Befunde bestätigen weitgehend die Ergebnisse aus den Vorjahren. Ausgewertet hat die UPD dazu über 80.000 Beratungsgespräche zwischen April 2014 und März 2015. Ergänzt werden die quantitativen Ergebnisse im Bericht durch Fallbeispiele und Schilderungen der Berater aus der Praxis.

Dienstag, 22. September 2015

Sicherheitsupdates für Adobe Flash Player und Adobe AIR

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) empfiehlt: Aktualisieren Sie den Adobe Flash Player auf die Version 19.0.0.185 über das Adobe Flash Player Download Center, sofern Sie nicht die automatische Update-Funktion innerhalb des Produktes benutzen.

Gerichtsurteil in den USA: 28 Jahre Haft für den Verkauf von salmonellenverseuchte Erdnuss-Produkte

Medien in den USA berichten, dass der Besitzer und ehemalige Chef (61) einer Erdnuss-Firma namens "Peanut Corporation of America" (die nun nicht mehr existiert) für 28 Jahre in Haft muss, weil er wissentlich mit Salmonellen verseuchte Erdnuss-Produkte in den Handel gebracht hatte.

Der Mann soll über Jahre hinweg verschleiert haben, dass die Erdnuss-Produkte des Unternehmens Salmonellen enthielten. Sogar der Nahrungsmittelgigant "Kellog´s" wurde mit einer Erdnuss-Paste aus der "Peanut Corporation of America" beliefert. Der Bruder (56) des verurteilten Ex-Chefs, der ebenfalls im gleichen Unternehmen im Vertrieb tätig gewesen war, erhielt eine Haftstrafe von 20 Jahren, während eine ehemalige Qualitätsmanagerin (41) für 5 Jahre ins Gefängnis muss.

So überholen Autofahrer Busse richtig

Für Autofahrer, die Busse in der Nähe von Haltestellen überholen oder ihnen entgegenkommen, gelten besondere Regeln. Vorsicht ist in erster Linie bei Schulbussen und Linienbussen des Nahverkehrs geboten. Der ADAC hat die wichtigsten Infos zusammengestellt:

Grundsätzlich gilt: Autofahrer dürfen an haltenden Straßenbahnen oder Bussen – ob Linien- oder Schulbus – nur vorsichtig vorbeifahren und müssen bei Überholvorgängen die nötige Vorsicht walten lassen.

Liegt die Haltestelle bei Straßenbahnen und Bussen des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in der Fahrbahnmitte, ist rechts davon nur Schrittgeschwindigkeit erlaubt. Autofahrer müssen außerdem ausreichend Abstand halten, damit ein- und aussteigende Fahrgäste nicht behindert oder gefährdet werden.

Palmöl: Die unterschätzte Gefahr?

In vielen Lebensmitteln ist Palmöl enthalten. Doch das billige Pflanzenöl ist nicht nur ökologisch bedenklich, es steht im Verdacht Cholesterinwerte zu erhöhen und Krebs auszulösen.


marktcheck auf YouTube

Links zu weiteren Infos vom Bundesinsitut für Risikobewertung:

Montag, 21. September 2015

Rückruf bei NORMA: PFIFF Mikrowellen Popcorn Süß

Die Firma Liven S.A. ruft das Produkt "PFIFF Mikrowellen Popcorn Süß" vertrieben über NORMA zurück. Das betroffene Popcorn-Produkt hat das Mindesthaltbarkeitsdatum 15.10.2016 und die Losnummer: L 14288

Grund für den Rückruf: es wurden Grenzwertüberschreitungen von in der Natur vorkommenden Stoffen (Tropan Alkaloide) nachgewiesen; es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es beim Verzehr zu gesundheitlichen Problemen (Kreislauf) kommt.

Quelle mit weiteren Infos dazu: lebensmittelwarnung.de

Medienberichte: Apples App Store wurde Ziel eines großen Hacker-Angriffs

Medienberichten zufolge sollen Hacker zahlreiche Apps für iPhone und iPad infiziert haben. Demnach soll eine gefälschte Version der Entwicklungsumgebung Xcode von "nicht vertrauenswürdigen Quellen" ins Netz gestellt worden sein.

Apple soll deshalb Apps aus dem App Store entfernt haben, von denen das Unternehmen weiß, dass sie mit dieser nachgemachten Software hergestellt wurden. Mehr dazu: heise.de)

Unfall im Straßenverkehr: Fahrerflucht hat erhebliche Folgen

Der ADAC hat wichtige Infos zum Thema Unfallflucht zusammengestellt: Wer ein parkendes Auto beschädigt und wegfährt, ohne auf dessen Fahrer zu warten oder zumindest die Polizei zu rufen, begeht Fahrerflucht und damit eine Straftat mit erheblichen Folgen. Es drohen Geldstrafen, Punkte in Flensburg und Fahrverbote.

Die Rechtsfolgen für das unerlaubte Entfernen bemessen sich dabei auch nach dem angerichteten Schaden. Beträgt dieser bis etwa 600 Euro, wird das Verfahren meist gegen eine Geldauflage eingestellt bzw. es wird eine geringe Geldstrafe ausgesprochen. Bei einem Schaden bis 1 300 Euro muss der Fahrer schon mit einer Geldstrafe bis zu einem Monatsgehalt rechnen. Hinzu kommen zwei Punkte in Flensburg und maximal drei Monate Fahrverbot.

Wie neugierig darf der Nachbar sein?

Aufmerksame Nachbarn können eine gute Sache sein. Was aber, wenn sie zu neugierig werden? Die SWR-Verbrauchersendung MARKTCHECK klärt in diesem Video die Top-3 Irrtümer über neugierige Blicke, Videos und Beobachtungsposten:


Video: marktcheck auf YouTube

Sonntag, 20. September 2015

Weltkindertagsfest in Berlin: Deutsches Kinderhilfswerk erwartet mehr als 100.000 Besucher/innen

Am heutigen Sonntag (20.09.2015) ist Weltkindertag. Das Deutsche Kinderhilfswerk erwartet mehr als 100.000 Besucher zum heute dazu stattfindenden bundeszentralen Weltkindertagsfest in Berlin. Das Fest findet von 11 bis 18 Uhr rund um den Potsdamer Platz statt.

Die Besucher können sich auf rund 100 kostenlose Informationsangebote zu Kinderrechten und zahlreiche Spiel- und Bastelaktionen für Kinder und Familien freuen. Zur offiziellen Eröffnung wird Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig erwartet.

Samstag, 19. September 2015

Bürger-Cert: neuer Newsletter "Sicher • Informiert" erschienen

Der neue Newsletter "Sicher • Informiert" vom Bürger-Cert (ein Projekt vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) ist wieder erschienen.

Diesmal mit Infos u.a. über:
  • Viren: Erpresser-Software Shade in Deutschland erfolgreich
  • Android: Mail lädt Schadsoftware auf das Telefon 
  • Malvertising: Kampagne blieb über Wochen unentdeckt
  • Microsoft: Update zum Patch Day
und andere Tipps und Hinweise, die Sie als User von Computer, Handy/Smartphone und Co. lesen sollten: Bürger-Cert Newsletter "Sicher • Informiert"

BGH-Urteil: Wohnungseigentümer mit Gemeinschaftsantennenanlage müssen keine GEMA zahlen

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat in einem aktuellen Urteil entschieden, dass Wohnungseigentümer, die über die Gemeinschaftsantenne der Wohnanlage per Satellit Fernseh- und Hörfunksignale durch ein Kabelnetz empfangen, dafür keine GEMA-Gebühren zahlen müssen.

Der Fall zum Urteil: die GEMA hatte gegen eine Wohnungseigentümergemeinschaft eines Wohngebäudes mit 343 Wohneinheiten geklagt. Diese betreibt in dem Gebäude ein Kabelnetz, mit dem das von einer Gemeinschaftsantenne abgeleitete Sendesignal in die einzelnen Wohnungen weitergeleitet wird.

Freitag, 18. September 2015

Agentur für Arbeit Cottbus warnt vor unseriöse Anrufe

Die Agentur für Arbeit Cottbus warnt aktuell vor unseriöse Anrufe. Die Anrufer geben sich dabei als Mitarbeiter des Jobcenters aus, haben Kenntnis von der Arbeitslosigkeit der angerufenen Person und erfragen persönliche Daten der Kunden.

Neuer Rapex-Wochenbericht Nr. 37/2015 erschienen

Das Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz, "Rapex" genannt, hat wieder seinen wöchentlichen Warnbericht veröffentlicht (hier). Für Deutschland gibt es folgende Sicherheitswarnungen oder Rückrufe -  (Details folgen nach dem Anklicken; leider nur engl.)

Falls eine schwarze Suchmaske in der linken Bildhälfte einen Teil Nachricht verdrängt: mit einem Klick auf das Kreuz in der Suchmaske oben rechts lässt sie sich entfernen.

Wochenreport 38/2015

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Rückruf: „Kantsalami Spezial“ bzw. „Niederbayrische Kantsalami“. Details: hier 
  • Fujitsu: Austauschprogramm für Akkus von bestimmten Notebook-Modellen. Details: hier
  • DMM Climbing ruft Karabiner zurück. Details (engl., PDF 522 KB): DMM Product Recall
  • Alete GmbH ruft „Champignon-Risotto (ab 1 Jahr)“ zurück. Details: hier

Neueste Öko-News und Tests:

Links zu älteren Artikeln:  hier (ein wenig herunterscrollen)

Donnerstag, 17. September 2015

Wird die Europäische Zentralbank so etwas wie die "SCHUFA" der EU?

Was die SCHUFA ist, dürfte den meisten Lesern dieses Magazins bekannt sein: das ist eine Wirtschaftsauskunftei, die (sehr vereinfacht erklärt) Einzeldaten von natürlichen Personen und Unternehmen sammelt und speichert, damit die Kreditwürdigkeit/Zahlungsfähigkeit der Personen und Unternehmen eingestuft werden kann.

Wer z.B. (aus welchen Gründen auch immer) seine Schulden nicht abbezahlen kann, hat es dann evtl. zukünftig schwerer, erneut einen Kredit zu bekommen oder einen neuen Vermieter zu finden. Wer es ausführlicher wissen will: www.schufa.de

Nun wird anscheinend auch so etwas ähnliches wie die "SCHUFA" bei der Europäischen Zentralbank (EZB) eingerichtet - und zwar für alle EU-Mitgliedsstaaten.

Kostenloses BaFinJournal: Ausgabe September 2015 erschienen

Die Septemberausgabe des kostenlosen Journals von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ist erschienen. Auch für Verbraucher gibt es in dieser Ausgabe interessante Infos; z.B.:
  • Bausparen - Komplexe Finanzierungsform für Verbraucher (ab S. 15)
  • IT-Sicherheit - Der Faktor Mensch: Das schwächste Glied (ab S. 20)
  • Warnungen und aktuelle Kurzmeldungen zum Verbraucherschutz (ab S. 24)
Auf dieser Seite gibt es den Link zum kostenlosen Download des Journals: BaFinJournal, Ausgabe September 2015

Wespenstich: Wenn nicht nur Allergiker nervös werden

Der Gesundheitsexperte Dr. med. Lothar Zimmermann von der SWR-Verbrauchersendung MARKTCHECK gibt Tipps, wie man sich vor Wespen schützt und was man - insbesondere als Allergiker - gegen Stiche tun kann und beachten sollte:


Video: marktcheck auf YouTube

Stauprognose für das Wochenende 18. bis 20. September

Wie der ADAC vorhersagt, sorgen rege Baustellentätigkeiten und Ausflugsverkehr an diesem Wochenende für Staus auf den Autobahnen. Betroffen sind vor allem Fernstraßen im Süden des Landes, wo viele Bergwanderer in Richtung Alpen oder in die Mittelgebirge unterwegs sind.

Rund um München sind durch den Beginn des Oktoberfests Wartezeiten zu erwarten. In Norddeutschland rechnet der Autobobilclub bei schönem Wetter mit Ausflugsverkehr an die Küsten.

Die staureichsten Fernstraßen im Überblick:

Mittwoch, 16. September 2015

Fujitsu: freiwilliges Austauschprogramm für Akkus von bestimmten Notebook-Modellen

Das Unternehmen Fujitsu bietet ein freiwilliges Austauschprogramm für Akkus von bestimmten Notebook-Modellen an, die 2011 und 2012 verkauft wurden

Unter dieses freiwillige Austauschprogramms fallen nur bestimmte Akkus der folgenden Modelle:

Der 360° Looping-Weltrekord des neuen Jaguar F-PACE

Dies sind spektakuläre Aufnahmen des neuen Jaguar F-PACE, der hier den Weltrekord bei der 360° Looping-Durchfahrt (Höhe: ca. 7 Stockwerke) bricht:


Video: JaguarDeutschland auf YouTube

Der Fahrer des Wagens ist freilich kein "normaler" Autofahrer; es handelt sich hierbei um den Stuntman Terry Grant. Er musste für diesen Stunt 2 Monate körperlich hart trainieren, weil die Gravitationskräfte während des Loopings mit 6,5 G höher waren als die Gravitationskräfte, die ein Space-Shuttle Pilot aushalten muss (beim Start ca. 4 G).

Fans von Autostunts können auf der Homepage von dem mehrfachen Stunt-Weltrekordler weitere atemberaubende Videos und die Beschreibungen dazu anschauen (engl): www.terrygrant.com

Wer mehr über das Auto selbst erfahren will (ab 42.390 €) - hier gibt weitere Infos: Jaguar F-PACE

Versicherungsschutz für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe

Welche Versicherung(en) sind eigentlich im Schadensfall unter welchen Voraussetzungen zuständig, wenn ein Ehrenamtlicher in der Flüchtlingshilfe selbst betroffen ist und Hilfe braucht?

Die Verbraucherzentrale Thüringen hat online wichtige Infos zu diesem Thema zusammengestellt: www.vzth.de/versicherungsschutz-fluechtlingshelfer

Wissen: Woraus werden Fischstäbchen hergestellt?

Vor allem Kinder lieben Fischstäbchen - und nicht immer sind die Eltern davon begeistert. Denn es gibt das Gerücht, dass Fischstäbchen aus minderwertigen Zutaten bestehen. Doch stimmt das wirklich? 

Heidrun Schubert, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern erklärt: "Fischstäbchen bestehen nicht aus Fischabfällen, sondern vornehmlich aus Alaska Seelachs oder Seelachs"

Die Produktion verläuft wie folgt:

Ungarn: Hilfe bei Grenzüberschreitung ist strafbar

Wie das Bundesministerium Österreich mitteilt, gilt im Unterschied zu Österreich der Tatbestand Menschenschmuggel in Ungarn bereits dann als erfüllt und strafbar, wenn Hilfe bei Grenzüberschreitung an mehreren Personen geleistet wird.

Hierfür beträgt die Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahre. Vorbereitungshandlungen für Menschenschmuggel können mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren geahndet werden. Quelle mit weiteren Infos (Stand: 16.09.2015): Bundesministerium Österreich / Ungarn

Auch das Auswärtige Amt warnt:

DMM Climbing ruft Karabiner zurück

Das Unternehmen DMM Climbing ruft zahlreiche Karabiner zurück; es gibt bei den betroffenen Karabinern Verschlussprobleme. Quelle mit weiteren Details (engl., PDF 522 KB): DMM Product Recall

Dienstag, 15. September 2015

Pflanzenvernichtungsmittel "Roundup" (Glyphosat) in Kalifornien als "krebserregend" eingestuft

Nach Angaben des englischsprachigen Wirtschaftsmagazins "Zero Hedge" ist das Pflanzenvernichtungsmittel "Roundup" von Monsanto (Wirkstoff: Glyphosat) in Kalifornien als "krebserregend" eingestuft worden. Hier geht es zum Original-Artikel: Monsanto Stunned - California Confirms 'Roundup' Will Be Labeled "Cancer Causing"

In den restlichen Staaten der USA gilt derzeit immer noch die Einstufung "wahrscheinlich krebserregend". Auch Deutschland hält bislang noch an der Einstufung  "wahrscheinlich krebserregend" fest. Stand: 15.09.2015 (wir berichteten darüber u.a. hier).

Heizungen: Neues Label ab 26. September 2015

Wie die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg berichtet, gibt es ab dem 26. September 2015 ein neues Label, das die Energieeffizienz von Heizungen zeigen soll. Allerdings hilft dieses neue Label beim Kauf einer neuen Heizung nur bedingt.

Warum das so ist und was das Label angibt erfahren Sie u.a. hier: www.vz-bawue.de/heizungslabel

Montag, 14. September 2015

Bundespolizei beantwortet die häufig gestellten Fragen zur Wiedereinführung von Grenzkontrollen

Die Bundespolizei beantwortet online auf ihrer Internetseite die häufig gestellten Fragen bezüglich der wiedereingeführten Grenzkontrollen: Häufig gestellte Fragen zur Wiedereinführung von Grenzkontrollen 


Vor­über­ge­hen­de Wie­der­ein­füh­rung von Grenz­kon­trol­len

Am späten gestrigen Sonntagabend (13.09.2015) hat der Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière in einem Statement verkündet, dass die Kontrollen an Binnengrenzen wieder vorübergehend eingeführt werden. Der Schwerpunkt wird zunächst an der Grenze zu Österreich liegen. Dies geschieht als Reaktion auf den derzeitigen Flüchtlings-Zustrom nach Deutschland.

Reisende sollten beachten, dass es auch zu Einschränkungen im Reiseverkehr an den Grenzen kommen kann - dies gilt auch bei Reisen mit der Bahn.

Auszug aus dem Statement von de Maizière:

Kostenlose, anonyme Online-Beratung für suizidgefährdete Jugendliche

Jede Stunde nimmt sich in Deutschland ein Mensch das Leben; alle sechs Minuten versucht es jemand.

In Deutschland sterben jährlich rund 10.000 Menschen durch Suizid. 600 von ihnen sind Jugendliche und junge Menschen unter 25 Jahren. Suizid ist nach Verkehrsunfällen die häufigste Todesursache bei der Altersgruppe „U25“.

Weil junge Menschen klassische Beratungsangebote kaum annehmen und meist online nach Unterstützung suchen, bietet die Caritas Online-Beratung für suizidgefährdete Jugendliche an. Auf www.u25-deutschland.de können Betroffene mit einer verschlüsselten Mail anonym um Hilfe bitten.

Pausenbrot nicht in Alufolie wickeln

Alufolie sollte nicht dazu verwendet werden, um Pausenbrote damit einzuwickeln. Denn bei Kontakt mit salzigen oder sauren Lebensmitteln kann sich Aluminium aus der Folie lösen und ins Lebensmittel übergehen.

Zu diesen Lebensmitteln gehören z.B. Schinken, Tomatenscheiben, Essiggurken und geschnittenes Obst. Als Alternative zur Alufolie eignen sich wiederverwendbare, spülmaschinentaugliche Brotzeitboxen aus Kunststoff oder Edelstahl.

Sonntag, 13. September 2015

Urteil: Gestohlenes Fahrzeug verkauft - Händler bleibt auf Schaden sitzen

Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Hamm: Wenn an einem Auto die FIN (Fahrzeugidentitätsnummer) gefälscht wurde, darf der Käufer vom Vertrag zurückzutreten.

Der Fall zu diesem Urteil:

Ein Weißrusse hatte 2011 im westfälischen Augustdorf einen Gebrauchtwagen für 27 000 Euro gekauft. Der Mann wollte mit dem Wagen in Polen einreisen - da beschlagnahmten die Behörden den Wagen, weil sie die gefälschte Nummer entdeckten. Die ins Blech gestanzte Fahrzeugidentifikation war überklebt worden.

Samstag, 12. September 2015

Geplant: Anhebung des Pflegeversicherungsbeitrags ab 2017 um 0,2 Prozentpunkte auf 2,55 Prozent (2,8 Prozent für Kinderlose)

Mit dem zweiten Pflegereformgesetz*, das derzeit im Bundestag zur Beratung vorliegt, soll vor allem ein neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff eingeführt werden. Um die Pflegebedürftigkeit genauer ermitteln zu können, werden die bisher drei Pflegestufen zu fünf Pflegegraden ausgebaut (unabhängig davon, ob Pflegebedürftige körperliche Einschränkungen haben oder unter Demenz leiden).

Daher kann laut Bundesregierung mit bis zu 500.000 neuen Anspruchsberechtigten in den nächsten Jahren gerechnet werden. Nachteile für Alt-Pflegefälle soll es nicht geben.

Die Reform wird finanziert durch eine Anhebung des Pflegeversicherungsbeitrags um 0,2 Prozentpunkte auf 2,55 Prozent (2,8 Prozent für Kinderlose) zum Jahresbeginn 2017. Dann sollen insgesamt fünf Milliarden Euro zusätzlich für die Pflege bereit stehen. Die Beiträge sollen dann bis 2022 stabil bleiben.

Quelle mit weiteren Infos dazu: Deutscher Bundestag 

*Einzelheiten des ersten Pflegereformgesetzes finden Interessierte hier: Das Erste Pflegestärkungsgesetz

Deutscher Bundestag: Neues Erbschaftsteuergesetz vorgelegt

Da das Bundesverfassungsgericht Änderungen an den bisher geltenden Regeln des Erbschaftsteuergesetz angemahnt hat, will die Bundesregierung die Verschonungsregeln für Betriebsvermögen neu gestalten. Das Ziel dabei sei es, die vorhandene Beschäftigung in den übergehenden Betrieben weiterhin zu sichern und die mittelständisch geprägte Unternehmenskultur zu erhalten.

Freitag, 11. September 2015

Alete GmbH ruft „Champignon-Risotto (ab 1 Jahr)“ zurück

Der Hersteller Alete GmbH, Bad Homburg vor der Höhe, ruft aktuell das Produkt „Champignon-Risotto (ab 1 Jahr)“ mit den folgenden Losnummern zurück:
  • L 507807414 (Mindesthaltbarkeitsdatum 09/2016), 
  • L 510507414 (Mindesthaltbarkeitsdatum 10/2016)
  • L 512607414 (Mindesthaltbarkeitsdatum 11/2016) 

Alarmmeldung für Nutzer des Adobe Shockwave Player

Nutzer des Adobe Shockwave Player sollten laut dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik schnellstmöglich das neueste Sicherheitsupdate installieren. Betroffene Systeme:
  • Adobe Macromedia Shockwave Player bis einschließlich 12.1.9.160
  • Microsoft Windows
Adobe schließt mit dem Sicherheitsupdate zwei Sicherheitslücken im Adobe Shockwave Player für Microsoft Windows, die es einem entfernten und nicht angemeldeten Angreifer ermöglichen, die Ausführung der Adobe-Anwendung zu manipulieren und die Kontrolle über das betroffene System zu übernehmen. Ein Angreifer kann somit beliebige Befehle auf dem System ausführen.

Adobe Download-Seite für Shockwave: https://get.adobe.com/de/shockwave/

Neuer Rapex-Wochenbericht Nr. 36/2015 erschienen

Das Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz, "Rapex" genannt, hat wieder seinen wöchentlichen Warnbericht veröffentlicht (hier). Für Deutschland gibt es folgende Sicherheitswarnungen oder Rückrufe -  (Details folgen nach dem Anklicken; leider nur engl.)

Falls eine schwarze Suchmaske in der linken Bildhälfte einen Teil Nachricht verdrängt: mit einem Klick auf das Kreuz in der Suchmaske oben rechts lässt sie sich entfernen.

Wochenreport 37/2015

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • KiK Rückruf: Regenjacken für 7,99 Euro. Details: hier
  • Rückruf: LÖSCHDECKEN der Marken GLORIA und PROTEX. Details: hier
  • Cannondale Mountainbikes: Sicherheitsmaßnahme wegen fehlerhaften OPI-­Vorbauten. Details: hier
  • Rückruf bei Woolworth: Caipi Gläserset. Details: hier

Neueste Öko-News und Tests:

Links zu älteren Artikeln:  hier (ein wenig herunterscrollen)

Donnerstag, 10. September 2015

Microsoft Sicherheitsupdates im September 2015

Dies ist eine Warnmeldung vom Bürger-Cert (ein Projekt vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) bezüglich der neuesten Sicherheitsupdates für diverse Microsoft-Betriebssysteme, Microsoft-Serverprogramme und Microsoft-Anwendungen:

"Es wird dringend empfohlen, die Sicherheitsupdates zeitnah über die Windows-Update-Funktion zu installieren. Alternativ können die Sicherheitsupdates auch von der Microsoft-Webseite heruntergeladen werden. (...)"

Quelle mit weiteren wichtigen Infos dazu: Bürger-Cert

Rentenbescheide: was bekommt man wirklich an Rente?

Die Deutsche Rentenversicherung verschickt jährlich Rentenbescheide an ihre Versicherten. Was leider viele Menschen nicht wissen: der im Bescheid angegebener Rentenbetrag ist lediglich der BRUTTO-Betrag.

Um den Nettobetrag zu errechnen, muss von der im Bescheid angegebenen Rente noch Steuern und Abgaben abgezogen werden (Einkommenssteuer, Solidaritätszuschlag, möglicherweise Kirchensteuer.) Zusätzlich sind noch Beiträge für die Kranken- und Pflegeversicherung zu entrichten.

Die Deutsche Rentenversicherung hat einige Rechner zur kostenlosen Benutzung online gestellt, mit denen man z.B. auch die tatsächliche (Netto-)Rentenhöhe anhand der Daten auf dem eigenen Rentenbescheid ermitteln kann: Deutsche Rentenversicherung Online-Rechner


Stauprognose für das Wochenende 11. bis 13. September 2015

In Baden-Württemberg und Bayern enden an diesem Wochenende die Sommerferien. Wie der ADAC voraussagt sind daher auf vielen Fernstraßen Staus durch Urlaubsheimkehrer zu erwarten.

Wartezeiten gibt es aber auch auf den Fahrspuren Richtung Süden, da neben Späturlaubern nun auch wieder Wochenendausflügler und Bergwanderer unterwegs sind. Besonders staugefährdet sind Autofahrer am Freitagnachmittag rund um die Ballungszentren, vor allem auf dem Berliner Ring (A10) und der Umfahrung von München (A99).

Die staureichsten Fernstraßen im Überblick:

Mittwoch, 9. September 2015

Linktipp: die Welt in 360 ° Videos und 3-D Panoramabildern

Das Projekt AirPano zeigt auf seiner Internetseite faszinierende 360° Videos und 3-D Panoramabilder von Plätzen rund um die Welt.

So funktioniert es: ein Video oder Panoramabild anklicken (Flash Player vom Computer muss aktiviert sein) und wenn das Video läuft oder das Panoramabild geladen ist (die Einleitungs-Info kann weggeklickt werden) kann man mit der Maus (dem Cursor) in das Video/Bild hineinklicken und mit der gedrückten Maustaste durch "Ziehen" der Maus die Perspektive selbst wählen. Die Perspektivwahl kann aber auch mit den Pfeiltasten auf der Tastatur gesteuert werden.

 Hier geht es zur Startseite: airpano.com

Verbraucherzentrale warnt: bekannte Abofalle wieder aktiv

Die Verbraucherzentrale Sachsen warnt vor einer bekannten Abofalle, die bereits in der Vergangenheit aktiv war und nun scheinbar wieder reanimiert wurde: Totgeglaubte leben länger 


Alkoholkonsum in der Schwangerschaft und Fetales Alkoholsyndrom

Schätzungen zufolge kommen in Deutschland jährlich etwa 10.000 Babys mit alkoholbedingten Schädigungen - sog. fetale Alkoholspektrum-Störungen (FASD) - auf die Welt. Man vermutet, dass davon mehr als 2.000 Kinder das Vollbild des Fetalen Alkoholsyndroms (FAS), einer schwerwiegenden geistigen und körperlichen Behinderung, aufweisen. Es zählt damit zu den häufigsten bereits bei der Geburt vorliegenden Behinderungen in Deutschland.

Dienstag, 8. September 2015

KiK Rückruf: Regenjacken für 7,99 Euro

KiK informiert: bei dem Artikel „Kinder-Regenjacke“

Auftragsnummer: 80155/00     1093400

wurde ein Dimethoxybenzidingehalt nachgewiesen. Von diesem Inhaltsstoff (=Azofarbstoff) können gesundheitliche Risiken ausgehen. Kinder-Regenjacken, die bereits gekauft wurden, können in KiK Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird erstattet. Bitte benutzen Sie diese Kinder-Regenjacken nicht weiter. Quelle mit weiteren Details (PDF, 195 KB) : Klick

Rückruf: LÖSCHDECKEN der Marken GLORIA und PROTEX

GLORIA ruft bestimmte Löschdecken der Marken GLORIA und PROTEX zurück, weil aktuelle Tests gezeigt haben, dass diese Löschdecken Sicherheitsrisiken aufweisen, insbesondere beim Löschen größerer Fettmengen.

 Laut Produktbeschreibung sollen die Löschdecken aber auch zum Löschen von "Fettbränden" geeignet sein, wie sie beim Erhitzen von Öl- und Speisefett in der Küche entstehen können. Quelle mit weiteren wichtigen Infos: GLORIA

Vereinigung Cockpit: Streik auch am Mittwoch bei der Lufthansa (evtl. auch Germanwings) auf allen Kurz- und Mittelstrecken

Die Vereinigung Cockpit (VC) hat angekündigt, auch am Mittwoch (09.09.2015) in der Zeit von 00:01 bis 23:59 Uhr zum Streik aufzurufen.

 Betroffen davon sind alle Abflüge aus Deutschland mit den Flugzeugmustern A320-Family, B737 und Embraer, also alle Kurz- und Mittelstreckenverbindungen. Darüber hinaus werden alle Flüge bei Germanwings bestreikt, die zum Ziel haben, Lufthansa-Flüge zu ersetzen. Quelle mit weiteren Hintergrundinfos zum Streik: VC

Aktuelle Fluginfos finden Fluggäste hier: LH.com

+++ Update +++ Der Streik wurde aufgrund einer einstweilige Verfügung vor dem Hessischen Landesarbeitsgericht abgesagt. Die zum Streik aufgerufenen VC-Mitglieder wurden unverzüglich aufgefordert, ihren Flugdienst wieder anzutreten. Quelle mit weiteren Hintergrundinfos: VC

Lufthansa veröffentlicht Sonderflugplan: Mehr als die Hälfte aller geplanten Langstreckenflüge sollen demnach starten können

Wie wir bereits gestern hier berichteten, ruft die Vereiniung Cockpit heute (08.09.2015) ihre Mitglieder zum Streik auf. Die Lufthansa hat daher einen Sonderflugplan erstellt und im Internet veröffentlich; demnach sollen dank freiwilliger Piloten 90 Interkont-Passagierflüge sowie alle Frachtflüge starten können. Insgesamt 84 Langstreckenflüge von und nach Frankfurt, München und Düsseldorf müssen laut Lufthansa gestrichen werden.

Fluggäste, deren Flug streikbedingt gestrichen wird, haben die Möglichkeit, ihren Flug kostenfrei umzubuchen oder den Flug kostenfrei zu stornieren. Die  Lufthansa setzt nach eigenen Angaben alles daran, die Auswirkungen des Streiks für ihre Fluggäste so gering wie möglich zu halten.

Alle Fluggäste der Lufthansa mit Langstreckentickets von und nach Frankfurt, München oder Düsseldorf werden vorsorglich gebeten, sich auf LH.com frühzeitig vor Abflug über den Status ihrer Flüge zu informieren. Quelle: Lufthansa

Sonderausgabe der kostenlosen VerbraucherZeitung 2015

Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt hat auch in diesem Jahr wieder die VerbraucherZeitung zum kostenlosen Download herausgegeben. In der diesjährigen Sonderausgabe finden interessierte Verbraucher Hintergrundinformationen und Tipps zu vielen aktuellen Alltagsthemen.

Das Augenmerk richtet sich auf Verbraucherprobleme am Energiemarkt, fragwürdige Inkassopraktiken und aktuelle Abzockermaschen. Informationen zu Versicherungen und Finanzprodukten für junge Erwachsene oder zum Thema Mobilität, so zum Beispiel über die Rechte als Fahrgast bei der Nutzung von Fernbusse, sind in der Sonderausgabe zu finden.

Ergänzt werden die Beiträge im aktuellen Serviceteil mit den Adressen und Öffnungszeiten der Beratungsstellen der Verbraucherzentrale im Land Sachsen-Anhalt sowie den Kontaktmöglichkeiten per Telefon und Internet. Die neue Ausgabe der VerbraucherZeitung können Sie hier kostenlos herunterladen (PDF, 3.12 MB): VerbraucherZeitung_2015

Neues, kostenloses „eBook Steuern"

Der Bund der Steuerzahler weist auf ein neues, kostenloses Angebot hin: das neue „eBook Steuern“  ist als kleines Steuerlexikon konzipiert und hält aktuelle Daten und wichtige Statistiken zu jeder Steuer bereit. Nutzer erhalten einen schnellen Überblick über alle weiteren Fakten und Zahlen von der Alkopopsteuer bis zur Versicherungsteuer.

Das eBook klärt u.a. folgende Fragen:

Montag, 7. September 2015

Cannondale Mountainbikes: Sicherheitsmaßnahme wegen fehlerhaften OPI-­Vorbauten

Bei einigen Cannondale Mountainbikes der Jahre 2011-2015 mit einem bestimmten OPI-­Vorbau könnte es passieren, dass die Gabel bricht. Dies birgt das Risiko eines schweren Unfalls oder einer schweren Verletzung.

Weitere wichtige Infos darüber und eine Beschreibung, wie Kunden feststellen können, ob ihr Mountainbike betroffen ist gibt es in dieser Mitteilung (PDF, 496 KB): opi_recall-consumer_de.pdf

Lufhansa: Vereinigung Cockpit kündigt Streik für Dienstag an

Die Vereinigung Cockpit (VC) wird ihre Mitglieder bei Lufthansa und Lufthansa Cargo am Dienstag, den 08.09.2015 in der Zeit von 08:00 Uhr bis 23:59 Uhr zu einem Arbeitskampf aufrufen.

Betroffen sind bei der Lufthansa alle Abflüge aus Deutschland mit den Flugzeugmustern A380, A330/340 und B747 – das heißt alle Langstreckenverbindungen aus Deutschland heraus, die in diese Zeit fallen. Zusätzlich werden alle Abflüge der Lufthansa Cargo aus Deutschland bestreikt. Quelle mit weiteren Informationen: VC

Bürger-Cert: neuer Newsletter "Sicher • Informiert" erschienen

Der neue Newsletter "Sicher • Informiert" vom Bürger-Cert (ein Projekt vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) ist wieder erschienen.

Diesmal mit Infos u.a. über:
  • Android: Schadsoftware ab Händler
  • SmartTV: Freie Wahl bei Angriffspunkten
  • iOS: KeyRaider erbeutet Zugangsdaten und Bestechungsgelder
und andere Tipps und Hinweise, die Sie als User von Computer, Handy/Smartphone und Co. lesen sollten: Bürger-Cert Newsletter "Sicher • Informiert"

Verbraucherzentralen: oft Schwierigkeiten bei der Umstellung von Telefonanschlüssen auf IP-Technik

Die Ergebnisse einer bundesweiten Umfrage der Verbraucherzentralen ergaben, dass es viele Schwierigkeiten bei der Umstellung von Telefonanschlüssen auf IP-Technik gibt.

Vom 1. Juni bis 10. Juli 2015 haben die Verbraucherschützer Beschwerden zum IP-basierten Anschluss erfasst. Insgesamt 1.885 Verbraucherinnen und Verbraucher haben an der Umfrage teilgenommen. Bei 1.463 Befragten wurde die Umstellung auf IP-Technik bereits vorgenommen.

"Beanstandet haben sie insbesondere mangelnde Informationen über die Technikumstellung, erhebliche Kosten, technische Störungen und unzureichenden Kundenservice", weiß Michael Gundall, Telefonexperte der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Die Forderungen der Verbraucherschützer sind deutlich: Mehr Offenheit, Transparenz und Verbraucherfreundlichkeit.

Falsche Immobilienanzeigen: Zu schön um wahr zu sein!

Traumwohnung in Toplage zum Schnäppchenpreis. Wer eine solche Wohnungsanzeige findet, sollte besser skeptisch sein, denn oft stecken Betrüger dahinter:


Video: ARD auf YouTube

Sonntag, 6. September 2015

Bundesinstitut für Risikobewertung rät: Vorsicht beim Verzehr von bitteren Zucchini

In den Medien ist vielfach über einen Vergiftungsfall mit Todesfolge nach dem Verzehr einer bitteren Zucchini berichtet worden (u.a. auch hier).

Nun warnt auch das Bundesinsitut für Risikobewertung (BfR) vor dem Verzehr von bitteren Zuchini:

Diebstähle im Krankenhaus

Auch im Krankenhaus ist man vor Langfingern nicht sicher. Wie die Bayerische Polizei mitteilte, werden immer mehr Fälle von Diebstählen aus Krankenhäusern gemeldet. Denn Diebe nutzen das Vertrauen und die Hilflosigkeit der Opfer auch dort skrupellos aus.

Das Bayerische Landeskriminalamt und der "WEISSE RING" (Opferhilfe) raten daher:

Samstag, 5. September 2015

Rückruf bei Woolworth: Caipi Gläserset

Die Woolworth GmbH ruft das „Caipi Gläserset“ (Preis: 3,99 Euro bzw. 5,99 Euro, Auftrag: 130113/00) des niederländischen Lieferanten Koopmann International b.v aufgrund qualitativer Mängel zurück. Quelle und weitere Details: Woolworth Rückruf Caipi Gläserset

Zoll-Auktion zum ersten "Tag des Zolls"

Heute, Samstag 05. September 2015, ist der erste "Tag des Zolls". Besucher können auf dem Gelände des Zollkriminalamts in Köln-Dellbrück an einem interesssanten Programm teilnehmen, das der Zoll zur Feier des Tages anbietet.

Ein Highlight ist die Auktion, bei der die Besucher mitbieten oder auch nur bei der spannenden Auktion zuschauen und mitfiebern können. Dabei kommen 20 Auktionsartikel* unter den Hammer des Zoll-Auktionators, darunter schöner Schmuck und erlesene Spirituosen zu guten Preisen.

Mit der Auktion wollen die Zöllnerinnen und Zöllner Werbung für die Zoll-Auktion im Internet unter www.zoll-auktion.de machen. Denn klassische öffentliche Versteigerungen wie zum Tag des Zolls gibt es eigentlich nicht mehr bei der Zollverwaltung.

Persönlicher Lohn- und Einkommensteuerrechner

Im Webangebot vom Bundesfinanzministerium gibt es einen persönlichen Lohn- und Einkommensteuerrechner; dieser Service hilft interessierten Bürgern bei der Ermittlung der voraussichtlichen Lohnsteuer auf ihr Arbeitseinkommen. Links dazu:

Sichere Webseiten für Kinder

“Ein Netz für Kinder" ist eine gemeinsame Initiative von Politik, Wirtschaft und Institutionen des Jugendmedienschutzes, die davon überzeugt sind, dass eine Vielzahl qualitätsvoller, altersgerechter und interessanter Angebote für Kinder der beste Jugendmedienschutz ist.

Daher hat die Initiative ein Webangebot speziell für Kinder zusammengestellt, damit diese in einem geschützten Rahmen sicher spielen, ausprobieren und sich informieren können. Hier geht es zur Startseite: http://enfk.de/

Freitag, 4. September 2015

Neuer Rapex-Wochenbericht Nr. 35/2015 erschienen

Das Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz, "Rapex" genannt, hat wieder seinen wöchentlichen Warnbericht veröffentlicht (hier). Für Deutschland gibt es folgende Sicherheitswarnungen oder Rückrufe -  (Details folgen nach dem Anklicken; leider nur engl.)

Falls eine schwarze Suchmaske in der linken Bildhälfte einen Teil Nachricht verdrängt: mit einem Klick auf das Kreuz in der Suchmaske oben rechts lässt sie sich entfernen.

Donnerstag, 3. September 2015

Sicherheitsupdates für den Google Chrome Browser

Dies ist eine Sicherheitswarnung vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI):

Der Google Chrome Browser vor Version 45.0.2454.85 enthält mehrere schwere Sicherheitslücken, die von den verfügbaren Sicherheitsupdates behoben werden. Die Sicherheitslücken erlauben einem Angreifer aus dem Internet verschiedene Angriffe auf Ihr System wie u.a. das Ausführen beliebiger Befehle, das Manipulieren von Dateien und Umgehen von Sicherheitsvorkehrungen. Dadurch kann ein Angreifer Ihr System massiv schädigen.

Betroffene Systeme:

Wochenreport 36/2015

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Korrektive Maßnahme bei RUSSKA Rollatoren Standard. Details: hier
  • Warnung für Kletterer vom Deutschen Alpenverein: Sicherheitsproblem bei Umlenkketten von FIXE. Details: hier
  • Sicherheitsrückruf bei TREK-Fahrrädern: fehlerhafte Sattelstütze. Details: hier
  • Kattus ruft das Produkt "Kapern Surfines" zurück. Details: hier

Neueste Öko-News und Tests:

Links zu älteren Artikeln:  hier (ein wenig herunterscrollen)

Bundesverwaltungsgericht: Gemeinden dürfen Pferdesteuer erheben

Vor allem Hundehalter haben sich in der Vergangenheit über die "Ungleichbehandlung" aufgeregt, warum sie aufgrund ihrer vierbeinigen Lieblinge eine Hundesteuer zahlen müssen - und weshalb hingegen die meisten Halter von Pferden ohne Pferdesteuer "davonkommen". Denn bislang haben nur wenige Kommunen in der Bundesrepublik eine solche Steuer von Pferdehaltern eingezogen.

Das könnte sich zukünftig bald ändern; die Gemeinden, die vorhaben, ebenfalls eine Pferdesteuer zu erheben, bekommen nun durch ein Urteil vom Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) dafür rechtliche Rückendeckung.

Sonnenschutz und andere Kosmetikprodukte mit Hormonen

Das Umweltbundesamt macht darauf aufmerksam, dass Sonnencremes und andere Kosmetikprodukte  hormonell wirksame Inhaltsstoffe enthalten können.

„Endokrine Disruptoren“ nennen sich diese Stoffe, die auf Mensch und Umwelt wie Hormone wirken, Gesundheit und Fortpflanzungsfähigkeit von Mensch und Tier schädigen und die Umwelt belasten können. Mehr zu diesem Thema und auf was Verbraucher bereits beim Einkauf von Körperpflegeprodukten achten sollten: Umweltbundesamt

Direktlink zur Beschreibung der kostenlosen App des Umweltbundesamtes "ToxFox", mit der man Kosmetikprodukte auf  enthaltene hormonell wirksame Schadstoffen schon im Laden vor dem Kauf überprüfen kann: ToxFox

Stauprognose für das Wochenende 4. bis 6. September

Wie der ADAC vorhersagt, müssen sich Urlaubsrückkehrer an diesem Wochenende auf lange Staus einstellen, da in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland die Ferien zu Ende gehen.

In Richtung Urlaubsgebiete ist ebenfalls mit Wartezeiten zu rechnen. Neben Späturlaubern sind am Samstag auch erstmals wieder Lastwagen auf den Autobahnen unterwegs, weil das erweiterte Lkw-Ferienfahrverbot ausgelaufen ist. Außerdem tummeln sich vermehrt Ausflügler auf den Autobahnen, insbesondere in Richtung Berge.

Die staureichsten Fernstraßen im Überblick:

Mittwoch, 2. September 2015

Korrektive Maßnahme bei RUSSKA Rollatoren Standard

Bei den RUSSKA Rollatoren Standard hat sich für eine bestimmte Produktionscharge ein Sicherheitsrisiko herausgestellt. Dies  betrifft folgende Rollatoren: Rollator Standard, Artikel-Nr. 11442 010 / 11442 020 / 11442 030 / 11442035, mit den Seriennummern:

Arbeitskämpfe bei der Lufthansa wieder "jederzeit möglich"

Wie die Gewerkschaft "Vereinigung Cockpit" (VC) mitteilt, sind nun wieder jederzeit Arbeitskämpfe bei der Lufthansa möglich. Ein Angebot der VC zu einem „Bündnis für Wachstum und Beschäftigung“ wurde demnach von der Lufthansa abgelehnt. Quelle mit weitern Details dazu: VC

Rechtsexpertise verschafft Klarheit bezüglich Frühe Hilfen

Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) hat eine Expertise herausgegeben, die rechtliche Fragen zum Einsatz und zur Tätigkeit von Familienhebammen und Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und -pflegern (FGKiKP) in den Frühen Hilfen aufgreift. Die Veröffentlichung enthält Rechtsgutachten zu den Bereichen Arbeits-, Sozialversicherungs- und Umsatzsteuerrecht, zum Sozialrecht sowie zum Haftungsrecht.

Reservierungen: Wie teuer wird das Nichterscheinen?

In diesem Video geht es um die Fragen, wann ein Vertrag zustande kommt und wann nicht, und ob der Vertragspartner ein Recht auf Entschädigung hat, wenn ein Kunde oder Patient absagt. Arzttermine, Restaurantplätze, Bahntickets, Konzertkarten und Hotels - der Rechtsexperte Karl-Dieter Möller von der SWR-Verbrauchersendung MARKTCHECK erklärt, was Sache ist:


Video: marktcheck auf YouTube

Links zu weiteren Infos:

Warnung für Kletterer vom Deutschen Alpenverein: Sicherheitsproblem bei Umlenkketten von FIXE

Der Deutsche Alpenverein (DAV) warnt vor einem Sicherheitsproblem bei Umlenkketten von FIXE. Demnach könnten durch die Spannungskorrision Kettenglieder Risse bekommen bzw. brechen.

Derzeit bleiben laut dem DAV die zwei Fragen offen, ob
  1. auch Umlenkungen mit Reihenschaltung betroffen sein könnten
  2. auch der Ring, der die beiden Ketten (Variante Ausgleichsverankerung) bzw. die Kette und den Bohrhaken (Variante Reihenschaltung) verbindet, von Spannungsrisskorrosion betroffen sind.
Quelle mit weiteren wichtigen Details: DAV

Dienstag, 1. September 2015

Aufwendungen für Arzneimittel bei Diätverpflegung als außergewöhnliche Belastung

Menschen mit chronischen Erkrankungen haben aufgrund der deswegen nötigen Diätverpflegung meist höhere Ausgaben als gesunde Menschen. Der Bundesfinanzhof hat in einem Urteil klargestellt, dass unter gewissen Voraussetzungen die Aufwendungen für Vitamine und andere Mikronährstoffe, die wegen einer chronischen Erkrankung von Ärzten verordnet werden, diese auch als sogenannte außergewöhnliche Belastung gemäß § 33 EStG geltend gemacht werden können.

Und zwar geht es bei der Entscheidung, ob die Aufwendungen beim Finanzamt als solche anerkannt werden darum, ob es sich bei den Präparaten um Nahrungsergänzungsmittel i.S. des § 1 der Nahrungsergänzungsmittelverordnung und damit um Lebensmittel oder ob es sich um Arzneimittel i.S. des § 2 AMG handelt.

Sicherheitsrückruf bei TREK-Fahrrädern: fehlerhafte Sattelstütze

Die Carbon-Sattelstütze bei einigen TREK-Fahrrädern aus dem Modelljahr 2015, die mit einer Approved Carbon-Sattelstütze von Bontrager ausgetattet sind, kann beim Festziehen der Sattelklemme zur Materialermüdung und schließlich zum Reißen oder Brechen der Sattelstütze führen. In diesem Fall kann der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrrad verlieren.

Pfändungsschutzkonto - höheres Kindergeld in der Regel geschützt

Ab September 2015 gibt es 4 Euro pro Monat und Kind mehr Kindergeld: 188 Euro für das erste und zweite Kind, 194 Euro für das dritte und 219 Euro für das vierte und jedes weitere Kind. Die Erhöhung wird rückwirkend zum 1. Januar 2015 ausgezahlt - das bedeutet, dass im Oktober pro Kind eine Nachzahlung von 32 Euro (8 Monate x 4 Euro) ausgezahlt wird.

Wie die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg mitteilt, bleibt diese Kindergelderhöhung in der Regel vor dem Zugriff der Gläubiger geschützt. Weitere wichtige Infos dazu hier: vz Baden-Württemberg

Beliebteste Artikel