Sonntag, 7. April 2019

Weltall: Flug durch die Galaxien-Gruppierung "Stephans Quintett"

Wissenschafts-Wochenende im v-mag: diesmal mit einem visualisierten Flug durch "Stephans Quintett".

Im Jahr 1877 entdeckte der französische Astronom Edouard Stephan (1837 - 1923) ein räumlich enges System bestehend aus fünf Galaxien, die sich im Sternbild Pegasus befanden. Die Galaxien von "Stephans Quintett" überschneiden sich und interagieren miteinander. Sie sind die berühmtesten unter den kompakten Galaxiengruppen.

Astronomen ist schon seit längerem bekannt, dass vier der Galaxien (im folgenden Video alle gelblich-weiß) eine wechselwirkende Gruppe im Weltraum bilden, während die fünfte (bläulich) eine Vordergrund-Galaxie ist. Außerdem ist eine sechste Galaxie (gelblich-weiß und ganz links) nach heutigem Stand wahrscheinlich auch noch Teil dieser Gruppierung.

Daher kann dieses Quintett, das eigentlich ein Quartett ist, tatsächlich ein Sextett sein. Und vier oder fünf Galaxien dieser Gruppierung werden in Zukunft eventuell anhand ihrer gegenseitig wirkenden Schwerkraft miteinander kollidieren und verschmelzen.

Hier der visualisierte Flug durch "Stephans Quintett":

Video: Hubble Space Telescope on YouTube | Credits: G. Bacon, J. DePasquale, F. Summers, Z. Levay (STScI)

Beliebteste Artikel