Freitag, 24. Februar 2017

Wochenreport 08/2017

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Rückrufaktion Dolli und Feldmühle Kartoffelknödelteig, Bayerische Knödel, Reibekuchenteig. Details: hier
  • Warnung: gepanschter Wodka "Diamond Vodka" - Gefahr einer Methanolvergiftung. Details: hier
  • Rückruf: "MiXery Nastrov Flavour Iced Lemon" von der Brauerei Karlsberg. Details: hier
  • Freiwillige Rückrufe von ROFU: Puppe "Cayla" und Spielzeugroboter „I-Que“. Details: hier
  • Ausweitung der Sicherheitswarnung für Gas-Standherde von Bosch und Siemens. Details: hier
  • Neueste Öko-News und Tests:

Links zu weiteren Artikeln:  hier

Neuer Rapex-Wochenbericht Nr. 08/2017 erschienen

Das Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz, "Rapex" genannt, hat wieder seinen wöchentlichen Warnbericht veröffentlicht (engl.): hier

Wer wissen möchte, was genau "Rapex" ist und welche Aufgaben dieses EU-Schnellwarnsystem hat: siehe Wikipedia

Donnerstag, 23. Februar 2017

Messenger-Apps: Beliebt, aber nicht unbedenklich

Tipps vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) für Nutzer von Messenger-Apps:

Über Messenger-Apps zu kommunizieren ist einfach, es funktioniert in Echtzeit und vor allem auch in Gruppen. Was aber, wenn der "Gesprächspartner" zum Problem wird, weil er Ihren Ruf schädigt oder Sie schikaniert und beleidigt?

Tipps zur sicheren Nutzung von Messengern und zur Vorbeugung gegen Cyber-Mobbing hat das BSI hier veröffentlicht: bsi-fuer-buerger.de

Stauprognose für das Wochenende 24. bis 26. Februar

Wie der ADAC in seiner aktuellen Stauprognose vorhersagt, steht den Autofahrern eines der heißesten Winterstau-Wochenenden bevor. Denn in Bayern, Teilen Baden-Württembergs, dem Saarland und einigen europäischen Nachbarländern beginnen die Faschings- oder Winterferien.

Daneben wird es laut dem Automobilclub auch noch viele Urlauber, Tages- und Wochenendausflügler in die Berge ziehen. Besonders belastet werden die Routen in Richtung Alpen sein, doch auch auf dem Heimweg aus den Skigebieten sind Verzögerungen einzuplanen.

Die Staustrecken:

Vorläufiges Insolvenzverfahren: Care Energy AG, Care-Energy-Holding GmbH und Care-Energy Management GmbH - was Kunden nun wissen sollten

Wie u.a. das Justizportal des Bundes und der Länder bekanntgab, wurden über die Care Energy AG, die Care-Energy-Holding GmbH und die Care-Energy Management GmbH am vergangenen Freitag (17.02.2017) vorläufige Insolvenzverfahren eröffnet (siehe auch Artikel dazu in der "Augsburger Allgeneine": hier).

Auch der "Marktwächter Energie" von der Verbraucherzentrale Niedersachsen berichtet darüber und erklärt, was dies nun für Kunden der Unternehmen bedeutet: marktwaechter-energie.de/care-energy-ist-insolvent

Mittwoch, 22. Februar 2017

Bausparkassen: Kündigungswelle wegen Niedrigzinsen

Gestern, am 21.02.2017 hat der Bundesgerichtshof (BGH) in einem Urteil entschieden, dass Bausparkassen ein Kündigungsrecht auf Bausparverträge haben, die nach 10 Jahren zuteilungsreif sind - auch wenn diese noch nicht voll bespart sind (siehe auch die Pressemitteilung des BGH dazu).

Die Verbraucherzentrale Bayern erklärt in einer Veröffentlichung die Hintergründe zur aktuellen Kündigungswelle bei den Bausparkassen, gibt zu den angeführten Kündigungsgründen eine rechtliche Einschätzung und hilft mit einem kostenlos herunterladbaren Musterbrief, damit sich betroffene Bausparer gegen angedrohte oder schon ausgesprochene Kündigungen wehren können - denn in vielen Fällen ist eine Kündigung unwirksam oder die Rechtslage umstritten: vz Bayern (Stand: 21.02.2017)

Achtung: Fake-Mails von der "Deutschen Bankengemeinschaft"

Hier ist eine Fake-Mail-Warnung vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI):

"Kennen Sie die "Deutsche Bankengemeinschaft"? Wir nicht - und sie ist genauso erfunden wie die angeblich aktuellen Warnungen des BSI vor Sicherheitslücken beim Online-Banking. 

Cyber-Kriminelle versuchen derzeit mit solchen Mails Ihre persönlichen Bankdaten abzugreifen. Diese Mail gehört in den Papierkorb." So sieht die Mail aus (zum Vergrößern bitte anklicken):


                                                                   Screenshot: BSI

Mehr zum Thema Phishing und trügerische Mails finden Sie auf der Webseite des BSI: bsi-fuer-buerger.de

Polizei warnt vor neuen Maschen von Trickdieben

Wie das Polizeipräsidium Trier in einer Pressemeldung mitteilt, haben sich Trickdiebe in der Region Trier neue Diebes-Maschen ausgedacht.

Das Polizeipräsidium beschreibt hier die neuen Maschen und gibt Tipps, wie sich Betroffene bei einem solchen Abzock-Versuch verhalten sollten: Polizeipräsidium Trier / Presseportal

Tipps: gesundheitsfreundliche Faschingsschminke

In Karnevalsschminke sind manchmal Stoffe enthalten, die eine gereizte Haut, Pickel und Pusteln hervorrufen können. In der Vergangenheit sind auch schon Schwermetalle und andere sehr bedenkliche Substanzen in solchen Schminkfarben entdeckt worden (siehe z.B. diesen Öko-Test Artikel: Kinderschminke/Karnevalsschminke)

Und auch andere "hautnah" getragene Faschingsdekorationen wie z.B. Klebe-Tatoos und Spaß-Kontaktlinsen sind mit Vosicht zu genießen

Verbraucher sollten daher schon beim Einkauf von Faschingsprodukten darauf achten, möglichst gesundheitsfreundliche und ungefährliche Produkte auszuwählen; die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg gibt daher einige Tipps, auf was man beim Karnevals-Shopping achten sollte: vz Baden-Württemberg

Rückruf: "MiXery Nastrov Flavour Iced Lemon" von der Brauerei Karlsberg

Die Brauerei Karlsberg ruft bundesweit das Getränk "MiXery Nastrov Flavour Iced Lemon" im Mehrweg-Sixpack mit der Chargennummer beginnend  mit L 09 K6  und dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 08.17, zurück.

Grund dafür: In einer Flasche mit oben genannter Chargennummer ist ein Fremdkörper festgestellt worden. Die Kunden werden aufgefordert, das betroffene Produkt nicht zu konsumieren; es kann gegen Erstattung des Kaufpreises in allen Märkten zurückgegeben werden, die diese Produkte führen. Quelle mit weiteren Infos: lebensmittelwarnung.de

Beliebteste Artikel