Donnerstag, 31. Juli 2014

Erdbeben, Hurrikan, Feuer & Co: Wenn höhere Gewalt die Urlaubsfreude trübt

Wenn ein Krisenereignis das gebuchte Urlaubsziel heimsucht und den Traumort in einen Ort des Alptraums verwandelt, sind Pauschalreisende nicht rechtlos.

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hat eine Übersicht zusammengestellt, unter welchen Voraussetzungen man als Kunde den Reisevertrag wegen höherer Gewalt kündigen und  die sonst üblichen Stornierungsgebühren nicht bezahlen muss: vz Baden-Württemberg Übersicht höhere Gewalt bei Reisen

Fernreisebus: Ist günstig gleich gut?

Fernbusse - gelockt wird mit günstigen Preisen und gutem Komfort. Doch wer hat das beste Angebot im Fernbus-Karussell und welche Rechte haben Reisende bei Verspätungen gegenüber den Anbietern? Die Verbrauchersendung MARKTCHECK hat einen Test gemacht und erklärt die Rechte der Fernbusreisenden.

Video: MARKTCHECK

Zum Nachlesen und mehr über das Thema hier der Link zur Homepage der Sendung: MARKTCHECK / Fernreisebus

Stauprognose für den 1. bis 3. August 2014

Der Sommerreiseverkehr startet am kommenden Wochenende in die heiße Phase. Wie der ADAC meldet haben jetzt mit dem Ferienbeginn in Niedersachsen, Bayern und Baden-Württemberg in ganz Deutschland die Schulen geschlossen. Zugleich macht sich auch schon der Rückreiseverkehr stärker bemerkbar.

Der Automobilclub erwartet daher vor allem am Freitag und Samstag lange Staus und stockenden Verkehr. Außer in den Großräumen Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt, Stuttgart und München herrscht die größte Staugefahr auf folgenden Strecken:

Mittwoch, 30. Juli 2014

Umweltbundesamt: "Fracking jetzt regulieren"

Eine Pressemitteilung vom Umweltbundesamt:

Fracking jetzt regulieren - Keine Zulassung für Gas aus Schiefer- oder Kohleflözen

Das Umweltbundesamt (UBA) drängt auf eine rasche Regulierung der Fracking-Technologie: „Fracking ist und bleibt eine Risikotechnologie – und braucht daher enge Leitplanken zum Schutz von Umwelt und Gesundheit. Solange sich wesentliche Risiken dieser Technologie noch nicht sicher vorhersagen und damit beherrschen lassen, sollte es in Deutschland kein Fracking zur Förderung von Schiefer- und Kohleflözgas geben.“ sagte UBA-Präsidentin Maria Krautzberger bei der

Ärger rund um den Flug bei Pauschalreisen - wann bekommt man Entschädigung?

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hat eine Übersicht zusammengestellt, bei welchen außerplanmäßigen Geschehen Flugreisende bei Pauschalreisen einen Anspruch gegenüber der Fluggesellschaft und/oder dem Reiseveranstalter haben.

Es geht dabei unter anderem um Flugverspätung, Verlegung des Fluges, Verspätete Auslieferung des Fluggepäcks, Verlust oder Beschädigung des Fluggepäcks und mehr: vz Baden-Württemberg / Ärger rund um den Flug bei Pauschalreisen

Palästinensische Gebiete: Reise- und Sicherheitshinweise und Reisewarnung für den Gaza-Streifen

Wegen der angespannten Lage sollten Urlauber in spe sich auf der täglich aktualisierten Internetseite des Auswärtigen Amts zu den Palästinensischen Gebieten informieren.

Rückruf: Chicken Nuggets von BioCool

Wie das Rückruf-Portal "Produktrückrufe" meldet, ruft die Ökofrost GmbH das Produkt "Chicken Nuggets" der Marke "BioCool" in der 180 gr-Ziehschale zurück. Grund für den Rückruf: in einem der Chicken Nuggets wurde ein Fremdkörper gefunden. Es handelte sich dabei um ein rotes Plastikstück.

Die Chicken-Nuggets tragen die Art.-Nr.: 5082, GTIN: 4260100263156 mit der Chargennummer F7208, was dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 06.01.2015 entsprich. Quelle und weitere Details: produktrueckrufe.de / Rückruf Chicken-Nuggets

Dienstag, 29. Juli 2014

Sicher online – auch im Urlaub

Auch im Urlaub möchten Verbraucher ihre mobile, internetfähige Geräte benutzen. Z.B um  E-Mails an die Daheimgebliebenen zu schreiben, Urlaubsfotos ins soziale Netzwerk hochladen, Restauranttipps und Ausflugsziele checken und am besten schon die nächste Reise online buchen. Damit es unterwegs und bei der Rückkehr keine bösen Überraschungen gibt, sollten Urlauber nicht zu sorglos mit Smartphone und Tablet umgehen.

So genannte "Hotspots" bzw. fremde, womöglich ungesichertes WLAN Verbindungen am Flughafen, im Hotel oder in Cafés etc. bieten Angreifern eine breite Angriffsfläche. Die Verwendung von Speicherkarten an fremden Computern birgt ebenfalls gewisse Risiken. Auc h sollte man sich vorab bei seinem Mobilfunkanbieter  über die Gebühren im Ausland informieren, um ein böses Erwachen bei der teuren Abrechnung zu vermeiden.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI) hat hier Sicherheitstipps zusammengestellt, die Sie als Nutzer von von mobilen, internetfähigen Geräten im Urlaub beachten sollten:

Joghurt-Drinks & Co. - gesunder Snack oder Dickmacher?

Ein gekühlter Milch-Frucht-Drink mit Joghurt oder Buttermilch ist gerade bei heißen Temperaturen etwas wohltuendes. Doch wie gesund sind diese Getränke eigentlich und was steckt wirklich drin? Den netten, appetitlichen Bildern von reifen Früchten auf der Packung kann man bekanntlich nicht immer trauen - oft stecken nur Fruchtsaft und künstliche Aromen statt echter Früchte im Produkt. Auch sind manche der Drinks wahre Zuckerbomben und damit auch Dickmacher - obwohl sie mit einem niedrigen Fettgehalt werben.

Die Verbraucherzentrale Niedersachsen überprüfte 13 Joghurtdrinks und Fruchtbuttermilchgetränke der Sorte Erdbeere auf Kalorien- und Zuckergehalt sowie auf Werbeaussagen und Zutaten. Was dabei herauskam und weitere Hintergrundinfos zum Thema erfahren Sie hier: vz Niedersachsen / Milchmischgetränke auf dem Prüfstand

Montag, 28. Juli 2014

Grüne Smoothies können Anti-Nährstoffe enthalten

Die Verbraucherzentrale Bayern macht darauf aufmerksam, dass grüne Smoothies nicht immer gesund sind.  Denn manche Gemüsesorten, Blätter und Kräuter enthalten so genannte Anti-Nährstoffe oder andere unerwünschte Substanzen. Werden diese in größeren Mengen aufgenommen, kann das gesundheitlich bedenklich sein.

Ein Bespiel für Anti-Nährstoffe ist die Oxalsäure. Sie hemmt die Aufnahme von lebenswichtigen Mineralien. Hohe Werte davon befinden sich in Spinat, Mangold, Rote Beete, Rhabarber

Kostenlose App: Auch im Urlaub haben Verbraucher Rechte

Das Netzwerk der Europäischen Verbraucherzentren (ECC-Net) hat eine  kostenlose, mobile App für Reisende in Europa entwickelt, die in 25 Sprachen verfügbar ist. 

Das bietet die kostenlose ECC-Net Travel App: sie informiert Verbraucher nicht nur über ihre Rechte unterwegs, sondern hilft ihnen ganz konkret, diese Ansprüche in stressigen Situationen auch geltend zu machen – und das in der jeweiligen Landessprache. Die App ist in allen und für alle 28 EU-Staaten sowie Island und Norwegen verfügbar und funktioniert in 25 europäischen Sprachen.

Hier gibt es weitere Informationen sowie die Links zum Download der App: Die ECC-Net: Travel App  

Sonntag, 27. Juli 2014

Rückruf Outdoor-Pool: MSPA Lite Silver Cloud Outdoor Inflatable Spa

Die Firma Bunnings Group Ltd. ruft den auch in Deutschland verkauften Outdoor-Pool "MSPA Lite Silver Cloud Outdoor Inflatable Spa" zurück, da die Isolierung der Wasserheizung nicht korrekt ausgeführt ist.

Es besteht die Gefahr eines elektrischen Schlages, Atemnot, Ersticken. Quelle und weitere Details: BAuA

Valeria San Giorgio: Rückruf von Nadir 100N Adult Rettungswesten

Die Firma Suter Trading GmbH ruft bestimmte Rettungswesten zurück, da der Auftrieb der betroffenen Westen nur 88,8 N anstatt 100 N beträgt.

Betroffen sind

Valeria San Giorgio: Nadir 100N Adult Rettungswesten,
Produktionsnummern:
  • VSGB429601 bis VSGB430300, 
  • VSGB431701 bis VSGB431701
 Quelle und weitere Details: BAuA

Sicherheitshinweis an Kunden vom Tauchcomputer "Aladin Square"

Der Hersteller Johnson Outdoors Diving bittet Kunden vom Tauchcomputer "Aladin Square" (von der Marke SCUBAPRO) einen Sicherheitshinweis durchzulesen. Grund: es kann sein, dass Ihr Produkt nicht wasserdicht ist und daher zurückgerufen wird: Sicherheitshinweis an Kunden

Freitag, 25. Juli 2014

MH-17: Gefälschte Absturz-Videos

Warnung vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI):

Online-Kriminelle nutzen bekanntermaßen gern besondere Anlässe dazu, SPAM- oder Phishing-Wellen zu starten. Wie das LKA Niedersachsen mitteilt, wird nun auch der tragische Absturz des Fluges MH-17 in der Ukraine ausgenutzt, um mit schockierenden Überschriften und angeblichen Videos des Absturzes neugierige Internetnutzer auf gefälschte Internetseiten zu locken. Dort können die Betroffenen in Abofallen tappen, sich Schadsoftware einfangen oder mittels Phishing um ihre Zugangsdaten gebracht werden.

Auch in Sozialen Netzwerken wie facebook können solche Nachrichten verteilt werden. Wenn Sie solche Nachrichten erhalten, dann sollten Sie diese ignorieren und nicht weiter teilen, sondern stattdessen auf offizielle und seriöse Nachrichtenquellen im Internet zurückgreifen, wenn Sie sich über den Absturz informieren wollen.

Nackt-Urteile: Wie viel Nacktheit ist erlaubt?

In diesem Video beantwortet die Verbrauchersendung MARKTCHECK drei heikle Fragen: Darf man intime Fotos seiner Ex einfach behalten? Ist es erlaubt, sich vor den Nachbarn nackig im Garten zu lümmeln? Und wie sieht es rein rechtlich mit nackig Autofahren aus?

Video: MARKTCHECK auf YouTube

Wochenreport 31/2014

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

Neueste Öko-News und Tests:
Links zu weiteren Artikeln:  hier (ein wenig herunterscrollen) 

Donnerstag, 24. Juli 2014

Briefe aus Lucerne: Quartett auf Beutezug

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg berichtet, dass erneut Abzocker unterwegs sind um an schnelles Geld zu kommen. Die Namen der Absender wechseln demnach immer.

Nach Angaben der Verbraucherzentrale fordert mal ein "Welt Finanz Management", mal eine "Adler Mahnungs GmbH", eine "Euro Express GmbH Forderungs Management" oder eine "Inkasso Partner GmbH" die Bezahlung angeblich offener Rechnungen zwischen 165 und 250 Euro. Auffällig sei, dass  bei allen Briefen eine identische Hotline-Nummer in der Schweiz angegeben ist.

Es wird frech behauptet, dass die Verbraucher telefonisch  über die Zahlungsaufforderung informiert worden wären und sie ihr Einverständnis gegeben hätten. Mit dem beigefügten Überweisungsscheinen sollen sämtliche Zahlungen auf Konten in Bulgarien oder

Vorsicht: Mehr Euro-Blüten im Umlauf

Nach Angaben der Bundesbank wurden im  1. Halbjahr 2014 ca. 27 % mehr gefälschte Banknoten aus dem Verkehr gezogen als in der 2. Hälfte 2013. Die am häufigsten entdeckten Blüten waren demnach falsche Fünfziger.

Leider ist es häufig gar nicht so einfach, falsche Banknoten zu erkennen. Damit der "Schein nicht trügt", hat die Polizeiliche Kriminalprävention für Sie die Testkriterien zusammengestellt. In die Prüfung sollten immer mehrere Sicherheitsmerkmale einbezogen werden, denn die Sicherheit der Euro-Banknoten liegt im Zusammenspiel der verschiedenen Merkmale:

Stauprognose für den 25. bis 27. Juli 2014

Wie der ADAC aktuell meldet, sind an diesem Wochenende die Staus leider vorprogrammiert. Denn mit dem Beginn der Sommerferien in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland haben ab dem kommenden Wochenende in zwölf Bundesländern die Schulen geschlossen.

Vor allem auf den Verbindungen zur Küste und in Richtung Süden sollten sich Urlauber auf längere Zwangspausen einstellen. Mit den Spitzenzeiten rechnet der Automobilclub am Freitag zwischen 14 Uhr und 19 Uhr, sowie am Samstag zwischen 10 Uhr und 18 Uhr. Eng wird es demnach auf folgenden Strecken:

Mittwoch, 23. Juli 2014

Autobahngold: Trickbetrüger an Autobahnen

An Autobahnraststätten, Autohöfen und Anschlussstellen geraten gutgläubige Menschen in Gefahr, von Trickbetrügern abgezockt zu werden.

Der Trick funktioniert so: Unbekannte, meist gut gekleidete südländische Personen/-gruppen, täuschen eine Notlage vor. Die von den Betrügern benutzten Fahrzeuge haben dabei oft auch Kennzeichen südeuropäischer Staaten. Meist erklären der oder die Täter, dass sie kein Bargeld besitzen, um Kraftstoff zu kaufen. Deshalb bieten sie angeblich echten gestempelten und sehr wertvollen Goldschmuck zum Verkauf bzw. als Pfand an. Hinterher stellt sich der Schmuck ihn bisher allen Fällen als wertlose Fälschung heraus (die Polizei nennt dies "Autobahngold").

Vor diesem Hintergrund wurden Plakate in verschiedenen Formaten hergestellt. Der

Autofahrer aufgepasst: Mitfahrer genau prüfen

Die Polizeiliche Kriminalprävention warnt:

Schleuser missbrauchen Online-Mitfahrzentralen für ihre Zwecke

Um günstig von A nach B zu kommen, nutzen immer mehr Menschen den Service von Mitfahrzentralen. Mitfahrer haben so eine günstige Reisemöglichkeit und Fahrer können durch die Umlage des Benzinpreises auf mehrere Personen kostensparender unterwegs sein. Doch wer Fremde mitnimmt, sollte vorsichtig sein.

Denn Kriminelle nutzen auch Mitfahrzentralen, um Menschen illegal in Länder der Europäischen Union zu schleusen. Wer als unbedarfter Autofahrer eine geschleuste Person mitnimmt,

Raumklimageräte: Hohe Kosten für oft geringe Kühlung

Bei hohen Temperaturen im Sommer ist der Gedanke an ein Raumklimagerät für Hitzegeplagte sehr verlockend. Allerdings sollte man sich vor dem Kauf erst einmal erkundigen, was es mit den verschiedenen Geräten und deren Techniken so auf sich hat. Denn viele Raumklimageräte haben auch Schattenseiten; oft kühlen sie weniger als erwartet obwohl sie eine Menge Strom verbrauchen.

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hat daher eine kleine Übersicht zusammengestellt, damit Sie nach dem Kauf eines Raumklimagerätes keine bösen Überraschungen erleben: vz Baden Württemberg / Raumklimageräte

Dienstag, 22. Juli 2014

Rückrufe von All-Fisch: TK-Cocktail-Garnelen "Seawork" und TK-Buttermakrelenfilet ohne Haut

Das Unternehmen All-Fish Handelsgesellschaft mbH ruft folgende Produkte zurück:
  • TK-Buttermakrelenfilet ohne Haut Sortierung 1-2kg/Filet
  • Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum): bis Ende 09.2014
  • GTIN-(EAN-)Code: 4041388 11272 1 (Karton) 4041388 61272 6 (Beutel)
  • Grund: bakterielle Belastung
und:
  • TK- Cocktail-Garnelen „Seawork“ 1.000g
  • Haltbarkeit (Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum): 08.12.2015
  • Chargennummer/ Los-Kennzeichung: L JJSF/PINV/23-D72013-14 
  • Grund: sensorische Abweichung (Geruchsbildung) 
Quelle und weitere Details: Lebensmittelwarnung.de / Buttermakrelen 
                                             Lebensmittelwarnung.de / Cocktail-Garnelen

Gericht urteilt: Eigenanbau von Cannabis zu therapeutischen Zwecken kann in Einzelfällen genehmigt werden

Das Verwaltungsgericht Köln hat heute (22.07.2014) entschieden, dass Menschen mit chronischen Schmerzen Cannabis zur Eigentherapie anbauen können. Insgesamt hatten fünf Menschen mit chronischen Schmerzen dafür geklagt. Das Bundesinstitut für Arzneimittel (BfA) wird wohl bei drei der Kläger erlauben, dass sie das Cannabis selber anbauen dürfen.

Hier die Pressemitteilung vom Verwaltungsgericht Köln mit den Details:

Am heutigen Tag hat das Verwaltungsgericht Köln im Anschluss an die mündliche Verhandlung vom 8. Juli 2014 in fünf Verfahren, in denen die Kläger gegenüber dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) die Genehmigung erstreiten möchten, Cannabis für den Eigenkonsum zu therapeutischen Zwecken selbst anzubauen, die Urteile verkündet. In drei der fünf Verfahren hat das Gericht das BfArM verpflichtet, über die Anträge erneut zu entscheiden; in den beiden anderen Fällen hat es die Klagen abgewiesen.

Alle Kläger leiden unter chronischen Schmerzen und besitzen eine Erlaubnis zum Erwerb und therapeutischen Konsum von Cannabisblüten. Sie möchten die zu therapeutischen

Urlaub: welche Souvenirs und Waren müssen verzollt werden?

Damit Sie bei der Rückkehr aus dem Urlaub keine unangenehmen Überraschungen erleben, sollten Sie sich vorab darüber informieren, welche Souvenirs Sie bedenkenlos mitbringen können, welche Waren zoll- und steuerfrei sind und von welchen Reisemitbringseln Sie auf jeden Fall die Finger lassen sollten.

Und natürlich macht es auch noch einen Unterschied, ob man innerhalb der EU über die Grenzen möchte oder ob die Reise über die Grenzen der Nicht-EU-Länder führt. Hier informiert der Zoll über die jeweiligen Einfuhrbedingungen: Zoll online / Reisen

Klimaneutral leben

Jeder kann etwas für den Klimaschutz tun. Egal, was für ein Typ man ist und welchen Lebensstil man pflegt. Das zeigt die kostenlose Broschüre vom Umweltbundesamt mit dem Titel „Klimaneutral leben“.

Beschreibung: Sabine ist Genießerin und kauft gerne im Biosupermarkt. Katharina legt wenig Wert auf Konsum und lebt so nicht nur ökonomisch, sondern auch ökologisch sparsam. Linus ist für die Karriere ständig unterwegs, kompensiert aber seinen CO2-Ausstoß durch eine Spende für Klimaschutzprojekte. Lesen Sie, wie unterschiedlich man Klimaschutz ins eigene Leben integrieren kann und was die großen Stellschrauben sind, auf die es ganz besonders ankommt.

Hier klicken zum direkten Download der Broschüre (PDF, 3,89 MB): „Klimaneutral leben

Montag, 21. Juli 2014

Reise-Spezial: wichtige Tipps für Urlauber

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hat einen empfehlenswerten Online-Ratgeber für Reisende zusammengestellt.

Dort erfahren Sie u.a., was man beim Verlust von Ausweis oder Geldkarte tun kann, was bei einer notwendigen medizinischen Behandlung im Ausland zu beachten ist und welche Leistungen die Kassen übernehmen, Tipps zur richtigen Ernährung auf Reisen und vieles mehr.

Hier geht es zum Reise-Spezial: vz Baden-Württemberg Tipps für Urlauber

Öko-Tipp: Elektroschrott vermeiden

„Jedes Jahr ein neues Smartphone.“ Mit solchen und ähnlichen Slogans werben Mobilfunkanbieter. Der Kunde freut sich, denn so kann er sich regelmäßig mit den neusten Geräten ausstatten. Die ökologischen und sozialen Auswirkungen der Unterhaltungselektronik sind allerdings weit weniger erfreulich. Denn für die Herstellung immer leistungsstärkerer Smartphones, Laptops, Computer und Spielekonsolen werden seltene Erden wie Coltan benötigt, die oft unter menschenunwürdigen Bedingungen gewonnen werden.

Eine der wenigen Lagerstätten hierfür liegt beispielsweise im Kongo, wo seit Jahren gewaltsame Auseinandersetzungen um den Zugang, die Kontrolle und den Handel mit diesem Rohstoff existieren. Die andauernden Konflikte und der rücksichtslose Abbau der Rohstoffe bedrohen die

Sonntag, 20. Juli 2014

Lidl Rückruf: "Mandelkerne ganz, 200 g Beutel"

Wie das presseportal.de meldet, ruft Lidl das Produkt "Mandelkerne ganz, 200 g Beutel" zurück.

Es handelt sich dabei um Ware mit folgenden Mindesthaltbarkeitsdaten und Losnummern (siehe Verpackungsrückseite)
  • MHD: 08.12.14
  • Losnummer: L4132A 16:00 bis L4132A 19:00
und
  • MHD 26.12.14
  • Losnummer: L4150A 02:00 bis L4150A 05:00
 Grund: Im Rahmen von Eigenuntersuchungen wurden Salmonellen nachgewiesen. Quelle und weitere Details: presseportal.de

Samstag, 19. Juli 2014

Rückruf: „GUT&GÜNSTIG" Champignons 1. Wahl in Scheiben im Glas

EDEKA ruft aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes den Artikel „GUT&GÜNSTIG" Champignons 1. Wahl in Scheiben  im Glas (Inhalt 280 g / Abtropfgewicht 170 g) zurück. Betroffen ist ausschließlich die Ware mit dem auf dem Deckel vermerkten Mindesthaltbarkeitsdatum „31.12.2015“.

Grund: Es ist nicht auszuschließen, dass sich Glasscherben in einzelnen Gläsern des Produktes mit dem genannten Mindesthaltbarkeitsdatum „31.12.2015“ befinden können. Quelle und weitere Details: EDEKA Rückruf

Rückruf: Riedenburger Glutenfreies Bier

Das Riedenburger Brauhaus ruft das Bier "RIEDENBURGER Glutenfrei" 0,33 l mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 08.02.2015 zurück.

Grund: Durch einen erhöhten Wert an Gluten ist die genannte Charge für Personen, die an Glutenunverträglichkeit (Zöliakie) leiden, nicht geeignet obwohl das Produkt als "glutenfrei" gekennzeichnet ist.

Sollten Sie das Produkt bereits gekauft haben, geben Sie es bitte an der nächstgelegenen Verkaufsstelle oder direkt im Riedenburger Brauhaus zurück. Der Kaufpreis wird lhnen umgehend erstattet. Quelle und weitere Infos: Lebensmittelwarnung.de

Freitag, 18. Juli 2014

Broschüre: "Die tägliche Dröhnung - Gehörschäden durch Musik"

Die kostenlose Broschüre "Die tägliche Dröhnung - Gehörschäden durch Musik" von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) bietet Informationen zum Thema Gehörschädigung durch den Konsum von (zu) lauter Musik.

Sie enthält Tipps, wie man sein Gehör schonen kann, ohne auf den Musikgenuss komplett zu verzichten. Sie richtet sich vor allem an Jugendliche, aber auch an alle Junggebliebenen, denen das Hören von lauter Musik liebe Gewohnheit ist.

Hier direkt zum Herunterladen (PDF, 801 KB): Die tägliche Dröhnung - Gehörschäden durch Musik

Infos speziell für Kinder vom Deutschen Kinderhilfswerk

Linktipp vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI):

Das Deutsche Kinderhilfswerk bietet speziell für die Kleinen aufbereitete Broschüren, wie beispielsweise "Fit fürs Handy - der Handy Guide für Kids und Eltern".

Hier geht es zur Übersicht der Angebote: Deutsches Kinderhilfswerk

Wochenreport 30/2014

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:


  • Rückruf: abnehmbares Kinnpolster für Kindertragen Kid Comfort II und III von Deuter. Details: Deuter Produkthinweis
  • Rückrufaktion HAWK Greenlinie E-Bike / Pedelec, Modelljahr 2012 / 13. Das Bike war auch bei real;- erhältlich. Details: hier
  • Rückruf: Ziegenrohmilchkäse "crottins de chavignol". Details: Lebensmittelwarnung.de
Neueste Öko-News und Tests:
Links zu weiteren Artikeln:  hier (ein wenig herunterscrollen) 
 

Donnerstag, 17. Juli 2014

Spanien macht ernst: Sparersteuer eingeführt

Vielleicht erinnern Sie sich an unseren Artikel vom 05. Juni 2014, in dem wir erklärten, was es mit dem gesenkten Leitzins der EZB so auf sich hat (hier). In der zweiten Hälfte des Artikels erwähnten wir auch noch, dass auf die Sparer (neben den mickrigen Zinsen auf die Spareinlagen) eventuell auch so etwas wie ein "Strafzins" zukommen könnte.

Nun, Spanien hat offensichtlich ernst gemacht: auf alle Guthaben des Landes wird eine Steuer von 0,03 % erhoben. Der zusätzliche Clou: RÜCKWIRKEND ab dem 01. Januar 2014.

0,03 % klingt erst einmal nicht viel (bei einem Betrag von 1000 € wären das z.B. "nur" 30 Cent). Allerdings könnte dies erst der Anfang sein - und es werden eventuell auch noch andere EU-Länder auf diese Idee kommen.

Hier noch weitere Berichte in den anderen Medien dazu:

Ab 1. August 2014: Banken müssen Kunden darüber aufklären, was sie am Verkauf von Finanzprodukten verdienen

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat in einem Urteil entschieden, dass Banken ab dem 1. August 2014 ihren Kunden ungefragt alle Provisionen erläutern müssen, die sie für den Verkauf von Finanzprodukten erhalten. Wird dies versäumt, können Kunden Schadensersatz verlangen.

Auszüge aus dem Urteil werden kursiv hier zitiert:

a) Eine beratende Bank hat Kunden aufgrund von Anlageberatungsverträgen ab dem 1. August 2014 über den Empfang versteckter Innenprovisionen von Seiten Dritter unabhängig von deren Höhe aufzuklären. 

Dies bedeutet, dass eine derartige Aufklärung den Kunden in die Lage versetzen kann, das Interesse der Bank bzw. des Vertreters am Abschluss des Geschäfts einzuschätzen und zu beurteilen,

Stauprognose für den 18. bis 20. Juli 2014

Wie der ADAC meldet, haben mit dem Ferienbeginn in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen am kommenden Wochenende in neun Bundesländern die Schulen geschlossen.

Auf den Autobahnen zur Küste und in Richtung Süden werden die Staus daher zahlreicher und länger. Der Automobilclub rät: Wer kann, sollte für den Start in den Urlaub den Freitag und Samstag meiden. Staus und stockenden Verkehr wird auf folgenden Strecken erwartet:

Gewittermythen

Wenn es draußen blitzt und donnert, ertönen meist auch altbekannte Ratschläge wie: "Eichen sollst du weichen - Buchen musst du suchen", "Bloß nicht duschen bei Gewitter" und "Milch wird sauer bei Gewitterluft". Was davon stimmt und was nicht erfahren Sie in diesem Video:

Video: MARKTCHECK auf YouTube

Mittwoch, 16. Juli 2014

Urteil: Rollstuhlfahrer haben Anspruch auf eine mobile, elektrisch betriebene Treppensteighilfe

Das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel hat entschieden, dass Rollstuhlfahrer Anspruch auf eine mobile, elektrisch betriebene Treppensteighilfe haben (sofern die Wohnung nicht ebenerdig gelegen ist oder ein Aufzug vorhanden ist).

Die Pressemitteilung des BSG dazu:

Versorgung eines pflegebedürftigen Rollstuhlfahrers mit einer Treppensteighilfe gehört zum Leistungsbereich der Pflegeversicherung

Treppen sind für Rollstuhlfahrer oft ein unüberwindliches Hindernis. Deshalb besteht vielfach der Wunsch nach Ausstattung mit einer mobilen elektrisch betriebenen Treppensteighilfe, um mit Unterstützung einer Pflegeperson im Rollstuhl sitzend Treppen überwinden zu können.

Der Kläger ist 81 Jahre alt, nahezu erblindet, beidseitig beinamputiert und deshalb pflegebedürftig (Pflegestufe III). Die beklagte Krankenkasse hat ihn mit einem mechanischen Rollstuhl

Rückruf: Tandemkupplungen und Halteklammer an einem Kinderfahrrad von FollowMe

Der Schweizer Hersteller FollowMe ruft seine zwischen März 2014 und Juli 2014 in Verkehr gebrachten FollowMe-Tandemkupplungen sowie Ersatz-Unterrohr-Halteklammern zurück. Grund: das Halteband kann brechen - es besteht Sturzgefahr.

Details dazu (PDF, 97 KB): FollowMe wichtige Infos zum Rückruf
und hier (PDF, 55 KB): FollowMe Infos zum Umtausch Befestigungsband

Rückruf: abnehmbares Kinnpolster für Kindertragen Kid Comfort II und III von Deuter

Deuter ruft das abnehmbare Kinnpolster der Kindertragen Kid Comfort II und III zurück, da die Fixierung des Kinnpolsters nicht der erforderlichen Zugfestigkeit entspricht.

Dies betrifft ausschließlich die 2014er Kollektionsmodelle mit den folgenden Artikelnummern 36514 und 36524. Quelle und weitere Details: Deuter Produkthinweis

Verlosung: Kinderbuch über die Gefahren beim Online-Chatting

Falls Sie noch ein Urlaubsbuch für Kinder suchen: bei der Internetinitiative ""SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht." (*) gibt es eine Verlosung, bei der Sie ein Exemplar des Buches "Falsche Freundschaft - Gefahr aus dem Internet" gewinnen können.

Geeignet ist das Buch für Kinder ab neun Jahren und soll den Nachwuchs für ein sorgsames Verhalten in Online-Chats sensibilisieren. Hier gibt es weitere Details dazu: Verlosung  "Falsche Freundschaft - Gefahr aus dem Internet"

(*) "SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht." ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, des Telekommunikationsunternehmens Vodafone, den öffentlich-rechtlichen Sendern Das Erste und ZDF sowie der Programmzeitschrift TV SPIELFILM.

Noch ein kleiner Tipp dazu: kindgerechte und sichere Netzwerke wählen - im

Spam im Selbstversuch: Vorsicht vor Trojanern und Betrügern!

Wir hier im Verbrauchermagazin warnen immer wieder davor, Links in Spam-Mails anzuklicken oder sonstwie auf diese Mails einzugehen (einfach löschen und gut ist).

Auch unsere Kollegen von "Vorsicht email" und die Admins vom "Phishing Radar" veröffentlichen aktuelle Spam- und Phishing-Warnungen, damit Sie erst gar nicht in diese Fallen geraten. Aber leider gibt es immer noch viele User, die schon aus reiner Neugier auf so ziemlich alles klicken, was ihnen auf dem Bildschirm erscheint.

Die Verbrauchersendung "MARKTCHECK" hat sich stellvertretend für alle Neugierigen selbst zum Spam-Opfer erklärt und einen Selbstversuch durchgeführt. In diesem Video sehen Sie, was passiert, wenn man auf Spam-Mails antwortet oder auf die eingebauten Links klickt:

Video: MARKTCHECK auf YouTube

Dienstag, 15. Juli 2014

Rückrufaktion HAWK Greenlinie E-Bike / Pedelec, Modelljahr 2012 / 13

Die HAWK BIKE Sales GmbH ruft aus Gründen des vorsorglichen Verbraucherschutzes folgendes Modell zurück:

E-Bike / Pedelec HAWK 
Modellreihe Deep Z
Modelljahr 2012 / 13

Mehr Infos darüber hier: HAWK Rückrufaktion

Das betroffene E-Bike / Pedelec war auch bei real,- erhältlich. Hier die Rückrufaktion von real,- dazu: Aktueller Warenrückruf

Rückruf: Ziegenrohmilchkäse "crottins de chavignol"

Die französische Firma  LHT (Laiteries H. TRIBALLAT ) ruft folgendes Produkt zurück:
    
Name :                            Crottin de Chavignol
Handelsmarke :               RIANS  und FROMI
Verpackungsart :             einzeln, 60 g
Charge-Nr. :                    15102, 14512, 14712
M.H.D:                            20.07.2014, 25.07.2014, 26.07.2014
Identitätskennzeichen :    FR 18.194.050 CE
Auf dem Markt :             seit dem 12.06.2014 bis 23.06.2014

wegen Verdacht auf Kontamination mit unerwünschten Bakterien (Escherichia coli).

Diese können innerhalb weniger Tage (2-7) nach dem Verzehr von kontaminierten Produkten zu teils fieberhaften Magen-Darmstörungen, möglicherweise mit Blutungen, führen. Schwere Nierenkomplikationen insbesondere bei Kindern sind möglich. Quelle und weitere Details: Lebensmittelwarnung.de

Anti-Mückenmittel im Überblick

Stechmücken können uns nicht nur die Freizeit oder gar den Urlaub vermiesen; bei Reisen in tropische Regionen können Moskitostiche sogar gefährliche Krankheiten wie Malaria und Gelbfieber übertragen. Doch welche Mückenmittel helfen effektiv und lange gegen diese Plagegeister - mit möglichst geringen gesundheitlichen Risiken für den Menschen selbst?

Die Verbraucherzentrale Hamburg hat zu diesem Thema eine Übersicht zusammengestellt, in der die Vor- und Nachteile von diversen Mückenschutzmitteln und deren Inhaltsstoffe beschrieben werden: Mücke Pieks - was hilft?

Was tun, wenn´s im Urlaub kracht

Tipps dazu vom ADAC: Im Inland als auch im Ausland gilt zuerst einmal: sofort anhalten, die (gegebenenfalls im Urlaubsland vorgeschriebene) Warnweste anlegen, die Unfallstelle absichern und unter Umständen Verletzten helfen.

Als nächstes sollten Kennzeichen, Name und Anschrift von Fahrer und Halter der beteiligten Fahrzeuge sowie deren Haftpflichtversicherung und Versicherungsnummer notiert werden.

Der ADAC weist zudem darauf hin, dass in einigen Urlaubsländern (etwa in Italien, Frankreich und Irland) sich die Angaben zur Haftpflichtversicherung auf einer Plakette an der Windschutzscheibe befinden. Zur Erleichterung der Unfalldokumentation ist es laut dem Automobilclub ratsam auf Reisen neben der Grünen Versicherungskarte mit dem Geltungsbereich des Urlaubslandes auch einen Europäischen Unfallbericht mitzuführen. Darin können alle Angabe zu

Montag, 14. Juli 2014

Anerkannte, alternative Heilmethoden: auch die Kosten für Anthroposophie können von der Steuer abgesetzt weren

Der Bundesfinanzhof in München hat in einem am 18. Juni veröffentlichten Urteil entschieden, dass neben Homöopathie und Phythotherapie (Pflanzenheilkunde) auch die Anthroposophie zu den gesetzlich anerkannten besonderen Therapierichtungen gehört.

D.h. die für den Patienten entstandenen Kosten kann er als außergewöhnliche Belastungen von der Steuer absetzen. Es genügt in diesen Fällen, wenn der Steuerpflichtige eine Verordnung eines Arztes oder Heilpraktikers vorliegt.

Der konkrete Fall: eine Frau wollte für  heileurythmische Behandlungen Kosten von insgesamt 1.620 EUR als außergewöhnliche Belastungen i.S. des § 33 EStG geltend machen. Die Behandlung soll das körperlich-seelische Gleichgewicht befördern. Das zuständige Finanzamt wollte diese

Digitale Welten: Testen Sie Ihr Wissen

Tipp vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik:

Anlässlich des "Wissenschaftsjahrs 2014 – Die digitale Gesellschaft" können Sie in diesem Quiz Fragen aus allen möglichen Wissensgebieten rund um die digitale Welt testen. lizzynet.de: das digitale Quiz

Mangelnde Hygiene im Lebensmittelbetrieb? Anonym auf Verstöße am Arbeitsplatz hinweisen

Meldung vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit:

Sie arbeiten in einem Lebensmittelbetrieb, in dem etwa Produkte unzulässig umetikettiert werden, „Gammelfleisch“ verwendet oder grob gegen Hygieneregeln verstoßen wird? Über die Nummer 030-18 444 11111 oder per Mail-Formular können Sie das BVL anonym auf Missstände hinweisen. Wir leiten dies an die zuständige Lebensmittelüberwachung weiter, die Ihrem Hinweis nachgeht.

Mehr dazu und das Online-Formular finden Sie hier: Hinweise auf Missstände in Lebensmittelbetrieben

Sonntag, 13. Juli 2014

Angies Mutter zur WM ;)

Frau Merkel zeigt sich während der WM äußerst fußballbegeistert; allerdings scheint da der Apfel sehr weit vom Baum gefallen zu sein  ;)

Video: ZwWdF auf YouTube

Dazu passend: Im Schland der Weltmeister

Video: quer auf YouTube

Freitag, 11. Juli 2014

Bierdosen-Hähnchen: Würze aus Farben und Lacken

Ein einfaches und dabei auch noch witziges Rezept für Brathühnchen beinhaltet, dass man das ganze, gewürzte Huhn mit der hinteren Körperöffnung über eine geöffnete Bierdose stülpt und so in den Kugelgrill oder in den Backofen stellt. Durch das Bier wird das Hähnchen auch von innen aromatisiert und durch die Hitze von außen schön knusprig. Nach ca. 60-80 Minuten ist das "Beer Butt Chicken" fertig.

Diese Zubereitungsart wird in Grill- und Rezeptforen als auch von weithin bekannten TV-Kochstars emfohlen. Auch clevere Discounter versuchen mit diesem Zubereitungstipp, den Absatz von Brathähnchen und Dosenbier zu steigern.

Auf Nachfragen besorgter Verbraucher hin, ob die Bierdosen für diese Verwendung überhaupt geeignet sind, hat die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg beim Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) um eine entsprechende Prüfung gebeten.

Das Ergebnis: Das Institut rät klar von dieser Art der Zubereitung ab - durch die hohen Temperaturen, Fett und Alkoholdämpfe können sich Druckfarben sowie Dosenlack lösen

Wochenreport 29/2014

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Douglas: Rückruf "WM Fan Schminkstift“. Details: hier
  • Lidl und Aldi-Süd: Rückruf von Rinderhackfleisch. Details: hier
Neueste Öko-News und Tests:
Links zu weiteren Artikeln:  hier (ein wenig herunterscrollen) 

Donnerstag, 10. Juli 2014

Falsche Abmahnungen per E-Mail zu Katy Perry und Co.

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg warnt aktuell vor falschen Abmahnungen per E-Mail mit virenverseuchtem Anhang.

Demnach erhalten Internetnutzer derzeit massenhaft Abmahnungen von vorgeblichen Anwaltskanzleien, weil sie Songs, Alben und Filme in Tauschbörsen heruntergeladen haben sollen. Hierbei handelt es sich jedoch lediglich um einen perfiden Versuch, User zum Öffnen der angehängten Zip-Datei zu bewegen, um einen Virus in deren Rechner einzuschleusen, der dort sein Unwesen treiben soll.

Diese E-Mails werden unter dem Namen real existierender Anwaltskanzleien versendet. In den Mails wird mit einem Verstoß gegen Paragraf 19a des Urheberrechtsgesetzes argumentiert und

Stauprognose für den 11. bis 13. Juli 2014

Wie der ADAC meldet, wachsen mit dem Beginn der Sommerferien in Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg und Teilen der Niederlande am  kommenden Wochenende Anzahl und Länge der Staus auf den Autobahnen. Zusätzlich wird die zweite Reisewelle aus Nordrhein-Westfalen erwartet.

Mit den Spitzenzeiten rechnet der Automobilclub am Freitag zwischen 14 Uhr und 19 Uhr, sowie am Samstag zwischen 10 Uhr und 18 Uhr. Eng wird es auf folgenden Strecken:

Mittwoch, 9. Juli 2014

Entgelte-Check bei 15 Geldinstituten: Für vergessene Banking-PIN bis zu 20 Euro abkassiert

Gibt man an einem Geldautomaten nach dem Einführen der Bank- oder Kreditkarte dreimal die falsche Banking-Pin (persönliche Geheimzahl ) ein, behält der Automat in der Regel die Karte aus Sicherheitsgründen. Dann muss wohl oder übel eine neue Geheimzahl bei der Bank beantragt werden - und das kostet dann auch wieder eine Service-Gebühr.

Die Verbraucherzentrale NRW hat daher einmal die Preis- und Leistungsverzeichnisse von 15 Geldinstituten unter die Lupe genommen. Dabei standen die Entgelte für die Zusendung einer neuen Geheimzahl für die Bank- oder Kreditkarte im Fokus.

Was die einzelnen Geldinsitute im Check für die neue PIN verlangten erfahren Sie hier: vz Nordrhein-Westfalen

Douglas: Rückruf "WM Fan Schminkstift“

Wir berichteten bereits vor Tagen darüber, dass bei verscheidenen Proben von WM-Fan-Schminke der gesundheitlich riskante (und seit 1993 verbotenen) Farbstoff CI 15585 ("Lackrot") entdeckt wurde (Bericht darüber: hier)

Nun ruft auch die Parfümerie Douglas das Produkt "WM Fan Schminkstift“ mit der Chargen-Nummer CO83CNFS zurück, da in der roten Farbe des Stiftes ein verbotener Farbstoff (Lackrot) gefunden wurde. Details darüber hier: Douglas

Normales Löschen bringt nichts!

Tipp vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI):

Bevor Sie Ihren Rechner oder Festplatten an Dritte oder zum Elektroschrottrecycling weitergeben, sollten Sie die Festplatten löschen oder physikalisch vernichten.

Informationen dazu finden Sie hier: BSI für Bürger: so löschen Sie Ihre Daten richtig

Körperscanner auf sechs Flughäfen in Deutschland

In Deutschland werden nach Angaben der Bundesregierung derzeit auf sechs Flughäfen Körperscanner für die Luftsicherheitskontrolle eingesetzt:
  • Flughafen Frankfurt/Main seit November 2012
  • Flughafen Hamburg seit März 2013
  • Flughafen Düsseldorf seit Mai 2013,
  • Flughafen Stuttgart seit Juni 2013
  • Flughafen München seit April 2014
  • Flughafen Berlin-Schönefeld seit Juni 2014.
Quelle: Deutscher Bundestag

Dienstag, 8. Juli 2014

Linktipp: Sportportal für Kinder im Internet

Bei der WM 2014 in Brasilien beginnt nun die entscheidene Phase. Sportspatz, ein Kinder-Sportportal von Seitenstark e.V., bietet kindgerecht aufbereitet die neuesten Informationen, nicht nur zum Fußball.

Bestellfalle Kontaktanzeige: Geschäfte mit der Einsamkeit

Menschen, die über Kontaktanzeigen eine neue Bekanntschaft suchen, können dabei ganz schön in die Kostenfalle geraten. Denn es geht bei vielen dieser Anzeigen nur um Kundenfang. Wer nicht aufpasst, muss sich schnell gegen vermeintliche Bestellungen wehren.

In diesem Video erzählt ein Mann, welche Erfahrungen er mit einer solchen Kontaktanzeige machen musste. Zudem gibt es rechtliche Tipps zum Thema:

Video: MARKTCHECK auf YouTube

 Hier noch einmal zum Nachlesen: MARKTCHECK

Montag, 7. Juli 2014

Minister Dobrindt stellt Konzept für Pkw-Maut vor

Pressemitteilung aus dem Bundesminisiterium für Verkehr und Infrastruktur (BMVI):

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat heute in Berlin sein Konzept für eine Pkw-Maut vorgestellt. Danach wird in Deutschland ab 2016 eine Infrastrukturabgabe erhoben. Diese gilt für alle Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht, die das öffentliche Straßennetz in Deutschland nutzen.

Dobrindt: 

 "Mit der Infrastrukturabgabe wollen wir die Nutzer stärker an der Finanzierung unserer Straßen beteiligen. Die Einnahmen durch im Ausland zugelassene Kraftfahrzeuge belaufen sich

Interview: "Ist die Maut gescheitert, Herr Dobrindt?"

Das Bundesminsiterium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat heute (07.07.2014) ein Interview zur geplanten (?) PKW-Maut veröffentlicht.

Interviewt wurde Alexander Dobrindt (Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur) am 05.07.2014 von Ralf Schuler ("BILD"): BMVI Interview

Lebensversicherungen: Die Beteiligung an den Bewertungsreserven wird ausgesetzt

Durch die neue Reform der Lebensversicherungen hat der Bundestag unter anderem die Regeln zur Beteiligung der Kunden an den so genannten Bewertungsreserven geändert.  Laut Finanzministerium werden nach der Neuregelung ausscheidende Kunden im Durchschnitt 440 Euro weniger erhalten. Allerdings kann es in Einzelfällen sogar noch weniger Geld geben.

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hat übersichtlich zusammengefasst, was genau diese Änderungen bedeuten und wen sie betreffen (mit Musterbrief, damit Betroffene ihre Versicherung anschreiben und fragen können, wie viel Geld für sie auf dem Spiel steht): vz Baden-Württemberg

Linktipp: Das BSI-Forum in der Online-Zeitschrift < kes >

<kes> ist eine Fachzeitschrift für Informations-Sicherheit. Dort veröffentlicht das Bundesamt für Sicherheit in der Informtationstechnik (BSI) sechs mal jährlich das "BSI-Forum".
Es gibt dort Infos über Themen wie De-Mail, Galileo oder auch Smart-Meter.

Auf dieser Seite können Sie sich die bereits veröffentlichten Beiträge kostenlos als PDF herunterladen: BSI-Forum in der <kes>

Samstag, 5. Juli 2014

Lidl und Aldi-Süd: Rückruf von Rinderhackfleisch

Grund für den Rückruf: Es könnten rote Plastikfremdkörper enthalten sein. Folgende Produkte sind betroffen:

Lidl Deutschland: "Oldenländer Rinderhackfleisch, 500g" mit dem Verbrauchsdatum 07.07.2014 von der SB-Convenience GmbH. Weitere Details: hier

Aldi-Süd:Rinder-Hackfleisch, 500g“ mit dem Verbrauchsdatum 10.07.2014 vom Hersteller Tönnies Lebensmittel GmbH & Co. KG . Details: hier

Freitag, 4. Juli 2014

BGH: Keine Pflicht zur Zahlung unangemessen hoher Abschleppkosten

Gute Nachrichten vom Bundesgerichtshof (BGH) für alle Autofahrer: wird das Fahrzeug abgeschleppt, darf dafür kein unangemessener Mondpreis verlangt werden.

Der konkrete Fall: Ein Mann stellte sein Fahrzeug unrechtmäßig auf dem Kundenparkplatz eines Fitnessstudios ab. Die Betreiberin des Studios beauftragte ein Abschleppunternehmen dazu, das Fahrzeug abzuschleppen. Dafür war ein Pauschalbetrag von 250 € netto zwischen Studiobetreiberin und Abschleppunternehmen ausgemacht worden. Dieser Betrag wurde für das Abschleppen von der Studiobetreiberin an das Abschleppunternehmen übertragen.

Das Unternehmen schleppte das Fahrzeug also ab. Später teilte es der Ehefrau des Klägers telefonisch mit, dass der Standort des Pkw bekannt gegeben wird, sobald ihm der Fahrzeugführer benannt und der durch das Abschleppen entstandene Schaden von 250 € beglichen

Vorsicht mit Alkohol am Lenker

Mit dem Fahrrad zum Public-Viewing der WM - da wird doch wohl das eine oder andere Bierchen oder ein paar erfrischende Cocktails drin sein - oder? Nun ja, auch da gibt es hierzulande Grenzen. Der ADAC warnt:

Wer in Deutschland alkoholisiert Fahrrad fährt, begeht ab 1,6 Promille – oder wenn der Radfahrer seine Fahrweise offensichtlich nicht mehr kontrollieren kann – eine Straftat. Dafür gibt es zwei Punkte und eine Geldstrafe von etwa einem Monatsnettogehalt. Zusätzlich wird ab 1,6 Promille eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) angeordnet. Wer diese nicht besteht,

Stichprobe bei 15 Möbelketten und -häusern: Heftige Unterschiede bei den Lieferkosten

Die Verbraucherzentrale NRW hat einen Vergleich bei 15 großen Möbelhäusern und -ketten gemacht. Es zeigte sich, dass für die Lieferung von Schrankwand oder Bett die Kunden häufig kräftig draufzahlen müssen.

Die Verbraucherzentrale rät daher, dass Käufer vor dem Kauf von Schrank oder Bett den Transport nach Hause mit einkalkulieren sollten. Hier der Bericht über den Vergleich mit den verschiedenen Möbelhäusern: vz Nordrhein-Westfalen

Wochenreport 28/2014

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Lekkerland: Rückruf “TAKE OFF Energy + Fruit Mix” 1 Liter PET-Flasche. Details: hier
  • uvex: Nachbesserung bei Fahrradhelmen der Reihe XB 025. Details: uvex
  • Bionade ruft Sorten „Holunder“ und „Streuobst“ in PET-Flaschen zurüc. Details: hier
  • Vorsicht WM-Fans: krebsauslösende Fanschminke. Details: hier
  • Salmonellen in Rohmilchkäse aus Frankreich von der Käserei "POCHAT et Fils". Details: hier
  • HiPP ruft seine trinkfertige hypoallergene Anfangsnahrung, HiPP Pre HA im 200ml Tetra Pak zurück. Details: hier
  • Verdacht auf Botulismus: SWARVASGOMBA PESTO - Pesto mit schwarzen Trüffeln. Details: hier
Neueste Öko-News und Tests:
Links zu weiteren Artikeln:  hier (ein wenig herunterscrollen) 

Donnerstag, 3. Juli 2014

uvex: Nachbesserung bei Fahrradhelmen der Reihe XB 025

Als Reaktion auf Testergebnisse des Fahrradhelms „city 9“ hat uvex die Gurtbandhalterung der Modellserie XB 025 überarbeitet und verbessert. Alle gekauften Helme können kostenlos mit der neuen Halterung nachgebessert werden.

Quelle und weitere Details: uvex 

Stauprognose für den 4. bis 6. Juli 2014

An diesem Wochenende fällt der Startschuss für die Sommerferien;  daher können Autofahrer von den bislang leeren Autobahnen in den nächsten elf Wochen nur noch träumen.

In Nordrhein-Westfalen beginnt mit dem Ferienbeginn am Freitag die Sommerreisesaison 2014. Die anderen Bundesländer folgen entsprechend nach.  Auch aus dem Ausland sind schon Urlauber an die Küsten oder Richtung Süden unterwegs, darunter Reisende aus Belgien, dem Norden der Niederlande und Skandinavien.

Der ADAC erwartet zwar noch keine endlos lange Kolonnen; aber auf einigen Autobahnen –  vor allem im Norden –  wird Staugefahr herrschen:

Mittwoch, 2. Juli 2014

Bionade ruft Sorten „Holunder“ und „Streuobst“ in PET-Flaschen zurück

Die Bionade GmbH ruft präventiv einzelne Chargen ihrer Sorten „Holunder“ und „Streuobst“ in PET-Flaschen zurück. Betroffen sind die Chargen mit folgenden Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD):
  • 0,5 Liter PET - BIONADE Holunder MHD 04.06.2015 
  • 0,5 Liter PET - BIONADE Streuobst MHD 03.06.2015 und 04.06.2015 
Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist auf den Rückenetiketten zu finden.

Grund des Rückrufs: Eintrag von Hefezellen. Diese Hefen können Gärprozesse auslösen, die erhöhte Gehalte an Kohlensäure und in einem alkoholfreien Erfrischungsgetränk unerwünschte Alkoholgehalte entstehen lassen.

Quelle und weitere Details: Lebensmittelwarnung.de


Vorsicht WM-Fans: krebsauslösende Fanschminke

Im WM-Fieber ist es für viele Fußballfans fast so etwas wie Pflicht, "Farbe zu bekennen". Da gibt es z.B. Fähnchen, Girlanden, T-Shirts mit den jeweiligen Nationalfarben und nicht zu vergessen Schminke, mit der sich Deutschland-Fans im Schwarz-Rot-Gold-Design fröhlich anmalen können.

Leider gibt es aber auch da derzeit eine Spaßbremse: wie das Rückruf-Portal "produktrueckrufe.de" berichtet, erregte vor wenigen Tagen ein Untersuchungsergebnis der amtlichen Kosmetiklabore Karlsruhe und Freiburg einiges Aufsehen.

Demnach wurden 14 Fanschminken (insbesondere aus Filialketten) auf die Einhaltung des europäischen Kosmetikrechtes geprüft: Alle Proben wurden beanstandet, 9 Proben enthielten den unter Krebsverdacht stehenden (und seit 1993 verbotenen) Farbstoff CI 15585 ("Lackrot").

Hier der vollständige Bericht dazu: produtkrueckrufe.de

Neue Infos über Privatinsolvenz und Restschuldbefreiung

Der Gesetzgeber hat zum 1. Juli 2014 das Verbraucherinsolvenzverfahren und das Restschuldbefreiungsverfahren durch eine Reihe von Maßnahmen effektiver gestaltet.

Das Bundesamt für Justiz und Verbraucherrechte (BMJV) hat daher eine neue Broschüre (Stand 30.06.2014) mit den Infos über das private Insolvenzrecht und die entsprechenden Formulare zum kostenlosen Download bereitgestellt:

Bundeskriminalamt informiert deutsche Provider über 8.000 kompromittierte Zugangsdaten zu unterschiedlichen Internetportalen

Meldung vom Bundeskriminalamt:

Das Bundeskriminalamt (BKA) versendet derzeit Briefe mit Benachrichtigungen über kompromittierte Benutzerkonten an deutsche Provider und Endkunden, um Accountinhaber über eine mögliche Infektion ihrer Computer mit der sogenannten "Pony" - Schadsoftware zu warnen.

Dem BKA wurde aus einem laufenden Ermittlungsverfahren unter Sachleitung der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt/Main wegen des Verdachts des Ausspähens von Daten, des Computerbetrugs sowie weiterer Straftaten aus dem Bereich der Cybercrime bekannt,

Fliegende Fische

Es gibt viele Werbespots, die einfach nur nerven und bestenfalls beim Fernsehgucken dazu dienen, mal kurz zur Toilette zu gehen oder einen Teller wegzuräumen etc. Dann wiederum gibt es Werbespots, die sieht man gerne mehr als nur einmal - und solche veröffentlichen wir hier zur Unterhaltung manchmal.

 Hier ist (unserer Meinung nach) wieder ein sehenswerter Werbespot. Beworben werden so genannte "Air Swimmers™". Das sind so etwas wie künstliche, mit Helium gefüllte "fliegende Fische"; die Flossen sind mit Hilfe einer Fernbedienung steuerbar. Gelungener Partygag, Geschmackssache oder gar Kitsch - der Spot selbst ist jedenfalls sehenswert:

Video: xzylo auf YouTube

Dienstag, 1. Juli 2014

Ab 1. Juli 2014 in 8 Umweltzonen nur noch mit grüner Plakette

Meldung aus dem Umweltbundesamt:

Ab 1. Juli 2014 sind in den folgenden Umweltzonen nur noch Fahrzeuge mit grüner Plakette zulässig:

Bonn, Hagen, Köln, Langenfeld, Mönchengladbach, Neuss, Remscheid und Ruhrgebiet (Bochum, Bottrop, Castrop-Rauxel, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Gladbeck, Herne, Herten, Mülheim, Oberhausen, Recklinghausen).

Unter diesen Links finden Sie weitere Infos zum Thema:

BGH-Urteil: Kein Anspruch auf Auskunft über Anmeldedaten gegen den Betreiber eines Internetportals

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat heute entschieden, dass ein in seinem Persönlichkeitsrecht Verletzter keine Auskunft von dem Betreiber eines Internetportals über die bei ihm hinterlegten Anmeldedaten des Verletzers beanspruchen kann.

Der konkrete Fall: ein frei praktizierender Arzt entdeckte 2011 auf einem Internetportal, welches Bewertungen von Ärzten ermöglicht, verschiedene unwahre Behauptungen über sich.

Im Juni 2012 wurden weitere, den Arzt betreffende Bewertungen mit unwahren Tatsachenbehauptungen veröffentlicht. Daraufhin verlangte der Arzt, dass die jeweiligen Bewertungen gelöscht werden, was dann auch von der Betreiberin des Portals so ausgeführt wurde. Allerdings erschien danach erneut am 4. Juli 2012 bis November 2012 eine Bewertung mit den von dem Arzt bereits beanstandeten Inhalten.

Der Arzt wollte dann von der Betreiberin des Portals die Anmeldedaten des Verfassers

Abzocker auf Beutezug: Verbraucherzentrale rät, ominöse Mahnschreiben zu ignorieren

Wie die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein berichtet sind anscheinend wieder Abzocker unterwegs um an schnelles Geld zu kommen. Demnach verschickt ein "Dauerhaft Online Mahnungs & Forderungs Management" sowie ein "Mahnungs Büro International Forderungs Management" derzeit massenhaft "Letzte Mahnungen" an Verbraucher in Schleswig-Holstein.

Hier sehen Sie als Beispiel eines dieser Schreiben (PDF, 461 KB): Klick

Die Schreiben ähneln sich, Telefon- und Faxnummern sind identisch. Auch die Angaben zum Zahlungsempfänger – Name, Kontonummer und Bankleitzahl - auf beigelegten Überweisungsträgern sind gleich. Auffällig ist in beiden Schreiben die äußerst schlechte

Umfrageaktion: Helfen Sie mit im Kampf gegen unerlaubte Telefonwerbung

Unerwünschte Telefonwerbung kann für die Angerufenen nicht nur lästig sein; schlimmstenfalls flattern danach Rechnungen ins Haus, weil man angeblich irgendwelchen Verträgen am Telefon zugestimmt hat.

Möglich sind nach solchen Anrufen auch Hausbesuche von Vertretern , die zum Teil ziemlich penetrant ihre Waren/Dienstleistungen anbieten. Beliebte Opfer sind daher auch ältere und/oder kranke Menschen, die solchen Überrumpelungstaktiken nicht gewachsen sind.

Rechtlich gesehen ist Telefonwerbung ohne vorherige ausdrückliche Einwilligung des Verbrauchers ein Verstoß gegen das Verbot unzumutbar belästigender Werbung und daher wettbewerbswidrig. Die Einwilligung in Telefonwerbung  muss auch schon vor dem Anruf vorliegen. Die Einholung zu Beginn des Telefonats ist unzulässig.

Dies und auch die mittlerweile erhöhten Geldstrafen halten viele Callcenter (oft Dank Sitz im Ausland, verschachtelten Firmenkonstrukten etc.) nicht davon ab, Leute am Telefon

Verkehrsregeln in den Urlaubsländern: bei zu viel Promille kann das Auto zwangsversteigert werden

Wer glaubt, dass Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung hier in Deutschland besonders streng bestraft werden und dass es in anderen Ländern diesbezüglich sehr viel lockerer zugeht, der sollte sich vor dem Urlaub unbedingt einmal über die Verkehrsregeln der anderen Länder informieren.

Hier hat der ADAC die wichtigsten Infos für Sie zusammengestellt:

Italien: In den Sommermonaten (15. Mai bis 15. Oktober) darf nur dann mit Winter- oder Ganzjahresreifen gefahren werden, wenn diese einen Geschwindigkeitsindex aufweisen, der mindestens dem in der Zulassungsbescheinigung festgesetzten Wert entspricht.

Wer in Italien mit über 1,5 Promille hinterm Steuer erwischt wird, muss neben einer hohen Geldbuße auch mit der Enteignung und Zwangsversteigerung seines Fahrzeugs rechnen, sofern er

Beliebteste Artikel