Dienstag, 8. Dezember 2020

Videotelefonie - damit ältere Menschen trotz Corona in Kontakt bleiben

Wegen der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Kontakteinschränkungen leiden Menschen oft darunter, ihre sozialen Kontakte nicht mehr wie gewohnt pflegen zu können. 

Die Digitalisierung kann hier etwas "lindern"; denn sie bietet vor allem auch älteren Menschen viele Chancen, ohne physischen Kontakt mit Familie, Freunden und Bekannten aus dem Lebensumfeld kommunizieren zu können. 

Und anders als beim "klassischen"Telefonat bietet die Videotelefonie die Möglichkeit, den Gesprächpartner während des Gesprächs nicht nur zu hören, sondern auch am Bildschirm sehen zu können. Per Videokonferenz kann man außerdem mit mehreren Teilnehmern zeitgleich z.B. ein "Kaffeekränzchen" abhalten - auch wenn diese jeweils geographisch weit voneinander entfernt leben.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat daher auf ihrer Webseite "Gesund und aktiv älter werden" Infos und Videos veröffentlicht, wie 4 dieser Videotelefonat-Dienste eingerichtet und genutzt werden können (FaceTime, Google Duo, Skype und WhatsApp): 

                 ➝   Miteinander in Kontakt bleiben trotz COVID-19 (Corona) – per Videoanruf

Beliebteste Artikel