Sonntag, 1. Oktober 2017

Insektensterben: Wie gefährlich sind Neonicotinoide?

Wissenschafts-Wochenende im v-mag: diesmal über die hochwirksamen Insektizide aus der Gruppe der Neonicotinoide.

Neonicotinoide gehören zu den meistverkauften Insektiziden in Deutschland. Es sind Nervengifte, die besonders stark auf die Nervenzellen von Insekten wirken. Damit sind sie auch schädlich für viele nützliche Insekten wie z.B. Bienen und Hummeln.

2008 passierte im baden-württembergischen Rheintal etwas Verheerendes: dort starben massenhaft Bienen; 11.500 Völker wurden ausgelöscht. Die Ursache war bald gefunden: Gebeizter Mais. Das Saatgut wurde mit einer sehr hohen Dosis eines Neonicotinoids behandelt. Da nicht sachgerecht gebeizt worden war, entstand beim Ausbringen eine Staubwolke aus Insektengift, die sich überall verteilte.

Selbst Wassertierchen wie etwa Flohkrebse, die ja keine Insekten sind, werden von den Neonicotinoide beeinträchtigt, da sie sich von Blättern ernähren.

Mehr dazu in diesem Video vom Südwestrundfunk (SWR):

Video: SWR auf YouTube

Beliebteste Artikel