Montag, 18. März 2019

Grauer Kapitalmarkt: Späte Rückforderung nicht ausgeschlossen

Wer in eine Unternehmensbeteiligung oder geschlossene Fonds investiert, kann im Insolvenzfall auch noch Jahre später dazu verpflichtet werden, erhaltene Ausschüttungen zurückzuzahlen. Nicht immer klären Unternehmen und Fondsgesellschaften in ihren Mitteilungen darüber deutlich auf.

Die "Marktwächter" von der Verbraucherzentrale erklären hier, was Anleger am Grauen Kapitalmarkt darüber wissen sollten:

Online-Check: Sind mein Stromverbrauch und Heizkosten zu hoch?

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz bietet ab sofort kostenfreie Online-Energiechecks an: einen Kompaktcheck Strom & Heizung und einen Detailcheck Strom.

Wer wissen möchte, ob sein Verbrauch niedrig, mittelmäßig oder hoch ist, muss nur die eigenen Verbrauchswerte eingegeben und erhält schnell und unkompliziert erste Einschätzungen.

Sonntag, 17. März 2019

Kopenhagen: Europas erste CO2-neutrale Hauptstadt?

Wissenschafts-Wochenende im v-mag: diesmal über Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen, in der die Menschen in Sachen Klimaschutz vorbildlich zur Tat schreiten.

Denn in Kopenhagen hat man ein großes Ziel: die Stadt soll die erste CO2-neutrale Hauptstadt Europas werden - und das schon in 6 Jahren mit teilweise ungewöhnlichen Maßnahmen. Mehr darüber in diesem Video:

Video: ARD auf YouTube

Samstag, 16. März 2019

Regierung macht Weg frei für E-Scooter

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Steffen Bilger (CDU), machte am vergangenen Mittwoch vor dem Verkehrsausschuss deutlich, dass die Bundesregierung bis zum Frühsommer 2019 auf dem Wege einer Verordnung die Teilnahme von Elektrokleinstfahrzeugen wie etwa Elektro-Tretrollern (E-Scooter) am Straßenverkehr geregelt haben will:

Von der Verordnung erfasst werden sollen Fahrzeuge ohne Sitz oder selbstbalancierende Fahrzeuge mit oder ohne Sitz, die eine Lenk- oder Haltestange haben, deren bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit zwischen 6 und 20 km/h liegt und die verkehrssicherheitsrechtliche Mindestanforderungen im Bereich von Brems- und Lichtsystem erfüllen. 

Laut dem Verordnungsentwurf sollen Elektrokleinstfahrzeuge mit einer Höchstgeschwindigkeit von mehr als 12 km/h grundsätzlich Radwege befahren und ab Vollendung des 14. Lebensjahrs genutzt werden können. 

Fahrzeuge mit bis zu 12 km/h dürfen auf Fußwegen und ab 12 Jahren genutzt werden. 

Eine Zulassungspflicht sieht der Verordnungsentwurf nicht vor, wohl aber eine Versicherungspflicht. Was Elektrokleinstfahrzeuge ohne Lenk- oder Haltestange angeht - wie etwa Elektro-Skateboards -, so sei eine entsprechende Verordnung im Verkehrsministerium derzeit in Arbeit, erläuterte der Staatssekretär.

Quelle: Deutscher Bundestag, 13.03.2019 (hib 270/2019) .

Das neue Führungszeugnis

Das Führungszeugnis hat zur Verbesserung des Datenschutzes und der Fälschungssicherheit ein neues Aussehen erhalten. Was daran geändert wurde, wo man es beantragen kann und weitere Infos darüber gibt es vom Bundesamt für Justiz hier:

Freitag, 15. März 2019

ALDI-Süd & ALDI-Nord: Rückruf von Eisbechern

Weil nicht ausgeschlossen werden kann, dass in folgenden Eisartikeln Metallteile enthalten sein könnten, ruft ALDI rurück:
  • AlLDI Nord:
    TRADER JOE´S Ice Cream American Style, 500ml
  • SUPREME Rich and Creamy, 500ml
  • AlDI Süd:
    Grandessa Cookie Dough Eiscreme, 500 ml Becher
Details dazu: ALDI Nord und ALDI Süd: NordSüd

Rückruf: Käse "Neufchatel AOP Artisan au lait cru"

Weil in dem Produkt Shigatoxin bildende E.coli nachgewisen wurden, ruft die Fromagerie ANSELIN zurück:
  • Neufchatel AOP Artisan au lait cru, 200g
    Hersteller: Fromagerie ANSELIN
    MHD: 31.03.2019, Identitätskennzeichen: FR 76 567 002 CE
    Verkaufzeitraum: seit 19.02.2019
Kunden werden gebeten, diesen Käse nicht zu verzehren und ihn zu der Verkaufsstelle zurückzubringen. Quelle mit weiteren Details: lebensmittelwarnung.de

Tipps für mehr Sicherheit in der digitalen Welt

Heute, am 15.03.2019 ist Weltverbrauchertag - und nicht nur die "reale", sondern auch die digitale Welt sollte idealerweise verbraucherfreundlich sein. Allerdings gelingt es den Anbietern häufig nicht, digitale Produkte so zu gestalten, dass die Kunden sie sicher und sorgenfrei nutzen können.

Durch regelmäßige Berichte über Datenlecks, Datendiebstahl oder Datenmissbrauch wird das Vertrauen von Verbrauchern in digitale Produkte und Dienstleistungen erschüttert. Schlechter Datenschutz, veraltete Software, fragwürdiger Umgang mit den Nutzerdaten etc. erschweren einen sorgenfreien Zugang zur digitalen Welt.

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hat daher Tipps für Verbraucher zusammengstellt, um ihre digitale Welt sicherer zu gestalten:

Wochenreport 11/2019

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Rückruf via Lidl: Käse „Morbier" AOP mit Rohmilch hergestellt, 250g. Details: hier
  • Rückruf via Henkel: Bref Power Bakterien & Schimmel und Pattex Schimmel weg! Spray. Details: hier
  • Achtung, Allergiker (Milch): IKEA ruft SÖTSAK SKUMTOPP Schaumgebäck zurück. Details: hier
  • Erweiterung Rückruf: Baklava - Türkisches Blätterteiggebäck von Kutucuoglu Backwaren GmbH & Co. KG. Details: hier
  • Rückruf: Exquisit Wasserkocher WK 3301. Details: hier

Neuer Rapex-Wochenbericht Nr. 11/2019 erschienen

Das Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz, "Rapex" genannt, hat wieder seinen wöchentlichen Warnbericht veröffentlicht: hier

Wer wissen möchte, was genau "Rapex" ist und welche Aufgaben dieses EU-Schnellwarnsystem hat: siehe Wikipedia

Donnerstag, 14. März 2019

Rückruf via Lidl: Käse „Morbier" AOP mit Rohmilch hergestellt, 250g

Weil in dem Käse Shiga-Toxin bildende E.coli nachgewiesen wurden, ruft Lidl Deutschland zurück:
  • Morbier AOP mit Rohmilch hergestellt, 250g
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 17.03.2019
    Losnummer: 042, Identitätskennzeichen FR 25-155-001 CE
    Hersteller: SA Perrin Vermot
Der Käse wurde bei Lidl Deutschland in allen Bundesländern mit Ausnahme von Bremen, Hamburg, Saarland und Schleswig-Holstein verkauft. Er kann in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden; der Kaufpreis wird erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons. Quelle: lebensmittelwarnung.de

Intel Prozessor: Mehrere Schwachstellen

Dies ist eine Warnmeldung vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI):

In mehreren Intel Prozessoren der Intel Server Firmware und zugehörigem BIOS gibt es Schwachstellen, mit denen ein Angreifer mit Zugang zum Rechner die Kontrolle über diesen übernehmen kann. Weiterhin ist die Manipulation von Daten, das Umgehen von Sicherheitsmechanismen oder der Absturz des Rechners eine mögliche Folge eines Angriffs.

Empfehlung vom BSI: Nutzer sollten die vom Hersteller bereitgestellten Sicherheitsupdates zeitnah installieren, um die Schwachstellen zu schließen. Zum Teil sind auch rechnerspezifische Updates erforderlich - dazu konsultieren Sie bitte den jeweiligen Hersteller.   |    Quellen:

Brexit: Was bedeutet das für Verbraucher?

Am 29. März 2019 könnte es zum Austritt Großbritanniens aus der EU kommen; denn das ist der Stichtag für den "Brexit". Eigentlich. Denn ob bis dahin eine Entscheidung fällt, ist noch nicht sicher. (Stand: 14.03.2019, 5:44 Uhr)

Das lässt Verbraucher, die Geschäfte mit Unternehmen in Großbritannien abgeschlossen haben oder planen, derzeit ziemlich "in der Schwebe". Wer also beispielsweise einen entsprechenden Urlaub plant, online bei Händlern aus Großbritannien einkauft oder Geschäfte mit dortigen Banken hat, kann vom "Brexit" und seinen Folgen ebenfalls betroffen sein.

Die Verbraucherzentrale Bayern hat daher ein Special veröffentlicht, in dem die möglichen Szenarien des "Brexit" aufgeführt werden und erklärt, welche Folgen diese haben und was Verbraucher dabei beachten sollten:
(Das Special wird von der Verbraucherzentrale aktualisiert, sobald sich etwas Neues ergibt.)

Newsletter von Online-Shops: Mit Bonus geködert

Ob kostenfreier Versand, eine Gutschrift über 10 Euro oder 20 Prozent Nachlass beim nächsten Einkauf – viele Betreiber von Online-Shops werben mit Gutscheinen oder Rabatten um Newsletter-Abonnenten.

Die Verbraucherzentrale Hamburg hat sich diese Angebote näher angeschaut und festgestellt, dass die Vergünstigungen oft nur unter bestimmten Bedingungen gewährt und Verbrauchern erst nach der Anmeldung zum Newsletter genannt werden. Für diesen Marktcheck wurden insgesamt 60 Online-Shops abgecheckt, von denen die Verbraucherzentrale 28 Anbieter wegen Irreführung abgemahnt hat.

Julia Rehberg von der Verbraucherzentrale Hamburg dazu: „Verbraucher wollen sofort wissen, unter welchen Voraussetzungen ihnen ein Preisnachlass gewährt wird und nicht erst, wenn ihre Mail-Adresse schon in der Datenbank des Unternehmens gespeichert ist

Eine ausführliche Liste mit allen überprüften Online-Shops und einer Auswertung des Marktchecks ist zu finden auf der Internetseite der Verbraucherzentrale Hamburg unter

Mittwoch, 13. März 2019

Sicherheitslücken in diversen Computer-Anwendungen

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat verschiedene Warnhinweise für die hier genannten Computer-Anwendungen veröffentlicht und weist auf die dazugehörigen Sicherheitsmaßnahmen hin.

Mehr dazu nach dem Anklicken des jeweiligen Links:

Radon-Handbuch hilft bei Hausbau und -sanierung

Radon ist ein radioaktives Gas, das auf natürliche Weise im Boden entsteht. Finden größere Mengen Radon den Weg ins Haus, kann es eine ernsthafte Gesundheitsgefahr für die Bewohner werden. Denn erhöhte Radonmengen in der Raumluft steigern das Lungenkrebsrisiko erheblich.

Wie man Häuser fit macht gegen das gesundheitsschädliche Gas, zeigt die aktualisierte Neuauflage des Radon-Handbuchs des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS). Das Handbuch unterstützt dabei, Vorkehrungen gegen Radon wirksam und möglichst kostengünstig zu planen und umzusetzen; es kann von dieser Seite aus kostenlos heruntergeladen werden:

Neue Pflegegesetze - Warum sie in der Praxis nicht funktionieren

Seit Jahren hat sich die Situation in der Pflege immer weiter zugespitzt: Arbeiten am Limit, schlechte Arbeitsbedingungen.

Im vergangenen Jahr hat das Bundesgesundheitsministerium reagiert; mit gleich zwei Gesetzen soll die Situation bei der Pflege verbessert werden. Mehrere Milliarden Euro wird das Paket kosten. Dadurch soll es endlich ausreichend Personal und eine gute Pflege geben.

Doch wie sieht die Praxis aus? Recherchen des ARD-Wirtschaftsmagazins PLUSMINUS zeigen: Die neuen Vorgaben haben die Situation noch verschärft. Mehr dazu in diesem Video von der SWR-Verbrauchersendung MARKTCHECK:

Video: marktcheck auf YouTube

Dienstag, 12. März 2019

Rückruf via Henkel: Bref Power Bakterien & Schimmel und Pattex Schimmel weg! Spray

Weil sich der Sprühkopf eventuell von der Flasche lösen und dadurch Reinigungsmittel herausspritzen kann (Verletzungsgefahr der Augen) ruft Henkel folgende Produkte zurück:
  • Bref Power Bakterien & Schimmel Spray
  • Pattex Schimmel weg! Spray 
Weitere Details zum Rückruf der Produkte: Henkel / Rückruf

Weitere Ausnahmen von Fahrverboten

Mit einer Novelle* des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) in geänderter Fassung will die Bundesregierung mögliche Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge aufgrund der Überschreitung des EU-Grenzwertes für Stickstoffdioxid einschränken.

Sie sollen künftig nur dann in Erwägung gezogen werden können, wenn in den betroffenen Gebieten ein Jahresmittelwert von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft überschritten wird. Der EU-Grenzwert liegt bei 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft.

Außerdem sollen Fahrzeuge der Schadstoffklassen Euro 6 sowie Euro VI, bestimmte Euro 4 und 5 sowie unter bestimmten Bedingungen nachgerüstete Busse, schwere Kommunalfahrzeuge und Handwerker- und Lieferfahrzeuge (2,8 bis 7,8 Tonnen) von den Verboten ausgenommen werden.

* PDF: 19/6335; 19/6927

Quelle: Deutscher Bundestag, 12.03.2019 (hib 255/2019)  .

Achtung, Allergiker (Milch): IKEA ruft SÖTSAK SKUMTOPP Schaumgebäck zurück

Weil auf dem Produkt zwar Molkepulver in der Zutatenliste genannt wird, Milch allerdings nicht, ruft IKEA vorsorglich zurück:
  • SÖTSAK SKUMTOPP Schaumgebäck, 180 g
    Mindesthaltbarkeitsdatum: vom 12.03.2019 bis zum 18.04.2019
Menschen, die nicht gegen Milch oder Milchbestandteile allergisch sind oder nicht an einer Unverträglichkeit leiden, können das Produkt ohne Bedenken verzehren.

Allergiker oder Personen mit einer Unverträglichkeit gegenüber Milch oder Milchbestandteilen sollten das Produkt zu IKEA zurückbringen; der Kaufpreis wird auch ohne Kaufnachweis erstattet. Quelle mit weiteren Infos: IKEA / Presseportal

BZgA warnt: Risiken von elektrischen Zigaretten nicht unterschätzen!

Vor dem Hintergrund der Einführung neuer nikotinhaltiger E-Produkte in den deutschen Markt warnt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) vor den Risiken des Konsums dieser Produkte, insbesondere für Jugendliche.

Dr. med. Heidrun Thaiss, Leiterin der BZgA, erklärt:

Die Inhalation des Dampfs nikotinhaltiger E-Produkte birgt einerseits das Risiko der Entwicklung einer Abhängigkeit von Nikotin, andererseits belastet Nikotin als Zellgift den Körper nachhaltig und schafft erhebliche gesundheitliche Risiken, vor allem für das Herz-Kreislauf-System. 

Darüber hinaus steht Nikotin im Verdacht, die Entstehung und das Wachstum von Krebszellen zu fördern. Vom Konsum nikotinhaltiger E-Produkte ist daher unbedingt abzuraten. Diese gehören aufgrund des hohen Abhängigkeitspotenzials von Nikotin vor allem nicht in die Hände von Kindern und Jugendlichen.

In Deutschland ist Minderjährigen der Konsum von E-Zigaretten gemäß Jugendschutzgesetz (§10 JuschG) grundsätzlich verboten. Studienergebnisse der BZgA aus dem Jahr 2016 haben dennoch gezeigt, dass rund 13 Prozent der 12- bis 17-Jährigen in ihrem Leben schon einmal E-Zigaretten ausprobiert haben.

Bei vielen der nikotinhaltigen Liquids für E-Zigaretten sind die Geschmackrichtungen besonders auch für jüngere Menschen verlockend; Mango, Bubble Gum oder Cola beispielsweise können den Eindruck vermitteln, es handle sich dabei um harmlose Lifestyle-Produkte.

Die BZgA informiert Jugendliche unter www.rauch-frei.info und Erwachsene unter www.rauchfrei-info.de über die Risiken des Rauchens und des Konsums von E-Produkten.  |  Quelle: BZgA

Montag, 11. März 2019

Erweiterung Rückruf: Baklava - Türkisches Blätterteiggebäck von Kutucuoglu Backwaren GmbH & Co. KG

Dies ist eine Erweiterung des Rückrufs, veröffentlicht hier am 04.03.2019.

Weil das Produkt nicht deklarierte Erdnussbestandteile enthält, wird zurückgerufen:
  • Baklava - Türkisches Blätterteiggebäck
    Von: Kutucuoglu Backwaren GmbH & Co. KG
    Verpackungseinheit: 800 g Verpackung und 4 kg Aluschale zur losen Abgabe

    Haltbarkeit: 09.02.2019 (Herstellung vom 01.01.2019) bis einschl. 28.03.2019 (Herstellung vom 16.02.2019)
Kunden, die nicht allergisch auf Erdnüsse reagieren, können das Produkt bedenkenlos verzehren. Quelle: lebensmittelwarnung.de

Polizei-Portal für Kinder und Jugendliche

Die Polizeiliche Kriminalprävention hat mit der Webseite für Kinder und Jugendliche www.polizeifürdich.de ein Online-Portal veröffentlicht, auf dem umfangreiche Informationen über jugendspezifische Polizeithemen wie beispielsweise Diebstahl, Körperverletzung, Drogen oder Sachbeschädigung vermittelt werden.

Das Portal bietet den jungen Nutzern darüber hinaus fundierte Rechtsinformationen, Informationen über die Aufgaben der Polizei oder den Ablauf eines Strafverfahrens.

Wer beispielsweise für ein Referat recherchieren muss, erhält über die Suchfunktion hilfreiche Artikel zum jeweiligen Thema und kann diese in einer "Sammelmappe" ablegen. Ein ausführliches Glossar erklärt kurz und knapp Fachbegriffe und Sachverhalte.

Sonntag, 10. März 2019

Visualisierung der Whirlpool-Galaxie

Wissenschafts-Wochenende im v-mag: diesmal mit einer Visualisierung der Whirlpool-Galaxie.

Die Whirlpool-Galaxie - auch Messier 51 genannt - ist eine große Spiralgalaxie. Sie wirbelt in schätzungsweise 26-31 Millionen Lichtjahren von unserem Sonnensystem entfernt im All und besteht aus Sternen, Gas und Staub. Die auffallende Symmetrie ihres Spiralmusters könnte auf eine Wechselwirkung mit der Zwerggalaxie NGC 5195 zurückzuführen sein, die in der hier folgenden Visualisierung nicht enthalten ist.

In dieser 3D-Visualisierung wird die Whirlpool-Galaxie mit Hilfe der Daten vom Hubble-Weltraumteleskop* zum Leben erweckt. Im Flug über die pfannkuchenähnliche Scheibe werden die älteren, gelblichen Sterne im Bereich des Zentrums und die jüngeren, bläulichen Sterne in den äußeren Regionen sichtbar. Dunkle Staubstreifen umrahmen die Spiralarme; sie werden von hellrosa Streifen begleitet, in denen sich sternbildende Regionen befinden.

Video: Hubble Space Telescope on YouTube | Credit: F. Summers, J. DePasquale, and D. Player (STScI)

*Das Hubble-Weltraumteleskop hat auch eine eigene, offizielle Webseite, auf der es weitere faszinierende Aufnahmen zu sehen gibt; u.a. natürlich auch von der Whirlpool-Galaxie:

Samstag, 9. März 2019

Bürger-Cert: neuer Newsletter "Sicher • Informiert" erschienen

Der neue Newsletter "Sicher • Informiert" vom Bürger-Cert (ein Projekt vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) ist wieder erschienen.

Diesmal über ...
  • Fake-Update: Was nach WhatsApp aussieht, ist nicht WhatsApp
  • App-Sicherheit: Warnsystem für Android-Nutzende
  • Sicherheitslücke: Thunderbolt ermöglicht Angriff auf Speicher
  • Krüger&Matz Eagle 804: Mitgekaufte Schadsoftware
  • "5G" – das Netz der fünften Mobilfunkgeneration

... und weiteren Warnungen, Tipps und Hinweisen, die man als User von Computer, Handy/Smartphone und Co. lesen sollte: Bürger-Cert Newsletter "Sicher • Informiert"

Airbus A380-Fonds: Womit Anleger rechnen müssen

Im Februar 2019 hat Airbus angekündigt, die Produktion des Großraumflugzeugs Airbus A380 im Jahr 2021 auslaufen zu lassen. Denn nachdem die Fluggesellschaft Emirates gleich 39 dieser Flugzeugmodelle abbestellte, soll es keinen nennenswerten Auftragsbestand mehr geben.

In Deutschland haben mehr als 50.000 Anleger rund 1,6 Milliarden Euro in A380-Fonds investiert - mit diesen geschlossenen Fonds haben sie die "Superjumbos" mitfinanziert.

Für die Anleger stellt sich nun wohl die Frage, wie es mit ihren Fonds weitergeht. Die Verbraucherzentrale Bayern hat hier einiges dazu erklärt:

Freitag, 8. März 2019

Rückruf: Exquisit Wasserkocher WK 3301

Weil es zu einem Kontakt eines Kabels mit dem Wassertank kommen kann und es in Folge dessen zu einem Kurzschluss kommt, ruft die GGV Handelsgesellschaft mbH & Co. KG folgende Wasserkocher-Modelle der Marke Exquisit zurück:
  • Wasserkocher WK 3301 wei (weiß)
    Batchcode: 215611806
  • Wasserkocher WK 3301 swi (schwarz)
    Batchcode: 215611806
Kunden, die ein solches Gerät gekauft oder in ihrem Besitz haben, werden gebeten, mit dem Verkäufer des Gerätes Kontakt aufzunehmen. Quelle mit weiteren Infos: Exquisit

Wochenreport 10/2019

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Rückruf: BERGAMONT Fahrräder "Monolite" und "Belami Lite". Details: hier
  • Produktwarnung: Anselin Neufchatel AOP- franz. Weichkäse aus Rohmilch. Details: hier
  • Rückruf: dennree Geflügelbolognese. Details: hier
  • Rückruf via Rossmann: Babydream Baby-Müsli & Babydream Kinder-Früchtemüsli . Details: hier
  • Rückruf via HEMA: Eisenbahnset, Artikelnummer: 15.12.2235 . Details: hier
  • Achtung, Allergiker (Erdnuss): Baklava - Türkisches Blätterteiggebäck von Kutucuoglu Backwaren GmbH & Co. KG. Details: hier
  • Produktwarnung: Chtoura Garden Ground Sesame Paste. Details: hier
  • Rückruf via Rossmann: GENUSS PLUS gesalzene Maiswaffeln & enerBiO Maiswaffeln mit Meersalz. Details: hier

Neuer Rapex-Wochenbericht Nr. 10/2019 erschienen

Das Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz, "Rapex" genannt, hat wieder seinen wöchentlichen Warnbericht veröffentlicht: hier

Wer wissen möchte, was genau "Rapex" ist und welche Aufgaben dieses EU-Schnellwarnsystem hat: siehe Wikipedia

Donnerstag, 7. März 2019

Neues Online-Beratungsportal für Jungen, Männer und Väter

Im neuen Online-Beratungsportal für Jungen, Männer und Väter "https://maennerberatungsnetz.de" (gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend) können Interessierte mit Hilfe einer interaktiven Karte aus elf Beratungsfeldern wählen und männerspezifische Beratungsangebote in ihrer Nähe in Deutschland, Österreich und der Schweiz finden. Dazu genügt die Eingabe der Postleitzahl.

Das gebotene Themenspektrum ist breit gefächert. Es reicht z.B. von Arbeit und Vereinbarkeit, Sexualität, Familie und Partnerschaft über Gesundheit und Pflege bis hin zu Krise, Gewalt, Obdachlosigkeit und Haft.

Zur Auswahl stehen Einzel- und Gruppenberatung oder Selbsthilfegruppen, aber auch Rechtsberatung und Coaching.

Mittwoch, 6. März 2019

Sicherheitslücken in Google Android und Google Chrome

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat Warnhinweise für die hier genannten Google-Anwendungen veröffentlicht und weist auf die dazugehörigen Sicherheitsmaßnahmen hin.

Mehr dazu nach dem Anklicken des jeweiligen Links:

Regen, Hagel, Sturm und Gewitter: Wofür haftet welche Versicherung?

Abgeknickte Bäume, Dachziegel auf dem Auto, Schäden durch Blitzeinschlag etc -  aufgrund der derzeitigen Wetterlage in Teilen Deutschlands stellt sich für viele Verbraucher wieder die Frage: Welche Versicherung haftet für bestimmte Schäden, die durch Mutter Natur entstehen?

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hat daher ein Special veröffentlicht, in dem die häufigsten Schadens-Szenarien durch Unwetter beschrieben werden und wer im Falle eines Falles unter welchen Umständen dafür zahlt:

Untergeschobene oder aufgedrängte Verträge: Maßnahmen gegen Telefonabzocke geplant

Die Bundesregierung schreibt in ihrer Antwort [*] auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion, dass  als Reaktion auf zahlreiche Verbraucherbeschwerden wegen untergeschobenen oder aufgedrängten Verträgen und im Ergebnis der Evaluierung des Gesetzes gegen unseriöse Geschäftspraktiken aus dem Jahr 2017 geprüft wird, ob durch die Einführung einer Textformbestätigung des telefonischen Vertragsabschlusses (Bestätigungslösung) ein verbesserter Schutz erreicht werden kann.

In der Antwort heißt es weiter, dass nach den vorliegenden Erkenntnissen besonders die Energiebranche von unseriösen Geschäftspraktiken betroffen sei. Deswegen sind bereits im vergangenen Jahr intensive Gespräche mit Vertretern der Energiebranche geführt worden.

Für Sommer 2019 plane das Bundesjustizministerium einen konkreten Gesetzgebungsvorschlag, mit dem durch eine Bestätigungslösung der Verbraucher vor einem ungewollten Anbieterwechsel geschützt wird.

Quelle: Deutscher Bundestag, 05.03.2019 (hib 236/2019)

[*] Antwort der Bundesregierung (PDF): 19/8049

Dienstag, 5. März 2019

Rückruf: BERGAMONT Fahrräder "Monolite" und "Belami Lite"

Weil es in der Rahmenkonstruktion einen Fehler geben könnte und der Rahmen deswegen brechen kann (Sturzgefahr) ruft BERGAMONT Fahrräder des Typs "Monolite" (Modelljahr 2010) und "Belami Lite" (Modelljahr 2011) zurück.

Weitere Details: BERGAMONT Sicherheit & Rückrufe

Neu und kostenlos online vom Zoll: "Abgabenrechner Reiseverkehr"

Die kostenlose Smartphone-App "Zoll und Reise" vom Zoll liefert Reisenden bereits seit längerer Zeit wertvolle Dienste. Mehr darüber hier: App "Zoll und Reise"

Der Zoll hat für Nutzer seiner Webseite nun auch eine adäquate Funktion zur Verfügung gestellt: der Abgabenrechner Reiseverkehr. Mit seiner Hilfe sollen Reisende den Durchblick durch die vielen Einfuhrbestimmungen behalten und dafür gesorgt werden, dass die Rückkehr aus dem Ausland ohne Überraschungen verläuft.

Er gibt Antworten auf Fragen wie z.B.: Wie viele Zigaretten darf ich mitbringen? Wie berechnet sich der Abgabenbetrag? Was passiert, wenn ich etwas Verbotenes dabeihabe? Was ist beim Artenschutz oder bei gefälschten Produkten zu beachten?

Montag, 4. März 2019

Produktwarnung: Anselin Neufchatel AOP- franz. Weichkäse aus Rohmilch

Das Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt warnt wegen nachgewiesenen Shiga-Toxin bildende E.coli vor folgendem Produkt:
  • Anselin Neufchatel AOP, franz. Weichkäse aus Rohmilch
    Inverkehrbringer: Ruwisch & Zuck Die Käsespezialisten GmbH & Co. KG
    Verpackungseinheit: 200g
    Haltbarkeit: 28.02.2019 (MHD)
    Los-Kennzeichnung: FR 76.567.002 CE, EAN-Code: 3760013690106
Quelle mit weiteren Details: lebensmittelwarnung.de

Rückruf: dennree Geflügelbolognese

Wegen eines unerwünschten Wachstums von Mikroorganismen ruft der Bio-Hersteller Dennree zurück:
  • dennree Geflügelbolognese
    Verpackungseinheit: 350 g
Quelle mit weiteren Details: lebensmittelwarnung.de

Rückruf via Rossmann: Babydream Baby-Müsli & Babydream Kinder-Früchtemüsli

Weil sich darin Teile von Apfelstielen befinden könnten, ruft die Drogeriemarktkette Rossmann zurück:
  • Babydream Baby-Müsli
    EAN 4305615541662
    MHD 18.12.2019
  • Babydream Kinder-Früchtemüsli
    EAN 4305615649023
    MHD 19.12.2019
Bei der Rückgabe wird der Kaufpeis erstattet. Quelle mit weiteren Details: Rossmann

Achtung, Allergiker (Erdnuss): Baklava - Türkisches Blätterteiggebäck von Kutucuoglu Backwaren GmbH & Co. KG

Weil das Produkt nicht deklarierte Erdnussbestandteile enthält, wird zurückgerufen:
  • Baklava - Türkisches Blätterteiggebäck
    Von: Kutucuoglu Backwaren GmbH & Co. KG
    Verpackungseinheit: 800 g Verpackung und 4 kg Aluschale zur losen Abgabe
    Haltbarkeit: 09.02.2019 bis 19.03.2019
    Produktionsdatum: 01.01.2019 bis 09.02.2019
Kunden, die nicht allergisch auf Erdnüsse reagieren, können das Produkt bedenkenlos verzehren. Quelle mit weiteren Infos: lebensmittelwarnung.de

Produktwarnung: Chtoura Garden Ground Sesame Paste

Weil darin Salmonellen nachgewiesen wurden, gibt es eine Produktwarnung vor:
  • Chtoura Garden Ground Sesame Paste
    Verpackungseinheit: 800 g
    MHD: 10/2021
    Los-Kennzeichnung: L#270-O PT O-TF
Quelle mit weiteren Infos: lebensmittelwarnung.de

BSI warnt vor IT-Geräten mit vorinstallierter Schadsoftware

Wer sich ein Smartphone oder Tablet über den Online-Handel kauft, läuft in Gefahr, dass sich darauf bereits vorinstallierte Schadsoftware befinden kann. Das hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) nach eigenen Angaben zuerst bei einem Tablet festgestellt.

Und es ging noch weiter: vorinstallierte Schadsoftware befand sich laut Analyse noch auf weiteren IT-Geräten. Hier die Pressemitteilung mit den Details:

Darmkrebsmonat März 2019: Infos zu Vorbeugung und Früherkennung

Nach Angaben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) erkranken pro Jahr rund 33 100 Männer und 27 900 Frauen in Deutschland an Darmkrebs. Das Risiko nimmt mit dem Lebensalter zu.

Wenn nahe Verwandte wie Eltern, Geschwister oder Kinder an Darmkrebs oder einer Vorstufe erkrankt sind, erhöht sich das Risiko. Menschen mit einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung sind häufiger von Darmkrebs betroffen und sollten sich bereits in jungen Jahren über die Früherkennungsuntersuchungen informieren.

Generell haben Frauen und Männer ab einem Alter von 50 Jahren Anspruch auf Untersuchungen zur Früherkennung von Darmkrebs. Ziel ist es, Darmkrebs früh festzustellen und damit die Heilungschancen zu erhöhen.

Wichtig zu wissen: Darmkrebs verursacht in den frühen und damit noch gut behandelbaren Stadien häufig keine Beschwerden. Ob eine Früherkennungsuntersuchung in Anspruch genommen wird, ist eine persönliche Entscheidung.

Die BZgA informiert im Frauen- und Männergesundheitsportal zu Untersuchungen zur Darmkrebsfrüherkennung sowie über deren Nutzen und Risiken; auch was die Entstehung von Darmkrebs begünstigt und wie Frauen und Männer der Erkrankung vorbeugen können:

Beliebteste Artikel