Freitag, 26. August 2016

Sicherheitsupdate auf Apple iOS 9.3.5

Dies ist eine Warnmeldung vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI):

Apple veröffentlicht die iOS Version 9.3.5 mit der insgesamt drei Sicherheitslücken behoben werden. Durch die Sicherheitslücken kann u.a. das Ausführen beliebigen Programmcodes sowie das Ausspähen von persönlichen Daten ermöglicht werden. Ein Angreifer kann hierüber einen erheblichen Schaden auf Ihrem System anrichten.

Empfehlung: Aufgrund der Schwere der über das verfügbare Sicherheitsupdate behobenen Sicherheitslücken sollten Sie die Aktualisierung auf die iOS Version 9.3.5 schnellstmöglich vornehmen. Diese kann als 'Over-The-Air' (OTA) Update oder per Download via iTunes bezogen werden.

Betroffene Systeme:
  • Apple iPad ab 2
  • Apple iPhone ab 4s
  • Apple iPhone bis einschließlich 6s
  • Apple iPod Touch ab 5G
  • Apple iOS vor 9.3.5
Siehe auch: Apple Sicherheitshinweis APPLE-SA-2016-08-25-1 / HT207107 (iOS 9.3.5, Englisch)

Warnung vor irreführenden Angeboten auf kostenpflichtige Registrierung von Umsatzsteuer-Identifikationsnummern (USt-IdNrn.)

Das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) warnt erneut im Zusammenhang mit der USt-IdNr. vor amtlich aussehenden Schreiben, in denen eine kostenpflichtige Registrierung, Erfassung und Veröffentlichung von USt-IdNrn. angeboten wird.

Das BZSt weist darauf hin, dass diese im Umlauf befindlichen Schreiben weder vom BZSt noch einer anderen amtlichen Stelle stammen. Die Vergabe der USt-IdNr. durch das BZSt erfolgt stets kostenfrei.

Wochenreport 34/2016

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Rückruf: Ritzenhoff & Breker ruft Espressokocher „Rio“ zurück. Details (PDF, 304 KB): Klick
  • Rückruf bei Decathlon: USB-Ladegerät "ONCHARGER 500". Details: hier
  • Rückruf: „Delikatess Schnittlauch Leberwurst“ der Marke „Steinemann“ (250 Gramm) via Netto. Details: hier
  • E-Damenbike von Prophete: Sicherheitswarnung und Werkstatt-Rückruf. Details: hier
  • Rückruf: komplettes Wurstsortiment der Geflügelschlachterei Groß GmbH (Ba-Württemberg, Bayern). Details: hier

Neueste Öko-News und Tests:

Links zu älteren Artikeln:  hier

Neuer Rapex-Wochenbericht Nr. 34/2016 erschienen

Das Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz, "Rapex" genannt, hat wieder seinen wöchentlichen Warnbericht veröffentlicht: hier (leider nur engl.)

Wer wissen möchte, was genau "Rapex" ist und welche Aufgaben dieses EU-Schnellwarnsystem hat: siehe Wikipedia

Donnerstag, 25. August 2016

Pflanzenschutz im Garten: Umwelttipps für Hobbygärtner

Alternativen zu chemischen Pflanzenschutzmitteln, schnelle Hilfe bei Pflanzenkrankheiten und Informationen zu Nützlingen und Schädlingen im eigenen Garten – das Umweltbundesamt (UBA) informiert in einem neuen Internetportal "Pflanzenschutz im  Garten" und mit der kostenlosen Broschüre „Gartenlust statt Gartenfrust“ zu umweltbewusstem Gärtnern:

Wärme- und Hitzebelastung in kommenden Tagen erwartet

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sagt vorher, dass in Deutschland in den nächsten Tagen mit Belastungen durch Wärme und Hitze zu rechnen ist. Auch Gewitter mit Starkregen sind möglich, Unwetter sind ebenfalls nicht ganz ausgeschlossen.

Damit die Gesundheit bei diesen hohen Temperaturen nicht allzu sehr leidet und was zu beachten ist, falls es zu Gewitter oder gar Unwetter kommt, gibt es hier entsprechende Empfehlungen: bbk.bund.de

Stauprognose für das Wochenende 26. bis 28. August

Wie der ADAC in seiner aktuellen Stauprognose vorhersagt, wird am kommenden Wochenende die Heimreise wieder zur Geduldsprobe.

Demnach drohen Staus und stockender Verkehr auf allen Routen in Richtung Heimat. Denn in Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland Pfalz, dem Saarland und Schleswig-Holstein enden demnächst die Ferien. Dagegen werden in Richtung Süden die Autoschlangen deutlicher kürzer sein als in den Vorwochen.

Die Staustrecken:

Mittwoch, 24. August 2016

Bundeskabinett hat Zivilschutzkonzept beschlossen

Das Deutsche Bundeskabinett teilt mit, dass es heute eine neue Konzeption Zivile Verteidigung beschlossen hat. Wie wir gestern schon berichtet haben, sieht diese neue Konzeption u.a. auch die Empfehlung vor, dass sich die Bürger_Innen einen Vorrat an Lebensmitteln im Haushalt anlegen sollen. Quelle und ganzer Artikel: bundesregierung.de

Wer wissen möchte, was sonst noch in dieser Konzeption steht - hier gibt es das Dokument zum kostenlosen Download (PDF, 726 KB) : Konzeption Zivile Verteidigung (KZV) 

Und hier noch Tipps vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe bezüglich Vorratshaltung für den Notfall:

Rückruf bei Decathlon: USB-Ladegerät "ONCHARGER 500"

Die Decathlon Sportspezialvertriebs GmbH ruft das USB-Ladegerät "ONCHARGER 500" zurück. Das Gerät hat die Referenz 2050296 und war seit dem 01. März 2016 im Verkauf. Dieser Rückruf betrifft Kunden, die das Produkt zwischen dem 1 März und dem 1 August 2016 gekauft haben.

Grund für den Rückruf: die Entwicklungsteams von Géonaute haben eine Funktionsstörung des genannten USB-Ladegeräts festgestellt, die einen Stromschlag bei den Benutzern auslösen kann. Decathlon bittet darum, das betroffene Gerät nicht mehr zu verwenden und es in eine beliebige Decathlon-Filiale zurück zu bringen, um eine Rückerstattung des Kaufpreises zu erhalten. Quelle mit weiteren Details (PDF, 399 KB): Klick

Erklärfilm zu Fake-Shops – moderne Wegelagerei

Verlockende, günstige Angebote im Internet - welcher Schnäppchenjäger ist da nicht erst einmal begeistert. Allerdings: ob preiswerte Smartphones oder schicke Klamotten: manche Dinge sind einfach zu schön (und zu preiswert), um wahr zu sein.

Viele Verbraucher landen auf der Jagd nach Schnäppchen bei so genannten "Fake-Shops" oder auch "Schein-Shops" genannt. Das sind Internet-Anbieter, die ihre Ware gar nicht oder in minderwertiger Qualität an ihre Kunden ausliefern. Manchmal stellen Abzocker sogar identische Kopien von Internetseiten echter Anbieter ins Netz.

Dumm nur, dass diese Fake-Shops Geld im Vorfeld verlangen - zwar erlauben solche Betrüger oft verschiedene Bezahlmöglichkeiten. Aus scheinbar technischen Gründen funktioniert häufig jedoch nur Vorauskasse, Direktüberweisung oder Versand per Nachnahme. So wird der Schnäppchenjäger geprellt und die Chance, das Geld doch irgendwie wieder zurück zu bekommen, ist äußerst gering.

Hier ist ein Erklärfilm von der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, in dem kurz noch einmal erläutert wird, wie genau diese Abzocker vorgehen:

Video: Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz auf YouTube

Beliebteste Artikel