Freitag, 28. Februar 2014

Rückruf: Geschirrspüler von Vorwerk

Nachdem bereits die Otto Group eine Warnung wg. Überhitzungs- und Brandgefahr bei bestimmten Geschirrspülern herausgab (wir hatten dies schon heute morgen in unserem Wochenreport hier veröffentlicht) kommt nun ein Rückruf für Geschirrspüler von Vorwerk. Betroffen sind bestimmte Geräte, die zwischen 1999 und 2005 hergestellt wurden. Hier erfahren Sie mehr: BAuA

Marketingtricks -- Laktosefreie und glutenfreie Produkte

Viele Produkte locken damit, dass sie laktosefrei und/oder glutenfrei sind. Diese Produkte sind in der Regel auch teurer - sie kosten oft sogar ein vielfaches mehr als die "normale" Variante. Wer tatsächlich eine Laktose- und/oder Gluteneunverträglichkeit hat, für den machen diese Produkte freilich Sinn.

Aber wie ist das bei gesunden Menschen - machen diese Produkte "noch gesünder" und lohnt sich daher der Preisaufschlag"? Dieser Videospot von der Deutschen Stiftung Verbraucherschutz in Kooperation mit dem Arbeitskreis Lebensmittelkennzeichnung der Verbraucherzentralen klärt auf:

Video: Verbraucherstiftung auf YouTube

Passwörter und ihre Alternativen

Das mit den Passwörtern für Computer, Handy, Online-Dienste etc. ist so eine Sache. Solche, die man sich gut merken kann, können leider meist auch schnell gehackt werden. Sind die Passwörter komplizierter und komplexer, vergisst man sie leider auch meist viel eher. Daher arbeiten Forscher und Unternehmen längst an Techniken, welche die Identifizierung sicherer und bequemer machen sollen.

Ein umfassender Artikel der Wirtschaftswoche liefert einen Überblick zur Thematik: WiWo Artikel über Passwörter und Alternativen

Telekom: Umstellung auf SSL-Verschlüsselung bei Mails

Die Deutsche Telekom hat angekündigt, zum 31. März 2014 die Verbindungen zu ihren Mailservern nur noch über verschlüsselte SSL-Verbindungen zuzulassen. Kunden, die ihre E-Mails noch über eine ungesicherte Verbindung abrufen, müssen daher spätestens zum Stichtag ihre Mailservereinstellungen anpassen. Nicht betroffen ist, wer seine Mails mit Telekom-Adresse ausschließlich über einen Webmail-Zugang bearbeitet.

Nach Angaben der Telekom wurden die Kunden bereits über die Änderungen informiert. Das Unternehmen hat ausführliche Informationen zur Umstellung veröffentlicht, unter anderem eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für PCs, Smartphones und Tablets. Quelle: BürgerCert  

Wochenreport 09/2014

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Warnung: Überhitzung / Brandgefahr bei Hanseatic- und Viking-Geschirrspüler der Otto Group. Betroffen sind verschiedene Geräte, die zwischen 2000 und 2006 verkauft wurden. Details (PDF, 1021 KB): Klick
  • Rückruf einer Auto-Babyschale von Thomas Philipps GmbH & Co. KG. Details: hier
Neueste Öko-News und Tests:
Links zu weiteren Artikeln:  hier (ein wenig herunterscrollen)

Donnerstag, 27. Februar 2014

Auswärtiges Amt: Neue, verschärfte Reisewarnungen für Agypten

Das Auswärtige Amt rät dringend von Reisen in die Regionen der Sinai-Halbinsel ab. Dies gilt auch für die Badeorte.

Hier die Original-Warnung vom Auswärtigen Amt (Stand 27.02.2014, 19.10 Uhr):

Ägypten befindet sich seit der Januarrevolution von 2011 in einer Umbruchphase, die wiederholt zu Demonstrationen und gewaltsamen Auseinandersetzungen geführt hat. 

Landesweit ist es in den vergangenen Monaten zu terroristischen Anschlägen gekommen. Bei Reisen nach Ägypten einschließlich der Touristengebiete am Roten Meer wird generell zu Vorsicht geraten.

Aufgrund der Sicherheitslage ist mit Kontrollen durch die Sicherheitskräfte vor allem nachts weiterhin zu rechnen.

Vor Reisen in den Norden der Sinai-Halbinsel und das ägyptisch-israelische Grenzgebiet wird gewarnt. Dies gilt auch für den Badeort Taba. In diesen Regionen finden militärische Operationen statt, und es kommt – wie zuletzt am 16.02.2014 in Taba – zu terroristischen Anschlägen.  

Von Reisen in alle anderen Regionen der Sinai-Halbinsel wird dringend abgeraten, einstweilen auch in die Badeorte. Reisenden vor Ort wird geraten, sich im Hinblick auf eine frühere Abreise aus dem Sinai an ihren Reiseveranstalter zu wenden. Bis dahin wird empfohlen,

Warnmeldung: Sicherheitslücke in Apple iOS und Apple Mac OS X

 Warnmeldung vom BürgerCert:

Betroffene Systeme
  • Apple iOS bis einschließlich 6.1.5
  • Apple iOS bis einschließlich 7.0.5
  • Apple Mac OS X bis einschließlich 10.9.1
Empfehlung
Es wird dringend empfohlen, die referenzierten Sicherheitsupdates für iOS 6

Einkaufsratgeber: Meine Rechte im Supermarkt

Kennen Sie als Verbraucher wirklich Ihre Rechte im Supermarkt? Was ist z.B., wenn ein angekündigtes Schnäppchen kurz nach Ladenöffnung schon ausverkauft ist - und wieviel Vorrat müssen die Supermärkte haben bzw. wie lange müssen die Sonderangebote erhältlich sein?

Bekommt man sein Pfandgeld eigentlich auch bei verbeulten Einwegflaschen wieder, wenn der Automat sie nicht annimmt - wie ist das bei verbeulten Mehrwegflaschen? Der MARKTCHECK-Rechtsexperte Karl-Dieter Möller klärt auf:

Video: MARKTCHECK auf YouTube

Hier noch einmal der Beitrag zum Nachlesen: http://www.swr.de/marktcheck

Stauprognose für den 28. Februar bis 2. März 2014

Da am kommenden Wochenende in Hamburg, dem Saarland, in Teilen Baden-Württembergs und in Bayern sowie in einigen europäischen Ländern die Winterferien beginnen, werden laut ADAC dadurch die Strecken in Richtung Alpen besonders stark belastet sein. Denn viele Urlauber, Tages- und Wochenendausflügler starten dann in den Wintersport. Gleichzeitig kehren viele Autofahrer aus den Bergen zurück nach Hause. Auf folgenden Strecken sind vor allem am Samstag und Sonntagnachmittag Staus und zähfließender Verkehr einzuplanen:

                                              Liste: ADAC

Geduld brauchen Winterurlauber ebenfalls auf den Fernstraßen der benachbarten

Mittwoch, 26. Februar 2014

So erkennt man Fake-Shops

Einkaufen Online oder Reisen über das Internet buchen - das ist bequem und spart meist eine Menge Zeit und Lauferei. Allerdings sind nicht alle Online-Anbieter auch seriös. Diese Erfahrung musste nun auch ein Verbraucher aus Hannover machen.

Er buchte zwei supergünstige Tickets für einen Hin- und Rückflug mit Air Berlin von Berlin Tegel nach Tel Aviv für nur 504 Euro. Allerdings erhielt er nach der Überweisung des Geldes weder eine Bestätigung des Zahlungseingangs noch die versprochenen eTicket-Nummern - trotz mehrmaliger Nachfrage. Nach Einschätzung der Verbraucherzentrale ist der Verbraucher vermutlich auf ein gefälschtes Internet-Portal, einen sogenannten Fake-Shop hereingefallen. Dafür könnte sprechen, dass die Website seit kurzem nicht mehr erreichbar ist.

Weitere Details über diesen Fall und gute Hinweise, damit Sie auf solche Fake-Shops erst gar nicht hereinfallen: vz Niedersachsen

Bettwanzen? Ruhe bewahren!

Das Umweltbundesamt informiert:

Bettwanzen breiten sich in deutschen Wohnungen und Hotels immer mehr aus. Wenn Sie in Ihrer Wohnung Bettwanzen entdeckt haben, bewahren Sie Ruhe.

Befallene Gegenstände dürfen nicht weggeworfen werden, solange sie unbehandelt sind.

Damit die Plagegeister sich nicht weiter verbreiten können, rufen Sie den Schädlingsbekämpfer an. Er wird Ihnen helfen, die Ursache für den Befall zu ermitteln. Denn sie kann Monate zurückliegen: eine Urlaubsreise oder gebraucht gekaufte Möbelstücke.

Sie können den Schädlingsbekämpfer unterstützen, indem Sie Gegenstände

Warnung: Sicherheitslücke im Internet Explorer 9 und 10

Im Internet Explorer 9 und 10 wurde eine Sicherheitslücke entdeckt. Wenn gleichzeitig auch der Adobe Flash Player installiert ist, ist es einem Angreifer möglich, die vollständige Kontrolle über einen Computer zu übernehmen.

Die Sicherheitslücke wird bereits aktiv ausgenutzt. Ein Sicherheitsupdate steht noch nicht zur Verfügung, jedoch hat Microsoft eine Sicherheitsempfehlung und eine so genannte FixIt-Lösung  bereitgestellt. Nutzer der betroffenen Versionen sollten entweder dieses FixIt manuell einspielen, um die Sicherheitslücke provisorisch zu schließen, oder ein Update auf den Internet Explorer 11 durchführen. Dieser ist von der Sicherheitslücke nicht betroffen.
Quelle: BürgerCert  

Dienstag, 25. Februar 2014

Looping zu Fuß

Der ehemalige britische Kunstturner und heutige Stuntman / Stuntcoach / Freerunner Damien Walters (31) hat als erster Mensch einen Looping zu Fuß gerannt - eine volle 360-Grad-Schleife.

  Video: Pepsi Max UK auf YouTube

Nepper, Schlepper, Teppichwäscher

Die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein macht auf eine Masche der Teppichwaschmafia aufmerksam. Dabei werden mittels Flyer und Anzeigen in Tageszeitungen Kunden mit einem besonders günstigen Angebot für eine Teppichreinigung gelockt.

Ruft der interessierte Verbraucher dort an, besteht ein Vertreter darauf, persönlich vorbeizukommen um sich den Teppich einmal genauer anzusehen. Wird ein Termin vereinbart, stehen dann plötzlich drei, vier Herren beim Verbraucher zuhause, die nun nicht mehr nur die günstige Wäsche, sondern ein vermeintliches "Premiumpaket" mit Teppichreparatur und Fransenerneuerung verkaufen wollen. Mit Nachdruck gelingt es ihnen meistens auch. Dieses "Premiumpaket" kostet gern mal 1000,-€, oft aber auch mehr.

Diese Masche richtet sich vor allem an Senioren, die sich in der eigenen häuslichen

Alternative für WhatsApp

Meldung vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) via Facebook:

"Nach dem Kauf von WhatsApp durch facebook überlegen sich viele Nutzer den Wechsel auf einen anderen Instant-Messenger für ihr Smartphone. Threema ist für die Betriebssysteme Android und iOS verfügbar. Ein Vorteil der kostenpflichtigen App ist der verschlüsselte Versand der Nachrichten."

Infos über Threema: https://threema.ch/de/

Montag, 24. Februar 2014

Warnmeldung: Sicherheitsupdate für Adobe Flash Player, AIR, AIR SDK und AIR SDK & Compiler

Das BürgerCert (ein Projekt des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik) empfiehlt Sicherheitsupdates für folgende Systeme:
  • Adobe Integrated Runtime (AIR) vor 4.0.0.1628
  • Adobe Integrated Runtime (AIR) Software Development Kit (SDK) vor 4.0.0.1628
  • Adobe Integrated Runtime (AIR) Software Development Kit (SDK) mit Compiler vor 4.0.0.1628
  • Adobe Flash Player vor 12.0.0.70
  • Adobe Flash Player for Linux vor 11.2.202.341
  • Apple Mac OS X
  • GNU/Linux GNU/Linux
  • Microsoft Windows
Aktualisieren Sie die Adobe Produkte, die Sie einsetzen, so schnell wie möglich über das Adobe Flash Player Download Center, sofern Sie nicht die automatische Update-Funktion innerhalb der Produkte nutzen.

Ist Adobe Flash Player 12.0.0.44 mit Google Chrome installiert, wird

Rückruf einer Auto-Babyschale von Thomas Philipps GmbH & Co. KG



                                          Screenshot vom Rückruf der Firma

Eltern von Klein(st)kindern aufgepasst: die Firma Thomas Philipps GmbH & Co. KG ruft eine Auto-Babyschale im Wert von 29,95 EUR dringend zurück. Weitere Details: newsroom

Linktipp: Biozid-Portal zu alternativen Maßnahmen

Aufgrund bestimmter Situationen wollen oder müssen Menschen Biozid-Produkte einsetzen. Das Umweltbundesamtes (UBA) hat ein Biozid-Portal eingerichtet, in dem es online Informationen über Biozide zur Verfügung stellt.

Insbesondere werden Infos und Ratgeber über vorbeugende Maßnahmen und biozidfreie Alternativen bereitgestellt, mit denen der Einsatz von Biozid-Produkten minimiert oder ganz vermieden werden kann. Hier geht es zur Startseite: http://www.biozid.info/

BUND: Wie ökologisch ist Einkaufen im Internet?

Viele Millionen Menschen kaufen heutzutage im Internet ein. Online werden inzwischen auch immer mehr ökologisch hergestellte oder fair gehandelte Waren erworben. Der Kauf per Mausklick ist schnell und bequem. Allerdings hat der Onlinehandel auch Schattenseiten. Neben einem erhöhten Verbrauch an Verpackungsmaterialien steigt die Zahl der Straßentransporte. Emissionen, Schadstoffausstoß und Lärm nehmen zu, die ökologischen Vorteile mancher Waren schwinden dadurch oder kehren sich sogar in ihr Gegenteil um. Zudem geht der Trend in Richtung immer kürzerer Lieferzeiten, was zu kleineren Verpackungseinheiten und noch mehr Transporten führt. Dies erhöht die Umweltbelastungen weiter.

Deshalb empfiehlt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), in der näheren Umgebung nach Läden zu suchen, die ökologisch hergestellte und fair gehandelte Produkte anbieten. Lokale Händler bestellen in der Regel größere Warenmengen. Das verursacht deutlich weniger

Samstag, 22. Februar 2014

Achtung: falsche, raffinierte E-Mail von "Skype"

Hier eine Warnung vor einer gefälschten E-Mail; dieses mal angeblich von "Skype". Diese Mail gibt es in zwei Versionen; einmal mit einer verseuchten Zip-Datei im Anhang, die andere Version ist besonders raffiniert; denn sie löst eine Kettenreaktion aus. In dieser fiesen Version gibt es einen Linktext "Listen to the message" direkt in der Mail (also nicht im Anhang). Klickt man darauf, landet man zuerst auf einer html-Seite, die ihrerseits versucht, ein oder zwei Javascript-Files mit .txt-Endung zu laden.

Diese Javascript-Programmchen bewirken dann einen redirect (automatische Weiterleitung) zu einer Webseite, die MALWARE enthält.

Wie diese Mail aussieht und weitere Infos darüber: Vorsicht email  (Diese Seite ist übrigens ein Gemeinschaftsprojekt vom user-archiv.de und von uns, dem Verbraucher-Magazin.)

Freitag, 21. Februar 2014

Germany's next Bauernopfer

Die Edathy-Affäre: ganz Deutschland fragt sich, welcher Kopf wohl als nächster rollt. Das wäre doch auch eine Idee für ein neues Sendeformat: "Germany's next Bauernopfer"...

Video: ARD / extra 3 auf YouTube

Bundesnetzagentur verhängt Bußgelder wegen Verzögerungen beim Wechsel von Telekommunikationsanbietern

Weil Kunden beim Wechsel des Telekommunikationsanbieters manchmal längere Zeit ganz ohne Anschluss auskommen müssen, hat die Bundesnetzagentur nun Bußgelder gegen "drei große Telekommunikationsanbieter" verhängt. Denn die Unterbrechung darf nicht länger als einen Kalendertag dauern.

Die Geldbußen sind derzeit noch nicht rechtskräftig (es kann Einspruch gegen die Bescheide erhoben werden, über den das Amtsgericht Bonn entscheidet). Wir werden das für Sie weiter beobachten und darüber berichten. Hier ist die Pressemitteilung der Bundesnetzagentur dazu:

Bundesnetzagentur verhängt Bußgelder wegen Verstößen beim Anbieterwechsel
Homann: "Verfahren gegen weiteren Anbieter eingeleitet"

Die Bundesnetzagentur hat gegen drei große Telekommunikationsanbieter Bußgelder in Höhe von insgesamt 225.000 Euro verhängt. Die Unternehmen hatten gegen ihre Pflichten beim Anbieterwechsel verstoßen.

"Endkunden sollen vor langwierigen Ausfällen beim Anbieterwechsel geschützt werden. Die Unterbrechung darf nicht länger als einen Kalendertag andauern. Der Gesetzgeber nimmt dabei nicht nur den neuen, sondern auch den alten Anbieter in die Pflicht, alle Vorkehrungen

Wochenreport 08/2014

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Rückruf: "Sweet Valley Pinienkerne 50 g" und "Sweet Valley Salat Plus Kernige Vielfalt 175 g". Details: hier
  • Warnung für Nussallergiker: Haselnüsse im Apfel-Banane-Drink. Details: hier
  • Rückruf: "GUT&GÜNSTIG Haselnusskerne, natural-gemahlen". Details: Edeka
  • Rückruf: IBIS 12 Original französische Milchbrötchen 480g. Details: hier
  • Rückruf: Gasmelder von ESYLUX. Details:  ESYLUX
  • Rückruf: Mineralwasser "Vulkanpark-Quelle Eifel". Details: hier
Neueste Öko-News und Tests:
Links zu weiteren Artikeln:  hier (ein wenig herunterscrollen)

Donnerstag, 20. Februar 2014

Internet, Discountapotheke, Drogeriemarkt: Alternative Vertriebswege für Arzneimittel

Die Verbraucherzentrale Saarland macht darauf aufmerksam, dass man bei den Ausgaben für Arzneimittel durchaus einige Euro einsparen kann. Denn es gibt unterschiedlichen Regelungen und Bezugsmöglichkeiten für rezeptfreie als auch für rezeptpflichtige Arzneimittel. Dazu kommen noch frei verkäufliche Präparate in Drogerien und Verbrauchermärkten.

Die Verbraucherzentrale gibt eine erste Orientierung und hilft mit Tipps zu den Versandapotheken sowie einer Checkliste, um für sich selbst die passende Apotheke zu finden: vz Saarland

Bundesgesundheitsministerium: Schon 2,5 Stunden körperliche Aktivität pro Woche halten gesund!

Wer mindestens 2,5 Stunden pro Woche im Alltag körperlich aktiv ist, folgt der Empfehlung der WHO und hält sich gesund, so das Bundesgesundheitsministerium. Dabei muss man nicht gleich für die Olympischen Spiele trainieren; jede durch Muskelaktivität hervorgebrachte Bewegung wie zum Beispiel Gehen, Laufen, Treppensteigen, Gartenarbeit oder Radfahren und natürlich freizeitsportliche bzw. gesundheitssportliche Betätigung zählt.

Zitat: Inzwischen ist belegt, dass sich durch regelmäßige körperliche Betätigung das Sterberisiko signifikant senken lässt. Aktiv zu sein, sich zu bewegen und Sport zu treiben hält gesund und schützt vor eine Vielzahl von Zivilisationskrankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus und Rückenbeschwerden. Regelmäßige Bewegung wirkt sich außerdem auf unser

Stauprognose für den 21. bis 23. Februar 2014

Auch am kommenden Wochenende erwartet der ADAC großen Andrang Richtung Wintersportgebiete, der Alpen und lange Staus auf den Autobahnen. Im Norden der Niederlande als auch in Sachsen beginnen die Winterferien. Dazu kommen viele Tages- und Wochenendausflügler. In Thüringen und anderen Teilen der Niederlande hingegen enden die Ferien; dadurch wird auch die Gegenfahrbahnen stärker belastet sein. Verhältnismäßig ruhig wird es abseits der Wintersportrouten bleiben. Auf  folgenden Strecken jedoch sind Staus und zähfließender Verkehr einzuplanen:

                                              Liste: ADAC

Zwangspausen drohen laut dem Automobilclub auch im Ausland: In Österreich betrifft

Mittwoch, 19. Februar 2014

UPDATE: BSI empfiehlt, dringend Fritz!Box-Update einzuspielen

Update vom Bundesministerium für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI):

Eine Ausnutzung der bekannt gewordenen Schwachstelle in den Fritz!Box-Routern des Herstellers AVM ist nach Erkenntnissen des BSI auch unabhängig von der Aktivierung der Fernzugriffsfunktion des Routers möglich. Von der Schwachstelle betroffen sind somit entgegen teilweise anderslautender Darstellungen alle Anwender der Fritz!Box-Router.

AVM hat bereits ein Sicherheitsupdate für seine Fritz!Box-Routermodelle zur Verfügung gestellt. Da nach Informationen des Herstellers AVM jedoch erst rund 50 Prozent der Anwender das Sicherheitsupdate eingespielt haben, empfiehlt das BSI erneut allen Fritz!Box-Nutzern dringend, das vorhandene Update unmittelbar einzuspielen. Das Update des Herstellers sowie eine Anleitung zur Einspielung des Patches stehen auf dessen Webseite unter http://www.avm.de/sicherheit zur Verfügung.

Vitamin A: Aufnahme über kosmetische Mittel sollte begrenzt werden

Vitamin A wird in vielen kosmetischen Produkten wie z.B. Cremes, Lotionen, Sonnenmilch etc. eingesetzt; dort soll es vor allem eine Anti-Aging-Wirkung der Haut erzielen. Das Bundesministerium für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, die Konzentration von Vitamin A in kosmetischen Mitteln für Gesichts- und Handpflege zu beschränken. In Lippen- und Körperpflegeprodukten sollte Vitamin A dagegen nicht verwendet werden.

Hier die komplette Stellungnahme des BfR dazu (PDF, 82 KB): BfR zu Vitamin A: Aufnahme über kosmetische Mittel sollte begrenzt werden.

Fußball - auf den Hund gekommen

Neulich beim argentinischen Erstligaspiel zwischen Rosario Central und River Plate Buenos Aires spazierte ein Hund mitten in die erste Halbzeit. Die Fußballer sind sichtlich irritiert, der Hund irgendwie auch und er entscheidet sich dazu, erst einmal den Rasen zu düngen. Die dann folgenden Versuche, das Tier vom Feld zu bekommen kommentiert das mittlerweile erheiterte Publikum laut mit "Olé!"-Rufen (Das Spiel endetete übrigens mit 1:1). Hier ist das Video des tierischen Vorfalls:

Video: Fútbol Para Todos auf YouTube

Dienstag, 18. Februar 2014

Cholesterinsenker aus dem Supermarkt: Nicht für jeden geeignet

Wie die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz berichtet, müssen Lebensmittel mit zugesetzten Pflanzensterinen (Pflanzensterole und Pflanzenstanole) entsprechend gekennzeichnet sein und den Hinweis enthalten, dass sie nicht für Personen bestimmt sind, die ihren Cholesterinspiegel im Blut nicht zu kontrollieren brauchen.

Erhältlich sind solche Produkte in Deutschland seit der Jahrtausendwende. Erst kam Margarine mit diesem Zusatz; mittlerweile gibt es auch andere entsprechend angereicherte Milch- und Joghurterzeugnisse oder Brot. Diese Pflanzensterine (Phytosterine) sind natürliche Bestandteile von Pflanzenzellen und haben eine ähnliche Struktur wie das menschliche Cholesterin. Sie kommen vor allem in fettreichen pflanzlichen Lebensmitteln (zum Beispiel in Ölen, Nüssen, Samen) vor.

Die Verbraucherzentrale macht darauf aufmerksam, dass diese Produkte für gesunde

Optische Täuschung: das Hermann-Gitter

Das Hermann-Gitter wurde von von Ludimar Hermann bereits im Jahre 1870 vorgestellt. Es besteht wie hier im Video aus einem weißen Gitternetz vor einem schwarzen Hintergrund; der Betrachter glaubt im Schnittpunkt der weißen Linien schwarze bzw. graue, verschwommene Flecken zu sehen. Sie flackern und sind nur wahrzunehmen, solange man seinen Blick nicht darauf konzentriert. Gleiches Phänomen geschieht, wenn man ein schwarzes Gitternetz vor einem weißen Hintergrund ansieht; die Flecken erscheinen ebenfalls.

Bislang nahm man an, dass die Überbetonung der Kontraste auf der lateralen Hemmung beruht. Jedoch gibt es starke Hinweise, dass diese Theorie falsch ist. Denn wenn man die Täuschung nur leicht abändert und z.B. sinusförmige Balken verwendet, so verschwindet der Effekt. Sehen Sie dazu dieses Video:

Video: focusonline auf YouTube

Sicherheitsupdate für den Internet Explorer 10

Sicherheitswarnung: eine Sicherheitslücke im Internet Explorer 10, wenn der Adobe Flash Player installiert ist, ermöglicht es einem nicht angemeldeten Angreifer aus dem Internet die vollständige Kontrolle über den Computer zu erlangen. Für die betroffene Version des Internet Explorers steht aktuell kein Update zur Verfügung, aber die Sicherheitslücke wird bereits aktiv ausgenutzt.

Empfehlung des BürgerCert (Projekt des Bundsamt für Sicherheit in der Informationstechnik): führen Sie, wenn möglich, ein Update auf den Internet Explorer 11 durch, da dieser von der Sicherheitslücke nicht betroffen ist. Als Alternative können Sie einen anderen Browser verwenden. Quelle und weitere Details:  Heise Online Meldung Zero Day Exploit IE 10

Montag, 17. Februar 2014

Rückruf: IBIS 12 Original französische Milchbrötchen 480g

Die Firma IBIS Backwarenvertriebs GmbH ruft „IBIS 12 Original französische Milchbrötchen 480g“ zurück

                                                           Bild: Screenshot Lebensmittelwarnung.de

Bei dem Erzeugnis mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 26.02.2014, vertrieben ausschließlich bei ALDI SÜD in Hessen, Rheinland-Pfalz, Teilen von Baden-Württemberg, Großraum Würzburg und Großraum München, kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Glassplitter im Produkt befinden. Das Unternehmen rät deshalb vom Verzehr des Erzeugnisses ab. Quelle und weitere Details: Lebensmittelwarnung.de

Linktipp: Online-Ratgeber zu Computer- und Konsolenspielen für Eltern und Pädagogen

Das "Gedaddel" von Kindern und Jugendlichen via Computer und Konsolen ist vielen Eltern und Pädagogen ein Dorn im Auge. Die Befürchtungen sind vielfältig: Zunahme der Aggressivität, Beeinträchtigung der Realitätssicht, Verlust sozialer Kontakte, Veränderung von Wertevorstellungen etc..

Der Verein ComputerProjekt Köln hat daher - gefördert durch das Land NRW und in Kooperation mit Partnern aus Pädagogik, Forschung und Jugendmedienschutz - einen Ratgeber zu Computer- und Konsolenspielen für Eltern und Pädagogen eingerichtet. Hier geht es zur Startseite: http://www.spieleratgeber-nrw.de/

Autopflege: runter mit dem Schmutz und Salz

Dreck, Feuchtigkeit und Streusalz setzen in der kalten Jahreszeit dem Autolack und der Karosserie besonders zu. Um so wichtiger ist es, das Auto während dieser Zeit sinnvoll zu pflegen. In diesem Video von MARKTCHECK erfahren Sie, worauf es bei der Autopflege gerade jetzt ankommt, welche Waschanlagen verlässlich sauber machen, was man beim Selberwaschen beachten sollte und welche Pflegeprodukte wirklich etwas bringen:

Video: MARKTCHECK auf YouTube
Hier noch einmal alles zum Nachlesen auf der Homepage von MARKTCHECK, inklusive der Hausmittel-Tipps: http://www.swr.de/marktcheck

Internet der Dinge / ubiquitious computing

Mittlerweile kommunizieren nicht nur Computer miteinander, sondern auch verschiedene Geräte wie z.B. Kühlschränke, Drucker und TV-Geräte. Die Bezeichnung "Internet der Dinge" beschreibt die Vernetzung von Geräten mit dem Internet. Dadurch sollen sie sich selbstständig mit anderen Systemen austauschen und organisieren, um dem Anwender – sei es eine Privatperson oder ein Unternehmen – Arbeitsvorgänge zu erleichtern oder vollständig abzunehmen. Allerdings sollte der Nutzer immer entscheiden können, welche Daten kommuniziert werden.

Auf der Seite www.telefoniert-nach-hause.de finden Sie eine Auflistung von Geräten aller Art, die Daten versenden. Die Seite hat auch ein "Wiki" d.h. ein Online-Lexikon, bei der Sie auch selbst Ihr Wissen und Ihre Erfahrungen zum Thema mitteilen können.

Samstag, 15. Februar 2014

Rückruf: Gasmelder von ESYLUX

Die ESYLUX Deutschland GmbH ruft freiwillig folgenden Gasmelder zurück:

ESYLUX Gasmelder Protector GD 230V
Artikelnummer: ER10800207
EAN Nr: 4015120800207
Charge C


Bei der betroffenen Charge haben Überprüfungen ergeben, dass es zu einer Fehlfunktion der Geräte und im ungünstigsten Fall zu einem elektrischen Kurzschluss kommen kann. Quelle und weitere Details: ESYLUX

Freitag, 14. Februar 2014

Rückruf: Mineralwasser "Vulkanpark-Quelle Eifel"

Grund des Rückrufs: Das Mineralwasser ist geschmacklich stark beeinträchtigt und weist Rückstände von verschiedenen Benzolderivaten wie Toluol auf.

Obwohl keine akute Gesundheitsgefährdung durch den Verzehr besteht, ruft das Unternehmen die betroffene Charge vorsorglich zurück und bittet die Kunden, die betroffenen Kisten in ihren Märkten zurückzugeben. Beliefert wurden Getränkehändler vornehmlich im Norden von Rheinland-Pfalz. Quelle und weitere Details: Lebensmittelwarnung.de

Kuriositäten in Google Earth

In diesem Video sehen Sie 33 faszinierende und kuriose Bilder und Orte auf Google Earth, die Sie womöglich davor noch nie gesehen haben:

Video: SoftwareAnleitungen auf YouTube

Wissensfrage: Ist dunkles Brot immer ein Vollkornbrot?

Antwort: Nein, die Brotfarbe kann täuschen. Heidrun Schubert, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern erklärt: "Färbende Stoffe wie Gerstenmalzextrakt, Malz- oder Rübensirup geben dem Brot oft eine dunkle Farbe, es kann aber trotzdem viel Weißmehl enthalten sein". Begriffe wie "vital" oder "fit" besagen ebenfalls nichts. Auf Nummer sicher geht, wer einen Blick auf die Zutatenliste wirft oder beim Verkaufspersonal nachfragt, so Heidrun Schubert.

Vollkornbrot ist reich an wertvollen Inhaltsstoffen; da es alle Bestandteile des Korns enthält. Wenn die ganzen Getreidekörner vermahlen werden, hat das Brot von Natur aus eine etwas dunklere Farbe als Weiß- oder Mischbrot. Dieses wird mit sogenannten Auszugsmehlen gebacken. Als Vollkornbrot darf ein Produkt nur bezeichnet werden, wenn es mindestens 90 Prozent Vollkornerzeugnisse enthält. Quelle: vz Bayern

Auf Ihr Passwort kommt es an

Wussten Sie schon, dass ein Hacker...

...1 Minute zum Knacken eines 4-stelligen Passwortes,

...20 Minuten zum Knacken eines 6-stelligen Passwortes, das nur aus Buchstaben besteht

...3 Stunden zum Knacken eines 6-stelligen Passwortes, das aus Buchstaben und Zahlen besteht,

...1 Woche zum Knacken eines 8-stelligen Passwortes, das aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen besteht, benötigt?

Empfehlungen für ein sicheres Passwort finden Sie hier: Tipps für Sichere Passwörter  
Quelle: BSI auf Facebook 

Wochenreport 07/2014

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Rückruf: Emser Inhalationslösung der Firma Siemens. Details: hier
  • Rückruf: Porzellan-Espressokocher der Marke "Chic" von Vivanda / Waschbär. Details: hier
  • Rückruf: Leuchtmittel Relilux LED-Lampe 18STG9L von LED-Lichtzentrum. Details: hier
  • Rückruf: eine bestimmte Charge von "Aptamil PDF" von MILUPA. Details: hier
Neueste Öko-News und Tests:
Links zu weiteren Artikel:  hier (ein wenig herunterscrollen)  

Donnerstag, 13. Februar 2014

Verbraucherpreise Januar 2014: + 1,3 % gegenüber Januar 2013

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) meldet, war die moderate Inflationsrate im Januar 2014 erneut vor allem auf die rückläufige Preisentwicklung bei Mineralölprodukten zurückzuführen (− 5,2 % gegenüber Januar 2013, darunter leichtes Heizöl: − 7,1 %; Kraftstoffe: − 4,6 %):

Ohne Berücksichtigung der Mineralölpreise hätte die Teuerungsrate im Januar 2014 bei + 1,7 % gelegen. Strom dagegen wurde um + 2,5 % und feste Brennstoffe mit + 2,4 % teurer als vor einem Jahr .

Nahrungsmittel sind im Januar 2014 verglichen mit Januar 2013 um + 3,6 % deutlich gestiegen. Beispiele:

Hausnotruf: Schneller Draht zur Hilfe

Für alleine lebende Menschen mit Behinderung, chronischer Krankheit oder altersbedingter Beeinträchtigung ist der Hausnotruf eine Möglichkeit, sich in Notlagen bemerkbar zu machen. Das Auslösen des Notrufs erfolgt über einen Funksender, den der Nutzer um den Hals oder als Armband trägt. An die Telefondose oder ans Stromnetz ist eine Freisprechanlage angeschlossen und beim Auslösen des Notrufs nimmt ein Mitarbeiter der rund um die Uhr besetzten Notrufzentrale dann Kontakt mit dem Hilfesuchenden auf. Sollte der Hilfesuchende dabei nicht mehr sprechen können, werden automatisch dessen Name und Adresse an die Notrufzentrale übermittelt. Es gibt auch Notrufsysteme, bei denen neben der Notrufzentrale auch noch bis zu 10 weitere Zielnotrufnummern gespeichert werden können.

Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt hat eine übersichtliche Checkliste erstellt, in der weitere Infos über den Hausnotruf und Tipps für die Wahl des "richtigen" Anbieters zu finden sind. Unter anderem erfahren Sie dort auch, welche Kosten dadurch entstehen, welche technischen Voraussetzungen nötig sind, was für Leistungen es gibt und welche Stellen sich eventuell an den Kosten beteiligen: vz Sachsen-Anhalt

BSI veröffentlicht neue Broschüre zum Thema Cloud Computing

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat eine neue Broschüre zum Thema Cloud Computing veröffentlicht. In dieser Broschüre wird die Cloud in leicht verständlicher Weise erklärt. Zudem werden einfach anwendbare Tipps und Hinweise rund um das Cloud Computing gegeben.

Die Broschüre können Sie hier kostenlos herunterladen (PDF, 6.19 MB): In die Cloud - aber sicher!

Stauprognose für den 14. bis 16. Februar 2014

Wie der ADAC meldet, werden jetzt immer mehr Skiurlauber in die Berge fahren oder auch schon wieder zurückkehren. Entsprechend lebhaft soll es am kommenden Wochenende auf den Fernstraßen in Richtung Süden und Norden zugehen. Der Verkehr abseits der Wintersportrouten wird voraussichtlich weitgehend störungsfrei verlaufen. Staus und zähfließender Verkehr sind auf folgenden Strecken einzuplanen:

                                               Liste: ADAC

Auch im benachtbarten Ausland müssen sich die Autofahrer auf volle Straßen

Mittwoch, 12. Februar 2014

Pflegekosten: Kinder müssen auch bei Kontaktabbruch und Enterbung für Eltern zahlen

Der Bundesgerichtshof ( BGH) hat heute entschieden, dass ein Sohn, der seit 1972 keinen  Kontakt mehr  zu seinem Vater hatte, trotzdem für die Pflegekosten des Vaters aufkommen muss. Der mittlerweile verstorbene Vater hatte seine Bekannte als Erbin bestimmt. Erläuternd führte der Vater in dem Testament aus, dass zu seinem Sohn seit rund 27 Jahren kein Kontakt mehr bestehe.

Im April 2008 verzog der Vater in eine Heimeinrichtung; er starb im Februar 2012. Der Sohn muss nun trotzdem einen Gesamtbetrages von 9.022,75 €  für die Pflege des Vaters zahlen.

Pressemitteilung des BGH dazu:

Keine Verwirkung des Anspruchs auf Elternunterhalt bei einseitigem Kontaktabbruch des Unterhaltsberechtigten gegenüber seinem volljährigen Sohn

Der unter anderem für das Familienrecht zuständige XII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat entschieden, dass ein vom Unterhaltsberechtigten ausgehender einseitiger Kontaktabbruch gegenüber

Rentenbescheid: Was netto wirklich rauskommt

In diesem Video von MARKTCHECK erklärt eine Finanzexpertin was es finanziell wirklich mit der "abschlagsfreien Rente mit 63" auf sich hat und warum man den jährlichen Rentenbescheid falsch interpretieren kann; denn am Ende bleibt leider oft weniger als gedacht. Gleiches kann übrigens auch bei der betrieblichen Altersvorsorge geschehen. Auf was Sie bei diesen Themen achten sollten und weitere Infos:

  Video: MARKTCHECK auf YouTube

Soziale Medien für behinderte Menschen - PC Kurs als Eingliederungshilfe

Das Internet ist alltäglicher Teil der Begegnungen von Menschen mit und ohne Behinderungen. Die Fähigkeit zur Nutzung des Internets zählt in Zeiten der social media zur Teilhabe am sozialen Leben. Zählen damit die Kosten, zu dem, was die Sozialhilfe zur Eingliederung Behinderter übernehmen muss?

Die Entscheidung

Das Bayerische Landessozialgericht hat in Falle eines blinden behinderten Menschen klargestellt, dass eine PC Schulung im Umfang von 20 Stunden erforderlich ist, um die Aufgaben der Eingliederungshilfe zu erfüllen. Entscheidend für die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft seien nicht nur Kontakte zu nahestehenden Personen wie Familie und Freunde, sondern

Verbraucherzentrals Berlin: Vorsicht vor dubiosen Gewinnversprechen!

Wie die Verbraucherzentrale Berlin berichtet erhielten viele Berliner Verbraucher in den vergangengen Tagen ein Schreiben; es stammt von einem sogenannten "Konten-Verwaltungszentrum", das angeblich mit der Abwicklung der Firma HTF-Europazentrale beauftragt ist. Demnach wird im Schreiben an die  Empfängern mitgeteilt, dass angebliche Gutscheine und Reisechecks nicht eingelöst seien und dass sich daraus ein Guthaben von 300 Euro ergebe. Eine "Verrechnung" des Guthabens soll im Rahmen einer kleinen Feier erfolgen. Dazu gäbe es einen Riesenpräsentkorb als Zusatzprämie.

Die Verbraucherzentrale rät davon ab, die Einladung anzunehmen. "Derartige

Dienstag, 11. Februar 2014

Kostenloses Kinderbuch vom Umweltbundesamt

Ein kostenloses Kinderbuch vom Umweltbundesamt namens "Marie, die Hexenmeisterin" (39 Seiten) erzählt eine Umweltgeschichte und gibt darin Antworten zum Schutz von Boden, Wasser, Luft, Pflanzen, Tieren und Menschen. Es enthält Schreib-, Lese-, Mal-, Bastel- und Spielseiten.

Hier kann man es kostenlos bestellen: Publikationen Umweltbundesamt

Frühbucherrabatte der Reiseveranstalter: Keineswegs immer ein Schnäppchen

Die Verbraucherzentrale Saarland macht darauf aufmerksam, dass Schnäppchen von Reiseveranstaltern mit Frühbucherrabatten sich oftmals als Schmalspurangebote entpuppen.

Warum und auf was sie bei der frühen Buchung ihrer nächste Reise daher achten sollten erfahren Sie hier: vz Saarland zu Frühbucherrabatte

Montag, 10. Februar 2014

Wichtiger Sicherheitshinweis für FRITZ!Box-Nutzer mit aktiviertem Fernzugriff

Wenn sie eine FRITZ!Box haben, dann sollten sie sich unbedingt den Sicherheitshinweis des Herstellers AVM ansehen. Denn in den vergangenen Tagen sind Missbrauchsfälle im Zusammenhang mit AVM-Routern bekannt geworden. Angreifer haben dabei von außen auf den Router zugegriffen und teure Telefonnummern im außereuropäischen Ausland angerufen. Unter anderem empfiehlt der Hersteller daher, den Fernzugriff zu deaktivieren. 

Hier finden Sie die Anleitung dazu und weitere wichtige Infos im Sicherheitshinweis von AVM: Sicherheitshinweis von AVM

Valentinstag: erhöhte Spam-Statistik

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) macht darauf aufmerksam, dass der Valentinstag (14. Februar)  traditionell einer der Höhepunkte in der jährlichen Spam-Statistik darstellt.

Wer in den nächsten Tagen Geschenk-Tipps und Angebote mit speziellen Valentins-Rabatten in seinem Postfach findet, sollte also besser zweimal hinschauen. Vorsicht ist auch bei Grußkarten geboten: In den letzten Jahren machten zahlreiche Mails mit infizierten Dateianhängen zum Valentinstag die Runde.

Wissensfrage: Darf einem Naturjoghurt Milchpulver zugesetzt sein?

Antwort: Ja, es ist zulässig Magermilchpulver bei der Joghurtherstellung zu verwenden. Das Pulver erhöht die Trockenmasse und der Joghurt bekommt so eine festere Konsistenz. Vor allem bei stichfestem Joghurt ist der Zusatz üblich. Angedickter Naturjoghurt hat meist etwas mehr Kalorien als ein Produkt ohne Milchpulver.

Es gibt übrigens keine Kennzeichnungspflicht für die bei der Herstellung verwendeten Milchbestandteile. So sind sie weder auf dem Etikett noch auf der Zutatenliste aufgeführt. Der Kunde sucht daher vergeblich nach dem Milchpulverzusatz. Quelle: vz Bayern

Reporter berichtet über Unfallgefahr - und prompt passiert ein Unfall

Dieser Reporter vom Regionalfernsehen Freiberg "eff3 Freiberg" präsentiert eine gefährliche Kreuzung vor Ort. Gerade, als er erklärt, warum diese Kreuzung so gefährlich ist, knallt es auch schon im Hintergrund:

Video: eff3 Freiberg auf YouTube

Samstag, 8. Februar 2014

WDR-Ratgeber: Küche selbst renovieren: Aus alt mach neu

Vom WDR veröffentlicht am 16.01.2014 auf youtube:

Eigentlich ist die Küche noch gut in Schuss: Zuschnitt, Größe und Anordnung der Geräte stimmen. Doch das altmodische dunkle Holz stört, eine "Fassadensanierung" muss her: Mit abgeschliffenen und lackierten Fronten kann die alte Küche in neuem Glanz erstrahlen. Ein Fall für MARKTCHECK-Baucoach Waldemar Eider.

Zu hoher Jodgehalt: Milupa ruft eine bestimmte Charge von "Aptamil PDF" zurück

Milupa  ruft eine bestimmte Charge des Produktes Aptamil PDF, einer Spezialnahrung für Frühgeborene nach der Entlassung aus der Klinik, zurück. Betroffen ist ausschließlich die Pulvervariante des Produktes mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 03.05.2015 und der Chargennummer 294432. Die Spezialnahrung ist nur in Krankenhäusern, Apotheken und über Hebammen erhältlich.

Die Qualitätskontrolle von Milupa hat festgestellt, dass die Charge der Spezialnahrung einen höheren Gehalt des wichtigen Nährstoffes Jod aufweist als vorgesehen. Es ist nicht davon auszugehen, dass Säuglinge nach der Nahrungsaufnahme ungewöhnliche Symptome entwickeln. Sollte es dennoch zu Problemen bei der Nahrungsaufnahme, außergewöhnlicher Mattheit und Müdigkeit  kommen, oder sollten Eltern in diesem Zusammenhang besorgt sein, ist es grundsätzlich ratsam, den Kinderarzt aufzusuchen. Bislang gab es weder von Eltern noch Ärzten Hinweise auf gesundheitliche Probleme bei Frühgeborenen.

Außer der Pulvervariante der Charge mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 03.05.2015 sind keine weiteren Aptamil PDF oder andere Milupa-Produkte betroffen. Quelle und weitere wichtige Details: Lebensmittelwarnung.de

Freitag, 7. Februar 2014

Microsoft beendet Unterstützung für Windows XP und Office 2003

Am 8. April 2014 beendet Microsoft den Support für sein Betriebssystem Windows XP und die Büro-Software Office 2003. Das zur Zeit aktuelle Update für beide Software-Produkte ist das "Service Pack 3". Benutzer der älteren Service Packs 1 und 2 erhalten schon jetzt keine Unterstützung durch Microsoft mehr. Diese können jedoch das Service Pack 3 kostenlos von Microsofts Webseite beziehen.

Quelle und weitere wichtige Infos dazu: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)

Linktipp: Verbraucherportal für Kinder

Kinder sind heute längst eine attraktive Zielgruppe für die Werbung. Und wir Erwachsenen bekommen ständig mit, mit welchen "Tricks" da zum Teil gearbeitet wird. Kinder und Jugendliche haben diese Erfahrung meist noch nicht oder zumindeest nicht in diesem Umfang. Daher ist es wichtig, den jungen Menschen verständlich zu erklären, was z.B. die Verpackung beim Einkaufen eigentlich verrät, welche Fallstricke beim Abschluss eines Mobilfunkvertrages lauern und was für Rechte man als Kunde hat. Das und vieles mehr erfahren Kinder und Jugendliche in Infobeiträgen, Geschichten, Spielen und Filmen auf der Seite http://www.bmelv-durchblicker.de/.

Dieses Internetportal ist ein Angebot vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft speziell für junge Menschen zwischen acht und 14 Jahren.. Die Seite bietet außerdem u.a. Infos über ausgewogene und vielseitige Ernährung, bietet Denkanstöße zur Wertschätzung von Lebensmitteln und gibt Tipps, wie Lebensmittelabfälle vermieden werden können.

Ziel ist es, junge Menschen zum Nachdenken über Konsumgewohnheiten anzuregen und ihnen praktische Tipps an die Hand zu geben. Oben rechts auf der Seite gibt es übrigens einen Regler namens "Einstein" mit dem man das Design der Seite einfach per Anklicken und Verschieben der Reglerknöpfe dem Alter entsprechend anpassen kann.

PS.: Lehrkräfte finden in der Seitenspalte auf Infos für Eltern / Lehrer weiterführende Links zu Broschüren und Materialien, die sie nutzen können, um Themen in ihren Unterricht einzubinden.

Wochenreport 06/2014

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Rückruf: Schnitzer glutenfreies Schnittbrot Sorte "Bio Buchweizen Schnitten, 250 g". Details: hier Rückruf: getrockneter Seetang; verschiedene Sorte. Details: hier
  • Rückruf: Espressokanne von Tiger. Details: Tiger
  • Qualitätsinitiative für einige Kinderwägen von Britax. Details: Britax 
Neueste Öko-News und Tests:
Links zu weiteren Artikel:  hier (ein wenig herunterscrollen)  

Donnerstag, 6. Februar 2014

Infos zur Kraftfahrzeugsteuer

Der Zoll hat auf seiner Homepage neue Infos für Fahrzeugeigentümer zum Thema Kraftfahrzeugsteuer veröffentlicht. Denn bis längstens zum 30. Juni 2014 üben die Landesfinanzverwaltungen die Verwaltung der Kraftfahrzeugsteuer aus. Danach ist die Zollverwaltung für die Festsetzung, Erhebung und Vollstreckung der Kraftfahrzeugsteuer zuständig.

Was sich eventuell für Sie ändert und wie das alles in Zukunft abläuft erfahren Sie hier: Zoll Kraftfahrzeugsteuer

Anzahlungsforderungen von Fluggesellschaften und Reiseveranstaltern

Wie die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg berichtet, haben Gerichte mit richtungweisenden Urteilen überhöhten Anzahlungsforderungen von Fluggesellschaften und Reiseveranstaltern einen Riegel vorgeschoben.

Lesen Sie hier die Zusammenfassung der entsprechenden Urteile: vz Baden-Württemberg

Stauprognose für den 7. bis 9. Februar 2014

Laut dem ADAC wird der Ansturm von Autofahrern auf die Berge und die Gefahr von Staus dadurch zunehmen. Viele Urlauber kommen aus Mecklenburg-Vorpommern sowie Dänemark. Auch auf den Rückreiserouten in Richtung Norden muss man mit stockendem Verkehr rechnen. Dafür sorgen heimkehrende Urlauber aus Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt  Auf folgenden Strecken sind Staus und zähfließender Verkehr einzuplanen:

                                               Liste: ADAC

Auch im benachbarten Ausland werden Skiurlauber für stockenden Verkehr sorgen. Besonders eng soll es auf Österreichs Straßen werden. Wie der Automobilclub voraussagt, werden

Mittwoch, 5. Februar 2014

Karnevalsmasken und -kostüme oft mit Schadstoffen belastet

Die Verbraucherzentrale Hamburg macht darauf aufmerksam, dass viele Karnevalsartikel, die zurzeit in Geschäften angeboten werden, billige Saisonware sind. Kunststoffmasken enthalten oft krebserregende Stoffe oder schädliche Weichmacher, die besonders für Kinder gefährlich werden können, und in Kostümen verbergen sich in vielen Fällen schädliche Farbstoffe.

Die Verbraucherzentrale rät daher beim Kauf dieser Produkte zur Vorsicht und gibt Hinweise zum Gebrauch der Karnevalsausstattung: Helau, Alaaf und viele Schadstoffe  

Kostenlose Broschüre: "Wegweiser durch die digitale Welt" für ältere Bürgerinnen und Bürger

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) hat eine Broschüre namens "Wegweiser durch die digitale Welt" online zur Verfügung gestellt. Sie richtet sich besonders an ältere Menschen, die sowohl ins Internet einsteigen möchten als auch an diejenigen, die tiefer in die digitale Welt eintauchen wollen.

Die aktualisierte und erweiterte Neuauflage informiert nun auch über neue Wege ins Internet durch Smartphones und Tablet-PCs. Der neue Ratgeber der BAGSO (Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen) zeigt auch, wie die eigenen Daten beim Online-Einkauf durch die Wahl eines sicheren Passwortes geschützt werden können und gibt Tipps, die Persönlichkeitsrechte in sozialen Netzwerken zu wahren. Hier können Sie sich die Broschüre kostenlos herunterladen (PDF, 5MB): "Wegweiser durch die digitale Welt"

Dienstag, 4. Februar 2014

Elektronische Gesundheitskarte (eGK): ungültig, illegal, rechtswidrig?

Dem Hamburger Abendblatt liegt nach eigenen Angaben ein bislang geheimes Gutachten der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) vor. Dort soll stehen, dass die Krankenkassen damit geschludert haben, als sie die Fotos ihrer Versicherten eingesammelt haben. Demnach seien die Krankenkassen verpflichtet, bei der Ausstellung der eGK die Übereinstimmung des auf der eGK aufgedruckten Lichtbildes, der Person des Inhabers der Karte sowie der zukünftig auf der eGK gespeicherten weiteren Sozialdaten zu verifizieren. Das ist bislang aber nicht geschehen - das sei kritisch da zukünftig sensible Daten auf der eGK gespeichert werden sollen. Quelle und ganzer Artikel hier: Hamburger Abendblatt

Die Verbraucherzentrale Hamburg geht auf die Risiken der elektronischen Patientenakte im Zusammenhang mit der neuen Gesundheitskarte ein und hat weitere interessante Infos zusammengestellt: vz Hamburg:

Stromfresser auf Diät

Wie das Umweltbundesamt (UBA) berichtet, reichen schon 4 übliche Netzteile im Dauerbetrieb aus um bis 51 Euro Stromkosten pro Jahr zu verursachen. Die sogenannten Leerlaufverluste sind besonders unnötig: Ob ein Gerät noch Strom zieht, obwohl es keine Funktion mehr erfüllt, kann man oft leicht selbst testen: Steckt etwa das Netzteil eines Handys noch in der Dose und bleibt warm, selbst wenn das Mobiltelefon vom Ladegerät abgekoppelt ist, fließt sogenannter Leerstrom. Bleiben vier solcher Netzteile ein Jahr lang am Netz, verbrauchen diese zusammen bis zu 175 Kilowattstunden Strom im Jahr – und das kostet dann rund 51 Euro.

Leerlaufverluste gibt es nicht nur bei Handyladegeräten, sondern auch bei Fernsehern, Druckern oder HiFi-Anlagen. Eine alte HiFi-Anlage kommt bei 24 Stunden Standby-Dauerbetrieb

Firmenpleite?: Was passiert mit Prokon-Anlegern?

Eine nachhaltige, ökologische Anlage, die eine hohe Rendite bringen soll - das klingt erst einmal verlockend. Das dachten sich auch Zehntausende von Anlegern und investierten in den Windparkbetreiber Prokon. Verkauft wurden so genannte "Genussrechte" bei denen Anleger mit ihrem Einsatz haften - jetzt droht ihnen allerdings ein hoher Verlust:

Quelle: MARKTCHECK auf YouTube

Rückruf: getrockneter Seetang; verschiedene Sorten

Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes ruft die Firma Hanyang-Yutong, Anton-Schlüter-Straße 5, 60437 Frankfurt verschiedene Sorten getrockneten Seetang hergestellt in Süd-Korea zurück.
  •     Getrockneter Seetang Ottogi Cut Seaweed
  •     Getrockneter Seetang Ottogi Seaweed
  •     Getrockneter Seetang Chung Jung Won Seaweed
  •     Getrockneter Seetang Chung Jung Won Sliced Seaweed
  •     Getrockneter Seetang Chung Jung Won Sea Tangle
  •     Getrockneter Seetang Chung Jung One Seaweed
  • Getrockneter Seetang, ohne Kennzeichnungselemente in deutscher Sprache
Grund für den Rückruf ist ein stark überhöhter Jodgehalt der Produkte. Der

Rückruf: Espressokanne von Tiger

Bei Tiger gab es bis vor Kurzem eine Espressokanne zu kaufen (Waren-Nr. 1602352). Ein Test zeigte nun, dass das Sicherheitsventil vereinzelter Kannen nicht den Qualitätsanforderungen entspricht. Aus Sicherheitsgründen zieht Tiger deshalb die Kannen zurück. Quelle und weitere Details: Tiger 

Montag, 3. Februar 2014

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung rät vom Konsum von E-Shishas ab

Die E-Shisha (auch: Shisha-to-go genannt) ist ein neuer Trend auf deutschen Schulhöfen und auch bei vielen Kids in privater Runde. Diese E-Shishas (elektrische Wasserpfeifen) funktionieren ähnlich wie E-Zigaretten. Erhältlich sind sie an vielen Tankstellen, Kiosken und in Shisha-Läden. Sie schmecken "lecker" nach Früchten wie Kirsche, Apfel, Mango oder auch nach Schoko, Pina Colada, Kafee, Bubble Gum etc. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) rät nun offiziell vom Konsum der E-Shishas ab:

Bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gibt es verstärkt Anfragen zu elektrischen Shishas, die vom Aussehen und vom Prinzip einer elektrischen Zigarette ähneln: Sie sind batteriebetrieben und funktionieren über das Verdampfen eines sogenannten Liquids. Diese werden ähnlich wie beim Shisha-Tabak in diversen, aromatisierten Geschmacksrichtungen angeboten.

Aufgrund der Neuartigkeit der Produkte liegen bislang keine umfangreichen wissenschaftlichen Informationen zu den gesundheitlichen Risiken von E-Shishas vor. Sie

BUND: Auch für Kleidung gibt es Umwelt- und Sozialstandards

Ein Großteil unserer Kleidung wird in Ländern wie China, Bangladesch oder Indien mit hohen Umweltbelastungen und unter oft katastrophalen Arbeitsbedingungen produziert. Wer beim Kleidungskauf möglichst umweltfreundlich und sozial akzeptabel handeln möchte, dem empfiehlt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), auf entsprechende Label zu achten.

Durchblick im Dickicht der vielen Kennzeichnungen bringt die Internetseite www.label-online.de. Dort lässt sich schnell erfassen, welches Zeichen welche Bedeutung hat. Leider gibt es noch keine geeigneten Standards für sämtliche gefährlichen Chemikalien. Trotzdem ist es ein erster Schritt, wenn mit Öko-Siegeln gekennzeichnete Produkte bevorzugt werden. Empfehlenswert sind vor allem Produkte aus Bio-Baumwolle.

 Im Durchschnitt besitzt jeder Deutsche heute viermal soviel Kleidung wie im Jahr

Qualitätsinitiative für einige Kinderwägen von Britax

In den USA gab es einige wenige Fälle, in denen Eltern von Fingerverletzungen beim Zusammenklappen des Kinderwagens B-AGILE 3 berichtet haben.

Obwohl es nur sehr wenige dokumentierte Vorfälle gab und keinen außerhalb der USA, hat sich Britax als globales und verantwortungsbewusstes Unternehmen dazu entschieden, den Einzelhändlern und Verbrauchern in Europa eine Möglichkeit zu bieten, den B-AGILE noch sicherer zu machen.

Britax hat ein Reparatur-Set produziert, das Eltern kostenlos über eine spezielle Website bestellen können, um ihr Produkt selbst zu modifizieren. Quelle und weitere wichtige Details: Britax  

Beliebteste Artikel