Freitag, 27. Juli 2018

"Sextortion": Erpresser drohen via E-Mail mit Veröffentlichung kompromittierender Bilder

Warnhinweis vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI):

"trojaner-info.de berichtet* über eine neue Betrugsmasche, die der Sicherheitsexperte Brian Krebs entdeckt hat: „Sextortion“ werden die Angriffe genannt, in denen Erpresser per E-Mail die Veröffentlichung von kompromittierenden Bildern androhen. 

Die Betrüger geben vor, über einen Trojaner unter anderem Zugriff auf die Webcam zu haben. Zudem senden sie ein Passwort, dass in den meisten Fällen mit dem des Opfers übereinstimmt. 

Laut Brian Krebs gibt es keinen Trojaner, der den Angreifern Zugriff auf Daten oder Bilder erlaubt. Zudem glaube er, dass die Passwörter aus einem älteren Datendiebstahl herrühren. Betroffenen wird somit dringend empfohlen, ihr Passwort zu ändern."

Tipps, wie ein neues Passwort aussehen kann, gibt es auf BSI für Bürger: Passwörter

*Hier der Bericht: Erpressung per E-Mail mit gestohlenem Passwort

Die Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes hat auch noch ein Video auf ihrem YouTube-Kanal veröffentlicht mit einem Beispiel, wie es zu "Sextortion" kommen kann:


Weitere Infos und Tipps gibt es auf der Homepage der Polizeilichen Kriminalprävention: Sextortion - vom harmlosen Flirt zur organisierten Erpressung

Beliebteste Artikel