Sonntag, 17. Dezember 2017

Aufnahmen aus dem Weltall: Polarlicht über Nordamerika

Wissenschafts-Wochenende im v-mag: diesmal mit sehenswerten Aufnahmen eines Polarlichts aus Sicht eines Astronauten an Bord der ISS (International Space Station).

Polarlichter entstehen, wenn elektrisch geladene Teilchen des Sonnenwinds aus der Magnetosphäre auf die oberen Schichten der Erdatmosphäre treffen und die dort vorhandenen Sauerstoff- und Stickstoffatome ionisieren. Bei der Umkehr dieser Ionisierung (Rekombination) wird elektromagnetische Strahlung (Licht) ausgesandt.

Polarlichter treten - wie der Name schon andeutet - hauptsächlich in den Polarregionen auf. Wissenschaftlich korrekt benannt werden sie nach dem geographischen Ort ihres Erscheinens: Nordlichter = Aurora borealis | Südlichter = Aurora australis.

Diese Lichtphänomene treten übrigens nicht nur in der Erdatmosphäre auf; auch auf anderen Planeten des Sonnensystems können sie beobachtet werden.

Hier also das Video mit einer solchen Lichterscheinung (im Zeitraffer). Die Aufnahmen dafür machte der ESA Astronaut Paolo Nespoli, als er in der ISS über Nordamerika und Kanada flog (Great Lakes in Richtung Ostküste):

 Video: European Space Agency, ESA  auf YouTube

Und wer andererseits gerne beobachten möchte, wie solche geladenen Teilchen, welche die Polarlichter erzeugen, ziemlich spektakulär von der Sonne ausgestoßen werden - wir hatten hier bereits ebenfalls sehenswerte Videoaufnahmen darüber veröffentlicht: Neues NASA-Video mit einer Sonneneruption

Beliebteste Artikel