Mittwoch, 26. September 2018

Rückruf via IKEA: eine Charge CALYPSO Deckenleuchten

Weil IKEA Berichte von Kunden über herunterfallende Glasschirme erhielt, ruft das Unternehmen folgendes Produkt zurück:
  • CALYPSO Deckenleuchten
    Mit Datumsstempel: mit und zwischen 1625 bis 1744
    (verkauft nach dem 1. August 2016)
Kunden, die CALYPSO Deckenleuchten dieser Charge besitzen werden gebeten, sie zurückzubringen. Wahlweise wird der Kaufpreis erstattet, oder eine neue CALYPSO Deckenleuchte ausgegeben - auch ohne Kaufnachweis. Quelle mit weiteren Details: IKEA / Presseportal

Anonyme und kostenlose Beratung für Kinder und Jugendliche mit Problemeltern

Kinder und Jugendliche mit sogenannten Problemeltern* haben es doppelt schwer: zum einen ist da die instabile Lage daheim, die meist auch geprägt ist durch körperliche und / oder psychische Gewalt.

Zum anderen haben viele von ihnen keine Möglichkeit, sich anderen Menschen anzuvertrauen - sei es nun aus Scham / Angst ("Wenn das herauskommt...") oder weil sie schlicht nicht wissen, an wen sie sich vertrauensvoll wenden können.

* Problemeltern sind Eltern oder auch andere Erziehungsberechtigte, die Probleme mit Sucht (Alkohol oder andere Drogen), Glücksspielsucht, Gewalt und psychischen Erkrankungen haben. Wobei es nicht selten ist, dass mehrere dieser Faktoren gleichzeitig eine Rolle spielen.

Das Online-Portal "KidKit" (https://www.kidkit.de) bietet daher Kindern und Jugendlichen im Alter von 10-18 Jahren kostenlose und anonyme Beratung an. Dieses Angebot kann per Chat, Beratungsstelle vor Ort oder via Telefon wahrgenommen werden (siehe: https://www.kidkit.de/beratung).

Dienstag, 25. September 2018

Sicherheitslücken in: iTunes, Mac OS, Firefox ESR

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat verschiedene Warnhinweise für die hier genannten Computer-Anwendungen veröffentlicht und weist auf die dazugehörigen Sicherheitsmaßnahmen hin.

Mehr dazu nach dem Anklicken des jeweiligen Links:

Rückruf: Kindergeschirr "Cars“ (Frühstücksset 3tlg.)

Weil in dem Keramikset eine auffällige Bleiabgabe des Tellers festgestellt wurde, ruft die p:os Handels GmbH zurück:
  • "Cars“ Frühstücksset 3tlg.
      Artikelnummer: 23074088
      Artikel EAN 4043891230749
      LOT 06-015385-17-10
Das Set kann im Handel gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgegeben werden; auch ohne Kassenbon. Quelle mit weiteren Details + Produktfotos (PDF, 433 KB): Rückruf "Cars" Frühsstücksset

Regionaler Rückruf (Thüringen): diverse Schnittkäse vom Landhof "Am Ziegenried"

Wegen Salmonellengefahr ruft der Landhof "Am Ziegenried" diverse Schnittkäse zurück.

Alle mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 24.09. bis 31.10.2018:
  • Pur - Schnittkäse Natur
  • Morgenröte - Schnittkäse mit Rote Beete-Thymian
  • Feuerberg - Schnittkäse mit Chili-Paprika
  • Sommerabend - Schnittkäse mit Tomate-Kräuter
  • Bockshonklee - Schnittkäse mit Bockshornklee
  • Schnittkäse mit Kürbiskernen und Karottensaft
Die Käse sind seit 13.08.2018 in den Vekauf gelangt und wurden ausschließlich in Thüringen vertrieben.

Die betroffenen Käse können  in ihrer jeweiligen Verkaufsstätte oder im Hofladen Am Ziegenried gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben werden; auch ohne Vorlage des Kassenbons. Quelle mit weiteren Details: lebensmittelwarnung.de

Vorsicht vor preiswerten Unterkünften zur Oktoberfestzeit

Die Verbraucherzentrale Bayern warnt Oktoberfest-Fans, die derzeit quasi in letzter Minute eine private Unterkunft für ihren Wiesn-Besuch suchen; sie kommen an den bekannten Buchungsportalen nicht vorbei.

Denn auch Betrügern ist dies natürlich nicht entgangen -  sie haben solche Portale für ihre Zwecke entdeckt. Sie versuchen, mit gefälschten Wohnungsanzeigen Kasse zu machen. Und auf den ersten Blick lassen sich falsche Angebote kaum erkennen.

Ein maßgebliches Merkmal für einen Betrugsversuch kann ein ungewöhnlich niedriger Mietpreis sein. Ein weiteres Alarmsignal ist es, wenn Wohnungsinteressenten den Gesamtpreis für die Miete sofort im Voraus bezahlen sollen. Wird der Betrag für die gewünschte Wohnung überwiesen, ist das Geld in der Regel verloren.

Tatjana Halm, Rechtsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern rät daher: „Verbraucher sollten besser per Lastschrift oder mit Kreditkarte bezahlen. Dann kann der Betroffene das Geld im Betrugsfall meist wieder zurückholen“.

Auch Oktoberfest-Besucher, die Western Union oder Money Gram als Bezahlmethode wählen, sollten sehr vorsichtig sein; denn bei solchen Bargeldtransferdiensten können kriminelle Zahlungsempfänger unerkannt bleiben.

Die Verbraucherzentrale Bayern empfiehlt Opfern, den Betrug beim betroffenen Buchungsportal zu melden, um andere Wohnungssuchende zu schützen.  |  Quelle: vz Bayern

Montag, 24. September 2018

Anonym surfen: TOR-Browser auf Version 8 updaten

Warnhinweis vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI):

Wer anonym surfen möchte, nutzt den Browser TOR, so die verbreitete Meinung. 

Das auf sogenannte Exploits spezialisierte Unternehmen Zerodium hat laut heise online nun aufgedeckt, dass eine Lücke im No-Script-Add-on dazu führen könne, dass der Browser den User nicht mehr anonymisiert und so dessen Identität aufgedeckt wird https://www.heise.de/security/meldung/Sicherheitsluecke-Angreifer-koennten-Tor-Browser-7-ausspionieren-4160926.html

Falls Sie den Browser verwenden, sollten Sie deshalb schnellstmöglich auf Version 8 updaten.

Porsche: keine Diesel mehr

Der Sportwagenhersteller Porsche wird nach eigenen Angaben künftig keinen Diesel-Antrieb mehr anbieten.

Da das Unternehmen seine Produktpalette konsequent an den Wünschen seiner Kunden und der technologischen Spitze ausrichte (die Nachfrage nach Diesel-Modellen sei rückläufig), werde es die Aktivitäten in den Bereichen Hybridtechnologie sowie Elektromobilität intensivieren. 

Quelle mit weiteren Details: Porsche Newsroom / Porsche steigt aus dem Diesel aus

Tipps vom Umeltbundesamt: auch ohne eigenes Auto mobil & flexibel unterwegs

Wer kein eigenes Auto besitzt, aber trotzdem mobil und flexibel unterwegs sein möchte, den weist das Umweltbundesamt (UBA) auf Möglichkeiten wie Mobilitätskarten und ähnliche Produkte hin.

Denn hierbei wird der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) mit anderen Angeboten wie Carsharing oder Leihfahrrädern vernetzt.

Das UBA erklärt das Konzept der Mobilitätskarte:

Mobilitätskarten kombinieren verschiedene Mobilitätsangebote. Basisbaustein ist der öffentliche Nahverkehr, der mit verschiedenen anderen Bausteinen wie Bike- und Carsharing kombiniert wird. Denkbar sind aber auch vergünstigte Taxifahrten, BahnCards für den Regional- und Fernverkehr oder

Sonntag, 23. September 2018

Indien: Können Schildkröten den Ganges retten?

Wissenschafts-Wochenende im v-mag: diesmal mit einem Video über den verschmutzten Ganges und wie Schildkröten dabei helfen sollen, den Fluss zu retten.

Der Ganges zählt zu den dreckigsten Flüssen der Welt; gleichzeitig ist er der heiligste Fluss der Hindus. Täglich werden Hunderte halb verbrannte Leichen in den Fluss geworfen, denn am Brennholz muss oft gespart werden; es ist teuer.

Allerdings sind nicht nur die Toten an der Verschmutzung beteiligt; es gibt dort kaum Kläranlagen und die Industrie tut ein übriges, um aus dem heiligen Ganges eine trübe Brühe zu machen.

Neuerdings kommen Schildkröten zum Einsatz, um dabei zu helfen, den zweitgrößte Fluss Indiens zu reinigen:

Video: ARD auf YouTube

Samstag, 22. September 2018

Münchner Oktoberfest: Kriminalpolizei warnt vor Falschgeld

Das Oktoberfest in München eröffnet heute (22.09.2018 - 07.10.2018).

Aus diesem Anlass warnt das Bayerische Landeskriminalamt die Besucher der "Wiesn" (und damit auch der bayerischen Landeshauptstadt München) vor Falschgeldverbreitung. Demnach werden derzeit vor allem falsche 50 und 20 €-Noten verbreitet, die überwiegend aus Süditalien stammen oder in Darknetmarktplätzen käuflich erworben wurden.

Im Trubel des Oktoberfests - verbunden mit einem erhöhten Touristenaufkommen in München - haben die Täter eine ideale Möglichkeit, ihre Falsifikate an den Mann zu bringen. Weitere Infos und Tipps dazu: Bayerische Landeskriminalamt / Falschgeld auf der Wiesn!

Übrigens: Infos über das Oktoberfest München gibt es u.a. auf der offiziellen Homepage: https://www.oktoberfest.de - z.B. auch über die traditionellen Verteuerung des Bieres dort (2018 kostet eine Maß Bier von 10,70 € bis 11,50 €): Der historische Bierpreis!

Hilfe bei Problemen mit Glücksspiel

Am 26. September 2018 ist der bundesweite Aktionstag Glücksspielsucht. Zu diesem Anlass weist die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) auf die mit Glücksspielen verbundenen Risiken hin.

Aktuelle Studiendaten der BZgA zeigen: Glücksspiel ist in Deutschland weit verbreitet. Rund 40 Prozent der 16- bis 70-Jährigen geben an, im vergangenen Jahr Glücksspiele gespielt zu haben. Rund eine halbe Million Menschen dieser Altersgruppe haben ein problematisches oder pathologisches Spielverhalten.

Demnach ist vor allem unter jungen Menschen im Alter von 21 bis 25 Jahren problematisches Glücksspiel verbreitet. Ein überdurchschnittlich hohes Risiko, eine Suchtproblematik infolge ihres Glücksspielverhaltens zu entwickeln, haben 18- bis 25-jährige Männer mit niedrigerem Bildungsgrad und Migrationshintergrund.

Veröffentlichung: Gesundheitliche Lage von Kindern und Jugendlichen in Deutschland

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat neue Daten aus der Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland (KiGGS) veröffentlicht.

Nach Angaben des RKI ist KiGGS die einzige umfassende Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland und eine wichtige Datenbasis für evidenzbasierte Entscheidungen der Politik.

Die Daten wurden im Zeitraum von 2014 bis 2017 durch aufwändige Untersuchungen und Befragungen erhoben. Sie umfassen Infos über Allergien, psychische Auffälligkeiten, Unfallverletzungen etc. Trendanalysen sind durch den Vergleich mit der KiGGS-Basiserhebung von 2003 bis 2006 möglich.

Die aktuellen Ergebnisse sind im Journal of Health Monitoring 3/2018 erschienen und können von dieser Seite aus kostenlos heruntergeladen werden: Journal of Health Monitoring 3/2018

Ältere Veröffentlichungen des Journal of Health Monitoring aus den Jahren 2016 - 2018 können hier heruntergeladen werden (links oben auf der Seite die erwünschte Jahreszahl anklicken): https://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/JoHM/JoHM_node.html

Freitag, 21. September 2018

Bankenrettung in Deutschland kostete bisher 30 Milliarden Euro

Wie der Deutsche Bundestag mitteilt, hat  die Rettung privater Banken in Deutschland in der Finanzkrise rund 30 Milliarden Euro gekostet. Bisher.

Wieviel die Bankenrettung insgesamt gekostet hat, kann erst nach Beendigung aller Stabilisierungsmaßnahmen festgestellt werden; demnach seien die Maßnahmen zugunsten der Commerzbank, der Hypo Real Estate Holding und der früheren WestLB noch nicht beendet.

Quelle mit weiteren Details: Antwort der Bundesregierung (19/4243 | 186 KB) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/die Grünen (19/3458 | 129 KB)

Sicherheitslücken in diversen Computer-Anwendungen

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat verschiedene Warnhinweise für die hier genannten Computer-Anwendungen veröffentlicht und weist auf die dazugehörigen Sicherheitsmaßnahmen hin.

Mehr dazu nach dem Anklicken des jeweiligen Links:

Wochenreport 38/2018

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:


  • Rückruf via dm-Drogeriemarkt: „dmBio Paleo Müsli, 500 g“ Details: hier
  • Regionaler Rückruf via Netto: „Ostermeier Puten-Zwiebel-Mettwurst“. Details: hier

Neuer Rapex-Wochenbericht Nr. 38/2018 erschienen

Das Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz, "Rapex" genannt, hat wieder seinen wöchentlichen Warnbericht veröffentlicht (engl.): hier

Wer wissen möchte, was genau "Rapex" ist und welche Aufgaben dieses EU-Schnellwarnsystem hat: siehe Wikipedia

Mittwoch, 19. September 2018

Online-Fitnessstudios im Marktcheck

Wie die Verbraucherzentrale Brandenburg berichtet, hat sie einen Marktcheck mit zehn Online-Fitnessstudios durchgeführt.

Bei allen zehn untersuchten Online-Fitnessstudios fand die Verbraucherzentrale nach eigenen Angaben in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen unzulässige Regelungen zu Ungunsten der Verbraucher.

Quelle mit weiteren Details dazu und eine kostenlose Checkliste, worauf Verbraucher bei der Auswahl eines Online-Fitnessstudios achten sollten:

Immer weniger Mehrwegflaschen

Die neueste Auswertung der Getränkeabfüllung in Deutschland, die von der Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung mbH für das Umweltbundesamt durchgeführt wurde, zeigt, dass der Anteil von Mehrweg- und ökologisch vorteilhaften Einweggetränkeverpackungen 2016 auf einen neuen Tiefststand gesunken ist: rund 44 Prozent.

Demnach betrug der Anteil der Getränke, die in Mehrwegverpackungen abgefüllt wurden, lediglich 42,8 Prozent. Zusammen mit dem leicht ansteigenden Anteil von 1,4 Prozent der ökologisch vorteilhaften Einweggetränkeverpackungen wurden 44,2 Prozent erzielt.

(Komplette Publikation kostenlos zum Downloaden: hier)

Damit wird das in der Verpackungsverordnung vorgegebene Ziel von 80 Prozent am Gesamtverbrauch deutlich verfehlt.

Umwelt-Tpps vom UBA zum Thema:

Montag, 17. September 2018

Wildwechsel: Die unterschätzte Gefahr

Weil die Tage jetzt kürzer werden, müssen Autofahrer in den Morgen- und Abendstunden wieder mit mehr Wildwechsel rechnen; der ADAC rät daher zu erhöhter Vorsicht.

Dutzende Tote, über 2.500 Verletzte und mehr als eine halbe Milliarde Euro Sachschaden jährlich: Laut dem Deutschen Jagdverband (DJV) kollidiert in Deutschland alle 2,5 Minuten ein Reh, ein Wildschwein oder ein Hirsch mit einem Fahrzeug. Die Dunkelziffer ist hoch.

Dabei droht die größte Gefahr an unübersichtlichen Wald- und Feldrändern in der Dämmerung. Gegenwärtig bieten weder Wildwarnreflektoren noch andere technische Maßnahmen einen zuverlässigen Schutz vor Wildunfällen.

Sicherheitshinweise dazu:

Sonntag, 16. September 2018

Weltraum-Aufnahmen vom Hurrikan "Florence"

Wissenschafts-Wochenende im v-mag: diesmal mit einem Space-Video vom Hurrikan "Florence".

Die Aufnahmen entstanden am 14. September 2018, morgens um 7:41 EDT (Eastern Daylight Time =  6 Stunden vor der Mitteleuropäischen Sommerzeit). Gefilmt wurden sie von Außenkameras der Internationalen Raumstation ISS.

Dieses Video zeigt "Florence" beim Erreichen der Küste nahe Wrightsville Beach, North Carolina (Südostküste der USA) mit einer Geschwindigkeit von ca. 145 km / Stunde:

Video: NASA auf YouTube

Samstag, 15. September 2018

Tipps gegen Lebensmittelverschwendung

Nach Angaben des Bundesministeriums für Landwirtschaft und Ernährung (BMEL) landen in deutschen Privathaushalten pro Kopf und Jahr mindestens 55 Kilogramm Lebensmittel im Müll. Viele davon sogar noch originalverpackt und ungenutzt. Weltweit wird ein Drittel aller produzierten Lebensmittel vernichtet.

Das liegt in Privathaushalten oft daran, dass zuviel eingekauft wurde, Lebensmittel falsch gelagert werden und noch essbare Reste nicht verwertet werden.

Die Verbraucherzentrale Hessen hat daher hier fünf einfache Tipps zusammengestellt, um die Lebensmittelverschwendung im eigenen Haushalt einzudämmen:

Freitag, 14. September 2018

Rückruf via Netto: „Ostermeier Puten-Zwiebel-Mettwurst“

Weil im Rahmen einer Kontrolle in einer Probe Salmonellen nachgewiesen wurden, ruft die Juma GmbH folgendes Produkt zurück:
  • Ostermeier Puten-Zwiebel-Mettwurst“, 150 g Packung
     Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 18.09.2018
     Chargennummer: 8.335136.12
     Verkauft bei Netto in Teilen von Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt
     und Brandenburg
Kunden, welche die Puten-Zwiebel-Mettwurst gekauft haben, wird der Einkaufspreis nach Vorlage des Etiketts mit dem MHD 18.09.2018 und der Chargennummer 8.335136.12 erstattet. Quelle mit weiteren Details: lebensmittelwarnung.de

Bürger-Cert: neuer Newsletter "Sicher • Informiert" erschienen

Der neue Newsletter "Sicher • Informiert" vom Bürger-Cert (ein Projekt vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) ist wieder erschienen.

Diesmal mit Infos u.a. über:
  • Datenleak: Nutzerdaten von Chat-Community Knuddels.de veröffentlicht
  • Datendiebstahl: Finanzbezogene Daten von British-Airways-Kunden entwendet
  • Malware: Viele Magento-basierte Online Shops kompromittiert
  • Kryptografie: Interaktiv IT-Sicherheit kennenlernen
  • Prävention: Polizeipräsidium Südosthessen startet App
... und weiteren Warnungen, Tipps und Hinweisen, die man als User von Computer, Handy/Smartphone und Co. lesen sollte: Bürger-Cert Newsletter "Sicher • Informiert"

Wochenreport 37/2018

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:


  • Rückruf via ALDI Nord: „Skandinavic’s Köttbullar, 1000 g“. Details: hier
  • Rückruf: „REWE Beste Wahl Tomaten-Oliven Brötchen, 400 g“. Details: hier
  • Rückruf via Rossmann: facelle digitaler Schwangerschaftstest. Details: hier
  • Rückruf via Lidl: „Culinea Safari-Nuggets, tiefgefroren, 400g“. Details: hier
  • Rückruf via legero united: superfit Kindersandale Polly 0-00096-34. Details (PDF, 286 KB): Klick
  • Rückruf: Schnittkäse "Grüne Wiese" (Knoblauch/Basilikum) vom Landhof „Am Ziegenried“. Details: hier

Neuer Rapex-Wochenbericht Nr. 37/2018 erschienen

Das Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz, "Rapex" genannt, hat wieder seinen wöchentlichen Warnbericht veröffentlicht (engl.): hier

Wer wissen möchte, was genau "Rapex" ist und welche Aufgaben dieses EU-Schnellwarnsystem hat: siehe Wikipedia

Donnerstag, 13. September 2018

Rückruf via ALDI Nord: „Skandinavic’s Köttbullar, 1000 g“

Weil vereinzelt blaue Plastikfremdkörper in dem Artikel gefunden wurden, ruft die Tillman’s Convenience GmbH zurück:
  • Skandinavic’s Köttbullar, 1000 g“ (Tiefkühlartikel)
      Mindesthaltbarkeitsdatum: 28.02.2019
      Verkauft in einigen ALDI Nord Filialen
Quelle mit weiteren Details: ALDI Nord

Neu: BZgA informiert über koronare Herzkrankheit und Schlaf im Alter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat im Rahmen ihrer Faltblattreihe  „kompakt.“ zwei neue Broschüren zu den Themen „Koronare Herzkrankheit im Alter“ und „Ausgeschlafen im Alter" veröffentlicht.

Auf jeweils acht Seiten geben die Broschüren hilfreiche Tipps für Betroffene und Angehörige; sie können kostenlos heruntergeladen oder bestellt werden:
Bereits erschienen in der Informationsreihe „kompakt.“ ist die Broschüre „Depression im Alter“

Weitere Informationen zu diesem Thema gibt es auch unter www.gesund-aktiv-aelter-werden.de.

BGH-Urteil zur Annullierung eines Flugs wegen Streiks an den Passagierkontrollen

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat am 04.09.2018 entschieden, dass den Passagieren eines annullierten Flugs auch dann ein Anspruch auf Ausgleichszahlung zustehen kann, wenn die Passagierkontrollen am Startflughafen bestreikt wurden und deshalb nicht gewährleistet war, dass alle Passagiere den Flug erreichen konnten.*

Das gilt aber nur dann, wenn die Fluggesellschaft keine konkreten Sicherheitsbedenken darlegen kann. Zum Beispiel, wenn Personen unkontrolliert in den Abflugbereich gelangt sind. Auch wenn nur wenige Passagiere vor Streikbeginn abgefertigt wurden, darf die Airline den Flug nicht streichen. Das gilt auch, wenn der Großteil der Passagieren den geplanten Anflug nicht antreten kann.

Bernd Krieger, Leiter des Europäischen Verbraucherzentrum (EVZ) Deutschland, kommentiert: "Mit dem BGH-Urteil wird sichergestellt, dass ein solcher Umstand nicht auf dem Rücken der Verbraucher ausgetragen wird."  |  Quelle: Pressemitteilung EVZ Deutschland

*Siehe auch:

Mittwoch, 12. September 2018

Sicherheitslücken in diversen Computer-Anwendungen

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat verschiedene Warnhinweise für die hier genannten Computer-Anwendungen veröffentlicht und weist auf die dazugehörigen Sicherheitsmaßnahmen hin.

Mehr dazu nach dem Anklicken des jeweiligen Links:

Rückruf: „REWE Beste Wahl Tomaten-Oliven Brötchen, 400 g“

Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich in der Verpackung kleine transparente Glasstückchen befinden könnten, ruft die Firma Panificio Italiano Veritas GmbH vorsorglich folgendes Produkt zurück:
  • REWE Beste Wahl Tomaten-Oliven Brötchen, 400 g
      Mindesthaltbarkeitsdatum: 30.10.2018
      EAN: 4388844232785
Kunden können das genannte Produkt im jeweiligen Markt gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben; auch ohne Vorlage des Kassenbons. Quelle mit weiteren Details: REWE

Stichprobe: Alkohol aus dem Internet und der Jugendschutz

Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz hat in diesem Frühjahr bei einer Stichprobe mit 16 Online-Händler getestet, inwieweit sie den Jugendschutz bei der Bestellung von alkoholischen Getränken sicherstellen.

Gesetzlich geregelt ist, dass Hochprozentiges – wie beispielsweise Wodka – nicht an Jugendliche unter 18 Jahren verkauft werden darf. Für Wein, Bier und Sekt liegt die Grenze bei 16 Jahren.

Ernährungsexpertin Susanne Umbach von der Verbraucherzentrale resümiert: „Das Ergebnis der Stichprobe im Internet ist erschreckend. Nur die Hälfte der kontrollierten Anbieter weist auf ihren Produktseiten auf entsprechende Altersbeschränkungen hin“

Demnach gaben bei der Stichprobe lediglich zwei Händler an, dass sie das Alter bei Übergabe - beispielsweise durch den Paketboten - tatsächlich kontrollieren und die alkoholischen Getränke nur an Berechtigte abgeben. Immerhin erwähnen 14 von 16 Online-Shops in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen, dass nur Volljährige bestellen dürfen oder weisen darauf hin, dass alkoholische Getränke nicht an Minderjährige abgegeben werden.

Die Ergebnisse des Marktchecks mit den Details sind auf der Internetseite der Verbraucherzentrale unter www.verbraucherzentrale-rlp.de/marktcheck-alkohol-aus-dem-netz als kostenloser PDF-Download zu finden.

"Deutsche Waldtage" vom 13. bis 16. September 2018

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) veranstaltet vom 13. bis 16. September 2018 die Deutschen Waldtage 2018.

Unter dem Motto „Wald bewegt“ stehen Sport, Erholung und Gesundheit im Mittelpunkt. Als Kooperationspartner konnte der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) gewonnen werden. Ein weiterer Kooperationspartner ist der Deutsche Forstwirtschaftsrat (DFWR)

An den Deutschen Waldtage 2018 können Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit Waldbesitzenden, Forstleuten, Sportlerinnen und Sportlern den Wald aktiv erleben, sich sportlich betätigen, sich gegenseitig kennenlernen, Fragen stellen und vieles mehr. Weitere Infos dazu gibt es hier: https://www.deutsche-waldtage.de

Wer das nicht nur bei den Deutschen Waldtagen 2018 erleben möchten, findet weitere Veranstaltungen unter dem Motto auf www.treffpunktwald.de

Dienstag, 11. September 2018

Rückruf via Rossmann: facelle digitaler Schwangerschaftstest

Die Drogeriekette Rossmann informiert darüber, dass es bei folgendem Produkt Abweichungen von ihrem Qualitätsstandard gibt und ruft daher zurück:
  • facelle digitaler Schwangerschaftstest (EAN 4305615580968)
Rossmann bittet Kunden, alle Packungen des genannten Produkts gegen Erstattung des Kaufpreises in die Verkaufsstellen zurückzubringen. Quelle: rossmann.de (Stand: 11.09.2018) 

++ Update - weitere Details: Stiftung Warentest / Rück­ruf Ross­mann Schwanger­schafts­test: Falsches positives Ergebnis möglich

Polizeiliches Führungszeugnis: es gibt nur noch das "Europäische Führungszeugnis"

Auch für "Otto-Normal-Verbraucher" ist in manchen Situationen ein Polizeiliches Führungszeugnis nötig; z.B. zur Bewerbung für Arbeiten, bei denen eine "einwandfreie Weste" naturgemäß vorausgesetzt wird; das können u.a. Tätigkeiten im Umgang mit Geld und der Sicherheit sein.

Seit dem 31. August 2018 erhalten EU-Bürger nach Beantragung nur noch das "Europäische Führungszeugnis".

Vor diesem Datum hatten die Antragsteller noch die Wahl zwischen einem "normalen" Führungszeugnis und dem "Europäischen Führungszeugnis" - nun gibt es nur noch Letzteres.

Weitere Infos darüber gibt es hier: Bundesamt für Justiz / Europäisches Führungszeugnis für EU-Bürgerinnen und -Bürger künftig verpflichtend

Nachlass: Wenn plötzlich die Schuldenfalle lauert

Müssen Erben für die Schulden des Verstorbenen aufkommen? Und wie sollte man sich bei unklaren Erbschaften verhalten?

Der Rechtsexperte Karl-Dieter Möller von der SWR-Verbrauchersendung MARKTCHECK klärt diese und weitere Fragen zum Thema:

Video: marktcheck auf YouTube

Montag, 10. September 2018

Krankenkasse: Pflichtversichert, freiwillig oder privat?

Wenn es um die Wahl bzw. Form der "richtigen" Krankenversicherung geht, sind viele Menschen erst einmal überfordert. Denn wie eigentlich überall gilt auch hier: alles hat seine Vor- und Nachteile; wobei das mit dem Versicherungsrecht noch einmal so ein Parallel-Universum für sich ist.

Damit Verbraucher einen Überblick über die verschiedenen Versicherungsmöglichkeiten erhalten und diese bezüglich ihrer Lebenssituation entsprechend einschätzen können, hat die Verbraucherzentrale Hessen hier die wichtigsten Knackpunkte rund um die eigene Krankenversicherung entschlüsselt:

Aktionen zur Europäische Mobilitätswoche 2018

Die Europäische Mobilitätswoche ist eine Kampagne der Europäischen Kommission und findet jährlich vom 16. bis 22. September statt. Kommunen aus ganz Europa haben in diesem Rahmen die Möglichkeit, ihren Bürgerinnen und Bürgern die Bandbreite nachhaltiger Mobilität vor Ort näher zu bringen.

Auch in diesem Jahr gibt es in Deutschland wieder Mitmach-Aktionen für Groß und Klein sowie Vorträge und kostenlose Mobilitätsangebote zum Ausprobieren.

Zur Übersicht, welche Höhepunkte der Aktionswoche wo und wann stattfinden, hat das Umweltbundesamt hier eine Interaktive Karte eingerichtet (die blauen Punkte anklicken):

Sonntag, 9. September 2018

Die Geschichte der Katze

Wissenschafts-Wochenende im v-mag: diesmal darüber, wie sich Katzen in das Leben und in viele Herzen der Menschen schlichen.

Katzen können verspielt, verschmust und neugierig sein. Gleichzeitig haben sie aber auch das Image der Kratzbürstigkeit, Launenhaftigkeit und sind aus menschlicher Sicht - wenn es ums Jagen und Töten ihrer Beute geht - ziemlich grausam. Dazu kommt: sie haben sich trotz ihres Bezugs zum Menschen ihre Unabhängigkeit bewahrt.

Schon in der Jungsteinzeit haben sich Wildkatzen den Menschen als strategischen Partner ausgesucht. Denn dort, wo es Menschen gibt, lagern diese auch meist Essensvorräte - und die wiederum locken Mäuse und andere Nager an - das ursprüngliche Hauptnahrungsmittel der Katzen.

Heutzutage werden viele Katzen von "ihren" Menschen direkt gefüttert und verwöhnt. Ihre

Samstag, 8. September 2018

Erpressersoftware "GandCrab" verbreitet sich über Webseiten mit Software-Cracks

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) macht darauf aufmerksam, dass sich die Erpressersoftware (= Ransomware) GandCrab über Software-Cracks verbreitet.

Normalerwese wird Erpressersoftware über Anhänge in betrügerischen E-Mails verbreitet - z.B. getarnt als Rechnung. Wird so ein Anhang geöffnet, werden die Daten auf dem ausführenden Computer verschlüsselt. Aktuell auch wieder: Bewerbungsmail mit Schadsoftware im Anhang

Wie heise online ebenfalls berichtet, verstecken Kriminelle seit einiger Zeit die Erpressersoftware GandCrab allerdings nicht in Mail-Anhänge, sondern in Cracks und verbreiten sie über konstruierte Wordpress-Webseiten.

Dort werden die Tools als kostenlose Lösung für die Verwendung von eigentlich kostenpflichtigen Programmen angeboten. Wer die manipulierte Software dann ausführt, verschlüsselt seine Dateien und erhält eine Lösegeldforderung.

Die aktuelle Version von GandCrab 4 soll sogar auch dann aktiv werden, wenn der betroffene Computer offline ist.

BSI für Bürger erklärt, was Ransomware ist und wie sich diese Schadware in der Regel verbreitet: Ransomware: Erpresserische Schadprogramme

Kein Alkohol in der Schwangerschaft - dem Kind zuliebe!

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) rut anlässlich des „Tages des alkoholgeschädigten Kindes“ am 09. September 2018 werdende Mütter auf, bewusst auf Alkohol zu verzichten.

Denn Alkoholkonsum in der Schwangerschaft kann zu schwerwiegenden Schädigungen beim Kind führen - den Fetalen Alkoholspektrumstörungen (FASD) bis hin zum Vollbild des Fetalen Alkoholsyndroms (FAS). Kinder mit FASD können in ihrer geistigen und körperlichen Entwicklung dauerhaft stark beeinträchtigt sein.

Um werdende Mütter für die Risiken des Alkoholkonsums in der Schwangerschaft zu sensibilisieren, bietet die BZgA für Schwangere und ihre Partner verschiedene Informationsplattformen zur Entstehung und Vermeidung von Fetalen Alkoholspektrumstörungen an.

Sie unterstützt werdende Mütter, denen es schwerfällt, auf Alkohol zu verzichten, auch online und anonym beim Konsumstopp.

Hilfe bietet das Internetportal IRIS unter https://www.iris-plattform.de. Für Mitarbeitende in der Schwangerenvorsorge steht ein Leitfaden für die Beratung von alkoholkonsumierenden Schwangeren zur Verfügung.    |   Quelle: BZgA

Siehe auch:

Freitag, 7. September 2018

Rückruf via Lidl: „Culinea Safari-Nuggets, tiefgefroren, 400g“

Der Hersteller Gebr. Stolle GmbH ruft wegen eventuell darin enthaltener, roter Plastikfremdkörper folgendes Produkt zurück:
  • Culinea Safari- Nuggets, tiefgefroren, 400g
     Mindesthaltbarkeitsdatum: 31.08.2019
     Losnummer: 815106001
     Identitätskennzeichen: DE NI 10000 EG
     Vertrieb über Lidl Deutschland in allen Bundesländern mit Ausnahme von Bayern,  Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und Saarland
Das Produkt kann in allen Lidl-Filialen gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgegeben werden; auch ohne Vorlage des Kassenbons. Quelle mit weiteren Infos: lebensmittelwarnung.de

Rückruf via legero united: superfit Kindersandale Polly 0-00096-34

Weil in einem Einzelfall ein erhöhter Anteil an Chrom-VI im Velours der Klettspange nachgewiesen wurde, ruft legero united die superfit Kindersandale Polly 0-00096-34 zurück.

Die betroffene Kindersandale sollte wegen Allergiegefahr nicht weiter benutzt werden; sie kann im Geschäft gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgegeben werden. Quelle mit weiteren Infos (PDF, 286 KB): Kindersandale_Filialaushang_092018.pdf

Rückruf: Schnittkäse "Grüne Wiese" (Knoblauch/Basilikum) vom Landhof „Am Ziegenried“

Wegen eventuell enthaltener Salmonellen ruft die Firma Landhof „Am Ziegenried“ GmbH aus Dosdorf folgendes Produkt zurück:
  • Schnittkäse "Grüne Wiese" (Knoblauch/Basilikum)
    MHD: 13.08.2018 bis 17.10.2018
    Verpackungseinheit: ca. 150 g
    Vertrieben ausschließlich in Thüringen: Arnstadt, Erfurt, Gotha, Bad Langensalza, Mühlhausen, Eisenach, Ilmenau, Weimar, Suhl, Schmalkalden-Meiningen, Jena, Eisenberg, Apolda
Kunden können das Produkt im jeweiligen Markt zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet; auch ohne Vorlage des Kassenbons. Quelle mit weiteren Infos: lebensmittelwarnung.de

Mozilla Firefox: Mehrere Schwachstellen

Dies ist eine Warnmeldung vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstchnik (BSI):

Ein entfernter, anonymer Angreifer kann mehrere Schwachstellen in Mozilla Firefox ESR und Mozilla Firefox ausnutzen, um einen Denial of Service Angriff durchzuführen, Sicherheitsmechanismen zu umgehen, Daten zu manipulieren, vertrauliche Informationen einzusehen oder Code zur Ausführung zu bringen.

Betroffene Systeme:
  • Mozilla Firefox < 62
  • Mozilla Firefox ESR < 60.2
Empfehlung: Nutzer sollten die vom Hersteller bereitgestellten Sicherheitsupdates zeitnah installieren, um die Schwachstellen zu schließen. | Quellen:

Wochenreport 36/2018

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:


  • Rückruf: Edeka Blattspinat portionierbar. Details: hier
  • Achtung, Allergiker (Nuss): Evtl. Mandeln und Cashews in Riegel "RAWBITE APRICOT Mini". Details: hier
  • Rückruf via Aldi Niederlande: LED TL-Leuchtmittel 120 cm/LED TL-Leuchtmittel 150 cm. Details: hier
  • Produktwarnung von Kronospan: Evtl. erhöhte Formaldehydkonzentration in P3 Spanplatten (Verlegeplatten) mit Nut und Feder. Details: hier
  • Rückruf via Fischer Sports: Skating Räder (Auslieferung ab März 2017) . Details: hier
  • Rückruf via Globus Baumarkt / hela Profi Zentrum: LEDVANCE Außenleuchten. Details (PDF, 480 KB): Klick
  • Rückruf via FX Fire & Safety: FireAngel FE-F600-DE – Lӧschspraydose . Details (PDF, 303 KB) : Klick
  • Rückruf via Primark: Dinosaurier T-Shirt für Säuglinge und Kleinkinder. Details: hier

Neuer Rapex-Wochenbericht Nr. 36/2018 erschienen

Das Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz, "Rapex" genannt, hat wieder seinen wöchentlichen Warnbericht veröffentlicht (engl.): hier

Wer wissen möchte, was genau "Rapex" ist und welche Aufgaben dieses EU-Schnellwarnsystem hat: siehe Wikipedia

Donnerstag, 6. September 2018

Google Chrome und Google Android: mehrere Schwachstellen

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat Warnmeldungen und Sicherheitslösungen für folgende Google-Anwendungen veröffentlicht (Details folgen nach dem jeweiligen Anklicken):

Lenovo Computer: Schwachstelle ermöglicht Offenlegung von Informationen

Dies ist eine Warnmeldung vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI):

Es existiert eine Schwachstelle in Lenovo Computern mit Intel Prozessoren und Intel Optane Speichermodulen bezüglich der Festplattenverschlüsselung. Wenn die Optane Speichermodule konfiguriert werden, bevor die Festplattenverschlüsselung aktiviert wird, bleiben Teile des Speichers unverschlüsselt. Ein Angreifer mit physikalischem Zugriff auf das betroffene Speichermedium kann so Informationen offenlegen.

Potenziell betroffen sind Systeme mit Intel® Optane ™ -Speichermodul und aktiviertem Microsoft * BitLocker, basierend auf:

•       7th Gen Intel® Core™ Desktop Processors
•       8th Gen Intel® Core™ Desktop Processors
•       8th Gen Intel® Core™ Mobile Processors
•       Intel® Core™ X-Series Processors
•       Intel® Xeon® E Processors

Betroffene Konfigurationen: Intel® Optane™ Memory + Whole Disk Encryption

Empfehlung: Nutzer sollten gemäß der von den Herstellern bereitgestellten Informationen vorgehen, um die Schwachstelle zu schließen.  |  Quellen:

Ausweiskopien zum Identitätsnachweis im Internet sind zulässig

Die Verbraucherzentrale Bayern macht darauf aufmerksam, dass Ausweiskopien zum Identitätsnachweis im Internet zulässig sind.

Denn immer häufiger werden Internetnutzer aufgefordert, ihre Ausweisdaten zu Identifikationszwecken anzugeben, etwa auf Immobilienportalen oder bei der Eröffnung eines Kontos. Dies geschieht meist als Kopie oder per Videoübertragung.

Seit einer Gesetzesänderung im Sommer 2017 ist diese Form des Identitätsnachweises bei Online-Anbietern grundsätzlich erlaubt. Der Verbraucher muss dem Speichern seiner Ausweis- oder Passdaten allerdings zustimmen.

Die Verbraucherzentrale Bayern empfiehlt: Ausweisdaten, die nicht zur Identifizierung benötigt werden, sollten Verbraucher auf der Kopie schwärzen. Das Bild und der Name des Ausweisinhabers, das Gültigkeitsdatum des Ausweises und die ausstellende Behörde sollten ausreichen.

Ebenfalls wichtig für Verbraucher: Die Portale dürfen die Ausweisdaten nicht an Dritte weitergeben, selbst dann nicht, wenn der Ausweisinhaber zustimmt. Die Portale sind darüber hinaus an die Bestimmungen der Datenschutzgrundverordnung und des Bundesdatenschutzgesetzes gebunden.

Kopien des Ausweises zur Feststellung ihrer Identität sollten Verbraucher nur äußerst sparsam einsetzen und nur seriösen Portalen anvertrauen. Es mehren sich Berichte über kriminelle Machenschaften im Internet mit gestohlenen Ausweisdaten (siehe unter anderem hier).  
Quelle: vz Bayern

Stauprognose für 7. bis 9. September

Wie der ADAC in seiner aktuellen Stauprognose vorhersagt, herrscht an diesem Wochenende vor allem auf den süddeutschen Autobahnen in Fahrtrichtung Norden Hochbetrieb.

In den letzten beiden Bundesländern Baden-Württemberg und Bayern enden die Sommerferien; ansonsten sind lange Staus nicht zu erwarten.

Der Automobilclub rät: Wer bei schönem Wetter in die Berge will, muss Verzögerungen einkalkulieren. Rund um die Ballungszentren und an Baustellen kann es am Freitagnachmittag mitunter ebenfalls etwas dauern.

Das sind demnach die besonders belasteten Strecken:

Dienstag, 4. September 2018

Geringere Kosten für private Krankenversicherung durch Zusatztarif?

Die Patientenberatung der Verbraucherzentrale Hamburg rät vom Abschluss eines gesonderten Tarifbausteins zur Beitragsentlastung im Alter ab, denn die Beiträge bleiben trotz Zusatzvereinbarung oft sehr hoch und das angesparte Geld kann zudem verloren gehen.

Hintergrund: Mit einem Beitragsentlastungstarif können privat versicherte Verbraucher für hohe Krankenversicherungsbeiträge im Alter vorsorgen. Durch Zusatzzahlungen in den Jahren mit besserem Einkommen sollen die Beitragserhöhungen im Alter weniger hoch ausfallen.

Charlotte Henkel von der Verbraucherzentrale Hamburg meint dazu:

Beatmungspatienten - wie finanzielle Fehlanreize Patienten gefährden

Die Zahl der Beatmungspatienten in Deutschland steigt. Experten meinen dazu, dass ein großer Teil der Patienten, die im Krankenhaus über ein Tracheostoma beatmet werden und anschließend in die Pflege kommen, wieder entwöhnt werden könnten.

Doch das ist ein aufwändiger Prozess, der sich für einen Pflegedienst kaum lohnt. So könnten finanzielle Fehlanreize im Gesundheitssystem zur Gefahr für betroffene Patienten werden. Hier ein Video von der SWR-Verbrauchersendung MARKTCHECK dazu:

Video: marktcheck auf YouTube

Montag, 3. September 2018

Safer-Sex-Check der BZgA informiert über den Schutz vor HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen

Anlässlich des Welttages der sexuellen Gesundheit am 04. September 2018 bietet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit dem Safer-Sex-Check auf ihrem Kampagnenportal www.liebesleben.de eine neue, individuelle Informationsmöglichkeit zum Schutz vor HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen (STI) an

(Direktlink: https://www.liebesleben.de/fuer-alle/safer-sex-und-schutz/safer-sex-check - Der Safer-Sex-Check respektiert laut BZgA die Anonymität der Nutzer und erfüllt alle Anforderungen des Datenschutzes.)

Denn neben Kondomen, die nach wie vor zuverlässig vor HIV schützen und das Risiko einer Ansteckung mit anderen STI stark senken, gibt es weitere Maßnahmen in Sachen Safer Sex, die je nach Alter und Lebenssituation wichtig für den Erhalt der sexuellen Gesundheit sind.

Gefahr der erfassten Schadprogramme (Malware) hat zugenommen

Linktipps vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI):

Für Smartphones, Laptops und Co. sind Schadprogramme wie unerwünschte Parasiten. Meist infizieren sie die Geräte, ohne dass der Besitzer oder die Besitzerin es bemerkt. Die Entwickler hinter diesen schädlichen Programmen verfolgen damit kriminelle Ziele und möchten vor allem Daten oder Geld stehlen.

Wie stark die Gefahr der erfassten Schadprogramm zugenommen hat, zeigt auch die Statistik des AV-TEST Instituts zu registrierter Malware: https://www.av-test.org/de/statistiken/malware/.

Da die Programme natürlich nicht entdeckt werden möchten, ist die Dunkelziffer jedoch unklar. 

Dabei hat die Geschichte des ersten Cyber-Wurms 1988 einen ganz anderen Hintergrund: BSI für Bürger: Schadprogramme - eine allgegenwärtige Gefahr

Sonntag, 2. September 2018

Wenn zwei Galaxien zusammenstoßen und verschmelzen

Wissenschafts-Wochenende im v-mag: diesmal mit einem kurzen Video, in dem dargestellt wird, wie zwei Galaxien zusammenstoßen und miteinander verschmelzen.

In der hier eingebundenen, wissenschaftlichen Visualisierung wurden zwei Spiralgalaxien auf Kollisionskurs gesetzt. "Schneidet" die eine Galaxie in die andere, werden ihre ursprünglichen Formen jeweils gesprengt und es wird Materie wie Gas und Sterne ausgetauscht.

Durch die Schwerkraft der Gezeitenkräfte bilden die Galaxien lange Schweife (ebenfalls aus Materie), die von der Kollision wegströmen. Die zentralen Regionen der Galaxien fallen dann relativ schnell zusammen und verschmelzen miteinander.

Das Verschmelzen wie in diesem Beispiel klappt aber nur, wenn die Schwerkraft ausreicht, um die zerrissenen Galaxien zusammenzuhalten; anderenfalls würden beide nach dem ersten Durchdringen auseinander driften.

Diese Visualisierung basiert auf Forschungsdaten einer Supercomputer-Simulation, wobei die Sterne gelb und das Gas blau dargestellt werden. Pro Sekunde vergehen ca. 30 Millionen Jahren; das gesamte Video zeigt einen Zeitraum von etwa 1,5 Milliarden Jahre:


Video: Hubble Space Telescope on Youtube | Visualization: Frank Summers, Space Telescope Science Institute | Simulation: Chris Mihos, Case Western Reserve University, and Lars Hernquist, Harvard University

Samstag, 1. September 2018

Fahrradpass als kostenlose App für unterwegs

Tipp von der Polizelichen Kriminalprävention:

Wer im Besitz eines Android-Smartphones oder iPhones ist, kann sich die kostenlose FAHRRADPASS-App der Polizei auf sein Mobiltelefon laden. Sämtliche für die Identifizierung wichtigen Fahrrad-Daten können mit der App problemlos gespeichert werden und das für mehrere Fahrräder.

Wird das Fahrrad gestohlen, können die Daten für Polizei und Versicherung ausgedruckt oder bequem per Mail verschickt werden.

Die kostenlose FAHRRADPASS-App kann im Google Play Store bzw. im App Store heruntergeladen werden. Weitere Informationen: Fahrradpass-App

Und hier gibt es noch ein Faltblatt mit weiteren Tipps, wie Fahrradbesitzer ihren Drahtesel vor Dieben schützen können, sowie einen polizeilichen Fahrradpass zum Ausdrucken: „Guter Rat ist nicht teuer. Und der Verlust Ihres Rades?

Neues Vergütungssystem für ärztliche Leistungen in der ambulanten Versorgung

Am 22.08.2018 trat im Bundesgesundheitsministerium zum ersten Mal die Wissenschaftliche Kommission für ein modernes Vergütungssystem (KOMV) zusammen, die Vorschläge für ein neues Vergütungssystem für Ärzte erarbeiten soll.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn erklärte dazu, dass sowohl die ambulante Honorarordnung in der gesetzlichen Krankenversicherung als auch die Gebührenordnung der privaten Krankenversicherung (GOÄ) reformiert werden müssen.

Dabei gelte: Die Vergütung ärztlicher Leistungen in der ambulanten Versorgung muss sich am Stand des medizinischen Fortschritts und am Versorgungsbedarf der Bevölkerung orientieren. 13 unabhängige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sollen Ende 2019 einen Bericht dazu vorlegen.  |  Quelle: Bundesministerium der Gesundheit

Freitag, 31. August 2018

Rückruf via Primark: Dinosaurier T-Shirt für Säuglinge und Kleinkinder

Primark ruft folgendes Produkt zurück:
  • Dinosaurier T-Shirt für Säuglinge und Kleinkinder
    Seriennummer: 56952
    Verkauft in deutschen Primark-Filialen vom 23. Juni bis zum 23. August 2018
Grund für den Rückruf: Die aufgedruckten „Gläser“ der Sonnenbrille könnten sich nach dem Waschen des T-Shirts lösen und verschluckt werden. Kunden werden gebeten, das betroffene Produkt zu einer beliebigen Primark-Filiale zurückzubringen. Der Kaufpreis wird erstattet; auch ohne Vorlage des Kassenbons. Quelle mit weiteren Infos: Primark

Bürger-Cert: neuer Newsletter "Sicher • Informiert" erschienen

Der neue Newsletter "Sicher • Informiert" vom Bürger-Cert (ein Projekt vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) ist wieder erschienen.

Diesmal mit Infos u.a. über:
  • Hijacking: Mobile App von "Fortnite Battle Royale" birgt Sicherheitslücke
  • Spam: Falsche Bewerbung im Umlauf
  • Botnetz: Mirai wächst weiter
  • Trojaner: Diebstahl von Kryptowährung gefährdet auch macOS-Nutzer
  • Smartphone-Verschlüsselung: Veraltete Geräte lassen unberechtigten Zugriff zu
... und weiteren Warnungen, Tipps und Hinweisen, die man als User von Computer, Handy/Smartphone und Co. lesen sollte: Bürger-Cert Newsletter "Sicher • Informiert"

Wochenreport 35/2018

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:


  • Rückruf via Zeeman: Tritthocker, Artikelnummer 42641. Details: hier
  • Regionaler Rückruf (Baden-Württemberg): Eisbergsalat "GUT&GÜNSTIG". Details: hier
  • Rückruf: „CUP NOODLES", Geschmacksrichtung "SPICY/ÉPICÉ". Details: hier
  • Continental: Austauschprogramm für bestimmte "ContiPremiumContact 5" PKW-Reifen. Details: hier
  • Toshiba: Austauschprogramm für Netzteile, die mit bestimmten Toshiba-Notebooks verwendet werden. Details: hier

Neuer Rapex-Wochenbericht Nr. 35/2018 erschienen

Das Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz, "Rapex" genannt, hat wieder seinen wöchentlichen Warnbericht veröffentlicht (engl.): hier

Wer wissen möchte, was genau "Rapex" ist und welche Aufgaben dieses EU-Schnellwarnsystem hat: siehe Wikipedia

Donnerstag, 30. August 2018

Regionaler Rückruf (Baden-Württemberg): Eisbergsalat "GUT&GÜNSTIG"

Weil in einer Probe VTEC-Bakterien nachgewiesen wurden, ruft die Gemüsering Stuttgart GmbH folgendes Produkt zurück:
  • Eisbergsalat "GUT&GÜNSTIG"
    abgepackt von der Gemüsebau Huber GmbH & Co. KG
    Vertrieb ausschließlich in Baden-Württemberg über: Edeka, Marktkauf
Kunden könne das betroffene Produkt auch ohne Kassenbon gegen Erstattung des Kaufpreises an ihre Einkaufsstätte zurückgeben. Quelle mit weiterne Details: lebensmittelwarnung.de

Serviceportal "Zuhause im Alter"

Selbstständiges und selbst bestimmtes Wohnen so lange wie möglich - das wünschen sich viele ältere Menschen.

Das Serviceportal "Zuhause im Alter" vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) stellt Informationen und Angebote bereit, wie ein selbstbestimmtes Leben im Alter - auch bei zunehmendem Bedarf an Hilfe und Pflege - gelingen kann.

Auf dem Serviceportal finden Interessierte Informationen und u.a. anschauliche Beispiele, wie eine Wohnung altersgerecht gestaltet und das selbstständige Wohnen beispielsweise durch eine aktive Nachbarschaft und gute wohnortnahe Dienstleistungsangebote unterstützt werden kann.

Hier geht es zur Startseite: https://www.serviceportal-zuhause-im-alter.de

Stauprognose für 31. August bis 2. September

Wie der ADAC in seiner aktuellen Stauprognose vorhersagt, drohen Autofahrern auch an diesem Wochenende anstrengende Stunden auf Deutschlands Fernstraßen: Wegen des bevorstehenden Ferien-Endes in den letzten beiden Bundesländern Baden-Württemberg und Bayern sowie in etlichen Nachbarländern wie Frankreich und dem Norden der Niederlande dürften sich vor allem auf den süddeutschen Routen in Richtung Norden viele Staus bilden.

Auf den Fahrspuren in Richtung Süden werden die Autoschlangen hingegen deutlich kürzer als noch in den Vorwochen. An diesem Samstag gilt das Sommerfahrverbot für Lkw über 7,5 Tonnen nicht mehr.

Das sind die besonders belasteten Strecken:

Mittwoch, 29. August 2018

Rückruf: „CUP NOODLES", Geschmacksrichtung "SPICY/ÉPICÉ"

Wegen Verdacht auf vereinzelte Verunreinigung mit Glasstückchen ruft die NISSIN Foods GmbH folgendes Produkt zurück:
  • "CUP NOODLES"
     Geschmacksrichtung: „SPICY/ÉPICÉ“
     Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD): 01/2019 bis 06/2019
    (siehe Unterseite des Bechers)
     Vertrieb: bundesweit über den Lebensmitteleinzelhandel
Kunden werden gebeten, das betroffene Produkt gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihren Einkaufsstätten zurückzugeben. Quelle & weitere Infos: lebensmittelwarnung.de

EU-Recht für Verbraucher: Gewährleistung und Rücksendung bezüglich gekaufter Ware / Dienstleistung

Das Netz der Europäischen Verbraucherzentren (engl. European Consumer Centres Net = ECC-Net) macht Verbraucher via Twitter darauf aufmerksam, dass sie nach EU-Recht einen Anspruch auf die Rückerstattung des Kaufpreises haben, wenn die Ware fehlerhaft ist und weder repariert noch gleichwertig ersetzt werden kann.

Weitere Infos darüber und wie es laut EU-Recht aussieht, wenn Verbraucher Waren oder Dienstleistungen online / außerhalb eines Geschäfts gekauft haben und sie vom Kaufvertrag zurücktreten möchten: Europäische Union / Gewährleistung und Rücksendungen

Die ersten Energieausweise verlieren ihre Gültigkeit

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale Bayern weist darauf hin, dass in diesem Jahr die ersten Energieausweise verfallen.

Eigentümer, die 2008 einen Energieausweis für ihr Gebäude erstellen ließen, müssen ihn erneuern, sobald sie ihr Haus oder eine Wohnung darin wieder vermieten oder verkaufen wollen. Auch Eigentümergemeinschaften brauchen einen aktuellen Energieausweis für das gesamte Gebäude, wenn eine Wohnung einen neuen Mieter oder Käufer erhält.

Dies gilt nicht für Eigenheimbesitzer, die ihr Haus weder verkaufen, vermieten, verpachten oder verleasen wollen - sie benötigen keinen Energieausweis. Alle anderen begehen eine Ordnungswidrigkeit, für die ein Bußgeld verhängt werden kann.

Eine Neuausstellung kann ebenfalls verpflichtend sein, wenn Eigentümer den Heizkessel in ihrem Haus austauschen, die Fenster modernisieren oder andere Maßnahmen ergreifen, um das Gebäude energieeffizienter zu gestalten. Auch in ihrem eigenen Interesse sollte der Energieausweis erneuert werden. Nur so bildet er die verbesserten energetischen Eigenschaften des Hauses ab.

Quelle: vz Bayern

Dienstag, 28. August 2018

Strahlenschutz für den nuklearen Ernstfall

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit informierten in einer gemeinsamen Pressemittelung am 27.08.2018* darüber, dass umfangreiche Vorkehrungen getroffen werden, um für weltweite Notfälle mit radioaktiven Stoffen - beispielsweise durch einen Unfall in einem Kernkraftwerk - gewappnet zu sein.

Das BfS ist in diesem Netzwerk die zentrale Instanz zur fachgerechten Darstellung und Bewertung der radiologischen Lage.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze besuchte am Montag das BfS in Neuherberg bei München und erklärte, dass - auch wenn der Atomausstieg beschlossene Sache sei - der Schutz der Bevölkerung vor radioaktiver Strahlung in Deutschland relevant bleibe. Dies habe zuletzt die Reaktorkatastrophe von Fukushima gezeigt.

Um die Bürgerinnen und Bürger wirkungsvoll vor Notfällen schützen zu können, die auch außerhalb von Deutschland eintreten, müsse man dauerhaft vorbereitet sein. Darüber hinaus seien neue Bedrohungen denkbar, die ebenfalls berücksichtigt werden müssen.

Regierung will Lkw-Mautsätze ab 1. Januar 2019 ändern

Wie der Deutsche Bundestag mitteilt, sollen ab dem 1. Januar 2019 in Deutschland geänderte Mautsätze für Lkw gelten. Das sieht der von der Bundesregierung vorgelegte "Entwurf eines Fünften Gesetzes zur Änderung des Bundesfernstraßenmautgesetzes" (PDF, 813 KB: 19/3930) vor.

Mit der Neuregelung sollen der Vorlage zufolge in den Jahren 2019 bis 2022 Mehreinnahmen in Höhe von 4,16 Milliarden Euro erzielt werden.

Montag, 27. August 2018

Bundesgerichtshof kippt Gebühr auf selbst ausgedruckte Veranstaltungs-Tickets

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat gegen einen Ticketvertreiber geklagt, der eine pauschale „Servicegebühr“ für die elektronische Übermittlung von Eintrittskarten zum Selbstausdrucken verlangte.

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat am 23.08.2018 diese Gebühr für unzulässig erklärt.*

Hintergrund: Kunden haben bei manchen Ticketvertreibern im Internet die Option, ihre gewählten Eintrittskarten für Veranstaltungen elektronisch (z.B. als PDF-Datei via E-Mail) zu erhalten. Die Kunden drucken diese Eintrittskarte dann auf ihrem Drucker selbst aus. Anders als bei der Übermittlung des Tickets via Brief fallen dafür weder Porto- noch Verpackungskosten an.

Aus Sicht der Verbraucherzentrale NRW hat das Urteil grundsätzliche Bedeutung und betrifft marktweit auch weitere Anbieter, die pauschal Geld im Zusammenhang mit dem Selbstausdrucken von Eintrittskarten verlangen.

Quelle mit weiteren Details und einem Musterbrief zum kostenlosen Download für betroffene Verbraucher: vz Nordrhein-Westfalen

*Siehe auch: Pressemittelung BGH Nr. 141/2018 zum Urteil vom 23. August 2018 - III ZR 192/17

Neue Impfempfehlungen erschienen

Die Ständige Impfkommission am Robert-Koch-Institut (kurz: STIKO) hat im neuen Epi­de­mio­lo­gi­schen Bulletin 34/2018 ihre neuen Impf­emp­fehlungen ver­öffent­licht; dazu gehören auch die zwei wesent­lichen Neue­rungen:
  1. Die Emp­fehlung, bei der Grippe­schutz­impfung zukünftig einen quadri­valenten Impf­stoff zu verwenden 

  2. Die HPV-Impf­emp­fehlung für Jungen im Alter von 9 bis 14 Jahren

Solche Empfehlungen der STIKO dienen den Bundesländern als Vorlage für ihre

Sonntag, 26. August 2018

Ozon – Schützende Schicht und giftiges Gas

Wissenschafts-Wochenende im v-mag: diesmal über das schützende und gleichzeitig giftige Gas Ozon.

Andauernde Hitze und wenig Niederschlag hat auch Deutschland in diesem Sommer ziemlich gebeutelt; zum einen wäre da die Dürre, welche Flora und Fauna - und damit u.a. der Landwirtschaft - Engpässe und Schäden verursacht, zum anderen leiden viele Menschen gesundheitlich bei so hohen Temperaturen.

Steigende Preise bei den landwirtschaftlichen Erzeugnissen müssen die Verbraucher in diesem Zusammenhang wohl oder übel ebenfalls in Kauf nehmen.

Laut dem Umweltbundesamt (UBA) ist aber nicht nur das Wetter im Sommer 2018 außergewöhnlich. Demnach zeigen auch die gemessenen Ozonwerte am Boden ein ungewohntes Bild: In vielen Gebieten Deutschlands liegen sie seit Mai fast durchgehend oberhalb der von der Weltgesundheitsorganisation WHO empfohlenen Schwelle von 100 Mikrogramm pro Kubikmeter (µg/m³) im 8-Stundenmittel.

Dabei ist das farblose und giftige Gas Ozon auch eines der wichtigsten Spurengase in der Atmosphäre. Die in einer Höhe von 20 bis 30 Kilometern in der Atmosphäre bestehende natürliche Ozonschicht schützt die Erde vor der schädlichen Ultraviolettstrahlung der Sonne.

Doch auf der Erde, am Boden, ist Ozon ein Problem. Denn hier belastet das Gas Mensch und Umwelt. Ein Erklärfilm vom UBA dazu:

Video: Umweltbundesamt auf YouTube

Weitere Infos zu diesem Thema:

Samstag, 25. August 2018

Continental: Austauschprogramm für bestimmte "ContiPremiumContact 5" PKW-Reifen

Continental hat ein ein freiwilliges Austauschprogramm für 1.650 Pkw-Reifen angekündigt. Die betroffenen Reifengrößen, Produktlinien und DOT-Seriennummern lauten wie folgt::
    Marke: Continental
    Reifengröße: 215/60 R 16 H 99 XL
    Produktlinie: ContiPremiumContact 5
    DOT-Seriennummern: DOT 6G5M D85Y 3317, DOT 6G5M D85Y 3417, DOT 6G5M D85Y 3517 und DOT 6G5M D85Y 3617
Die betroffenen Reifen wurden in einige Länder, darunter u.a. Deutschland und Österreich, ausgeliefert.

Grund für den Rückruf: Aufgrund einer nicht den Vorgaben entsprechenden Gummimischung können sich möglicherweise Teile der Lauffläche der Reifen aus einem bestimmten Produktionszeitraum lösen was zum Ablösen der Lauffläche führen und das Fahrverhalten einschränken kann. Quelle mit weiteren Infos: Continental

Online-Infos für Schwangere mit Behinderung

Nach dem Schwangerschaftskonfliktgesetz ist es Aufgabe der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Frauen und Männern unabhängige und qualitätsgesicherte Informationen zu allen Themen der Familienplanung zur Verfügung zu stellen.

Hierfür hat sie mit www.familienplanung.de ein nach eigenen Angaben qualitätsgesichertes und unabhängiges Online-Angebot entwickelt.

Und da sich unter den Menschen mit Kinderwunsch und werdenden Eltern in Deutschland auch Menschen mit Behinderungen finden, hat die BZgA beschlossen, ihr Online-Angebot entsprechend zu erweitern.

Diese Erweiterung startet derzeit mit einer Reihe von Beiträgen für Schwangere mit Seh- oder Hörbeeinträchtigung sowie einer Querschnittslähmung. Dazu gibt es Informationen für werdende Mütter mit chronischen Erkrankungen wie Diabetes mellitus, Epilepsie, Multipler Sklerose oder einer rheumatischen Erkrankung (Stand: August 2018).

Hier der Direktlink:

Freitag, 24. August 2018

Toshiba: Austauschprogramm für Netzteile, die mit bestimmten Toshiba-Notebooks verwendet werden

Toshiba hat ein freiwilliges Austauschprogramm für bestimmte Gleichstrom-Eingangsstecker angekündigt, die in Wechselstromadaptern aufgrund einer möglichen Verbrennungsgefahr verwendet werden.

Toshiba verkaufte den betroffenen Gleichstrom-Eingangsstecker als Teil von Wechselstromadaptern in dem Zeitraum vom Dezember 2009 bis Juli 2011, die bei neuen Laptops und als Zubehör oder mit Ersatz-Netzteilen im Zuge der Reparatur verwendet wurden.

Polizei warnt: Digitale Erpresser fordern Bitcoin; als Druckmittel dient ein angebliches Video ihrer Opfer

Eine Warnmeldung von der Polizeilichen Kriminalprävention:

In E-Mails geben Täter vor, das Computersystem ihres Opfers auf einer pornografischen Website gehackt zu haben. Das Opfer erpressen sie mit einem angeblichen Video in einer kompromittierenden Situation. Es soll in Kryptowährung zahlen oder das Video landet im Postfach von Freunden und Bekannten.

Wochenreport 34/2018

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:


  • 3 Rückruf via NKD: Modeschmuck-Ohrstecker (EAN: 8718286066895 / 3,00 €). Details (PDF, 538 KB): Klick
  • 3 Rückrufe via TEDi: Dinosaurier-Knet-Schleim, Paw Patrol Musik-Set, Schiedsrichter-Set. Details: hier
  • Rückruf via Action: LED string headlight / LED-Scheinwerferstreifen. Details: hier
  • Rückruf via Symbionet: Digitaler Phasenprüfer "missfixx" mit LCD-Anzeige. Details: hier
  • Warnung: Getrocknete Algen, EAN-Code: 081652071059. Details: hier

Neuer Rapex-Wochenbericht Nr. 34/2018 erschienen

Das Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz, "Rapex" genannt, hat wieder seinen wöchentlichen Warnbericht veröffentlicht (engl.): hier

Wer wissen möchte, was genau "Rapex" ist und welche Aufgaben dieses EU-Schnellwarnsystem hat: siehe Wikipedia

Donnerstag, 23. August 2018

phpMyAdmin: Schwachstelle ermöglicht Cross-Site Scripting

Dies ist eine Warnmeldung vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI):

Ein entfernter, authentisierter Angreifer kann eine Schwachstelle in phpMyAdmin ausnutzen, um einen Cross-Site Scripting Angriff durchzuführen.

Betroffen sind folgende Systeme:
  • Open Source phpMyAdmin < 4.8.3
Emfpehlung: Nutzer sollten die vom Hersteller bereitgestellten Sicherheitsupdates zeitnah installieren, um die Schwachstellen zu schließen.  |  Quelle:

Smartphones, Tablets & Co. in der Schultüte: IT-Kompetenz der Kinder von klein auf fördern

In NRW enden in wenigen Tagen die Sommerferien und auch in den meisten anderen Bundesländern neigt sich die Ferienzeit dem Ende zu.

Vor allem für die Schulanfänger beginnt nun eine neue und aufregende Zeit. Und natürlich darf zum ersten Schultag des Lebens eine fantasievolle, gut gefüllte Schultüte nicht fehlen.

In manchen Gegenden Deuschlands wird die Schultüte auch "Zuckertüte" genannt; denn um den Schulstart zu "versüßen", wird sie - neben nützlichen Schulutensilien und Spielzeug - zur Freude der Erstklässler gerne noch mit Bonbons, Schokolade und anderen Leckereien gefüllt.

Da sich allerdings hier die Zeiten ebenfalls geändert haben, befinden sich in den Schultüten immer häufiger auch digitale Begleiter wie z.B. Smartphones oder Tablets. Jedoch sind es gerade die Kinder, die im Umgang mit Informationstechnik Anleitung benötigen, um u.a. nicht unbedarft auf Internetkriminelle hereinzufallen.

Auf was Erwachsene bereits vor dem Kauf von IT-Geräten für die Kleinen achten sollten und wie Kinder für den Umgang damit sensibilisiert werden können, hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hier zusammmengefasst: Smarte Geräte in die Schultüte - aber sicher!

Stauprognose für 24. bis 26. August

Wie der ADAC in seiner aktuellen Stauprognose vorhersagt, dürften Autofahrer auf Deutschlands Fernstraßen am Wochenende nicht an zeitweiligem Stillstand herumkommen; der Rückreiseverkehr aus dem Urlaub läuft weiter auf vollen Touren.

In Nordrhein-Westfalen, Teilen der Niederlande und etlichen anderen Nachbarländern enden demnächst die Ferien. Der Verkehr in Richtung Urlaubsgebiete hingegen lichtet sich spürbar. An diesem Samstag gilt zum letzten Mal das Sommerfahrverbot für Lkw über 7,5 Tonnen.

Das sind die besonders belasteten Strecken:

Mittwoch, 22. August 2018

Adobe Photoshop: Mehrere Schwachstellen ermöglichen Übergriffe

Dies ist eine Warnmeldung vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI):

Ein entfernter, anonymer Angreifer kann mehrere Schwachstellen in Adobe Photoshop ausnutzen, um beliebigen Programmcode mit Benutzerrechten auszuführen.

Betroffen sind folgende Systeme:
  • Adobe Photoshop < 18.1.6
  • Adobe Photoshop < 19.1.6
Emfpehlung: Nutzer sollten die vom Hersteller bereitgestellten Sicherheitsupdates zeitnah installieren, um die Schwachstellen zu schließen.  |  Quelle:

Erholung für Menschen mit Handicap, Pflegebedürftige und ihre Familien

Familienferienstätten sind gemeinnützig und bieten Erholung für Familien mit besonderen Bedürfnissen. Ihr zentrales Anliegen ist es, Familien in besonders belastenden Lebenssituationen Erholung zu ermöglichen. Hier gibt es eine Liste der Familienferienstätten.

Außerdem können in acht der 16 deutschen Bundesländer Familien noch Individualzuschüsse zum Urlaub in gemeinnützigen Familienferienstätten beantragen. Details darüber hier: Bundesarbeitsgemeinschaft Familienerholung (BAG) / Zuschüsse und Preise (Zuschüsse: Stand Mai 2018).

Zur Startseite der BAG mit weiteren Infos: https://www.bag-familienerholung.de

Betriebsrenten: Böses Erwachen beim Ausbezahlen?

Politiker preisen die private Altersvorsorge häufig an: Zum Beispiel Betriebsrenten. Diese Anlageform lohnt sich jedoch oft kaum - weil die Krankenkasse dann plötzlich kassiert. Unabhänging davon, ob die Betroffenen freiwillig oder pflichtversichert sind.

Weitere Details darüber und in welchen Fällen man diese Doppelt-Verbeitragung vermeiden kann erklärt die Finanzexpertin Barbara Sternberger-Frey in der SWR-Verbrauchersendung MARKTCHECK:

Video: marktcheck auf YouTube

Hier noch einmal zum Nachlesen (laden der Seite kann ein wenig dauern): Marktcheck / Hohe Sozialangaben auf Betriebsrenten - Böses Erwachen beim Ausbezahlen?

Dienstag, 21. August 2018

Rückrufe via TEDi: Dinosaurier-Knet-Schleim, Paw Patrol Musik-Set, Schiedsrichter-Set

TEDi ruft folgende Artikel zurück:
  • Dinosaurier-Knet-Schleim
    Verkaufspreis: 3,00 €
    Verkauft in TEDi-Filialen: 05.07.2018 bis 09.08.2018
    Grund für den Rückruf: erhöhte Werte von Borsäure

    Weitere Details (PDF, 2.3 MB): Klick
  • Paw Patrol Musik-Set
    Verkaufspreis: 4,00 €
    Verkauft in TEDi-Filialen: 15.03.2018 bis 08.06.2018
    Grund für den Rückruf: verschluckbare Kleinteile (Erstickungsgefahr) & möglicher Gehörschaden

    Weitere Details (PDF, 1.6 MB): Klick
  • Schiedsrichter-Set
    Verkaufspreis: 2,00 €
    Verkauft in TEDi-Filialen: 28.03.2018 bis 29.06.2018
    Grund für den Rückruf: ablösbare Pfeife (Erstickungsgefahr) & möglicher Gehörschaden

    Weitere Details (PDF, 1.8 MB): Klick

Online-Streitbeilegung beim Ärger mit Online-Kauf von Waren und Dienstleistungen innerhalb der EU

Ärger beim Online-Kauf von Waren und Dienstleistungen innerhalb der EU?

Wer bei solchen Streitigkeiten als Verbraucher oder auch als Händler in der EU oder Norwegen, Island und Liechtenstein eine außergerichtliche Beilegung anstrebt, hat die Möglichkeit, dafür die Plattform für Online-Streitbeilegung (OS) zu nutzen. (Verbraucher und Händler müssen dafür beide in der EU oder Norwegen, Island und Liechtenstein ansässig sein.)

Diese Plattform wird von der Europäischen Kommission bereitgestellt und ist nach eigenen Angaben nicht an einen bestimmten Händler gebunden. Durch sie sollen Verbraucher kostenlos oder für eine geringe Gebühr zu einer fairen Lösung gelangen.

Händlern soll die Nutzung der OS-Plattform die Möglichkeit bieten, kostspielige Verfahren zu vermeiden und die gute Beziehung zu ihren Kunden aufrecht zu erhalten.

Die Plattform ist in allen EU-Sprachen verfügbar (auf der Seite oben links neben dem Suchfeld auswählbar).

Mehr dazu hier: Über die OS-Plattform   |   Zur Startseite: Online-Streitbeilegung  | 
Infos für Händler: Händler-Abschnitt der OS-Plattform

Verbraucherzentrale Hamburg prüft Bio-Essen für Kitas: Schummeln auf dem Speiseplan?

Die Verbraucherzentrale Hamburg hat 20 Caterer, die Bio-Essen an Kitas liefern, stichprobenartig überprüft. Denn viele Eltern sind bereit, für Bio-Essen in Kitas etwas mehr zu bezahlen.

Demnach haben die Verbraucherschützer bei sieben Caterern (35 Prozent)  die Angaben zur Bio-Qualität des Essens erfreulicherweise sehr positiv bewertet.

Bei den übrigen 13 Anbietern (65 Prozent) würde ein großes Logo, Schriftzüge und Hinweise (dass  "wenn möglich" auf bestimmte Marken von Bio-Lebensmitteln zurückgegriffen wird) darüber hinwegtäuschen, dass nur wenige Lebensmittel wie Nudeln oder Reis in Bio-Qualität verarbeitet werden.

Die Bio-Auslobung ist eine sogenannte Vertrauenseigenschaft, die im Rahmen eines Kontrollverfahrens belegt werden muss. Allerdings konnten laut Überprüfung sechs der untersuchten Caterer (30 Prozent) die gesetzlich vorgeschriebene Öko-Zertifizierung nicht vorweisen. Außerdem würden einige Caterer Zusatzstoffe wie Geschmacksverstärker oder Farbstoffe nicht benennen.

Die Bewertungen der Verbraucherzentrale Hamburg zu den insgesamt 20 überprüften Essenslieferanten sind auf der Internetseite der Verbraucherschützer unter www.vzhh.de/kitaessen veröffentlicht.

Tipp von der Verbraucherzentrale Hamburg: Eltern, die wissen möchten, ob ein Caterer sein Bio-Essen einem Kontrollverfahren unterzieht, können mittels Namen oder Postleitzahl auf der Website www.oeko-kontrollstellen.de nach Zertifizierungsbescheinigungen suchen.  |  Quelle: vz Hamburg

Montag, 20. August 2018

Tipps für mehr Sicherheit beim Online-Zocken

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) weist darauf hin, dass die weltweit größte Messe für Computer- und Videospiele "gamescon" in diesem Jahr ihren 10. Geburtstag feiert.

Morgen (21.08.2018) ist die Messe-Eröffnung und vorgestellt werden wieder neue Spiele, Konsolen sowie allerhand Zubehör und Fanservice.

Bei aller Freude über die Vielfalt und Qualität moderner Videospiele möchte das BSI die Gelegenheit nutzen und daran erinnern, dass die Spieler auch beim Zocken online und somit angreifbar sind - der Diebstahl von Login-Daten ist keine Seltenheit und die jüngsten Vorfälle bei Valve, Blizzard oder Nintendo zeigen, dass auch Games als Einfallstor für Kriminelle genutzt werden.

Deswegen befasst sich der aktuelle Beitrag auf BSI für Bürger mit dem Videospielen und wie Gamer sich den Spaß am Spiel erhalten können: Heart of Gaming – Mit Sicherheit gewinnen!

Rückruf via Symbionet: Digitaler Phasenprüfer "missfixx" mit LCD-Anzeige

Wegen hohem Sicherheitsrisiko (schwerwiegenden Verletzungen/Stromschlag!) bei Fehlfunktion ruft Symbionet folgenden Artikel zurück:
  • Digitaler Phasenprüfer mit LCD-Anzeige, Marke "missfixx"
Kunden werden gebeten, den betroffenen Artikel nicht mehr zu verwenden und ihn an die Symbionet GmbH zurückzusenden; es werden Versandkosten und der Kaufpreis erstattet. Als kleine Entschädigung für den entstandenen Aufwand erhalten Betroffene in der Beilage 3D-Grußkarten. Quelle mit weiteren Details: missfixx

Rückruf via Action: LED string headlight / LED-Scheinwerferstreifen

Weil der Artikel nicht für den Einsatz auf öffentlichen Straßen geeignet ist, ruft die Action Deutschland GmbH zurück:
  • LED string headlight / LED-Scheinwerferstreifen
    Artikelnummer: 69279 & 90413
    Barcode: 4012093 69279 2 & 4012093 90413 0
    Verkauft seit September 2015
Kunden werden gebeten, den betroffenen Artikel nicht mehr zu benutzen und ihn gegen Erstattung des Kaupreises in die Action-Fililale, in die er gekauft wurde, zurückzubringen. Quelle mit weiteren Infos: Action

Online-Dating-Portale: intransparente Preise und Abzocke mit Coin-Modellen bei Live-Cam-Chats?

Das Marktwächter-Team der Verbraucherzentrale Bayern hat bundesweit Nutzer von Online-Dating-Portalen zu deren Geschäftspraktiken befragt.

Dabei bemängelten die Verbraucher, dass sie nicht ausreichend über anfallende Kosten informiert wurden (oder dass der Preis für die Mitgliedschaft erst nach einer Anmeldung sichtbar war), dass das Probeabo sich überraschend in eine reguläre Mitgliedschaft umwandelte und Anbieter hohen Wertersatz beim Widerruf fordern.

Zudem ermittelte das Marktwächter-Team, dass insbesondere Erotik-Portale für die Bezahlung ihrer Live-Cam-Chats sogenannte Coin-Modelle nutzen. Demnach seien zwar die Kosten für einzelne Pakete auf den Portalen ersichtlich, der Nutzer erfahre jedoch nicht, wie viele Coins eine bestimmte Dienstleistung im Live-Cam-Chat kostet.

Quelle, weitere Informationen und den vollständigen Bericht "Kostenfallen beim Online-Dating" zum kostenlosen Download gibt es hier (auf der Seite unten): Marktwächter / Kostenfallen beim Online-Dating

ADAC Test: Rollersharing

Ein neues Angebot auf dem Feld der Shared-Mobility ist das sogenannte Rollersharing. Das Motto hierbei lautet: Suchen, buchen, aufsitzen und los geht’s mit dem e-Roller durch die Stadt.

Dass die Fahrt mit so einem Roller durchaus zu einem positiven Erlebnis werden kann, zeigt das Ergebnis eines ADAC Tests der sechs derzeit relevanten Rollerverleihsysteme in fünf deutschen Städten. Demnach gab es ausschließlich positive Noten: vier Mal „gut“, zwei Mal „ausreichend“.

Positiv nannten die Tester beispielsweise die einfache und schnelle Registrierung. Die modernen e-Roller waren größtenteils technisch in Ordnung und sauber.

Sonntag, 19. August 2018

Überreste von Keplers Supernova in Multiwellen-Abbildung

Wissenschafts-Wochenende im v-mag: diesmal mit Aufnahmen der Supernova 1604 (bzw. deren Überreste), die auch Keplers Supernova oder Keplers Stern genannt wird.

Der Gelehrte Johannes Kepler (1571-1630) entdeckte im Jahr 1604 ein neues, helles Objekt am Himmel, das mit bloßem Auge noch weitere 18 Monate sichtbar war. Heute wissen wir, dass Kepler damals den Tod (Supernova) eines 20.000 Lichtjahre von der Erde entfernten Sterns beobachtete. Dieser Stern hatte über 10 mal mehr Masse als "unsere" Sonne.

Mehr als 400 Jahre später haben sich einige Observatorien der NASA zusammengetan, um eine Multiwellenlänge-Abbildung der sich immer noch ausdehnenden Überreste von Keplers Supernova zu generieren.

Zwar wurde die usprüngliche Explosion der Supernova 1604 durch die Implosion des Sternenkerns verursacht, durch welche die herausgeschleuderte Materie wieder zurückprallte; aber man kann dieses Ereignis noch heute sehen, da es das umgebende Material beeinflusst, das wahrscheinlich zuvor im Zuge des Masseverlusts des Sterns in den Weltraum ausgestoßen wurde.

Hier also die Aufnahmen der Überreste von Keplers Supernova in folgender Reihenfolge:
  • Infrarotbereich (macht die kühlste Materie, aufgeheizt durch den Ausstoß, sichtbar),
  • Lichtemission (mehrere tausend Grad heißes Gas, das bei der Kollision erzeugt wurde)
  • Niedrigenergie-Röntgenstrahlung (zeigt noch sehr viel heißeres Gas; bis zu einigen Millionen Grad; ähnlich der Korona "unserer" Sonne)
  • Hochenergie-Röntgenstrahlung (kann mehrere zehn Millionen Grad des Ausstoßes sichtbar machen; dies kommt den gewaltigsten Bereichen der sich ausweitenden Druckwelle am nächsten.)
  • ... und zum Schluss alle zusammen:


Video: NASA, ESA, and G. Bacon (STScI) auf YouTube | Aufnahmen: NASA, ESA, R. Sankrit and W. Blair (Johns Hopkins University)

Samstag, 18. August 2018

Essen & Trinken auf Fernreisen: Peel it, boil it or leave it!

"Schäl es, koch es oder lass es!" lautet die Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für Spezialitäten in tropischen und subtropischen Ländern, die oft sogar am Straßenrand oder in Garküchen angeboten werden.

Auch das Bundeszentrum für Ernährung rät grundsätzlich, auf Fernreisen vorsichtig beim Essen und Trinken zu sein. Trinkwasser sollte z.B. nur abgekocht genutzt werden. Mehr darüber: Bundeszentrum für Ernährung / Essen und Trinken in fernen Ländern

Alkoholfreie Cocktails zum Selbermixen

Sommer, Sonne und Lust auf einen erfrischenden, leckeren Coktail? Doch gerade bei den derzeitigen Temperaturen sollte man bedenken, dass Hitze und Alkohol sich nicht vertragen.

Es muss allerdings nicht immer Promillehaltiges mit im Spiel bzw. im Drink sein - daher hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) auf ihrer Kampagnenseite "Alkohol? Kenn dein Limit." Rezepte für alkoholfreie Cocktails veröffentlicht: Lust auf Alkoholfreies?

Freitag, 17. August 2018

Warnung: Getrocknete Algen, EAN-Code: 081652071059

"lebensmittelwarnung.de", das Warnportal der Bundesländer und des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) warnt vor zu hohem Jodgehalt in folgendem Produkt:
  • Getrocknete Algen (Dried Kelp)
    Verpackungseinheit: 1 Beutel à 56 g
    EAN-Code: 08165207105
    Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum): 30.06.2019
Quelle: lebensmittelwarnung.de

Bürger-Cert: neuer Newsletter "Sicher • Informiert" erschienen

Der neue Newsletter "Sicher • Informiert" vom Bürger-Cert (ein Projekt vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) ist wieder erschienen.

Diesmal mit Infos u.a. über:
  • Phishing: Aufmerksamkeit für Kunden der Landesbank Berlin und DHL geboten
  • WPA2-Schwachstelle: Router zuhause einfach schützen
  • Fakeshops: Vorsicht beim Kauf von Sonnenbrillen
  • WLAN: Sichere Datenübertragung unterwegs
  • IT-Grundschutz: Online-Kurs für mehr Informationssicherheit
... und weiteren Warnungen, Tipps und Hinweisen, die man als User von Computer, Handy/Smartphone und Co. lesen sollte: Bürger-Cert Newsletter "Sicher • Informiert"

Wochenreport 33/2018

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:


  • Warnung: Krankheitserregende Keime in Seifenblasen-Spielzeug "Seifenblasenschwert". Details: hier
  • Rückruf via EDEKA: „EDEKA Baguetterie Steinofenbaguette zum Fertigbacken Zwiebel“. Details: hier
  • Regionaler Rückruf via EDEKA Gaimersheim, Region Ingolstadt : Feldmühle Kartoffelsalat, altbairische Art. Details (PDF, 91 KB): Klick
  • Rückruf: diverse Kürbiskern-Produkte von der Seidl Confiserie. Details (PDF, 297 KB): Klick
  • Blutdrucksenker / Mittel gegen Herzinsuffizienz "Valsartan": Leicht erhöhte NDMA-Werte in einer Charge von Valsartan HCT Aurobindo 320/25 mg gefunden. Details: hier
  • Rückruf: "Sommerfreude" Feiner Salatkäse mit frischen Kräutern, "Hofbutter" und "DannAmour-Weichkäse" von der Betriebsgemeinschaft Hof Dannwisch. Details: hier
  • Rückruf via Drogerie Müller: Kinderspielzeug „Squishy Friends“. Details: hier
  • Rückruf via Norma: KRAFT WERKZEUGE Gummi-Hammer mit Fiberglasstiel . Details: hier

Neuer Rapex-Wochenbericht Nr. 33/2018 erschienen

Das Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz, "Rapex" genannt, hat wieder seinen wöchentlichen Warnbericht veröffentlicht (engl.): hier

Wer wissen möchte, was genau "Rapex" ist und welche Aufgaben dieses EU-Schnellwarnsystem hat: siehe Wikipedia

Beliebteste Artikel