Sonntag, 3. November 2019

Künstliche Intelligenz: Wie lernt eine Maschine?

Wissenschafts-Wochenende im v-mag: diesmal über Künstliche Intelligenz (KI oder auch engl.: 
AI = Artificial Intelligence)

Ein intelligentes Wesen ist u.a. nicht nur in der Lage, eine Handlung, die ihm vorgemacht wurde, nachzuahmen - es kann auch aus der erlernten Handlung Schlüsse zu ziehen und dadurch sein Wissen erweitern. Funktioniert eine Handlung nicht, kann beispielsweise herausgefunden werden, wo der Fehler liegt, wie er behoben werden kann um schlussendlich möglichst fehlerfrei die Handlung vollziehen zu können.

Mit einfachen Worten ausgedrückt: Man kann einen Affen so dressieren, dass er sich vor dem Essen die Hände wäscht, ein Lätzchen umbindet und mit einem Löffen einen Brei vom Teller isst. Aber der Affe wird höchstwahrscheinlich keine Ahnung haben, warum er das alles tun soll. Er hat Interesse daran, seine Belohnung in Form des Essens zu erhalten. Legt man dem Affen anstatt des Löffels eine Gabel hin, wird er wohl diese benutzen - und sich wundern, warum so wenig von dem Brei auf dem Teller in seinem Mund landet.



Er weiß nichts von Hygiene und Tischmanieren der Menschen und wird daher auch nicht ableiten können, warum das ganze "Theater" wichtig sein soll. Hauptsache das Futter wird serviert. Wäre der Affe gezwungen, sein Futter in der Natur selbst zu suchen, pfeift er schnellstens auf das "Theater" drumherum.

Ähnlich ist es mit Robotern. Programmiert man ihnen gewisse Handlungsvorgaben ein, führen sie diese exakt so aus. Allerdings fehlt ihnen auf dieser Basis u.a. die Fähigkeit, eventuelle  Fehler in der Ausführung zu erkennen und zu versuchen, diese zu vermeiden bzw. eine andere Lösung zu finden, um doch noch den Befehl erfolgreich auszuführen.

Und da kommt die Künstliche Intelligenz ins Spiel: Hierbei werden Roboter zwar auch vorprogrammiert, bestimmte Handlungen auszuführen - sie sind aber obendrein in der Lage, Fehler im Handlungsverlauf zu erkennen und Konsequenzen daraus zu ziehen, um das gegebene Ziel effizient zu erreichen. Eine auch für so manchen Menschen wünschenswerte Eigenschaft.

Künstliche Intelligenz "äfft" also nicht nur nach, sondern "denkt" mit, lernt dazu und praktiziert sozusagen "learning  by doing". Werden verschiedene Künstliche Intelligenzen zu einem System verbunden, können sie sogar voneinander lernen. Der YouTuber und Physiker Philip Häusser vom Bayerischen Rundfunk erklärt in diesem Video, wie solche Maschinen in der Praxis lernen:

Video: Bayerischer Rundfunk auf YouTube

Beliebteste Artikel