Samstag, 13. Juli 2024

Tierschutz: Bald Videoüberwachung in Schlachthöfen?

Wie der Deutsche Bundestag in einer Pressemeldung () mitteilt, will die Bundesregierung mittels einer Änderung des Tierschutzgesetzes und des Tiererzeugnisse-Handels-Verbotsgesetzes in Zukunft die Videoüberwachung in Schlachthöfen einführen. 

Außerdem soll der Handel mit Tieren, die keine Nutztiere sind, nicht mehr auf öffentlich zugänglichen Straßen, Wegen oder Plätzen erlaubt werden. 

Quelle mit weiteren Detals: ➝  Deutscher Bundestag, hib 508/2024

Freitag, 12. Juli 2024

Wochenreport 28/2024

Neueste Verbraucherwarnungen und Rückrufe:

  • Rückruf via Kaufland:
    - K-CLASSIC Apfelschorle, 1,5 und 0,5 Liter-Plastik-Flasche PET
    Details: hier
  • Rückruf: Lausitzer Waldheidelbeeren - leicht gezuckert, 340 g/ 370 ml im Glas
    Details: hier
  • Rückruf: buram Nüsse in Sirup "Cerezli", 420 g im Schraubglas
    Details: hier
  • Rückruf / Achtung, Milch-Allergiker: Durra Keshk (Weizengrieß), 500 g
    Details: hier
  • Rückruf (jeweils in der 1,5 Liter-Plastik-Flasche PET):
    - ja! Apfelschorle
    - Penny Apfelschorle
    Details: hier
  • Rückruf: KITE Weizenmehl "All Purpose", 1 kg
    Details: hier
  • Rückruf (Bayern) via  Käserei FROMAGERIES DES TERROIRS DU SUD:
    - BANON TRADITION AOP 100 g (unverpackt)
    - BANON TRADITION SOUS CAVE 100 g (in der Holzschachtel)
    Details: hier
  • Rückruf: Etoile de Provence  Banon (Käse), 100 g
    Details: hier
  • Rückruf: Buchmann Pfefferbeißer
    Details: hier
  • Rückruf (jeweils in der 0,5 Liter- und 1,5 Liter-Plastik-Flasche PET):
    - GUT&GÜNSTIG Apfelschorle
    - StarDrink Apfelschorle
    Details: hier
  • Rückruf / Achtung, Soja-und Erdnussallergiker:
    Alarjawi - Roter Thymian, 450 g
    Alarjawi - Grüner Thymian, 450 g
    Alarjawi - Premium Thymian, 450 g
    Details: hier
  • Rückruf: evergrate Tellerreibe "Fernando"
    Details: hier
  • Regionaler Rückruf (München, Ngoc Ha VU Asia Markt):
    NewChoice Tropical Flavor Mini Fruity Gels (Thạch rau câu Trái cây Nhiệt đới)
    (einzeln verpackte halbkugelförmige Geleesuesswaren, 1 kg)
    Details: hier

Neuer Rapex-Wochenbericht Nr. 28/2024 erschienen

Das Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz, "Rapex" genannt, hat wieder seinen wöchentlichen Warnbericht veröffentlicht: ➝ hier

(Links kann man unter "Notifying Country" ein jeweiliges Land auswählen und dann darunter auf das blaue Feld mit "Search" klicken; so erhält man nur die Berichte für das ausgewählte Land heraus-gefiltert und angezeigt.)

Wer wissen möchte, was genau "Rapex" ist und welche Aufgaben dieses EU-Schnellwarnsystem hat: siehe Wikipedia/Rapex

Donnerstag, 11. Juli 2024

Infos über den neuen Bezahldienst „Wero"

Das neue, europäische Bezahlsystem "Wero" wurde von der European Payments Initiative (EPI) - einem Zusammenschluss europäischer Zahlungsdienstleister und Banken aus sieben Ländern - ins Leben gerufen. 

Ziel ist es, ein einheitliches und kostengünstiges Bezahlsystem zu schaffen, das in Konkurrenz zu bestehenden globalen Zahlungsdiensten wie PayPal, Visa, Google Pay und Apple Pay tritt und deren Dominanz eine europäische Alternative entgegensetzt. 

In der jetzigen Anfangsphase sind mit Wero nur Zahlungen von Handy zu Handy innerhalb Europa möglich. In der Zukunft soll die App auch weitere gängige Zahlungsfunktionen anbieten, darunter Online- und Offline-Zahlungen sowie Überweisungen. 

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) hat auf seiner Webseite weitere Infos über Wero veröffentlicht: 

                                  ➝  Was ist Wero? Neuer Zahlungsdienst europäischer Banken

Hier geht es zur offiziellen Webseite von Wero: ➝ https://wero-wallet.eu/de

Mittwoch, 10. Juli 2024

ADAC Test: Mobile Wallboxen

Zuhause und unterwegs: Mobile Wallboxen bieten mehr Flexibilität als fest installierte. Bereits zum zweiten Mal haben die Experten im ADAC Technik Zentrum in Landsberg am Lech die mobilen Charger unter die Lupe genommen. 

Anders als das in vielen E-Autos vorhandene Notladekabel mit Schuko-Anschluss, das an die Haushaltssteckdose angeschlossen wird, sind mobile Wallboxen eine echte Alternative zu fest installierten Ladeeinheiten.

Die jetzt vom ADAC getesteten mobilen Wallboxen beherrschen alle das dreiphasige Laden mit 11 kW, zum Teil sogar mit bis zu 22 kW. Fünf Geräte lassen sich sogar per App bedienen.

Im Test konnten sich die sieben mobilen Wallboxen im Preisbereich von 190 bis 1449 Euro gut schlagen. Sechs von sieben getesteten Modellen erhielten ein gutes Gesamtergebnis. Der Testsieger (Note 1,6 ) war allerdings auch mit 1449 Euro der teuerste. Er überzeugte durch seine hohe Funktionalität und Ausstattung.

Schlusslicht mit der Note 3,0  im Test ist die mit 190 Euro günstigste mobile Wallbox. Sie konnte zwar in puncto Zuverlässigkeit und Sicherheit bestehen; die Ausstattung ist jedoch - dem Preis entsprechend - eher bescheiden.

Hier geht es zu den detaillierten Testergebnissen:

          ➝   ADAC / Mobile Wallboxen im Test (2024): Wie gut sind die flexiblen Ladehelfer?

Dienstag, 9. Juli 2024

Zoll warnt vor Betrugsversuchen & gibt Tipps, um nicht darauf hereinzufallen

Der Zoll warnt vor Betrugsversuchen, bei denen Bürger immer wieder Zahlungsaufforderungen erhalten, die angeblich von Zollbehörden stammen sollen. 

Beliebt sind mittlerweile auch Nachrichten, bei denen die Gauner Erstattungen in Aussicht stellen, um an sensible Daten (u.a. Kontodaten) zu gelangen.

Daher hat die Behörde auf ihrer Homepage wichtige Infos zusammengestellt, wie man solche Abzock-Maschen erkennt und damit verhindern kann, darauf hereinzufallen. Außerdem wird erkllärt, wie entsprechende Vorgänge bei echten Nachrichten und Bescheiden von Zollbehörden ablaufen:

                            ➝ Betrugsversuche mit gefälschten Schreiben, E-Mails oder SMS 

Viele Millionen Privatpersonen und Unternehmen bezahlen Kraftfahrzeugsteuer für ein oder mehrere Fahrzeuge. Auch hier versuchen Betrüger, dies für ihre Zwecke auszunutzen:

                             ➝ Gefälschte Kfz-Steuer-Zahlungsaufforderungen

Samstag, 6. Juli 2024

Bürger-Cert: Neuer Newsletter "Sicher • Informiert" erschienen

Der neue, kostenlose Newsletter "Sicher • Informiert" vom Bürger-Cert (ein Projekt vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik = BSI ) ist wieder erschienen.
(Lesbar auch ohne Anmeldung/Abo.)

Diesmal über:
  • Erfolgreicher Schlag gegen die weltweite Cyberkriminalität
  • Diskussion um Verkehrsdaten-Austausch mit China
  • EU-Kommission sieht Verstöße bei Meta gegen den Digital Markets Act
  • Mehrere Sicherheitslücken bei WordPress
  • BSI-Warnung vor Kaspersky-Virenschutzsoftware bleibt relevant
,.. und weiteren News, Infos und Warnungen im Zusammenhang mit Computer, Internet,
Handy / Smartphone & Co.: Bürger-Cert Newsletter "Sicher • Informiert"

Freitag, 5. Juli 2024

Wochenreport 27/2024

Neueste Verbraucherwarnungen und Rückrufe:

  • Rückruf:
    - GUT&GÜNSTIG Apfelschorle, 0,5 Liter- und 1,5 Liter-Plastik-Flasche PET
    - StarDrink  Apfelschorle, 0,5 Liter- und 1,5 Liter-Plastik-Flasche PET
    Details: hier
  • Rückruf:
    Kavak Granatapfelsauce (Nar Eksili Sos) im Glas mit Henkel, 700 g
    Details: hier
  • Rückruf: via TEDi
    - Packung mit 7 Paar Ohrringen "Weekday" gold, silber
    - Packung mit 6 Paar Ohrringen "Weekday" gold, silber
    Details: hier
  • Rückruf / Achtung, Gluten-Allergiker:
    - MAGGI  Pastasauce im Glas „Bolognese Basis“, 500 g
    - THOMY  Vegan BBQ Sauce (Squeeze-Flasche), 300 ml
    Details: hier
  • Rückruf:
    Alete bewusst  Bunter Gemüsereis mit Kichererbsen, 250 g Glas
    Details: hier
  • Rückruf: Wilhelm Brandenburg Landjäger, 80 g
    Details: hier
  • Rückruf:
    - Alnaturar  Kürbis-Risotto mit Karotten, 220 g Glas
    - Alnaturar  Ratatouille mit Kartoffeln, 220 g Glas
    Details: hier
  • Rückruf: BioWagner Paprika edelsuess, 50 g Beutel
    Details: hier
  • Rückruf via Streich-Mühle: Buchweizenmehl, 500 g
    Details: hier
  • Rückruf / Achtung, Soja-Allergiker: Gewürzzubereitungen
    - Alarjawi  Roter Thymian, 450 g
    - Alarjawi  Grüner Thymian, 450 g
    - Alarjawi  Premium Thymian, 450 g
    Details: hier
  • Rückruf: Pinnchen, 4 cl (Schnapsglas)
    Details: hier
  • Rückruf: REWE Feine Welt  SALAME FELINO g.g.A,, 80 g
    Details: hier

Neuer Rapex-Wochenbericht Nr. 27/2024 erschienen

Das Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz, "Rapex" genannt, hat wieder seinen wöchentlichen Warnbericht veröffentlicht: ➝ hier

(Links kann man unter "Notifying Country" ein jeweiliges Land auswählen und dann darunter auf das blaue Feld mit "Search" klicken; so erhält man nur die Berichte für das ausgewählte Land heraus-gefiltert und angezeigt.)

Wer wissen möchte, was genau "Rapex" ist und welche Aufgaben dieses EU-Schnellwarnsystem hat: siehe Wikipedia/Rapex

Donnerstag, 4. Juli 2024

Abos für Pflegehilfsmittelboxen: Vorsicht bei untergeschobenen Verträgen

Nach § 40 Abs. 2 SGB X haben gesetzlich versicherte Pflegebedürftige mit anerkanntem Pflegegrad Anspruch auf bestimmte Pflegehilfsmittel. Dies können z.B. Einmalhandschuhe, Desinfektionsmittel oder Bettschutzeinlagen sein - derzeit bis zu einer Höhe von 40 Euro monatlich.  

Wie die Verbraucherzentralen berichten, erhalten sie seit einiger Zeit vermehrt Hinweise von Verbrauchern, die telefonisch dazu gedrängt werden, einen Vertrag zur regelmäßigen Lieferung von Pflegehilfsmitteln abzuschließen.

Diese Anrufer geben sich teilweise als Mitarbeiter von Krankenkassen oder des medizinischen Dienstes aus. Sie können dermaßen dreist sein, im Namen der Angerufenen Anträge für die Pflegehilfsmittel bei der Pflegekasse zu stellen, um ihnen dann die Pflegehilfsmittelboxen zuzusenden. Obwohl die Betroffenen dies mehrmals abgelehnt haben.

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg warnt daher vor dieser Masche und gibt u.a. Tipps, was Verbraucher tun können, wenn ihnen ein solcher Vertrag untergeschoben wurde (mit kostenlosem Musterbrief, um dagegen vorzugehen):  

                  ➝   Vorsicht bei untergeschobenen Verträgen von Pflegehilfsmittelboxen 

Mittwoch, 3. Juli 2024

Hilfe für Schwangere in Notlagen

Die Bundesstiftung „Mutter und Kind - Schutz des ungeborenen Lebens“ wurde 1984 errichtet, um schwangere Frauen in besonderen Notlagen schnell und unbürokratisch finanziell zu unterstützen. 

Ziel der Bundesstiftung ist es, die Bedingungen für Mutter und Kind zu verbessern und Frauen den Weg in das Netz früher Hilfen zu ebnen. 

Schwangere Frauen erhalten bei der Antragstellung für Hilfen der Bundesstiftung Mutter und Kind persönliche Beratung in einer Notlage – diese liegt vor, wenn die Einkünfte den finanziellen Bedarf für Schwangerschaft, Geburt sowie Pflege und Erziehung des Kleinkindes nicht decken und andere staatliche Leistungen nicht rechtzeitig oder ausreichend zur Verfügung stehen.

 Die Höhe der geleisteten Hilfe richtet sich nach dem Bedarf im Einzelfall. 

Zur Startseite der Stiftung: ➝ www.bundesstiftung-mutter-und-kind.de

Dienstag, 2. Juli 2024

Vorsicht Falschgeld

Bei der Fußball-Europameisterschaft kommen Menschen aus vielen verschiedenen Ländern zusammen - und das nicht nur bei den Spielen, sondern auch beim Rahmenprogramm. 

Das Bundeskriminalamt (BKA) weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass auch Kriminelle solche Gelegenheiten nutzen können – unter anderem, um Falschgeld in Umlauf zu bringen. Das betrifft vor allem Banknoten im Wert von 10, 20 und 50 Euro. 

Das BKA rät: Achten Sie bei Barzahlungen auf die Sicherheitsmerkmale der Banknoten. Dazu gehören unter anderem das Wasserzeichen, der Hologrammstreifen und die Smaragdzahl.

 Fälschungen - teilweise mit Aufdrucken wie „Movie Money“, „Prop copy“ oder „copy“ - stechen hervor und sind bei einer Prüfung direkt zu erkennen. 

Geben Sie Falschgeld niemals weiter oder zurück, sondern informieren Sie umgehend die Polizei. 

Weitere Informationen zu richtigem Verhalten bei Erhalt von Falschgeld gibt es auf der BKA-Homepage unter ➝ Erhalt von Falschgeld

Tipp: Die Deutsche Bundesbank zeigt auf ihrer Webseite anschaulich und interaktiv, woran man echte €-Scheine erkennen kann: ➝ Details der Sicherheitsmerkmale

Montag, 1. Juli 2024

ADAC Test: Erster Ganzjahresreifen der Dimension 205/55 R 16 mit Note „gut“

Die Nachfrage nach Ganzjahresreifen steigt seit Jahren, viele Autofahrer wollen Zeit, Wechsel- und Lagerkosten sparen und statt Winter- und Sommerreifen nurmehr Ganzjahresreifen aufziehen. 

Milde Winter erleichtern die Entscheidung zusätzlich, zumal die meisten Ganzjahresreifen das „Alpine-Schneeflockensymbol“ haben und damit die Winterreifenpflicht erfüllen. 

Wie gut Ganzjahresreifen tatsächlich sind, hat der ADAC aktuell getestet. 16 Modelle der Dimension 205/55 R 16 mussten sich aufwändigen Sicherheits- und Umweltprüfungen stellen. 

Ergebnis: Einer bekam ein „gut“, sechs schnitten „befriedigend“ ab, weitere sieben „ausreichend“, und zwei fielen mit „mangelhaft“ durch. 

Zu den detaillierten Testergebnissen: 

➝  ADAC / Ganzjahresreifen 205/55 R 16 im Test: Alleskönner oder Kompromiss?

Beliebteste Artikel