Sonntag, 15. April 2018

Südafrika: Kampf gegen die Trockenheit

Wissenschafts-Wochenende im v-mag: diesmal mit der Dürre-Katastrophe in Südafrika und wie die Menschen dort versuchen, sie zu bekämpfen.

In der Kapregion Südafrikas herrscht seit Monaten extreme Dürre und Wasserknappheit. Eine Zeitlang sah es sogar danach aus, dass der Millionenmetropole Kapstadt das Wasser ausgeht. Zwar ist dies bislang noch nicht geschehen, aber allen Betroffenen ist klar, dass sich etwas ändern muss.

Denn in der Region wird mehr Wasser verbraucht, als nachkommen kann - was allerdings nicht nur an den Menschen und der Landwirtschaft liegt, sondern auch an invasive Pflanzenarten wie die Akazie, die aus Australien kommt.

Nun sollen invasive Strauch- und Baumarten zurückgedrängt werden, damit wieder mehr Wasser im Grundwasserspeicher (Atlantis Aquifer) verfügbar ist. Den Menschen vor Ort könnte das wieder eine sicherere Wasserversorgung und mehr Jobs bringen. Hier ein Video dazu:

Video: DW Deutsch auf YouTube

Beliebteste Artikel