Sonntag, 23. Februar 2020

Lithium - Stoff der Zukunft oder Umweltproblem?

Wissenschafts-Wochenende im v-mag: Diesmal geht es um den Lithium-Abbau und dessen Folgen für die Umwelt.

Beim Leichtmetall Lithium scheiden sich die Geister: Handelt es sich hierbei um einen Hoffnungsträger für eine klimaschonende Zukunft oder um ein gewaltiges Umweltproblem?

Ungefähr 1 Gramm Lithium steckt in jedem Handy-Akku und für die Batterie eines Elektroautos werden bereits rund 15 Kilogramm benötigt. Das sind schon jetzt beachtliche Mengen.

Wenn man davon ausgeht, dass solche und andere Technologien, für die Lithium benötigt werden, zukünftig noch weiter entwickelt und verbreitet werden, stellt sich natürlich auch die Frage nach den Folgen des Lithium-Abbaus für die Umwelt.

Denn das Leichtmetall kommt vor allem in eingetrockneten Salzseen der regenärmsten Gebieten vor ("Lithium-Dreieck" = Bolivien, Chile, Argentinien) und der Abbau verbraucht gigantische Mengen an Süßwasser.

Der Journalist Dirk Steffens von der ZDF-Dokumentationsreihe "Terra X" reist in diesem Video zu einem Lithium-Abbaugebiet und schaut genau hin - denn es gibt auch hierbei mehr als nur eine Wahrheit:

Video: Terra X Natur & Geschichte auf YouTube

Hier zur Ergänzung noch einen Artikel auf der Seite vom Deutschlandfunk:

Beliebteste Artikel