Donnerstag, 7. Juli 2022

Polizei warnt vor Betrugsmasche via Messenger-Dienste

Die Polizei warnt vor einer Betrugsmasche, bei der unbekannte Täter über Messenger-Dienste Kontakt aufnehmen und sich als Angehörige ausgeben. 

Hierbei wird regelmäßig angegeben, dass die angezeigte Rufnummer die neue Erreichbarkeit der Angehörigen sei. Im Anschluss wird die Überweisung von Geldbeträgen erbeten, da man sich in einer Notlage befinde oder aktuell selbst keine Überweisungen vornehmen könne. 

So oder so ähnlich beginnen laut Polizei in den meisten Fällen die ersten Kontakte im Zusammenhang mit Betrug über Messenger-Dienste: 

"Hallo Mama, mein Handy ist kaputt gegangen. Hier meine neue Nummer. Die alte Nummer kannst du löschen."

 "Hallo Papa, mein Handy hatte einen Wasserschaden. Hier meine neue Handynummer. Die alte Nummer kannst du bitte überschreiben.

Polizeiliche Verhaltenshinweise, wie man auf solche Kontaktaufnahmen reagieren sollte:

  • Halten Sie in allen Fällen telefonische Rücksprache zu Ihren Angehörigen oder kontaktieren Sie diese unter der „alten“ Nummer. Sollten Sie Zweifel an der Identität haben, kontaktieren Sie die Polizei. Diese wird überprüfen, ob ein strafbares Handeln vorliegt und gegebenenfalls ein Anzeigenverfahren einleiten.
  • Tätigen Sie keine Überweisung nur aufgrund eines Chatverlaufs.
  • Sichern Sie gegebenenfalls den Chatverlauf durch Screenshots, da die entsprechenden Nachrichten in der Regel im Nachgang durch die unbekannten Täter gelöscht werden und geben Sie keine weiteren persönlichen Daten preis. Die Screenshots können wichtige Beweismittel in einem Strafverfahren sein.

Die Polizei hat ein Video bereitgestellt, damit dieses verbreitet werden kann. Bei diesem Video handelt es sich um einen Echtfall. Die Täter passen sich hierbei ihren Opfern an. Die Art und Weise kann anders sein:  ➝ Video WhatsApp

Weitere Infomationen zur Zusammenarbeit zwischen Polizei und Whatsapp gibt es hier: 

        ➝  WhatsApp und die Polizei starten gemeinsame Aufklärungskampagne gegen Betrug

Dienstag, 5. Juli 2022

Wie schädlich sind Borverbindungen in Spielschleim und Hüpfknete?

Borverbindungen wie Borsäure und Borax können in Spielzeug wie Spielschleim und Knete beigemischt werden, um deren Konsistenz entsprechend zu optimieren. Doch sind solche Produkte mit Borerbindungen gesundheitlich schädlich, falls ein Kind sie verschluckt? 

Denn Bor ist immerhin ein Halbmetall; es kommt in der Umwelt nicht in reiner Form vor, sondern in Form von Borsäure oder deren Salzen, den Boraten. In Wabbelmassen vernetzen Borverbindungen langkettige Moleküle und erzeugen so je nach Zusammensetzung klebrige, weiche und elastische Eigenschaften in Knete und Spielschleim.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ist nun der Frage nachgegangen, ob von dem in „Wabbelmassen“ enthaltenem Bor Beeinträchtigungen bei Kindern zu erwarten sind. Das Ergebnis:

Montag, 4. Juli 2022

Neue EU-Verordnung: Handynutzung EU-weit zum selben Preis & Qualität wie zu Hause

Seit dem 1. Juli 2022 können Verbraucher nicht nur wie bisher ohne zusätzliche Gebühren im EU-Ausland telefonieren, SMS verschicken und das Internet nutzen, sondern werden dies auch in der gleichen Qualität tun können wie sie es zu Hause gewohnt sind. "

"Rechtzeitig zur Urlaubszeit zahlen Reisende in der EU für Anrufe, SMS und Datendienste nicht nur dieselben Preise wie zu Hause, sondern erhalten auch dieselbe Qualität. Wer zu Hause 5G nutzt, soll auch im europäischen Ausland 5G nutzen können, "sagt Klaus Müller, Präsident der Bundesnetzagentur. 

Mit der Neufassung der EU-Verordnung wird das Roam-Like-At-Home Prinzip für weitere 10 Jahre fortgeschrieben. Neu ist, dass ab 1. Juli 2022 auch die gleichen Bedingungen beim Roaming in der EU gelten wie zu Hause. Den europäischen Verbrauchern soll die gleiche Mobilfunktechnologie, die sie zu Hause nutzen, auch auf ihren Reisen in der Europäischen Union sowie Island, Liechtenstein und Norwegen zur Verfügung gestellt werden, wenn diese im besuchten Land verfügbar ist. 

Die Bundesnetzagentur, als in Deutschland zur Sicherstellung der Roaming-Regelungen Verantwortliche, hat auf ihrem Verbraucherportal Informationen zum Roaming in der Europäischen Union zusammengefasst sowie eine Sammlung mit Fragen und Antworten zur neuen Roaming-Verordnung zusammengestellt: ➝ www.bundesnetzagentur.de/roamingverordnung    

Quelle: Bundesnetzagentur

Freitag, 1. Juli 2022

Wochenreport 26/2022

Neueste Verbraucherwarnungen und Rückrufe:

  • Rückruf via Alnatura: Alnatura  Mais-Chips,
    Mindesthaltbarkeitsdaten 09.08.2022 bis 17.08.2022.  Details: hier
  • Rückruf via MORE & MORE: Ledergürtel, Artikelnummer 2102 9510
    Details: hier
  • Rückruf via babymoov: Babywippen  Swoon Touch & Swoon Light
    Details: hier
  • Rückruf via mister*lady: Damen Ledergürtel, schwarz
    Details: hier
  • Rückruf:
    - GL Apricot Seeds (Pak Hang), Golden Lily. Details: hier
    - GL Apricot Seeds (Nam Hang). Details: hier
  • Rückruf via TEDi : Stretch Raupe, 25 cm sowie versch. Ohrringe/Ohrstecker
    Details: hier
  • Rückruf via BabyOne: Sechs doppellagige Mullwindeln, Dreieckstücher, rosé, rosa & pink
    Details: hier
  • Rückruf via Netto: Satori Bambussprossen in Streifen im Glas, 330g
    Details: hier

Neuer Rapex-Wochenbericht Nr. 26/2022 erschienen

Das Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz, "Rapex" genannt, hat wieder seinen wöchentlichen Warnbericht veröffentlicht: hier 

(Links kann man unter "Notifying Country" ein jeweiliges Land auswählen und dann darunter auf das blaue Feld mit "Search" klicken; so erhält man nur die Berichte für das ausgewählte Land heraus-gefiltert und angezeigt.)

Wer wissen möchte, was genau "Rapex" ist und welche Aufgaben dieses EU-Schnellwarnsystem hat: siehe Wikipedia

Donnerstag, 30. Juni 2022

Gefahr von Salmonellen: Großer Schokoladenhersteller stellt belgische Produktion ein

Einer der weltweit größten Schokoladenproduzenten, "Barry Callebaut", hat die Produktion in seiner Manufaktur im belgischen Wieze vorübergehend eingestellt. 

Das Unternehmen hatte durch eigene Qualitätsanalyse festgestellt, dass bei einem Produkt aus der Produktionslinie in Wieze der Salmonellen-Test positiv ausfiel. Als Quelle der Kontamination wurde die verwendete Schoko-Zutat "Lecithin" ausfindig gemacht.

Dies betrifft ausschließlich jene Schokoprodukte aus der Manufaktur im belgischen Wieze, die vor dem Produktionsstopp im Zeitraum vom 25. Juni - 29. Juni  2022 hergestellt wurden

Außer dem selbst veranlassten Produktionsstopp hat Barry Callebaut die belgischen Lebensmittelbehörden (FAVV) über den Vorfall informiert und hält sie diesbezüglich auf dem Laufenden.

Leider werden derzeit (Stand: 30.06.2022) keine betroffene Produkte und Chargen genannt; das Unternehmen weist Kunden darauf hin, dass es seine Webseite laufend aktualisiert: ➝ hier

Quelle: Pressemitteilung Barry Callebaut vom 30.06.2022 

Unabhängig von diesem Vorfall werden auf der Unternehmensseite die Marken und Produkte aufgelistet, die von Barry Callebaut produziert werden ➝ www.barry-callebaut.com/brands

Online-Forum informiert zu Diabetes am 02. Juli

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) macht auf eine Einladung vom nationalen Diabetesinformationsportal aufmerksam, bei der sich Interessierte für den Samstag, 02. Juli 2022 von 11.00 bis 12.45 Uhr zu einer kostenfreien Online-Veranstaltung anmelden können. 

Vortragende informieren über die Themen „Ernährung bei Diabetes",  „Schwanger mit Diabetes" und "Schwangerschaftsdiabetes".

Für die internetbasierte Veranstaltung wird das Programm "Zoom" genutzt. Ein vorheriger Download eines Programmes ist nicht notwendig.  Hier geht es ➝ zum Online-Forum anmelden

Das Diabetesinformationsportal bietet auch außerhalb dieser Veranstaltung Basisinformationen und Aktuelles aus Diabetes-Forschung und ‑prävention: ➝ www.diabinfo.de

(Die Inhalte stehen auch in den Sprachen Türkisch, Polnisch und Russisch zur Verfügung. Die Tipps und Downloads sind auch in ukrainischer Sprache verfügbar.)

Mittwoch, 29. Juni 2022

ADAC Test: Dachzelte für das Auto

Dachzelte erfreuen sich seit einigen Jahren zunehmender Beliebtheit, immer häufiger sind sie auf Autos zu finden. Daher hat der ADAC nun sieben Modelle ohne Hartschale getestet, die – einmal auf dem Autodach montiert – zum Übernachten einfach aufgeklappt werden und sich dann auf einer Leiter abstützen. 

Leider sind solche Zelte nicht ganz billig: Die getesteten Modelle kosteten zwischen rund 1850 und fast 3400 Euro, alle inklusive Matratze und Vorzelt. Dazu kommt noch die Anschaffung eines Dachträgers, der im Schnitt circa 150 Euro kostet.

Quelle: ADAC/Rasmus Kaessmann
 Wichtig beim Test waren die Kriterien Auf- und Abbau, Verarbeitung, Wetterfestigkeit, Schadstoffe und Campingtauglichkeit. 

Das erfreuliche Ergebnis des ersten Dachzelte-Tests: Kein Modell ist durchgefallen, sechs Zelte erhalten die Note „gut“ und ein Modell sogar „sehr gut“. Doch obwohl alle Klappzelte eine ähnliche Grundkonstruktion haben und die Ergebnisse nahe beieinander liegen, gibt es deutlich Unterschiede. 

Mehr dazu und die detaillierten Ergebnisse des Tests: ➝ Dachzelte fürs Auto im ADAC Test

Dienstag, 28. Juni 2022

Bayern: Infektionsschutzmaßnahmenverordnung um vier Wochen verlängert

Bayern hat seine 16. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung um vier Wochen verlängert (bis zum 30. Juli)  und zugleich eine Erleichterung bei der weiter bestehenden Corona-Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) beschlossen. 

Die Erleichterung bei der Maskenpflicht besteht darin, dass die Bürger im ÖPNV selbst entscheiden dürfen, ob sie eine FFP2-Maske oder eine OP-Maske tragen. 

Quelle mit weiteren Details: ➝ Bayerische Staatsregierung, Pressemitteilung vom 28.06.2022

Urlaubsreisen: Die Vorschriften für Genesenen- und Impfzertifikate

Zum Ferienbeginn informiert die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) für die Vorbereitungen von Urlaubsreisen in Zeiten der Pandemie, und was es zu beachten gilt: 

Sind die Impfzertifikate zur Corona-Schutzimpfung noch gültig? Wie sind die aktuell geltenden Regelungen für Geimpfte und Genesene und welche Regelungen gelten am Reiseziel? Was ist für die Einreise nach Deutschland zu beachten? 

Hier die Antworten: 

Beliebteste Artikel