Sonntag, 10. Februar 2019

Klarträumen: Regieführung im Schlaf

Wissenschafts-Wochende im v-mag: diesmal über das Klarträumen.

Während eines Klartraums (auch "luzider Traum" genannt) ist dem Schlafenden bewusst, dass er träumt. Anhand dieser Erkenntnis kann der Träumende selbst in das Traumgeschehen eingreifen. Sogar eine gewisse Beeinflussung der Traumumgebung und der Traumfiguren ist möglich.

Aus neurowissenschaftlicher Sicht ist das Klarträumen ebenfalls interessant; denn eventuell kann man über das luzide Träumen mehr über die Funktion des Schlafes herausfinden.

Für andere Forschungsfelder könnten die Erkenntnisse aus der Klartraumforschung in Zukunft auch von Bedeutung sein; u.a. im Bezug auf Menschen, die aufgrund ihres Bewusststeinszustands (z.B. Wachkoma) nur eine beschränkte Möglichkeit haben, mit der Umwelt zu kommunizieren.

Hier ein kurzes Video über das Klarträumen und wie man versucht, solche Träume mittels virtueller Realität zu "trainieren":

Video: SWR auf YouTube

Beliebteste Artikel