Sonntag, 14. April 2019

Aufnahme vom Schwarzen Loch

Wissenschafts-Wochenende im v-mag: diesmal - natürlich - mit dem Thema der vergangenen Tage - der Aufnahme eines Schwarzen Lochs.

Das Event Horizon Telescope (EHT) - eine Anordnung von acht bodengestützten Radioteleskopen, die dank internationaler Zusammenarbeit konstruiert wurden - ist so konzipiert, dass damit Bilder eines Schwarzen Lochs aufgenommen werden können.

Bei koordinierten Pressekonferenzen auf der ganzen Welt zeigten die EHT-Forscher, dass es ihnen gelungen ist, die ersten direkten Beweise für ein supermassives Schwarzes Loch und seinen Schatten sichtbar zu machen:


Video: European Southern Observatory (ESO) on YouTube

Directed by: Nico Bartmann and Herbert Zodet. Editing: Nico Bartmann. Web and technical support: Mathias André and Raquel Yumi Shida. Written by: Laura Hiscott and Calum Turner. Music: John Stanford — Deep Space (johnstanfordmusic.com). Footage and photos: ESO, Event Horizon Collaboration, IRAM/Cinedia, Digitized Sky Survey 2, De Gasperin et al., Kim et al., Jordy Davelaar et al., William Montgomerie/JCMT/EAO, James Lowenthal (Dept. of Astronomy, Smith College), SMT/University of Arizona by Bob Demers, Arizona Board of Regents, Junhan Kim (Department of Astronomy and Steward Observatory, University of Arizona), L. Calçada, B. Tafreshi (twanight.org) and J. Weintroub. Scientific consultants: Paola Amico and Mariya Lyubenova.  Executive producer: Lars Lindberg Christensen.

Beliebteste Artikel