Montag, 30. März 2020

Tipps für die richtige Bevorratung

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) hat

   ➙ hier Tipps für die richtige Bevorratung zusammengestellt.

Paul-Ehrlich-Institut, Robert Koch-Institut & BZgA rufen zur Blutspende auf

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) macht darauf aufmerksam, dass in den vergangenen Wochen die Blutspenden stark zurückgegangen sind.

Für die Versorgung von Patienten mit Bluttransfusionen und Arzneimitteln, die aus Blutspenden hergestellt werden, ist es wichtig, dass weiterhin Blut gespendet wird. Das medizinische Fachpersonal überprüft den Gesundheitszustand der Spender vor einer Spende.

Die Hygienestandards in Blutspendeeinrichtungen stellen laut BZgA sicher, dass für Spender kein Risiko für eine SARS-Cov-2-Ansteckung besteht.

➙  Informationen der BZgA rund um die sichere Blutspende

Dienstag, 24. März 2020

Marktcheck: Konsumgüter auf Pump - immer gut vermittelt?

Die Finanzierung für eine Küche, einen neuen PC oder die angesagte Unterhaltungselektronik schließen Verbraucher häufig direkt beim Kauf – am „Point of Sale“ – ab. Doch welche Finanzierungsangebote bieten Händler wie an? .

Die Marktwächter Finanzen von den Verbraucherzentralen haben in ihrer aktuellsten Untersuchung anhand von 91 Testkäufe die Kreditvermittlung vor Ort analysiert und stellten fest: Schwachstellen und Probleme finden sich sowohl bei den Finanzierungsprodukten selbst als auch in der Vermittlungssituation und bei den beteiligten Vermittlern..

So handelte es sich beispielsweise bei den als Nullprozentfinanzierungen beworbenen Produkten in 12 von 14 getesteten Fällen in Wirklichkeit um kreditkartengestützte Finanzierungen.

Beim Abschluss von Zusatzprodukten wie Ratenschutzversicherungen und Kreditkarten klärten Verkäufer und Finanzvermittler in 10 Fällen die Tester anfangs nicht eindeutig darüber auf, ob diese Zusatzprodukte freiwillig oder verpflichtend sind.

Während der Kreditvermittlung im Rahmen der Testkäufe wurde die Zusammenarbeit mit Auskunfteien in 35 Fällen nicht klar thematisiert; nur bei 56 Fällen wurde die Zustimmung zur Datenweitergabe angesprochen..

Hier gibt es den Untersuchungsbericht mit weiteren Details zum kostenlosen Dowload
(PDF, 2.1 MB):

          ⤓ Kreditvermittlung am Point of Sale: Unersuchungsbericht

Sonntag, 22. März 2020

Biodiesel: Urwaldvernichtung fürs Klima

Wissenschafts-Wochenende im v-mag: diesmal über den Biodiesel.

Durch Biodiesel soll CO2 eingespart und die Klimabilanz aufgebessert werden. Das hört sich erst einmal positiv und umweltfreundlich an.

Allerdings wird zur Herstellung von Biodiesel u.a. auch Palmöl verwendet. Und dafür wiederum muss immer mehr Regenwald den Palmölplantagen weichen. Mit verheerenden Folgen für die Umwelt und für die dort heimischen Tieren (z.B. Orang-Utans).

Hier ein Video von der ARD über den "Urwald im Tank":


Video: ARD auf YouTube

Samstag, 21. März 2020

Linktipp: Coronavirus-Infoseite der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg

Aufgrund des Coronavirus werden z.B.Veranstaltungen abgesagt, Flüge fallen aus und ganze Länder werden abgeriegelt.

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hat daher eine Infoseite angelegt, auf der sie Schutzmaßnahmen, Tipps und Verbraucherrechte bezüglich der Corona-Krise übersichtlich zusammengestellt hat:

Freitag, 20. März 2020

Infos & Hilfsangebote für Familien in der Corona-Krise

Linktipp von der Bundesregierung:

Die Corona-Epidemie stellt auch eine vielfältige Belastungsprobe für Familien dar. Ist die Lohnfortzahlung bei Ausfall der Kinderbetreuung geregelt? Wie können Eltern ihre Kinder bei häuslicher Quarantäne unterstützen? Welche Beratungsangebote und Hilfetelefone geben wertvolle Tipps in dieser außergewöhnlichen Zeit? 

Das Bundesfamilienministerium hat Informationen für Familien gebündelt und verständlich aufbereitet. 

          ➜  Hier geht es zur Übersicht

Wochenreport 12/2020

Neueste Verbraucherwarnungen und Rückrufe:

  • Rückruf zur Reparatur via BeSafe: Babyschale BeSafe iZi Go X1
    Details: hier
  • Rückruf via POLO Motorrad und Sportswear GmbH: SPIRIT MOTORS Lederhandschuh
    Details: hier
  • Rückruf via VAUDE: Kindertrage-Kissenaufsatz "Cushion Frog"
    Details: hier
  • Sicherheitshinweis: Induktions-Glaskeramikkochfeld von SHARP
    Details: hier
  • Rückruf via TEDi: Schlüsselanhänger mit Einhorn-Motiv
    Details: hier
  • Rückruf via Aldi Nord und Aldi Süd: Panini Rustico, Sorte "Natur"
    Details: hier

Neuer Rapex-Wochenbericht Nr. 12/2020 erschienen

Das Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz, "Rapex" genannt, hat wieder seinen wöchentlichen Warnbericht veröffentlicht: hier

Wer wissen möchte, was genau "Rapex" ist und welche Aufgaben dieses EU-Schnellwarnsystem hat: siehe Wikipedia

Donnerstag, 19. März 2020

Google Chrome: Mehrere Schwachstellen

Dies ist eine Warnmeldung vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI):

Ein entfernter, anonymer Angreifer kann mehrere Schwachstellen in Google Chrome ausnutzen, um beliebigen Programmcode auszuführen, Rechte auf dem Gerät zu erhalten oder Sicherheits-vorkehrungen zu umgehen. Zur Ausnutzung genügt es, eine bösartige Webseite zu öffnen bzw. einen Link dorthin anzuklicken.

Betroffene Systeme:
  • Google Chrome < 80.0.3987.149
  • Google Chrome for Linux < 80.0.3987.149
  • Google Chrome for Mac < 80.0.3987.149
Empfehlung: Nutzer sollten die vom Hersteller bereitgestellten Sicherheitsupdates zeitnah installieren, um die Schwachstellen zu schließen.   |  Quelle:

Erneuerbare Energien deckten 17,1 Prozent des Bruttoendenergieverbrauchs in 2019

Aus aktuellen Daten des Umweltbundesamts (UBA) geht hervor, dass 2019 die Erneuerbaren Energien einen Anteil von 17,1 Prozent am Bruttoendenergieverbrauch hatten. Im Vorjahr lag der Anteil noch bei 16,5 Prozent. Damit ist das Ziel von 18 Prozent in Sichtweite, das Deutschland nach der EU-Erneuerbare-Energien-Richtlinie bis 2020 erreichen muss.

Allerdings entwickelten sich die unerschiedlichen Sektoren unterschiedlich: Beim Strom stieg der Anteil der Erneuerbaren Energien auf den Rekordwert von 42,1 Prozent (2018: 37,8). Im Wärmesektor wuchs der Anteil leicht, während er im Verkehr stagnierte.

Detaillierte Informationen dazu:

Mittwoch, 18. März 2020

Dringende Warnung der Polizei: Haustürbetrug mit Covid-19-Tests

Die Polizei warnt aktuell dringend vor Betrügern an der Haustür, welche die Verunsicherung der Bevölkerung ausnutzen: Diese Kriminellen geben sich als Amtspersonen (z.B. "Polizei") aus, die vor allem bei älteren Menschen Tests auf das Covid-19-Virus durchführen wollen.

Diese Personen haben zumeist das Ziel, in die Wohnung ihrer Opfer zu gelangen, um dort nach Bargeld, Schmuck oder anderen Wertsachen zu suchen.

Die Polizei betont (Stand 18.03.2020):  

Es werden keine unangemeldeten Corona-Tests an der Haustür durchgeführt! Bei Verdacht auf eine Erkrankung werden Corona-Tests ausschließlich angemeldet durchgeführt. Bei unangemeldeten Tests kann es sich um Betrüger handeln.

Es werden keine flächendeckenden Tests durchgeführt. Ein Corona-Test muss angefordert werden. Erst dann kommen Tester an einem abgestimmten Termin zu Ihnen nach Hause um einen Test durchzuführen. Die Tester können sich ausweisen!

Daneben nutzen Kriminelle die Angst vor dem Corona-Virus momentan auch noch auf andere Weise aus. U.a. bieten sie auf Fake-Shops medizinische Geräte und Atemschutzmasken etc. an, welche die Kunden nie erhalten. Oder sie geben sich als infizierte Angehörige aus, um Geld bei ihren Opfern zu erschleichen. (Siehe auch: Polizei warnt vor neuer Enkeltrick-Masche mit Coronavirus)

In diesem Zusammenhang mahnt die Polizei auch zur Vorsicht bei Menschen, die sich als hilfsbedürftig, Handwerker, Mitarbeiter der Stadtwerke etc. ausgeben.

Tipps von der Polizei:
  • Schauen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür durch den Türspion oder durch das Fenster genau an. Öffnen Sie die Tür nur bei vorgelegtem Sperrriegel.

  • Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Bestellen Sie Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.

  • Wehren Sie sich energisch gegen zudringliche Besucher, sprechen Sie sie laut an oder rufen Sie um Hilfe. Bei akuter Bedrohung rufen Sie die Polizei unter 110.

  • Melden Sie solche Vorfälle Ihrer nächstgelegenen Polizeidienststelle

Rückflug deutscher Reisende: Flexibilität beim Nachtflugverbot

Meldung der Deutschen Bundesregierung, 18.03.2020:

"Damit Urlaubsflieger weiter landen und deutsche Reisende zurückkehren können, hat das Bundesverkehrsministerium mit den Ländern maximale Flexibilität bei Ausnahmen vom Nachtflugverbot abgestimmt. 

Die Deutsche Bahn unterstützt die Bundesregierung bei der Rückholaktion von Reisenden aus dem Ausland. Bordkarten der Fluglinien dienen als Bahnfahrkarte zur Weiterfahrt zum jeweiligen eigentlichen Zielflughafen in der Heimat. 

Falls der Rückflug nicht bis zum gesetzten Zielort kommt, übernimmt die DB kostenlos den Transport innerhalb Deutschlands. „Wir wollen, dass Urlauber schnell und sicher nach Hause zurückkommen“, so Bundesverkehrsminister Scheuer."

Weitere Infos:

Schwachstellen in: Adobe Photoshop, Adobe Acrobat und Reader

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat Warnhinweise für die hier genannten Adobe-Anwendungen veröffentlicht und weist auf die dazugehörigen Sicherheits-maßnahmen hin.

Mehr dazu nach dem Anklicken des jeweiligen Links:

Rückruf via VAUDE: Kindertrage-Kissenaufsatz "Cushion Frog"

Weil darin erhöhte Schadstoffwerte (Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe PAK) festgestellt wurden, ruft VAUDE zurück:
  • Kissenaufsatz "Cushion Frog"
    Artikel -Nr. 11861
    Verkauft von Februar 2015 bis März 2020
VAUDE bittet seine Kunden, den Kissenaufsatz an die Händler zurückzugeben oder dorthin zurück zu senden, da die Rücknahme über die VAUDE-Händler erfolgt.
Quelle mit weiteren Details (PDF, 263 KB): Rückruf Cushion Frog

Sicherheitshinweis: Induktions-Glaskeramikkochfeld von SHARP

SHARP hat einen Sicherheitshinweis bezüglich folgendem Produkt veröffentlicht:
  • Induktions-Glaskeramik- Kochfeld der Marke SHARP
    Modell KH-6I19FT00-EU / GI 66O33521
    Seriennummern 02705731007698230001 - 02705731007698230072
Grund für den Sicherheitshinweis: ein vorinstalliertes Kabel muss entfernt & entsorgt werden und die Angabe in der beigefügten Skizze zum ein-phasigen Anschluss auf 3 x 4 mm² ist zu korrigieren. Quelle mit weiteren Details (PDF 352 KB): Sicherheitshinweis Induktions-Glaskeramikkochfeld

Tipps gegen Betrug am Bankautomaten

Die Polizei warnt vor Betrügern, die an Bankautomaten die PIN ihrer Opfer ausspähen. Im Anschluss stehlen diese Kriminellen die Geldkarte und räumen das Konto der Opfer leer. Dabei haben es die Täter - wie so oft - insbesondere auf ältere Menschen abgesehen.

Die Polizei gibt Tipps, wie man sich davor schützen kann:
  • Achten Sie darauf, dass Sie beim Eingeben der PIN nicht von anderen beobachtet werden. Sorgen Sie für einen ausreichenden Sicherheitsabstand zum nächsten Kunden. Bitten Sie aufdringliche Personen oder angebliche Helfer höflich aber bestimmt, auf Distanz zu bleiben.

  • Decken Sie das Tastaturfeld während der PIN-Eingabe vollständig ab, z.B. mit der anderen Hand oder einem Gegenstand (Geldbörse etc.).

  • Nutzen Sie keinen Bankautomaten, an dem Ihnen etwas ungewöhnlich erscheint. Verständigen Sie bei Verdacht auf Manipulation die Polizei.

  • Kontrollieren Sie regelmäßig Ihre Kontoauszüge. Wenden Sie sich bei Auffälligkeiten sofort an Ihre Bank.

  • Haben Sie den Verdacht, dass jemand Ihre Kartendaten ausgelesen hat, lassen Sie die Karte umgehend über Ihre Bank bzw. den bundesweiten Sperrnotruf unter 116 116 sperren. Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.
Quelle: Polizeiliche Kriminalprävention

Siehe auch: Polizeiliche Kriminalprävention / Betrug an Geldautomaten

Dienstag, 17. März 2020

Smartphone-Gaffer sollen bei Unfallbildern härter bestraft werden

Heutzutage ist in so ziemlich jedem Handy/Smartphone, Tablet oder anderen mobilen Geräten eine Kamera integriert. Dies ermöglicht den Nutzern, überall und jederzeit Bild- und Vidoeaufnahmen anzufertigen. Mit wenig Aufwand können diese Aufnahmen auch noch innerhalb weniger Sekunden ins Internet gestellt und somit der breiten Öffentlichkeit zur Schau gestellt werden.

Leider handelt es sich hierbei nicht nur um harmloses Material wie beispielsweise dem Foto eines gelungenen, selbstgebachenen Kuchens oder einem süßen Katzen-Video. Schaulustige nutzen die moderne Technik auch, um beispielsweise Aufnahmen von verletzten und verstorbenen Personen anzufertigen und zu veröffentlichen.

Außerdem gibt es da noch "Spezialisten", die z.B. Frauen unter den Rock oder in den Ausschnitt fotografieren/filmen.

In diesem Sinne hat die Deutsche Bundesregierung einen Gesetzentwurf veröffentlicht, durch den das Strafgesetzbuch so geändert werden soll, dass der Persönlichkeitsschutz bei der Herstellung und Verbreitung von Bildaufnahmen verbessert wird:

"(...) Vom Straftatbestand erfasst werden sollen das Herstellen und das Übertragen einer Bildaufnahme, die in grob anstößiger Weise eine verstorbene Person zur Schau stellt, sowie das Herstellen und das Übertragen einer Bildaufnahme von bestimmten gegen Anblick geschützten Körperteilen. Auch das Gebrauchen und Zugänglichmachen von solchen Bildaufnahmen gegenüber Dritten soll erfasst werden. (...)"

Quelle: Deutscher Bundestag, Pressemitteilung vom 13.03.2020, (hib 296/2020)    .

*Der Gesetzenwurf mit weiteren Details kann hier heruntergeladen werden (PDF,≈ 630 KB):

Montag, 16. März 2020

Coronavirus: Weitere Beschränkungen im öffentlichen Leben

Mitteilung von der Deutschen Bundesregierung, Stand 16.03.2020:

"Die Bundesregierung hat mit den Ländern Leitlinien zum einheitlichen Vorgehen zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Leben vereinbart. 

Der Lebensmitteleinzelhandel, Wochenmärkte und Lieferdienste, Apotheken, Drogerien, Banken, Tankstellen sowie der Großhandel bleiben davon unberührt. 

Bars, Clubs, Theater, Museen, Kinos, Zoos, Sporteinrichtungen und Spielplätze werden vorerst geschlossen. Darüber hinaus sind Zusammenkünfte in Vereinen, Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften fürs Erste verboten."

Außerdem treten die Neuregelungen für einen leichteren Zugang zum Kurzarbeitergeld rückwirkend zum 1. März 2020 in Kraft. Weitere Details dazu:

Coronavirus: Auswärtiges Amt rät von nicht notwendigen Reisen ins Ausland ab

Das Auswärtige Amt rät von nicht notwendigen Reisen ins Ausland ab. Das Risiko für Reisende, dass sie die Rückreise aufgrund der zunehmenden Einschränkungen wegen dem Coronavirus / Covid-19 nicht mehr antreten können, ist in vielen Destinationen derzeit zu hoch.

Das Auswärtige Amt hat zu diesem Thema auf seiner Webseite Infos veröffentlicht, die laufend aktualisiert werden:
+++ Update 17.03.2020: nun stellt die Deutsche Bundesregierung auch noch bis zu 50 Millionen Euro bereit, um den tausenden deutschen Reisenden, die im Ausland gestrandet sind, in den nächsten Tagen eine Rückkehr nach Deutschland zu ermöglichen.

Das Auswärtige Amt erklärt:

"An erster Stelle wird eine Reihe besonders betroffener Länder stehen, zunächst insbesondere Marokko, die Dominikanische Republik, Ägypten, die Malediven und die Philippinen. 

Reisende in diesen und in allen anderen Ländern sollten sich zunächst über die Reise- und Sicherheitshinweise informieren, und Kontakt zu ihrem Reiseveranstalter oder ihrer Fluggesellschaft aufnehmen und sich in die Krisenvorsorgeliste (www.diplo.de/elefand) eintragen."

        ➔   Reise- und Sicherheitshinweise vom Auswärtigen Amt

Das Auswärtige Amt stellt auch eine kostenlose App zur Verfügung.
Weitere Infos: Sicher Reisen - Ihre Reise-App

+++ Update Nr. 2 vom 17.03.2020: Deutsche Bahn unterstützt Rückholaktion der Bundesregierung: Flugtickets oder Bordkarten gelten in DB-Zügen als Fahrkarten

Rückruf via TEDi: Schlüsselanhänger mit Einhorn-Motiv

Weil sich darin erhöhte Werte des Weichmachers DEHP befinden, ruft TEDi zurück:
Produktabbildung: TEDi GmbH & Co. KG

  • Schlüsselanhänger mit Einhorn-Motiv
    Artikelnummer: 22638002281000000100
    Verkauft in den TEDi-Filialen vom 28.08.2019 - 05.03.2020

Kunden können den Schlüsselanhänger gegen Erstattung des Verkaufspreises von 1,00 € oder gegen einen anderen Artikel in jeder TEDi-Filiale umtauschen.
Quelle: lebensmittelwarnung.de

COVID-19: Infos zur häuslichen Quarantäne sowie
Tipps für Eltern

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BKK) hat zwei neue Bürger-informationen zum kostenlosen Herunterladen bereitgestellt:

In den „Tipps bei häuslicher Quarantäne“ geht das BBK als Ergänzung zu medizinischen Handreichungen auf psychosoziale Bedürfnisse und Fragestellungen vor dem Hintergrund einer ungewohnten Situation ein und gibt praktische Tipps.

Herunterladen: Tipps bei häuslicher Quarantäne (PDF, 420 KB)

Der Flyer „COVID-19: Tipps für Eltern“ spricht gezielt die Gruppe der Familien und Betreuungs-personen von Kindern an: Wie gehe ich mit veränderten Verhaltensweisen um? Wie kann ich mein Kind oder meinen Schützling bestmöglich unterstützen?

Herunterladen: COVID-19: Tipps für Eltern (PDF, 883 KB)

Quelle: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BKK)

ADAC Bewertung: Das passende Auto für Hundebesitzer

Der ADAC empfiehlt aus Sicherheitsgründen, Hunde nicht auf der Rücksitzbank, sondern im Idealfall in einer Transportbox im Kofferraum zu transportieren. Allerdings bietet nicht jeder Kofferraum Platz für eine solche Box.

Um Hundebesitzern die Suche nach einem passenden Auto zu erleichtern, hat der ADAC die Daten aus seinen Autotests und seiner Autodatenbank ausgewertet und Modelle zusammengestellt, die sich für den Transport besonders eignen. Es wurden nur Fahrzeuge berücksichtigt, die einen Kofferraum mit mindestens 450 Litern Stauvolumen und ein praktisches Kofferraumformat haben.

Die detaillierten Infos zu den einzelnen Fahrzeugen gibt es hier:

Sonntag, 15. März 2020

Deutsche Bahn: Fahrplananpassungen werden durch Aufgabenträger der Länder entscheiden

Die Deutsche Bahn (DB) betont, dass die Fahrpläne wegen der Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus nicht seitens des Unternehmens eingeschränkt werden.

Die DB sei demnach von einzelnen Aufgabenträgern angesprochen worden, sich mit möglichen Angebotseinschränkungen auseinander zu setzen. Dabei sei es das Ziel der Aufgabenträger und der Unternehmen im Schienenpersonennahverkehr, mit verlässlichen Leistungen eine stabile Versorgung zu gewährleisten und die Mobilität in Deutschland aufrecht zu erhalten.
Die Entscheidung über die veränderten Fahrpläne würden am Ende die Besteller treffen.

Ständig aktualisierte Informationen zur aktuellen Situation im Bahnverkehr – auch zu internationalen Verbindungen - können auf bahn.de, bahn.de/aktuell und über die App DB Navigator abgerufen werden. Für Auskünfte steht auch das Kundentelefon unter 01806 99 66 33 zur Verfügung
(20 ct/Anruf, mobil max. 60 ct/Anruf).

Quelle: Pressemitteilung Deutsche Bahn vom 15.03.2020

Siehe auch: Bei der DB gelten umfangreiche Kulanzregelungen in den kommenden Wochen

Coronavirus: Forscher arbeiten auf Hochtouren an Impfstoff

Wissenschafts-Wochenende im v-mag: diesmal über die Arbeit an einem Impfstoff gegen den Coronavirus und damit auch gegen die Zeit; denn bislang gibt es noch kein entsprechendes Mittel.

Und dass die Lage wirklich ernst ist, beweist u.a. die Tatsache, dass die rasante, weltweite Verbreitung dieser Erkrankung seit dem 11. März 2020 von der Weltgesundheitsorganisation WHO als Pandemie eingestuft wurde.

Daher wird wohl der Zeitraum von der Entwicklung, den Tests und der endgültigen offiziellen Zulassung eines Impfstoffes gegen Covid-19 anhand der aktuellen Dringlichkeit drastisch verkürzt werden. Nichtdestotrotz muss sichergestellt werden, dass ein solches Präparat möglichst zuverlässig und mit wenig Nebenwirkungen seinen Zweck erfüllt.

Es geht hierbei um sehr viel: an erster Front steht natürlich die Gesundheit der Menschen; daneben wäre die Entdeckung eines entsprechenden Impfstoffes verbunden mit Ruhm und Ehre für die Entdecker und nicht zuletzt dem wirtschaftlichen Gewinn der Pharmaindustrie, die sich das Patent dafür sichern wird.

Hier ein Video von der Deutschen Welle über die Problematik, ein Impfmittel gegen den Coronaviurs unter Zeitdruck zu finden:

Video: Deutsche Welle auf YouTube

Samstag, 14. März 2020

Deutsche Bahn weitet Kulanzregelungen für Kunden aus

Weil manche Kunden der Deutschen Bahn (DB) es sich anhand der aktuellen Situation überlegen, ihre gebuchte Reise eventuell doch nicht anzutreten, hat die DB entschieden, eine deutschlandweite Sonderkulanz-Regelung einzurichten.

Die Details dazu hier:
++ Update vom 15.03.2020:

Pollenflug-Vorhersage vom Deutschen Wetterdienst

Weil die Pollen nun langsam wieder loslegen und manche Allergiker wissen möchten, wann sie selbst betroffen sind, wird an dieser Stelle erneut auf den kostenlosen Pollenflug-Gefahrenindex vom Deutschen Wetterdienst (DWD) hingewiesen.

Dessen interaktive Karte gibt an, wann und wo welche Pollen unterwegs sind und wie stark die Pollenbelastung in den jeweiligen Regionen der Vorhersage nach ausfallen wird:

Neben diesem Service über die Internetseite des DWD ist auch der Bezug des Pollenflug-Gefahrenindex über Newsletter sowie als App kostenfrei möglich.

Freitag, 13. März 2020

Mozilla Thunderbird: Mehrere Schwachstellen

Dies ist eine Warnmeldung vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI):

Es bestehen mehrere Schwachstellen in Mozilla Thunderbird. Ein Angreifer kann diese ausnutzen, um das E-Mail Programm zum Absturz zu bringen, um vertrauliche Daten einzusehen oder schädlichen Programmcode auszuführen. Zur erfolgreichen Ausnutzung genügt es, eine E-Mail mit schädlichen Inhalten zu öffnen oder einen Link zu entsprechenden Inhalten anzuklicken..

Betroffene Systeme: Mozilla Thunderbird < 68.6

Empfehlung: Nutzer sollten die vom Hersteller bereitgestellten Sicherheitsupdates zeitnah installieren, um die Schwachstellen zu schließen.   |  Quelle:

Rückruf via Aldi Nord und Aldi Süd: Panini Rustico, Sorte "Natur"

Weil nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich darin Metallfremdkörper befinden, ruft die Panificio Italiano Veritas zurück:
  • Panini Rustico, Sorte "Natur"
    Mindesthalbarkeitsdatum (MHD): 09.05.20
    Verkauft bei ALDI Nord und ALDI Süd in bestimmten Regionen
Produktabbildung: obs/Panificio Italiano Veritas GmbH

Das Produkt kann gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Kassenbon in den Filialen zurückgegeben werden.

Quelle mit weiteren Details:
Panificio Italiano Veritas GmbH / Presseportal

Bundeskanzlerin Angela Merkel ruft dazu auf, auf alle nicht notwendigen Veranstaltungen zu verzichten

Meldung von der Bundesregierung:

"(...) Um die Ausbreitung einzudämmen, sollten die Menschen auf alle nicht notwendigen Veranstaltungen verzichten. "Das ist ein Aufruf an alle", erklärte die Kanzlerin. Dabei müsse die Funktionsfähigkeit des Staates gewahrt werden und auch die Kernbereiche der Wirtschaft. (...)"

Außerdem sollen Krankenhäuser - soweit medizinisch vertretbar - planbare Operationen verschieben. Kapazitäten an Intensiv- und Beatmungsbetten in den Krankenhäusern sollen ausgebaut und Schutzkonzepte für besonders gefährdete Menschen angepasst werden.

Quelle und komplette Meldung: Bundesregierung, vom Donnerstag 12.03.2020

Polizei warnt vor neuer Enkeltrick-Masche mit Coronavirus

Wir warnten hier im v-mag bereits Ende Februar anhand einer Presemitteilung der Polizei im Mühlenbecker Land (Oberhavel) vor einer neuen "Version" des Enkeltricks, wobei der Coronavirus als Vorwand für Kriminelle dient, um ältere Menschen unter Druck zu setzen und letztendlich abzuzocken (➙ Enkeltrick: Neue Abzockmasche mit dem Coronavirus)

Nun hat auch die Polizeiliche Kriminalprävention eine Warnung vor dieser Enkeltrick-Version veröffentlicht und gibt Tipps dagegen:

Wochenreport 11/2020

Neueste Verbraucherwarnungen und Rückrufe:

  • Rückruf via Netto: "Bauernkäse Schnittlauch-Knoblauch am Stück" (ca. 240g)
    Details: hier
  • Rückruf via Aldi Süd und Hofer: EASY HOME Hand-/Stielstaubsauger.
    Details: Aldi Süd und Hofer
  • Austausch: bestimmte Waschmaschinen der Marken Bosch, Siemens und Constructa aus dem Produktionszeitraum Februar 2019
    Details: hier
  • Rückruf via Toy Trade: Quetschball „Mesh Squish Ball“
    Details: hier
  • Rückruf via Primark: brauner Damenschuh "Wide Fit Kitten Heel Court Shoe"
    Details: hier
  • Rückruf: Uncle Ben´s Original-Langkornreis im Kochbeutel, „Perfekt in 10 Minuten“
    Details: hier
  • Regionaler Rückruf (Bayern): Zwiebelmettwurst 200g von Fleischwaren Munzert
    Details: hier
  • Rückruf via KiK: Armband, elastisch mit Perlen in silber & gold
    Details: hier
  • Sicherheitswarnung / Rückruf via Action: Spielschleim (Artikelcode SAM-3374-AC)
    Details: hier

Neuer Rapex-Wochenbericht Nr. 11/2020 erschienen

Das Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz, "Rapex" genannt, hat wieder seinen wöchentlichen Warnbericht veröffentlicht: hier

Wer wissen möchte, was genau "Rapex" ist und welche Aufgaben dieses EU-Schnellwarnsystem hat: siehe Wikipedia

Donnerstag, 12. März 2020

Gesetzentwurf: Schon ab April 2020 neue Kurzarbeit-Regelungen

Um Beschäftigte besser für den Strukturwandel in der Arbeitswelt zu rüsten und Betriebe mit neuen Kurzarbeit-Regelungen während krisenhafter Zeiten zu unterstützen gibt es einen entsprechenden Gesetzentwurf (*). Dieser soll bereits am Freitag (13.03.2020) im  Bundestag beraten und in der kommenden Sitzungswoche beschlossen werden.

Damit möchte man sicherstellen, dass die erweiterten Kurzarbeit-Regelungen schon im April 2020 in Kraft treten und so die Unternehmen während der Corona-Krise unterstützen.

Der Gesetzentwurf sieht u.a. vor, bis 2021 befristete Verordnungsermächtigungen in das Gesetz aufzunehmen, die es der Bundesregierung ermöglichen, den Zugang zu Kurzarbeitergeld zu erleichtern und die Betriebe zu entlasten.

Leiharbeitnehmern soll der Bezug von Kurzarbeitergeld ebenfalls offenstehen. Kurzarbeitergeld soll in Krisenzeiten bereits gewährt werden, wenn zehn Prozent der Beschäftigten vom Entgeltausfall betroffen sind (im Normalfall gilt dies erst ab einem Drittel der Beschäftigten).

Auch auf den Einsatz negativer Arbeitszeitsalden zur Vermeidung von Kurzarbeit soll vollständig oder teilweise verzichtet werden.

Kern des Gesetzes sind jedoch umfangreiche Maßnahmen, um die Qualifizierung und Weiterbildung von Beschäftigten zu verbessern.

Quelle: Deutscher Bundestag, Pressemitteilung vom 11.03.2020 (hib 278/2020)                  .

(*) Der Gesetzentwurf mit weiteren Details kann hier heruntergeladen werden (PDF ≈ 1,1 MB):

Entwurf eines Gesetzes zur Förderung der beruflichen Weiterbildung im Strukturwandel und zur Weiterentwicklung der Ausbildungsförderung

++Update vom 13.03.2020: Pressemitteilung Deutscher Bundestag, 13.03.2020 (hib 294/2020)

ADAC Test: In diese Autos passen drei Kindersitze

Der ADAC hat getestet, in welche Autos drei Kindersitze auf einmal sicher auf die Rücksitze angebracht werden können. Betrachtet wurden Kindersitze, die sowohl mit ISOFIX als auch mit einem Dreipunktgurt befestigt werden können.

Bei diesem Test stellte sich heraus, dass nur wenige Automodelle Platz für drei Kindersitze nebeneinander haben. Durch ihren Platzvorteil schnitten naturgemäß die Großraumlimousinen und Vans am besten ab. Auch drei ISOFIX-Halterungen nebeneinander sind eine Seltenheit.

Hier gibt es die detaillierten Testergebnisse:

Mittwoch, 11. März 2020

Mozilla Firefox: Mehrere Schwachstellen

Dies ist eine Warnmeldung vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI):

In Mozilla Firefox und Mozilla Firefox ESR bestehen mehrere Schwachstellen. Ein Angreifer kann dadurch Schadcode ausführen, das Programm zum Absturz bringen, vertrauliche Informationen ausspähen oder Sicherheitsvorkehrungen umgehen. Zur erfolgreichen Ausnutzung genügt es, eine bösartige Webseite oder einen Link zu einer solchen zu öffnen.

Betroffene Systeme:  
  • Mozilla Firefox < 74
  • Mozilla Firefox ESR < 68.6
Empfehlung: Nutzer sollten die vom Hersteller bereitgestellten Sicherheitsupdates zeitnah installieren, um die Schwachstelle zu schließen.   |  Quellen:

Austausch: bestimmte Waschmaschinen der Marken Bosch, Siemens und Constructa

Wegen Verletzungsgefahr aufgrund möglicher Beschädigung der Innentrommel fordert die BSH Haus­ge­rä­te GmbH dazu auf, Waschmaschinen der Marken Bosch, Siemens und Constructa aus dem Produktionszeitraum Februar 2019 zu überprüfen.

Betroffene Waschmaschinen sollten nicht mit mehr als 800 Umdrehungen pro Minute betrieben werden bis das Gerät ausgetauscht wurde. Details: ➞ BSH / Gerät überprüfen

Online-Dating: Wie aus einem Flirt kein Frust wird

Die Polizeiliche Kriminalprävention warnt davor, dass nicht jedes Online-Profil in Dating-Apps oder in den sozialen Medien echt ist. Allerdings wird nicht nur beim Alter und dem Aussehen geschummelt - es gibt auch Kriminelle, die sich auf diesen Bereich spezialisiert haben. Sie erstellen Fake-Profile zu erfundenen Personen.

Dazu werden u.a. manchmal auch Fotos anderer Menschen aus dem Internet geklaut und als Fotos der Fake-Persönlichkeit ausgegeben.

Kurz nach der Kontaktaufnahme geht es dann auch schon los mit Komplimenten, Schmeicheleien und Liebesbekundungen von Seiten der Betrüger. So erreichen sogenannte "Romance Scammer" häufig, ihre Opfer um den Finger zu wickeln und eine feste Beziehung vorzutäuschen, um an das Geld der Opfer zu gelangen.

Dienstag, 10. März 2020

Verbraucherrechte bei Absage von Großveranstaltungen wegen Corona

Aufgrund des sich verbreitenden Coronavirus kann es sein, das Großveranstaltungen wie beispielsweise Konzerte, Fußballspiele etc. abgesagt werden. (Um die Ausbreitung zu verlangsamen, hat Gesundheitsminister Jens Spahn bereits empfohlen, Großveranstaltungen ab 1000 Teilnehmern abzusagen.)

Wie es da mit den Rechten der Verbraucher aussieht (Eintrittskarten, Anfahrt mit der Bahn, Hotel) erklärt die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hier:

Wegen Coronavirus-Krise: Ärzte dürfen bei leichten Atemwegserkrankungen am Telefon krankschreiben

Um Ärzte als auch Patienten zu entlasten, dürfen Ärzte ab sofort Patienten mit leichten Erkrankungen der oberen Atemwege bis zu 7 Tage per Telefon krankschreiben.

Darauf haben sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband am Montag, dem 09.03.2020 verständigt. Dies gilt für zunächst für vier Wochen.

Ausgeschlossen davon sind allerdings Menschen, die eine schwere Symptomatik vorweisen oder Kriterien des Robert-Koch-Instituts (RKI) für einen Verdacht auf eine Infektion mit COVID-19 erfüllen.

Quellen:

Hotlines der Krankenkassen bezüglich Coronavirus:
Infoseite des Robert-Koch Insituts:
Infos von der Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV):

Montag, 9. März 2020

Rückruf via Primark: brauner Damenschuh "Wide Fit Kitten Heel Court Shoe"

Weil darin eine eine Überschreitung des gesetzlich festgelegten Grenzwertes für Chrom VI festgestellt wurde, ruft Primark zurück:
  • Brauner Damenschuh "Wide Fit Kitten Heel Court Shoe"
    Seriennummer 06689
    Verkauft in Primark-Filialen vom 11. Januar 2019 bis 21. Januar 2020
Produktabbildung: Primark Stores Limited

Kunden werden gebeten, die Schuhe in eine beliebige Primark-Filiale zurückzubringen; der Kaufpreis wird erstattet auch ohne Kassenbon. Quelle mit weiteren Details: lebensmittelwarnung.de

Fahrräder gegen Diebe sichern

Fahrradfahren ist gut für die Gesundheit, schont das Klima und oft auch den Geldbeutel. Leider haben es manche Diebe ebenfalls auf die "Drahtesel" abgesehen.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei davor, Fahrräder nach dem Abstellen einfach nur abzuschließen. Auch das einfache Anschließen an einen Laternenpfahl oder Fahrradständer, an denen nur ein Teil des Fahrrads angeschlossen werden kann, bietet keine ausreichende Sicherheit; es sollten immer mehrere Fahrradteile angeschlossen werden.

Die Polizei rät, stabile Bügel- oder Panzerkabelschlösser zu verwenden. Beim Kauf sollte auf „geprüfte Qualität“ und hochwertiges Material, wie durchgehärteten Spezialstahl, sowie massive Schließsysteme geachtet werden.

Außerdem gibt es noch den polizeilichen Fahrradpass, der dabei helfen kann, gestohlene Räder zweifelsfrei zu identifizieren, den Täter zu überführen und den rechtmäßigen Eigentümer ausfindig zu machen.

Der Fahrradpass (gibt es auch als kostenlose App) kann auch für E-Scooter genutzt werden. Falls der Scooter keine eigene Rahmennummer und Akkunummer hat, kann man ihn selbst mit eigener Kennzeichnung versehen.

In dem Faltblatt der Polizei „Räder richtig sichern“ mit weiteren Tipps und Infos gegen Fahrraddiebstal ist auch ein polizeilicher Fahrradpass enthalten: Faltblatt "Räder richtig sichern".
Der Fahrradpass als kostenlose App: Fahrradpass-App der Polizei

Sonntag, 8. März 2020

Video: Das passiert bei einer Corona-Erkrankung

Wissenschafts-Wochenende im v-mag: diesmal zeigen wir ein Video darüber, was derzeit in Deutschland passiert, wenn ein Mensch an Corona erkrankt ist.

Angefangen vom Test bis hin zur Behandlung und Quarantäne - was haben Patienten zu erwarten? Und wie sind Ärzte und Kliniken darauf vorbereitet? Die Antworten darauf gibt es in diesem Video von "Odysso"; einem Wissenschafts-Fernsehmagazin des SWR:

Video: SWR auf YouTube

Linktipps: Hier gibt es eine Karte von der John Hopkins-Universität (USA), welche die Ausbreitung des Coronavirus weltweit dokumentiert und vorbildlich aktualisiert:

Das Auswärtige Amt veröffentlicht Empfehlungen für Reisende auf seiner Webseite:

Außerdem haben wir hier im v-mag bereits diese Hinweise mit weiteren Infos zum Thema veröffentlicht:

Samstag, 7. März 2020

BZgA-Informationen zum neuartigen Coronavirus für Bildungseinrichtungen

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat eine Basisinformation zum neuartigen Coronavirus erstellt, die zu Übertragungswegen und Hygienemaßnahmen zum Schutz vor Ansteckung informiert.

Das Merkblatt kann von Bildungseinrichtungen wie Kindertagesstätten und Schulen zur Veröffentlichung genutzt werden. Es steht zum Download und als Ausdruck bereit unter
(PDF, 84 KB):

Für Kindergärten und Schulen stellt die BZgA darüber hinaus Anleitungen und Abbildungen zum richtigen Händewaschen, richtigem Niesen und Husten sowie zu weiteren Hygienemaßnahmen zum Herunterladen und als Ausdruck bereit unter:
Altersgerechte Filmmaterialien gibt es unter:

Freitag, 6. März 2020

Rückruf: Uncle Ben´s Original-Langkornreis im Kochbeutel, „Perfekt in 10 Minuten“

Weil nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich in wenigen Packungen des Produktes kleine Metallsplitter befinden, ruft die Mars Food GmbH zurück:
  • Uncle Ben´s Original-Langkornreis im Kochbeutel, „Perfekt in 10 Minuten“, 1kg
    EAN-Code: 5410673854001
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 13.08.2022
Produtkabbildung:
Warenrückruf Mars Food




Kunden werden gebeten, das o.g. Produkt nicht zu verzehren und sich an den Mars Food Kundenservice zu wenden. Quelle und Kontaktadresse
(PDF, 83 KB):Warenrückruf Uncle Ben´s

Regionaler Rückruf (Bayern): Zwiebelmettwurst 200g
von Fleischwaren Munzert

Weil nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich Salmonellen im Produkt befinden, ruft die Munzert Fleischwaren GmbH zurück:
  • Zwiebelmettwurst 200g
    Datum auf dem Clip: 27.02.
    Chargennummer: 058094
Das Produkt wurde verkauft ab dem 02.03.2020 in verschiedenen Real Filialen an der Frischetheke in Nordbayern. Geringe Mengen ab dem 28.02.2020 über folgende Zwischenhändler: Wurstwaren Satt in 90562 Kalchreuth und Wurschtladl in 95652 Waldsassen. Geringe Mengen wurden ab dem 28.02.2020 auch über den Betriebswerksverkauf in Rehau verkauft.

Kunden können das Produkt auch ohne Kassenbon in den Verkaufsstätten zurückgeben. Quelle mit weiteren Details (PDF, 693 KB): Warenrückruf Munzert Fleischwaren und Webseite Munzert

Rückruf via KiK: Armband, elastisch mit Perlen in silber & gold

Wegen einer erhöhten Nickellässigkeit ruft KiK zurück:
  • Armband, elastisch mit glänzenden Perlen in silber und gold
    Auftrag: 1051844
    WGR: 592
Produktabbildung: KiK Kundeninformation

Kunden werden gebeten, das Produkt in die Filiale zurückzubringen; der Kaufpreis wird erstattet.
Quelle mit weiteren Details (PDF 78,4 KB):
Kundeninfo KiK Armbänder

Sicherheitswarnung / Rückruf via Action: Spielschleim (Artikelcode SAM-3374-AC)

Weil darin evtl die potenziell schädliche Chemikalie NDELA enthalten ist (kann über die Haut aufgenommen werden; Gesundheitsgefahr), warnt die Action Deutschland GmbH vor diesem Produkt und ruft zurück:
  • Spielschleim
    Artikelcode: SAM-3374-AC
    Verkauft ab Dezember 2018
Produktabbildung: Sambro International Ltd
/ Webseite Action Deutschland GmbH




Kunden werden gebeten, das Produkt in die Einkaufsstätte zurückzubringen; der Kaufpreis wird erstattet. Quelle mit weiteren Details: Action

Bürger-Cert: neuer Newsletter "Sicher • Informiert" erschienen

Der neue Newsletter "Sicher • Informiert" vom Bürger-Cert (ein Projekt vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) ist wieder erschienen.

Diesmal über ...
  • Unberechtigte Abbuchungen über PayPal
  • AngreiferInnen nutzen Angst vor Corona-Virus für Phishing-Attacken
  • WLAN-Lücke Kr00k betrifft fast alle mobilen Geräte
  • Emotet: Sicherheitsrisiko auch bei Microsoft Office 365
  • Vorsicht bei der Entsorgung von Elektroschrott
... und weiteren Warnungen, Tipps und Hinweisen, die man als User von Computer, Handy/Smartphone und Co. lesen sollte: Bürger-Cert Newsletter "Sicher • Informiert"

Wochenreport 10/2020

Neueste Verbraucherwarnungen und Rückrufe:

  • Achtung Allergiker (Sellerie) / Rückruf via Lidl:
    Tiefkühlartikel "Eridanous Gyros Reispfanne (Gyros Rice Dish), 750g"
    Details: hier
  • Rückruf via BECO: Neopren-Shorties, Art. 5805
    Details: hier
  • Sicherheitswarnung via Jollyroom: Kinderhochstuhl "Beemoo Care Neat"
    Details: hier
  • Rückruf via Action: tragbares Holzspielzeugset von Mini Matters
    Details: hier

Neuer Rapex-Wochenbericht Nr. 10/2020 erschienen

Das Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz, "Rapex" genannt, hat wieder seinen wöchentlichen Warnbericht veröffentlicht: hier

Wer wissen möchte, was genau "Rapex" ist und welche Aufgaben dieses EU-Schnellwarnsystem hat: siehe Wikipedia

Donnerstag, 5. März 2020

Arzneimittel richtig entsorgen

In Deutschland gibt es keine einheitliche Regelung zur Entsorgung von Medikamenten und Arzneimitteln - allerdings sollten sie auf gar keinen Fall über das Abwasser - also zum Beispiel über die Toilette oder den Ausguss- entsorgt werden.

Es ist mit dem Wasserhaushaltsgesetz (WHG) und dem Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) sogar grundsätzlich verboten, Abfälle über das Abwasser zu entsorgen.

Daher gibt es als Teil der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützten Fördermaßnahme „Risikomanagement von neuen Schadstoffen und Krankheitserregern im Wasserkreislauf (RiSKWa)“ ein Portal, das darüber informiert, wie Arzneimittel in den einzelnen Bundesländern richtig entsorgt werden:

Mittwoch, 4. März 2020

Rückruf via BECO: Neopren-Shorties, Art. 5805

Weil darin erhöhte Werte an PAKs festgestellt wurden, ruft die BECO Beermann GmbH & Co. KG zurück:
Produktabbildung: BECO Beermann GmbH & Co. KG


  • Neopren-Shorties
    Art. 5805

Quelle mit weiteren Infos zu den Rückgabe-modalitäten: BECO / Informationen

Schwachstelle in Google Chrome

Dies ist eine Warnmeldung vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI):

Ein Angreifer kann eine Schwachstelle in Google Chrome ausnutzen, um Sicherheitsvorkehrungen zu umgehen.

Betroffene Systeme: Google Chrome < 80.0.3987.132

Empfehlung: Nutzer sollten die vom Hersteller bereitgestellten Sicherheitsupdates zeitnah installieren, um die Schwachstelle zu schließen.   |  Quelle:

Coronavirus: Die Rechte der Reisenden

"Wenn jemand eine Reise tut,
 So kann er was verzählen (...)"

Nun, nicht nur Urian hat solche Erfahrungen gemacht - derzeit können Reisende unter Umständen auch so einiges erleben.

Denn der Coronavirus hat sich ebenfalls als ziemlich reisefreudig entpuppt. Das führt u.a. dazu, dass manche Verbraucher ihre Reise nicht antreten oder sie abbrechen möchten.

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg erklärt hier, wie es in solchen Fällen mit den Rechten der Reisenden aussieht:

ADAC Test: Dachboxen

Der  ADAC hat gemeinsam mit der Stiftung Warentest zehn Dachboxen zu Preisen zwischen 250 und 630 Euro getestet und kommt zu dem Fazit, dass Qualität und Komfort leider auch ihren Preis haben.

Sechs Dachboxen innerhalb einer Preisspanne von 300 bis 630 Euro wurden mit "gut" bewertet; die Sieger sind auch die teuersten Modelle im Test.

Hier geht es zu den detaillierten Testergebnissen (Seite lädt evtl. etwas langsam):

Dienstag, 3. März 2020

Google Android: Mehrere Schwachstellen

Dies ist eine Warnmeldung vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI):

Ein entfernter, anonymer Angreifer kann mehrere Schwachstellen in Google Android ausnutzen, die Kontrolle über das Gerät zu übernehmen, einen Absturz zu verursachen oder vertrauliche Informationen auszuspähen.

Betroffene Systeme:

  • Google Android 10
  • Google Android 8
  • Google Android 8.1
  • Google Android 9
Empfehlung: Nutzer sollten die vom Hersteller bereitgestellten Sicherheitsupdates zeitnah installieren, um die Schwachstellen zu schließen.   |  Quellen:

Sicherheitswarnung / Austauschaktion via Jollyroom: Kinderhochstuhl "Beemoo Care Neat"

Weil das Essenstablett nicht richtig einrastet und darum nur locker am Hochstuhl sitzt (Verletzungs-gefahr, weil das Kind bei Bewegung evtl. aus dem Stuhl fallen kann) warnt die  Jollyroom GmbH vor der Benutzung von:
  • Kinderhochstuhl "Beemoo Care Neat"
    Artikelnummern 829300 und 829299
Produktabbildung: Jollyroom GmbH

Kunden, die diesen Stuhl bei Jollyroom gekauft haben und nicht per E-Mail über das Sicherheitsrisiko informiert worden sind, werden gebeten, den Jollyroom-Kundenservice zu kontaktieren. Quelle, weitere Infos & Kontaktadresse hier: Jollyroom Rückruf Hohstuhl

Betrug im Netz: Opfer sollten Hilfe suchen

Im Internet können Verbraucher schnell Opfer von Betrug aller Art werden; vom Shopping bis hin zum Dating.

Laut dem Digitalbarometer 2019 vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
( PDF, 189 KB) haben sich 39% der Befragten nach einer Straftat im Internet selbst geholfen. Demnach wusste allerdings jeder Zehnte nicht, was er in einem Schadensfall tun sollte. Nur jeder Dritte (31%) hat Anzeige bei der Polizei erstattet.

Die Polizei rät daher: Auch ohne einen finanziellen Schaden sollten Betroffene sich Hilfe suchen. Opfer von Betrug im Netz sollten Anzeige bei der Polizei erstatten - denn bei Internetstraftaten haben die Betroffenen die gleichen Rechte wie Opfer anderer Straftaten.

Tipps der Polizei für Opfer von Betrug im Internet:
  • Bei akuter Bedrohung, wählen Sie 110!
  • Zeigen Sie die Straftat bei der Polizei an. Das können Sie bei jeder Polizeidienststelle vor Ort oder auch online tun.
  • Existierendes Datenmaterial - wie z. B. E-Mails, Chat-Verläufe in Messenger-Diensten, digitale Fotos oder Videos u. v. m. - sind wichtige Beweismittel, die Sie bis zum ersten Kontakt mit der Polizei bestenfalls komplett unverändert lassen.
  • Wenn Sie technisch versiert sind, können Sie diese Beweismittel auch abspeichern, ausdrucken oder z. B. via Screenshots sichern.
  • Sollten Sie durch den Vorfall emotional sehr mitgenommen sein, wenden Sie sich an eine Opferhilfeeinrichtung (z.B. Weisser Ring).
Weitere Infos zum Thema:

Montag, 2. März 2020

Darmkrebsmonat März: Infos zur Vorsorge und Früherkennung

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) weist anlässlich des Darmkrebsmonats März darauf hin, dass Krebserkrankungen an zweiter Stelle der Sterblichkeitsraten in der deutschen Bevölkerung stehen; wobei Darmkrebs dabei eine der häufigsten Tumorerkrankungen ist.

Mit zunehmendem Alter steigt das Erkrankungsrisiko, aber auch in jungen Jahren kann Darmkrebs auftreten. Im frühen Stadium verursacht Darmkrebs häufig keine Beschwerden. Früherkennungsuntersuchungen helfen, eine Erkrankung frühzeitig zu entdecken. Zudem kann eine gesunde Lebensweise aktiv dazu beitragen, das persönliche Erkrankungsrisiko zu senken.

Die Details dazu und weitere Infos zum Thema Darmkrebs gibt es auf diesen Webseiten der BZgA:

Sonntag, 1. März 2020

Woher kommt das Wasser auf der Erde?

Wissenschafts-Wochenende im v-mag: diesmal geht es darum, wo das Wasser auf der Erde eigentlich herkommt.

Wasser gilt als Ursprung des Lebens auf der Erde; ca. 70 Prozent der Oberfläche dieses Planeten ist von Wasser bedeckt - und auch der Mensch besteht größtenteils aus Wasser. Daher sucht man bei Planeten, von denen man ausgeht, dass dort evtl. ein erdähnliches Leben möglich ist, vorrangig erst einmal danach, ob es dort Hinweise auf Wasser gibt.

Doch wo kommt das Wasser auf der Erde eigentlich her? Dazu gibt es 2 Theorien: dass das Wasser schon von Anfang an (in irgendeiner Form oder Verbindung) auf diesem Planeten vorhanden war - oder dass es vor Milliarden von Jahren durch Meteoriten auf die Erde gebracht wurde.Tatsächlich konnten Forscher in den Überresten von Meteoriten u.a. Wasser nachweisen - und das bis zu 20 % ihrer Masse.

Mehr darüber in diesem Video der ZDF-Dokumentationsreihe "Terra X":


Video: Terra X Natur & Geschichte auf YouTube

Auf YouTube gibt es auch noch eine längere Doku (43 Minuten) von Terra X zu diesem Thema:

Beliebteste Artikel