Samstag, 30. Juni 2012

Flexstrom - wohl doch nichts mit "günstigen Preisen"?

Günstige Strompreise und obendrein auch noch einen Bonus. Dies ist ein erfolgreiches Werbekonzept von Flexstrom. Allerdings hat die Sache wohl ziemliche Haken: die Jahresabrechnung z.B. beinhaltete eine Preiserhöhung, von der die Kunden wohl noch gar nichts wussten. Die Verbraucherzentrale Hamburg vermutet, dass die Preiserhöhung/Vertragsänderung eventuell online im Kundenportal hinterlegt und von den Kunden dort nicht abgeholt wurde.

Freitag, 29. Juni 2012

Klagewelle gegen ESM und Fiskalpakt?

Medienberichten zufolge soll unmittelbar nach der Abstimmung über ESM und Fiskalpakt in Bundestag und Bundesrat eine Flut von Verfassungsbeschwerden (es sollen über 12 000 sein) beim Bundesverfassungsgericht eingereicht werden.

Dazu kämen eine Reihe von Anträgen auf Erlass einer einstweiligen Anordnung und zwei Organklagen.
 Hier ein kurzer Bericht: www.dowjones.de und hier: www.sueddeutsche.de

Deutsche Badeseen im Qualitätstest

Ein heißes Wochenende steht bevor. Ein Sprung ins kühle Nass kann jedoch üble Folgen haben: Der ADAC hat die Wasserqualität von 16 deutschen Badeseen getestet - mit teils erschreckenden Ergebnissen. (Wir berichteten über den Test samt Ergebnissen: hier   )

Sonnenschutzmittel: sind teure Produkte wirklich besser?

Sind teure Sonnenschutzmittel tatsächlich auch am wirksamsten? Die Stiftung Warentest hat Sonnenschutzmittel aus allen Preiskategorien getestet und kommt zu dem Fazit: billig muss nicht gleich schlecht sein! Im Gegenteil: www.test.de

Wochenreport 26/2012

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Eichenprozessionsspinner
  • Ab 1. Juli günstiger telefonieren im EU-Ausland - aber Vorsicht außerhalb Eu!
  • Meldeportal für Ambrosien-Funde am Julius Kühn-Institut

Details und weitere Artikel: hier

 Neueste Öko-News und Tests:

Donnerstag, 28. Juni 2012

Modegetränk "Bubble Tea" - eine ungesunde Kalorienbombe?

Aus einer veröffentlichten Untersuchung der Stiftung Warentest geht hervor, dass das Modegetränk "Bubble Tea" große Mengen an Zucker enthält (ein großer Becher könne demnach bis zu 30 Stück Würfelzucker enthalten). Ebenso bedenklich sind zugefügte künstliche Aroma- und Farbstoffe der getesteten Exemplare. Hier finden Sie die Pressemitteilung: www.test.de

Und hier ist ein Rezept (ebenfalls von Stiftung Warentest), falls Sie einen Bubble Tea daheim selber herstellen wollen. Kalorienärmer und Sie wissen dann zumindest, was drin ist: www.test.de

Tipps zum sicheren Sonnenbad

Zum Thema Sonnenbad gibt es reichlich Irrtümer: Einmal Eincremen reicht, ein Schirm schützt, mehrfach Eincremen verlängert die Schutzzeit. Dermatologe Dr. Klee gibt Hinweise zum richtigen Schutz. Hier ein Video vom ZDF:


ADAC Badegewässer-Test „Kinder an deutschen Seen 2012“

Gesundheitsrisiken für die Kleinen entdeckt - Jede fünfte Messstelle im Flachwasserbereich fiel durch

An jeder fünften von insgesamt 60 Messstellen an deutschen Badeseen hat der ADAC Gesundheitsrisiken für Kinder durch zu hohe Keimkonzentrationen im Flachwasser festgestellt.


Oft wurden dort die vom Umweltbundesamt empfohlenen Grenzwerte für Badeverbote deutlich überschritten. Besonderes Augenmerk wurde beim aktuellen ADAC Badegewässertest auf die Keimbelastung im Planschbereich von Kindern gelegt.

Testverlierer mit „mangelhaft“ ist eine Messstelle im Strandbad

Stilles Mineralwasser: Vieles spricht für Leitungswasser

Schleppen lohnt sich nicht: Im Test der Stiftung Warentest konnte kein einziges stilles natürliches Mineralwasser überzeugen. Jedes der 29 geprüften Wässer hat irgendeine Schwachstelle: Die einen bieten nur wenig Mineralstoffe, andere haben Keime, manche Kennzeichnungsmängel oder leichte geschmackliche Fehler.

Bequemer und wesentlich günstiger kommt Wasser aus dem Hahn, so die Juli-Ausgabe der Zeitschrift test. Der Preisunterschied ist enorm. In Köln etwa kostet ein Liter Leitungswasser 0,003 Cent. Im Supermarkt und beim Discounter zahlt man

Mittwoch, 27. Juni 2012

Zustimmung zu Fiskalpakt und ESM

Pressemitteilung Deutscher Bundestag, hib Nr. 320, 27.06.2012:

Haushaltsausschuss -  Berlin: (hib/MIK) Der Haushaltsausschuss hat am Mittwochvormittag mit großer Mehrheit den Gesetzentwürfen der Koalitionsfraktionen CDU/CSU und FDP zum Vertrag vom 2. März 2012 über Stabilität, Koordinierung und Steuerung in der Wirtschafts- und Währungsunion (Fiskalpakt, 17/9046) und zum Vertrag vom 2. Februar 2012 zur Einrichtung des Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM, 17/9045) in geänderter Fassung zugestimmt.

Dagegen stimmten die Linksfraktion und drei Abgeordnete der SPD. Der Ausschuss stimmte ebenfalls dem Gesetzentwurf zur finanziellen Beteiligung am ESM (17/9048) zu. Gegen dieses ESM-Finanzierungsgesetz votierte lediglich die Fraktion Die Linke.

ADAC Stauprognose für den 29. Juni bis 1. Juli

Das Gedränge wird größer - Ferienbeginn in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland


In Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland beginnen am kommenden Wochenende die Sommerferien. Damit haben jetzt in acht Bundesländern die Schulen geschlossen. Auch wenn uns die wirklich „heißen“ Reisetage noch bevorstehen, werden die Staus auf den Autobahnen doch deutlich länger sein
als noch am Vorwochenende. Staugefahr herrscht laut ADAC auf folgenden Strecken: 

Langfinger gehen auch ins Freibad

Tipps der Polizei für einen unbeschwerten Badespass

Beim Sprung ins kühle Nass vergisst man gerne, dass auch Langfinger die heißen Sommermonate nutzen, um auf Diebestour zu gehen. Nicht nur Geldbeutel oder Kreditkarte sind beliebte Beute, sondern auch wertvolle Smartphones und Co. Gelegenheit macht Diebe: Nur wenige Sekunden reichen und schon sind die Wertsachen verschwunden. Werden die Diebe nicht auf frischer Tat ertappt, sind sie meist nur schwer ausfindig zu machen – zumal die Opfer erst spät den Verlust bemerken und die Täter nicht beschreiben können.

Die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes gibt Tipps, wie Sie Langfingern das Geschäft vermiesen können:

Alte Kontonummern sollen bis 1. Februar 2016 weitergelten

Pressemitteilung Deutscher Bundestag, hib Nr. 315, vom 26.06.2012:

Finanzen/Gesetzentwurf

Berlin: (hib/HLE) Bankkunden in Deutschland sollen für eine Übergangszeit weiterhin ihre vertrauten Kontonummern und Bankleitzahlen für den Zahlungsverkehr nutzen können, obwohl die Europäische Union dies eigentlich nicht mehr zulässt. Auch das Elektronische Lastschriftverfahren (ELV), mit dem Kunden oft im Einzelhandel bezahlen, soll für eine Übergangszeit weiter genutzt werden dürfen. Dies sieht der von

Landesbank Baden-Württemberg steigt nach DekaBank aus Spekulation mit Nahrungsmitteln in eigenen Fonds aus

- foodwatch: Volks- und Raiffeisenbanken sowie Deutsche Bank müssen jetzt nachziehen

Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) steigt aus der Spekulation mit Agrarrohstoffen aus. Die LBBW werde in den beiden Fonds „LBBW Rohstoffe 1" und „LBBW Rohstoffe 2 LS" „künftig komplett auf Agrarrohstoffinvestments verzichten", so die Bank gestern in einer Presseerklärung. Im April dieses Jahres hatte bereits die DekaBank der Sparkassen angekündigt, in eigenen Fonds angebotene Wetten auf wichtige Agrarrohstoffe bis zum Jahresende aus dem Portfolio zu streichen.

Dienstag, 26. Juni 2012

PKV fordert Änderungen beim "Pflege-Bahr" – Massive Kritik von Gewerkschaften und Sozialverbänden

Ausschuss für Gesundheit (Anhörung) - 25.06.2012 Berlin: (hib/MPI)

Der Verband der privaten Krankenversicherung (PKV) dringt auf Änderungen bei der geplanten staatlichen Förderung einer Pflegezusatzvorsorge. Grundsätzlich begrüßte PKV-Verbandsdirektor Volker Leienbach den „Pflege-Bahr“ am Montag in einer Anhörung des Gesundheitsausschusses allerdings als „Schritt in die richtige Richtung“.

Dagegen lehnten Gewerkschaften, Sozialverbände und Verbraucherschützer die Pläne der Koalition zur Änderung des Gesetzentwurfs der Bundesregierung (17/9369) „zur Neuausrichtung der Pflegeversicherung“ (PNG) strikt ab. Die Pflege-Reform steht am Freitag zur Abstimmung auf der Tagesordnung des Bundestages. Sie soll Anfang 2013 in Kraft treten.

Eiweißangereichertes Brot: etwas Neues für den Abend?

In ihrem neusten Marktcheck hat die Verbraucherzentrale Bayern Eiweißbrote unter die Lupe genommen. Mittlerweile sind sie in vielen Bäckereien und Backshops zu finden. Alle diese Brote haben eines gemeinsam: Der Eiweißgehalt ist im Vergleich zu handelsüblichen Broten deutlich erhöht. "Es gibt einzelne Untersuchungen, die nahe legen, dass eine kohlenhydratarme Kost am Abend zugunsten eines hohen Eiweißanteils beim Abnehmen hilft", sagt Daniela Krehl von der Verbraucherzentrale Bayern.

Die Ernährungswissenschaftlerin sieht darin den Grund für den derzeitigen Eiweißbrot-Boom. Sie betont jedoch, dass alleine von diesem Brot zum Abendessen "kein Mensch abnehmen wird".

FritzBox mit FritzOS - 11 Tipps im Workshop

FritzBox heißt Deutschlands beliebtester WLAN-Router. Inzwischen hört sogar das Betriebssystem auf den Markennamen - kurz FritzOS.

Die FritzBox-Router beherrschen eine Menge hilfreicher Funktionen. Allerdings sind nicht alle bei der Inbetriebnahme aktiviert. Diese elf Tipps von CHIP online zeigen, wie Sie alle Funktionen der FritzBox ausnutzen:


Noch mehr zum Nachlesen: FritzOS, FritzBox-Router im Test, Tipps und Tricks hier bei: www.chip.de

 

Praxistest Elektroauto

Bei großer Hitze nur kleiner Radius - ADAC: Klimaanlage im E-Auto reduziert Reichweite deutlich

Steigen draußen die Temperaturen, sinkt die Reichweite beim Elektroauto deutlich. Bei mehr als 30 Grad Celsius und eingeschalteter Klimaanlage verkleinert sich der Radius durchschnittlich um knapp 13 Prozent. Wie weit Autofahrer mit einem Elektroantrieb kommen, wenn sie ein kühles Auto bevorzugen, hat der ADAC bei vier Fahrzeugen untersucht: Smart Fortwo Electric Drive, Mercedes Benz A-Klasse E-Cell,

Montag, 25. Juni 2012

Repressalien gegen Betriebsräte: nicht nur Einzelfälle

Erste Ergebnisse aus WSI-Befragung

Immer wieder versuchen Unternehmer, die Gründung von Betriebsräten zu verhindern - oder sie behindern die Arbeit bestehender Gremien. Solche Aktivitäten gegen die betriebliche Mitbestimmung sind auch im Verarbeitenden Gewerbe mehr als nur Einzelfälle, zeigen erste Ergebnisse aus einem laufenden Projekt des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung.

Europäische Arbeitsgruppe veröffentlichte Bericht über Terrorgefahren bei Atomanlagen

Umwelt/Antwort - 22.06.2012 

Berlin: (hib/AS) Eine EU-Arbeitsgruppe hat von Juli 2011 bis Mai 2012 im Rahmen der EU-Stresstests über die Frage von Terrorgefahren bei Atomanlagen getagt. Die Gruppe mit dem Namen Ad Hoc Group on Nuclear Security (AHGNS) hat einen Abschlussbericht erstellt, der am 31. Mai 2012 unter der Internetseite des Rates unter www.consilium.europa.eu, Dok-Nr.10616/12) veröffentlicht wurde. Diese Informationen gibt die Bundesregierung in einer Antwort (17/9906) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (17/9804), die darin nach den EU-Stresstests zu Terrorgefahren bei Atomanlagen

Ihre Rechte bei Gepäckschäden

Ferienzeit, Reisezeit. Die erholsamste Zeit des Jahres kann aber schnell von Stress eingeholt werden, wenn auf Flügen Reisegepäck verloren geht oder beschädigt bzw. verspätet abgeliefert wird. Die Fluglinien müssen für Schäden an Hand- und Reisegepäck grundsätzlich aufkommen. Reisende sollten aber ein paar wichtige Dinge beachten.

Luftfahrtunternehmen müssen den Schaden ersetzen, der durch Zerstörung, Verlust, Beschädigung oder durch Verspätung von Reisegepäck entsteht. Für aufgegebenes Reisegepäck haften die Luftfahrtunternehmen unabhängig davon, ob sie den Schaden auch verschuldet haben. Für Handgepäck haften sie nur dann, wenn dem Unternehmen ein Verschulden nachgewiesen werden kann. Das Luftfahrtunternehmen

Kraftstoffpreise zum Ferienstart

Ölmultis bitten Autofahrer zur Kasse - ADAC: Benzin um mindestens vier Cent zu teuer

Mit deutlich überhöhten Kraftstoffpreisen zum Beginn der Sommerferien kassieren die Mineralölkonzerne die Autofahrer in Deutschland offensichtlich bewusst regelrecht ab. Wie eine aktuelle Preisanalyse des ADAC am Freitagmittag zeigt, kostet ein Liter Super E10 derzeit im Schnitt 1,54 Euro. Für Diesel muss

Freitag, 22. Juni 2012

Böse Falle für Onlinekäufer: Hersteller kappen die Garantie

Wer Einkäufe via Internet tätigt, sollte scharf aufpassen: Viele Hersteller strafen das mit dem Verlust ihrer Garantie. Die Verbraucherzentrale NRW entdeckte bekannte Marken-Hersteller, die auf diese Art Online-Kunden vergrätzen.

Viele kennen ihn nicht, und manche lernen ihn nie: den Unterschied zwischen Gewährleistung und Garantie. Während bei der Gewährleistung jeder Händler zwei Jahre per Gesetz verpflichtet ist, für die fehlerfreie Funktion seiner Neuware einzustehen, kommt die Garantie in der Regel vom Hersteller und ist eine freiwillige Leistung, gleich ob sie für ein, zwei oder 20 Jahre gilt.

Urlaubsplanung - was ist zu beachten?

In vielen Bundesländern beginnen in diesen Tagen die Sommerferien. Doch spontan in den Urlaub fahren - das geht mittlerweile oft nicht mehr. Was ist bei der Urlaubsplanung zu beachten? Ein Überblick. (Quelle: ZDF)


Wir berichteten bereits auch schon hier: www.verbraucher-magazin.net  - Weitere Tipps rund um das Thema Urlaub finden Sie übrigens unter der Rubrik: Reisen

Energiewende für Verbraucher gestalten

vzbv legt Fünf-Punkte-Plan vor, wie die Politik die Bürger mitnehmen kann

Effizient, gerecht und transparent muss die Energiewende sein, damit noch mehr Verbraucher sie akzeptieren. Ein Fünf-Punkte-Plan des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv) listet auf, was zu tun ist: Unter anderem dürfen Verbraucher, die selbst Energie erzeugen, nicht durch bürokratische Hürden ausgebremst werden. Ferner muss die Hängepartie um die energetische Gebäudesanierung ein Ende haben. Zudem muss die Regierung ihre Zusage einhalten, die EEG-Umlage bei 3,5 Cent zu deckeln. Zusätzliche Kosten sind aus dem Bundeshaushalt zu bestreiten. Außerdem muss Schwarz-Gelb die Einführung von Stromspartarifen prüfen und einkommensschwache Haushalte vor finanzieller Überforderung schützen. „Die Politik muss

ADAC Rastanlagentest 2012

Noch immer bieten viele Rastanlagen in Europa zu wenig für Familien und bewegungseingeschränkte Menschen. Das ist das Ergebnis des aktuellen Rastanlagentests, den der ADAC im Rahmen des EuroTest-Programms zusammen mit seinen 17 Partnern durchgeführt hat. Überprüft wurden 65 Betriebe entlang wichtiger Reiserouten in 13 Ländern. Keine Rastanlage konnte im Gesamtergebnis ein „sehr gut“ erzielen. 33 Mal wurde mit „gut“ bewertet, 27 Mal mit „ausreichend“, fünf Rastanlagen fielen durch den Test und erhielten ein „mangelhaft“.

Der ADAC fordert von den Betreibern, noch mehr auf die Bedürfnisse von Familien einzugehen. Der Ländervergleich zeigt, dass Urlauber in der Schweiz, an den deutschen Raststätten und in Kroatien mit Kindern meist gut aufgehoben waren. In den anderen Testländern

Wochenreport 25/2012

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Hühnereier, Hersteller: 0-DE-0356091, MHD 14.06.2012 und später
  • Magic - Spray ohne Zucker (Flüssige Süßware mit Süßungsmitteln)
  • Amtliche Warnung für fünf Käseprodukte von FROMI: Listerien

Details und weitere Artikel: hier
  
Neueste Öko-News und Tests:

Donnerstag, 21. Juni 2012

Modernisierung nur, wenn gegenwärtiger Zustand der Wohnung verbessert wird

Mieterbund begrüßt Entscheidung des Bundesgerichtshofs

(dmb) „Das Urteil ist richtig und wird helfen, Streitigkeiten rund um das Thema Modernisierung zu verhindern. Wir begrüßen deshalb die Klarstellung, dass eine Modernisierungsmaßnahme zu einer Verbesserung des gegenwärtigen Zustandes der Mietsache führen muss. Dagegen spielt der ursprüngliche Zustand der Mietsache im Regelfall keine entscheidende Rolle“, kommentierte der Direktor des Deutschen Mieterbundes (DMB), Lukas Siebenkotten, die heutige Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH VIII ZR 110/11).

Handy im Ausland : Ab dem 1. Juli wird vieles billiger – aber nicht alles

Um im Urlaub allzu hohe Handykosten zu vermeiden, sollte man das Roaming ausschalten und sich vor Ort eine neue Sim-Karte besorgen. Wer surfen will, tut dies besser im Internetcafé und nicht mit dem Smartphone, denn das kann teuer werden, schreibt die Juli-Ausgabe von Finanztest: Telekom-Kunden mit dem Smart Traveller Tarif zahlen beispielsweise in der Schweiz 3,40 Euro pro Megabyte Datennutzung. In der Türkei und in den USA fallen pro MB 9,80 Euro an, für Prepaid-Kunden sogar 25,80 Euro. In den Ländern der Europäischen Union dagegen darf der Surfspaß ab 1. 7. nur noch höchstens 83 Cent pro MB kosten

Neuer Workshop "Klimaschutz schmeckt"

Das Jahr 2012 steht bei der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" im Zeichen der Ernährung. Die internationale Initiative will die Prinzipien nachhaltiger Entwicklung weltweit in den nationalen Bildungssystemen verankern. Dieses Ziel unterstützt auch die Verbraucherzentrale Bayern durch ein umfangreiches Angebot für Pädagogen.

Mittwoch, 20. Juni 2012

Virus per E-Mail - die unendliche Geschichte....

Mal wieder kursieren in diesen Tagen E-Mails mit Virus im Anhang . Diesmal angeblich von der "Deutschen Post". Im Betreff: "Sie müssen eine Postsendung abholen". Fies, da sicherlich viele Leute Versandbestellungen am Laufen haben und daher diese Mail nicht gleich als Fake erkennen. In dieser Mail soll man eine Zip-Datei öffnen, die angeblich ein Postettikett beinhaltet, mit der man seine nicht zustellbare Postsendung bei der Postabteilung empfangen kann. Wir raten daher grundsätzlich erneut: Zip-Anhänge in Mails nur per Antivirenprogramm öffnen!

In der folgenden Bildstrecke sehen Sie, wie wir dies mit der eben erwähnten Mail der "Deutschen Post" gehandhabt haben:


Spenden

Berlin: (hib/STO) Die Daimler AG hat im Mai dieses Jahres jeweils 150.000 Euro an die CDU und an die SPD gespendet. Wie aus einer Unterrichtung durch Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) (17/9893) weiter hervorgeht, erhielt die CDU im vergangenen Monat zudem eine Spende des Verbandes der Elektro- und Metallindustrie Nordrhein-Westfalen in Höhe von 60.000 Euro.

Gemäß Parteiengesetz sind Spenden, die im Einzelfall die Höhe von 50.000 Euro übersteigen, dem Bundestagspräsidenten anzuzeigen und von diesem als Bundestagsdrucksache zu veröffentlichen.

Quelle:  Deutscher Bundestag, hib Nr. 304 vom 19. Juni 2012

Paketsendung entpuppt sich als kostenpflichtiger Vertrag

Bei der Verbraucherzentrale Bayern häufen sich derzeit Beschwerden über die Firma Communication Services Tele 2 GmbH. In den vorliegenden Fällen hat das Unternehmen per Telefon mit unverbindlichen Werbegeschenken oder kostengünstigen Komplettanschlüssen geworben.

Wer einwilligte, erhielt nicht nur ein kostenloses neues Telefon, sondern auch einen verbindlichen, kostenpflichtigen Vertrag, so Juliane von Behren, Juristin bei der Verbraucherzentrale Bayern. Verbraucher berichten, dass ihnen das Paket mit dem Telefon mittels des sogenannten Post-ident-Verfahrens zugestellt wurde. Bei diesem Verfahren prüft der Postzusteller die Identität des Empfängers und händigt die Sendung erst nach einer Unterschrift auf den Originaldokumenten des Absenders aus. "Der Trick ist, dass der

Hipp gewinnt den Goldenen Windbeutel 2012 – Verbraucher wählen zuckrige Kinder-Tees zur Werbelüge des Jahres

Zuckrige Instant-Tees bewirbt Hipp als geeignete Getränke für Kleinkinder schon ab dem 12. Monat – diese Irreführungskampagne haben Zehntausende Verbraucher zur dreistesten Werbelüge des Jahres gewählt. Das ist das Ergebnis der Online-Abstimmung auf www.abgespeist.de, dem foodwatch-Portal gegen Etikettenschwindel. Für seine Zuckergranulat-Tees „Früchte", „Waldfrüchte" und „Apfel-Melisse" erhält Hipp heute (Dienstag, 19. Juni) den Goldenen Windbeutel 2012. Aktivisten der Verbraucherorganisation foodwatch werden (...)

Quelle und komplette Meldung: foodwatch.de

ADAC Stauprognose für den 22. bis 24. Juni

Die Sommerreisewelle rollt an - Ferienbeginn in fünf Bundesländern

Am kommenden Wochenende werden die ersten Urlauber zur Nord- und Ostseeküste oder in den Süden unterwegs sein, denn in Berlin, Brandenburg,  Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Schleswig-Holstein beginnen die Sommerferien.

Die ganz langen Blechlawinen erwartet der ADAC zwar noch nicht, aber zumindest im Norden kann es schon rund gehen. Auf folgenden Strecken sind ab jetzt bis in den September Staus angesagt:   

Dienstag, 19. Juni 2012

ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland

Pressemitteilung  ZEW (Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH) vom 19.06.2012: 

ZEW-Konjunkturerwartungen - Erwartungen brechen ein 

Die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland sind im Juni 2012 um 27,7 Punkte gefallen und stehen nun bei minus 16,9 Punkten. Es handelt sich um den stärksten Rückgang des Indikators seit Oktober 1998. Zum deutlichen Rückgang des Indikators dürfte die Zuspitzung der Lage des spanischen Bankensektors und der über weite Teile des Umfragezeitraums noch unbekannte Ausgang der griechischen Parlamentswahl beigetragen haben. (...)
  
Quelle und kompletter Bericht mit Link zum Finanzmarkttest Juni 2012 im Detail: www.zew.de

Online-Flugbuchung: Kostenfalle Kreditkarte

Flüge im Internet zu buchen, wird bei Verbrauchern immer beliebter. Schnell und bequem lassen sich günstige Preise ermitteln und Geld sparen. Doch die Verbraucherzentrale Bayern rät, nicht allein auf den Flugpreis zu schauen. Die Kostentreiber stecken in den Gebühren und Zuschlägen.

"Besonders dreist langen Fluggesellschaften bei Kreditkartenzahlungen zu", warnt Sascha Straub, Finanzjurist der Verbraucherzentrale Bayern. Bei Inlandsflügen ist eine Kreditkartengebühr, sogenanntes Surcharging, von 5 bis 9,50 Euro verbreitet. "Die Lufthansa erhebt bei Langstreckenbuchungen per Kreditkarte sogar

Verschleierungstaktik im Supermarkt

Auch wenn die Flut der Sonderangebote auf Handzetteln oder Anzeigen einen anderen Eindruck vermittelt, die Preise im Einzelhandel steigen stetig. Nicht immer sind die Preiserhöhungen für Verbraucher auf Anhieb erkennbar, denn die Hersteller bedienen sich zahlreicher Tricks, um sie zu verschleiern. Die Verbraucherzentrale Hamburg deckt auf, welche Mogeleien in der Branche besonders beliebt sind.

Nr. 1: Das Schrumpfprinzip
Bei scheinbar gleicher Packungsgröße und identischem Preis schrumpft der Inhalt eines Produkts. So reduzierte der Konzern Procter & Gamble die Anzahl der Pampers Windeln in der Kategorie 4 in den letzten 6 Jahren von 47 über 44 und 40 auf heute 37 Stück pro Packung.

Nr. 2: Der Mehr-drin-Trick
Eine größere Füllmenge suggeriert zunächst ein „Schnäppchen“, wird aber

EU-Kommission will jährliche Prüfung für ältere Autos

ADAC: Autofahrer nicht unnötig zur Kasse bitten - Keine technische Begründung für 1,2 Milliarden Euro Mehrkosten

Neben den hohen Spritkosten, die „Löcher“ im Portemonnaie der Verbraucher verursachen, droht Autofahrern jetzt eine neue Belastung, die der ADAC kategorisch ablehnt: Die EU-Kommission plant für ältere Autos (ab dem siebten Jahr oder ab einem bestimmten Kilometerstand) eine jährliche Prüfung bei der Hauptuntersuchung in Europa einzuführen. Der Club sieht keine technische Begründung für derartige Planspiele. Denn: Die Unfallstatistik 2010 weist 354 919 Pkw-Unfälle mit Personenschäden aus. Der Anteil

Wildkräuter-Limonade selbstgemacht

Im Sommer sind selbstgemachte Kräuter-Limonaden die perfekten Durstlöscher. Sie enthalten keine künstlichen Aromastoffe und ihr Zuckergehalt lässt sich eigenhändig bestimmen - ein großer Vorteil gegenüber Fertiglimonaden.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) empfiehlt die Teilnahme an Kräuterwanderungen, um die Zutaten für Pfefferminz-Soda und Waldmeister-Sirup direkt in der Natur zu sammeln. Mit den „Wald- und Wiesen-Kräutern“ lässt sich dann der Sommer-Drink ansetzen: Pro

Montag, 18. Juni 2012

FAHRRADPASS - „to go“

Gerade im Frühjahr, wenn die ersten Sonnenstrahlen Lust darauf machen, Rad zu fahren, schlagen Fahrraddiebe besonders häufig zu. Ist das Rad weg, kann ein polizeilicher Fahrradpass dabei helfen, das gestohlene Fahrrad wiederzufinden.

Diesen Fahrradpass gibt es nun auch als kostenlose App für iPhones sowie Smartphones mit Android-Betriebssystem. Mit der FAHRRADPASS-App lassen sich alle wichtigen Merkmale eines Fahrrads bequem verwalten und bei Diebstahl elektronisch schnell an Polizei und Versicherung weiterleiten.

Bundesrat stimmt Rentenerhöhung zu

Pressemitteilung Bundesrat, 84 | 2012, vom 15.06.12 :

Die Länder haben in ihrer heutigen Plenarsitzung der Anhebung der Renten zum 1. Juli 2012 zugestimmt.

Diese steigen im Osten um 2,26 und im Westen um 2,18 Prozent. Hierdurch erhöhen sich die Bezüge der Rentner in 2012 um insgesamt rund 2,8 Milliarden und ab dem Jahr 2013 um ca. 5,6 Milliarden Euro.

Einmalig, dieses Betreuungsgeld!

Mensch, der Gröhe. Ist richtig wütend. Lässt die Opposition das Betreuungsgeld platzen im Bundestag. Ein "einmaliger Vorgang" ist das, sagt er. Wirklich? Einmalig? Hmmm ...

Studie: Neue Packungsgrößen bringen Verbrauchern keine Vorteile

vzbv und DIN-Verbraucherrat fordern einheitliche Vorgaben für Grundpreisangabe

Die Freigabe der Packungsgrößen hat den Verbrauchern keine Vorteile gebracht, zum Teil aber zu versteckten Preiserhöhungen geführt. Das belegt eine aktuelle Studie des DIN-Verbraucherrates.

Seit April 2009 können Hersteller selbst entscheiden, in welcher Größe sie Fertigpackungen anbieten wollen: Eine Tafel Schokolade muss nicht mehr 100 Gramm wiegen, Milch nicht mehr in der Ein-Liter-Packung im Regal stehen. Doch statt neue Angebote für Senioren, Singles und Großfamilien zu schaffen, brachten die

Freitag, 15. Juni 2012

BSI ruft erneut zur Überprüfung von PCs auf "DNS-Changer" auf

FBI schaltet übernommene DNS-Server am 9. Juli 2012 ab

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erneuert seinen Aufruf an alle Internetnutzer, ihre Rechner auf Befall mit der Schadsoftware "DNS-Changer" zu überprüfen. Ein solcher Test ist mit Hilfe der Webseite www.dns-ok.de schnell und einfach möglich. Eine Überprüfung des eigenen Rechners ist sinnvoll, da die von der amerikanischen Bundespolizei FBI übernommenen Server der Online-Kriminellen, die für "DNS-Changer" verantwortlich sind, am 9. Juli 2012 abgeschaltet werden.

Per Klick in den Sommerurlaub

Die Sommerferien sind nicht mehr weit. Auf den letzten Drücker wird jetzt noch gern der Urlaub mit ein paar Klicks übers Internet eingetütet. Doch bei Reisebuchungen im Netz sollten Verbraucher besser genau hinschauen, rät die Verbraucherzentrale Hamburg, denn hier steht ihnen kein Widerrufsrecht zu.

Die Stornierung einer gebuchten Reise ist immer mit Kosten verbunden. „Wir empfehlen, erst das passende Angebot in Ruhe auszuwählen und genau zu prüfen, ob Preis, Leistung und Zeitraum stimmen“, so Julia Rehberg, Rechtsexpertin der Hamburger Verbraucherzentrale. Genannt werden sollten die

Kraftstoffpreise in 20 deutschen Städten

Erhebliche Differenzen auf hohem Niveau - ADAC: Preisunterschiede von mehr als fünf Cent

Die Kraftstoffpreise in Deutschland bewegen sich weiter auf einem sehr hohen Niveau, wenn auch bei erheblichen regionalen Unterschieden. Wie die aktuelle ADAC Auswertung der Kraftstoffpreise an Markentankstellen in 20 deutschen Städten zeigt, müssen vor allem die Autofahrer in Trier und Flensburg beim Tanken besonders tief in die Tasche greifen.


In Trier ist Super E10 zurzeit mit durchschnittlich 1,582 Euro je Liter am teuersten. Flensburg ist für Dieselfahrer ein besonders teures Pflaster: Ein Liter Diesel kostet in der schleswig-holsteinischen Grenzstadt 1,441 Euro.

Burnnote - selbstzerstörende E-Mail-Nachricht

Burnnote ist ein Webdienst, mit dem der Nutzer eine E-Mail schicken kann, die sich nach Ansicht selbst zerstört. Wie lange die E-Mail für den Empfänger sichtbar sein soll, kann eingestellt werden. Hier das unkommentierte Video von Golem.de:


Und hier der Artikel zum Lesen dazu: www.golem.de

Wochenreport 24/2012

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • BfArM meldet Rückruf eines Adrenalin-Autoinjektors: Fehlfunktion 
  • Stromschlaggefahr bei USB-Ladeadaptern von GOOBAY: Rückruf 

Details und weitere Artikel: hier


Neueste Öko-News und Tests:

Donnerstag, 14. Juni 2012

Kraftstoffpreise in Deutschland

Autofahrer zahlen beim Tanken drauf - ADAC: Ölpreis seit zwei Wochen um zehn Dollar gesunken

Die Autofahrer in Deutschland zahlen beim Tanken derzeit kräftig drauf. Wie der ADAC mitteilt, sank zwar der Preis für einen Liter Super E10 binnen Wochenfrist um 1,9 Cent auf 1,554 Euro. Angesichts des auf 97 Dollar je Barrel abgerutschten Ölpreises hätte der Rückgang beim Benzinpreis – trotz des schwächelnden Euros – stärker ausfallen müssen. Dass die Mineralölkonzerne die

Leiharbeiter in den Kitas?

Überall werden anscheinend händeringend qualifizierte Facharbeiter gesucht. So bekanntlich auch in Kitas und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. Erstaunlich, dass mittlerweile gerade in diesen pädagogisch wichtigen Bereichen zunehmend Fachkräfte über Zeitarbeitsfirmen eingestellt werden. Lesen Sie bitte hierzu einen ausführlichen Artikel: www.saarbruecker-zeitung.de

Vorsicht beim Autokorso

Auch bei Schrittgeschwindigkeit im Auto bleiben - ADAC: Aus dem Fenster lehnen kann Versicherungsschutz kosten

Die Fußball-Europameisterschaft ist in vollem Gange und die Autokorsos schlängeln sich seit letztem Wochenende wieder durch die deutschen Großstädte. Dabei kam es am Samstag zu mehreren Unfällen mit Verletzten. Der ADAC weist nochmals darauf hin, dass auch im Autokorso bei Schrittgeschwindigkeit unbedingt die Verkehrsregeln eingehalten werden müssen. Rote Ampeln überfahren oder Alkohol am Steuer sind auch in Feierlaune tabu.

Entziehung der Fahrerlaubnis wegen 18 Punkten im Verkehrszentralregister

Wer im Verkehrszentralregister 18 Punkte erreicht hatte, verliert seinen Führerschein auch dann, wenn inzwischen der Punktestand unter diese Punktegrenze gefallen ist. Dies hat das Verwaltungsgericht Neustadt mit Beschluss vom 4. Juni 2012 entschieden.
Im zugrundeliegenden Fall hatte der Antragsteller nach Mitteilung des Kraftfahrt-Bundesamtes am 21. April 2011 einen Stand von 18 Punkten im Verkehrszentralregister erreicht. Die Kreisverwaltung Germersheim entzog ihm daraufhin mit Bescheid vom 22. Februar 2012 die Fahrerlaubnis, obwohl der Punktestand zu diesem Zeitpunkt nur noch 15 Punkte betrug.

Mittwoch, 13. Juni 2012

EU-Datenschützer: Bedenken bei intelligenten Stromzählern - weit mehr als nur Erfassung von Stromverbrauch?

Europäische Datenschutzbeauftragte, Pressemitteilung EDPS/10/12, Brüssel, Montag 11. Juni 2012 :

Intelligente Messsysteme: Verbraucherprofile werden weit mehr als den Energieverbrauch erfassen, wenn nicht angemessene Schutzmaßnahmen ergriffen werden Am 8. Juni 2012 hat der Europäische Datenschutzbeauftragte (EDSB) seine Stellungnahme zur Empfehlung der Kommission zu Vorbereitungen für die Einführung intelligenter Messsysteme abgegeben; diese Empfehlung gibt den Mitgliedsstaaten Hilfestellung dabei, die Einführung dieser Systeme vorzubereiten.

Die Einführung intelligenter Messsysteme in ganz Europa mag zwar signifikanten Nutzen bringen, wird aber auch

Kein Kita-Platz - Stadt muss Kosten für Privatbetreuung ersetzen

Die Stadt Mainz konnte einer Frau (Klägerin zu 1) für ihre Tochter (Klägerin zu 2) nicht schon ab deren vollendeten zweiten Lebensjahr einen städtischen Kindergartenplatz zur Verfügung stellen. Hierzu war sie erst sechs Monate später in der Lage, sodass die Frau ihr Kind in der Zwischenzeit in einer privaten Betreuungseinrichtung unterbringen musste.

Die Richter der 1. Kammer des Verwaltungsgerichts Mainz haben mit Urteil vom 10.05.2012 die beklagte Stadt Mainz verpflichtet, den Klägerinnen die Kosten für diese Unterbringung in Höhe von

50er Roller im ADAC Test

Der ADAC hat sieben Roller (50 ccm Hubraum) getestet. Dabei wurden drei Markenroller und vier Produkte, die es beispielsweise auch über das Internet zu kaufen gibt, unter die Lupe genommen. Eindeutiges Ergebnis: Marke setzt sich durch. Alle drei Markenroller im Test – Vespa, Aprilia und Peugeot – überzeugen. Sie erhalten durchweg die Note „gut“ (2,3). Die anderen Produkte schließen mit den Noten „befriedigend“ oder „ausreichend“ ab.

Das günstigste Model im Test, der Kallio 2 von Explorer, der von A.T.U. bezogen wurde, genügt geringeren Ansprüchen. Es bekommt mit der Gesamtnote 3,1 ein „befriedigend“. Einbußen gibt es allerdings bei Komfort, Fahrstabilität und Bremsen. Der Service

Dienstag, 12. Juni 2012

Reisesouvenirs Verbotene Mitbringsel können teuer werden

ADAC: Finger weg von Tieren, Pflanzen und Antikem

Wer bei seiner Rückkehr aus dem Urlaub nicht wie jüngst Entwicklungsminister Niebel wegen eines unverzollten Teppichs in Bedrängnis geraten will, sollte sich genau über das geltende Recht informieren. Urlauber sollten laut ADAC ganz auf exotische Souvenirs, die aus Tiermaterialien hergestellt wurden, verzichten. Nicht nur ausgestopfte Krokodile können bei der Einreise nach Deutschland Ärger am Zoll verursachen, sondern auch weitaus unauffälligere Dinge wie etwa Muscheln, Korallen oder Schneckengehäuse. Manche Pflanzen- oder Tierpräparate sind geschützt und dürfen auf keinen Fall ausgeführt werden. Wer mit Erzeugnissen aus geschützten Tieren erwischt wird, muss mit hohen

Die eigene Immobilie verkaufen, verschenken oder vererben

Eine berufliche Veränderung, neue Lebenspläne, Trennung oder Scheidung, der Verlust des Arbeitsplatzes – all dies führt häufig dazu, Haus oder Eigentumswohnung zu verkaufen. Der aktualisierte Ratgeber „Meine Immobilie verkaufen, verschenken oder vererben“ der Verbraucherzentrale vermittelt Immobilienbesitzern solides Wissen rund um finanzielle, juristische und steuerliche Aspekte einer durchdachten Immobilienweitergabe.

Das Buch gibt seinen Lesern einen umfassenden Überblick zum Thema und informiert darüber, was bei der Trennung von Haus oder Wohnung zu beachten ist: Wie wird die Immobilie fit für den Verkauf? Ist eine

Kindergeld: Berufsausbildung bei Au-Pair-Aufenthalt im Ausland

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat mit Urteil vom 15. März 2012 III R 58/08 seine Rechtsprechung bestätigt, dass Sprachaufenthalte im Rahmen eines Au-pair-Verhältnisses im Ausland grundsätzlich nur dann als Berufsausbildung anzusehen sind, wenn sie von einem durchschnittlich mindestens zehn Wochenstunden umfassenden theoretisch-systematischen Sprachunterricht begleitet werden.

Für volljährige Kinder wird Kindergeld u.a. dann gezahlt, wenn sie für einen Beruf ausgebildet werden. Eine Berufsausbildung dient dem Erwerb von Kenntnissen, Fähigkeiten und Erfahrungen, die als Grundlage für die Ausübung des angestrebten Berufs geeignet sind. Sie braucht weder in einer Ausbildungs- oder Studienordnung geregelt noch zur Erreichung eines bestimmten Berufsziels unerlässlich zu sein. Der Sprachunterricht von Au-pairs wird aber vom BFH für erforderlich gehalten, weil auch

Stürzt ein Baum auf einen geparkten PKW muss der Grundstückseigentümer den Schaden bezahlen, wenn er den Baum nicht durch einen Fachmann ausreichend kontrolliert hat

Am 23.7.2009 stürzte auf dem Hof des im Eigentum der Beklagten stehenden Grundstücks in Quedlinburg eine Zitterpappel auf den dort parkenden PKW des Klägers und zerstörte diesen. Seinen Schaden am PKW in Höhe von über 6.000 € bekommt der Autofahrer nun von dem Baumbesitzer erstattet.

 Das Gericht hat entschieden, dass der Eigentümer eines Baumes zweimal im Jahr in belaubtem und unbelaubtem Zustand eine Sichtprüfung des Baumes durchführen muss, die sogenannte „Baumschau“. Hierbei wird geprüft, ob der Baum äußerlich krank ist oder Schäden hat. Die Baumschau muss

Montag, 11. Juni 2012

Alkoholkonsum in öffentlichen Verkehrsmitteln in Polen und der Ukraine verboten

Berlin: (hib/STO) In Polen ist der Genuss von Alkohol in der Öffentlichkeit insbesondere in öffentlichen Verkehrsmitteln untersagt. Darauf verweist die Bundesregierung in ihrer Antwort (17/9661) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (17/9386) zu „sicherheitspolitischen Rahmenbedingungen der Fußballeuropameisterschaft in Polen und der Ukraine“. Das Zuwiderhandeln stelle eine Ordnungswidrigkeit dar und werde mit umgerechnet zirka 25 Euro Bußgeld belegt.

Persönliche Daten auf Facebook

Das Facebook-Projekt der SCHUFA zur Bonitätsbewertung von Facebook-Usern ist zwar offiziell gestoppt; allerdings dürften sich viele User mittlerweile mehr Gedanken um ihren Datenschutz machen - falls dies erstaunlicherweise nicht schon längst geschehen ist. -  Und die SCHUFA ist mit Sicherheit nicht der einzige Anbieter, der sich gegen gute Bezahlung die Datenvielfalt sozialer Netzwerke zu eigen machen möchte. Das IT- und Techmagazin "Gulli" hat ein Schritt-für-Schritt-Tutorial veröffentlicht, mit dessen Hilfe man bei Facebook seine Daten optimieren kann, um es den Datenschnüfflern zumindest etwas schwerer zu machen. Sie finden die Anleitung hier: www.gulli.com

Krank im Ausland

Kleine Hilfe aus dem Koffer - ADAC: Adressen von deutsch sprechenden Medizinern bereit haben

Während man Zuhause mal schnell um die Ecke in die Apotheke geht, ist es im Urlaub nicht immer so leicht, schnell das richtige Medikament zu bekommen. Deshalb sollte man, bevor man in den Urlaub startet, eine kleine Reiseapotheke für alle Familienmitglieder zusammenstellen.

Zur Grundausstattung gehören: Einmalhandschuhe, Pinzette, Schere, Wunddesinfektionsmittel, Pflaster und Kompressen, elastische Binden sowie Fieberthermometer. Arzneien gegen Schmerzen, Fieber, Durchfall, Verstopfung und Erkältung sollten ebenfalls dabei sein. Abschwellende Nasensprays leisten vor und auf Flügen wertvolle Dienste. Gegen Reiseübelkeit helfen spezielle Kaugummis oder

Freitag, 8. Juni 2012

Tiere müssen auch in kleiner Wohnung artgerecht gehalten werden

Tiere müssen auch dann artgerecht gehalten werden, wenn die Wohnung des Halters nur klein ist. Dies ist das Ergebnis eines Rechtsstreits, der kürzlich vor der 16. Kammer des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen sein Ende fand.

Der Kläger ist Halter einer Florida - Schmuckschildkröte. Aufgrund der Beschwerde eines Bürgers, der den Kläger dabei beobachtete, wie er die Wasserschildkröte an einer selbstgebauten Boje befestigte und im Teich einer öffentlichen Parkanlage in Essen schwimmen ließ, erhielt der Kläger Besuch vom Amtsveterinär.

Werden Beamte beim Urlaub privilegiert?

Ab 6,60 Euro an einem Leuchtturm auf Sylt übernachten, ab 7,80 Euro hochherrschaftlich in einem bayerischen Schloss residieren oder aber auch günstig im Schweizer Nobel-Ort Davos den Urlaub verbringen - das klingt zu schön, um wahr zu sein? Nun, vielleicht ja für Sie. Aber laut PANORAMA kommen bestimmte Beamte in den Genuss von solchen Angeboten.
Hier können Sie sich das Video der ARD-Sendung ansehen: http://daserste.ndr.de

Windows 8 - Nicht benötigte Programme aus der Öffnen mit-Liste entfernen

Manche Dateitypen lassen sich mit einer Vielzahl von Programmen öffnen. Wenn Sie im Kontextmenü einer Datei den Eintrag Öffnen mit wählen, erhalten Sie eine Liste mit Anwendungen. Möchten Sie ein Programm aus dieser Liste entfernen, weil Sie es nicht benötigen, dann können Sie dies folgendermaßen bewerkstelligen:


Zum Nachlesen: www.vidorial.com

Trojaner im Anmarsch

Die Verbraucherzentrale in München warnt vor E-Mails mit gefährlichen Anhängen, die derzeit in vielen elektronischen Postfächern landen. Häufig wird behauptet, die Empfänger hätten sich für ein "Mail Upgrade" angemeldet. Damit könnten sie jetzt bis zu 650 Mitteilungen pro Monat gebührenfrei versenden.

"Für diesen Service, an dessen Buchung sich keiner der Verbraucher erinnert, sollen teils 3-stellige Beträge

Wochenreport 23/2012

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • ANSMANN AG ruft Reisestecker zurück: Stromschlaggefahr
  • Rückruf:  La Dolce Crema - „Löffelgorgonzola“
  • ROSSMANN ruft Haartrockner wegen Brandgefahr zurück
  •  VULLI & EFK rufen freiwillig älteres Babyspielzeug zurück
Details und weitere Artikel: hier

Neueste Öko-News und Tests:

Donnerstag, 7. Juni 2012

Lauschangriff auf neue Kreditkarten: Einfacher Datenklau per Funk

Kleine Beträge sollen in Zukunft mit der Kreditkarte nur noch im Vorbeigehen gezahlt werden, mit funkenden Karten. Doch report zeigt: Hacker haben leichtes Spiel - mit einem Handy können die Daten einfach ausspioniert werden.



Hier noch einen lesenswerter Artikel dazu:

Datenklau bei Kreditkarten - der Funk macht´s möglich

Tests von Journalisten haben gezeigt: Viele Inhaber von Kreditkarten sind potentielle Opfer möglichen Datenklaus. Grund hierfür: Die Einführung funkender Kartenchips. Diese senden fortwährend Daten wie Kreditkartennummer und Ablaufdatum. Diese Technik nennt VISA "paywave" und MasterCard "paypass". Eigentlich soll sie das Einkaufen erleichtern.

Verbraucher sollen beim Bezahlen ihre Karte nur noch an das Kassenterminal halten. Durch Modifikationen von Programmen, die auf handelsübliche smartphones gespielt werden, können Kartennummer und Verfallsdatum abgegriffen und zum Einkauf im Internet genutzt werden - nach Ansicht der Verbraucherzentrale ein Ding der Unmöglichkeit.

Ein von Report München beauftragter Computerspezialist las mit seinem Handy Kreditkartennummer und Ablaufdatum aus. Dazu musste das Handy keinen direkten Kontakt mit dem Portemonnaie des Kunden haben. Ein bis zu 4 cm großer Abstand reichte aus. Die ausgelesenen Daten wurden in einem Fall genutzt, im Internet einzukaufen. Dies ist bei den Onlineanbietern möglich, die nur nach der Kreditkartennummer und dem Ablaufdatum, nicht aber nach der Prüfziffer fragen.

VISA und masterCard streiten die Lücke nicht ab. Sie verweisen allerdings darauf, dass die Prüfziffer nicht per Funk übertragen wird und außerdem der Kunde für etwaige Schäden nicht hafte. Für einen eventuellen Verlust müsse schlussendlich das Vertragsunternehmen aufkommen.

Die Verbraucherzentrale empfiehlt Inhabern der neuen Kartengeneration, Kontoauszüge sorgfältig zu prüfen. Sofern sie auf ihrem Kreditkartenkonto eine Buchung bemerken, die sie nicht zuordnen können, sollten sie das Karten ausgebende Institut auf diese Buchung hinweisen und die Stornierung des Betrags verlangen. Den Nachweis, dass sie die Daten nicht genutzt haben, müssen sie nicht führen.

Die Verbraucherzentrale fordert von den beteiligten Instituten, die Kunden auf die Schwachstellen der Technik hinzuweisen, wenn die neu ausgegebene Karte mit dem Funkchip ausgestattet ist. Um die Sicherheitsstandards zu erhöhen, müsse außerdem die Datenübertragung verschlüsselt erfolgen.  

Quelle: Verbraucherzentrale Sachsen, 15.06.2012

Korruptionsbericht: Deutschland hat Nachholbedarf in Sachen Korruptionsbekämpfung

 Pressemitteilung Transparency International, Brüssel/Berlin, 06.06.2012:
 
Europäischer Integritätsbericht: Transparency fordert Reformen zur Stärkung der Antikorruptionspolitik in 25 untersuchten Ländern

Die Antikorruptionsorganisation Transparency International hat heute den Europäischen Integritätsbericht veröffentlicht. Der Bericht basiert auf 25 nationalen Berichten, die zentrale öffentliche und private Institutionen auf ihre Maßnahmen zur Korruptionsvermeidung und –bekämpfung untersuchen. Die Analyse zeigt, dass in allen Ländern Regelungslücken und Umsetzungsdefizite bestehen. Auch Deutschland kann von anderen Ländern lernen.

Alkoholtester in Frankreich ab 1. Juli Pflicht

Röhrchen müssen französischer Norm entsprechen - ADAC: In Deutschland erst ab Spätsommer erhältlich

Alkoholtester - Foto: ADAC

Die Sommerreisewelle steht kurz bevor und wer seinen Urlaub mit dem Auto in Frankreich verbringt, muss ab dem 1. Juli 2012 einen Alkohol-Schnelltester im Fahrzeug haben. Von dieser neuen Mitführpflicht sind alle Fahrzeuge betroffen, sie gilt also auch für Motorradfahrer. Neben den Einwegtestern auf chemischer

Mittwoch, 6. Juni 2012

Strom und Gas künftig NOCH teurer?

Ja, das hebt die Laune nicht gerade: wenn das so durchkommt, können wir uns anscheinend auf saftige Preiserhöhungen bei Strom und Gas einstellen.... Lesen Sie hier einen Artikel darüber: www.focus.de

Bildschirm aufnehmen mit Bandicam - Screencast-Workshop

Filmen Sie Ihren Desktop ab, schneiden Sie einen Video-Stream mit oder nehmen Sie einfach das nächste Multiplayer-Match auf: Mit dem Desktop-Rekorder Bandicam erstellen Sie schnell und einfach bis zu zehnminütige Videos. CHIP zeigt Ihnen, wie das funktioniert:


Download Bandicam: http://www.chip.de/downloads/Bandicam_55203257.html

Mit dem Auto zur EM - Was tun nach einem Unfall?

ADAC: Grüne Versicherungskarte unbedingt mitnehmen

mit dem Auto die Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine besuchen möchte, sollte im Falle eines Unfalls über die jeweils geltenden Bestimmungen informiert sein. Der ADAC hat die wichtigsten Tipps und Informationen zusammengestellt.

Generell gilt nach einem Unfall: sofort anhalten, die Unfallstelle sichern und gegebenenfalls Verletzten helfen. Außerdem sollten unbedingt Kennzeichen, Name und Anschrift von Fahrer und Halter der beteiligten Fahrzeuge sowie deren Haftpflichtversicherung und Versicherungsnummer notiert werden. Gibt es

Was sind eigentlich Quallen - und was kann man gegen ihre Stiche machen?

Sie sind anmutig, faszinierend und gefährlich zugleich: Quallen. Wo treiben sich diese Wabbelwesen herum und was kann man gegen Ihre Stiche machen?

Fußball-Europameisterschaft

Nach dem Schlusspfiff geht’s auf die Straße - ADAC: Fanartikel dürfen nicht die Sicht behindern 

Am Freitag startet die Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine.  Und damit beginnt auch hierzulande die Zeit der Fanfeiern, der Autokorsos und der Fähnchen am Auto. Spätestens mit dem ersten Sieg der Deutschen Nationalmannschaft werden sich wieder viele Fans in Autokorsos auf den Prachtmeilen einreihen. Damit in der Feierlaune Klarheit herrscht, was es bei Fähnchen und Co. zu beachten gibt, beantwortet der ADAC die wichtigsten Fragen:

Dienstag, 5. Juni 2012

Unternehmen auf der Jagd nach Facebook-Fans: Locken mit Präsenten und Prozenten

Abertausende Firmen buhlen bei Facebook um Fans. Dabei - das zeigt eine Stichprobe der Verbraucherzentrale NRW - sollen vor allem exklusive Geschenke, Gewinnspiele und Rabatte zum Klick auf den Gefällt-mir-Button verleiten. Doch Vorsicht: Neben einer Werbeflut und übertriebenen Datenabfragen droht bei attraktiven Nachlässen oftmals Irreführung und ein Reinfall.

Private Pflege-Zusatzversicherung

Die private Pflege-Zusatzversicherung soll, ähnlich der Riester-Rente, gefördert werden. Bereits am  Mittwoch soll die neue Pflege-Vorsorge vom Kabinett beschlossen werden. Quelle und mehr darüber: www.sueddeutsche.de

Werden ältere, ärmere und kinderreiche Kunden bei der Allianz-Riester-Rente benachteiligt?

Der Bund der Versicherten und die Verbraucherzentrale Hamburg mahnen  - laut Pressemitteilung der Verbraucherzentrale Hamburg vom 04.06.2012 - den Marktführer ab. Hier finden Sie die Pressemitteilung: www.vzhh.de

ADAC Stauprognose für den 6. bis 10. Juni

Ferien-Ende in Bayern und Baden-Württemberg - Feiertag beschert vielen ein langes Wochenende

Auch am kommenden Wochenende bleiben viele deutsche Autobahnen voll. Donnerstag, der 7. Juni, ist in acht Bundesländern ein Feiertag (Fronleichnam) und wird viele Autofahrer in ein langes Wochenende locken. Bereits am Mitt-wochnachmittag rechnet der ADAC deshalb mit erhöhtem Verkehrsaufkommen. Am Samstag und Sonntag ist dann starker Rückreiseverkehr angesagt, da in Bayern und Baden-Württemberg die Pfingstferien enden. Auf folgenden Strecken sind abschnittsweise Staus und stockender Verkehr programmiert:

Sommer, Sonne, Strand und Meer – sicheres Surfen im Ausland

Der Sommer ist endlich da und der Start in den Urlaub steht bei einem Großteil der Menschen in Deutschland kurz bevor. Viele möchten auch auf Reisen nicht darauf verzichten, mit den Daheimgebliebenen zu telefonieren, die neuesten Nachrichten online abzurufen oder die Urlaubsbilder in Sozialen Netzwerken einzustellen. Doch auch in den Ferien sollten einige Sicherheitsaspekte nicht vergessen werden, damit es nach der Rückkehr nur bei schönen Erinnerungen bleibt.

Dr. Antonius Klingler, Experte für sicheres mobiles Arbeiten im Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), warnt vor einem allzu sorglosen Umgang mit mobilen Geräten im Ausland. Aber Klingler erklärt auch: "Wer einige einfache Maßnahmen beherzigt, bietet IT-Betrügern im Urlaub wenig Angriffsfläche". Dazu gehört, Bankgeschäfte nicht im Internetcafé oder am

Die Vorverlegung des Rückflugs um 10 Stunden kann den Reiseveranstalter zum Schadensersatz verpflichten

Die Klägerin verlangt aus eigenem und abgetretenem Recht ihres Lebensgefährten die Rückzahlung eines gezahlten Reisepreises und Schadensersatz. 

Der Lebensgefährte der Klägerin buchte im Februar 2009 für sich und die Klägerin bei der Beklagten eine einwöchige Pauschalreise in die Türkei zum Preis von 369 € pro Person mit einem Rückflug am 1. Juni 2009 um 16.40 Uhr. In ihren in den Vertrag einbezogenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen behielt sich die Beklagte die kurzfristige Änderung der Flugzeiten und Streckenführung vor, soweit dadurch der Gesamtzuschnitt der Reise nicht beeinträchtigt wird, und wurde die Abtretung von Ansprüchen gegen die Beklagte, die auf Leistungsstörungen beruhen, ausgeschlossen. Der Rückflug wurde am Vortag auf 5.15 Uhr des 1. Juni 2009 vorverlegt, wozu

Montag, 4. Juni 2012

Studie: Klimalabel auf Lebensmitteln sind wenig hilfreich

Wie Lebensmittel produziert, verpackt und transportiert werden, wirkt sich auf das Klima aus. Darauf achten immer mehr Verbraucher bei ihrem Einkauf und Hersteller nutzen Klimaschutz-Argumente bei der Bewerbung ihrer Lebensmittel.
 
Doch die derzeitige Werbepraxis mit Klimaschutz und CO2-Einsparung bei Lebensmitteln ist wenig hilfreich für Verbraucher. Das zeigt eine im Auftrag der Verbraucherzentralen durchgeführte Studie. Diese suchte

Temporäre Internetdateien automatisch löschen

Wenn Windows immer langsamer wird, sollten Sie das System aufräumen. Entfernen Sie beispielsweise die temporären Internetdateien. Diese kosten nur Platz und verraten, welche Internetseiten Sie zuletzt aufgerufen haben. Zudem sind temporäre Internetdateien zunehmend Transportmittel für Schadprogramme wie Trojaner. Dieses Video von computerwissen.de zeigt Ihnen, wie es geht:



Weitere Tips und Videos finden sie auf : http://www.computerwissen.de

Facebook: Datenschutz ja, aber nur wenn.....

Mit einer, nun sagen wir mal, "eigenwilligen" Form von Demokratie will sich Facebook nun offenbar dem immer lauter werdenden Ruf nach Datenschutz auseinander setzen. Aber das soziale Netzwerk stellt hierbei so einige Bedingungen. Hier ein Artikel darüber im IT- und Techmagazin: www.gulli.com

Kalorienbomben zur EM

Diesmal nimmt sich die Verbraucherorganisation "foodwatch" hochkalorische Lebensmittel im Zusammenhang mit Sport bzw. Sportlern zur Brust. Die Kombination von Sport / Sportlern  mit Kalorienbomben in der Werbung kann leicht den Eindruck vermitteln, dass diese Produkte besonders leicht und gesund sind. Und gerade jetzt in der EM-Zeit bietet sich der Fußballsport als Zugpferd für entsprechende Werbeaktionen an. Getoppt wird das Ganze dann noch, wenn Prämien für den Kauf entsprechender Produkte winken. foodwatch hat sich daher dazu entschlossen, den DFB mit diesem Sachverhalt zu konfrontieren.

Lesen Sie hier mehr darüber: foodwatch.de

Freitag, 1. Juni 2012

Ein Jahr AWO Online-Pflegeberatung – Anonyme und kostenfreie Hilfe

„Onlineberatung ist gefragt“, zeigt sich AWO Vorstandsmitglied Brigitte Döcker zufrieden mit dem ersten Jahr der kostenfreien Onlineberatung für Pflege und Senioren und erklärt: „Pflege ist ein sensibles Thema. Hier schätzen Betroffene, aber auch deren Angehörige von denen 70 Prozent aller Anfragen kommen, die Onlineberatung für ihre Anonymität“, erklärt Döcker. Dabei geht es meistens um ganz grundlegende Fragen, wie: „Wer hilft mir weiter, wenn mein Angehöriger pflegebedürftig wird oder wie bekomme ich eine Pflegestufe?“, erklärt Döcker.

Leider ist die Pflegebedürftigkeit ein Thema, das viele Menschen so lange verdrängen, bis es zu spät ist. Dadurch ist der allgemeine Wissensstand bei vielen gering. Die Pflegeberatung hilft

Tschechien: elektronische Gesundheitskarte gescheitert

Deutschland führt nach und nach die elektronische Gesundheitskarte ein; Tschechien hingegen hat sich nach insgesamt 10 Jahren Projektarbeit aus verschiedenen Gründen davon verabschiedet. Mehr als 80 Millione Euro sind in dieses Projekt geflossen. Mehr Informationen finden Sie hier: www.tagesschau.de

Rechtliche Möglichkeiten in Deutschland gegen falsche Werbeversprechen

Mangelnde Kontrollen und fehlende rechtliche Möglichkeiten machen es in Deutschland beinahe unmöglich, gegen falsche Werbeversprechen der Lebensmittelindustrie vorzugehen, sagt Anwalt Remo Klinger in diesem Video vom ZDF:

Im Internet über gefährliche Chemikalien informieren

Viele Alltagsprodukte wie Spielzeuge, Zahnbürsten oder Regenjacken enthalten gefährliche Chemikalien, die mit Erkrankungen wie Krebs, Unfruchtbarkeit oder Diabetes in Verbindung gebracht werden. Leider sieht man einem Produkt meistens nicht an, ob es giftige Chemikalien enthält, da es keine entsprechende Kennzeichnungspflicht gibt.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat deswegen mit Unterstützung des Umweltbundesamts ein Internetportal entwickelt, auf dem man beim Anbieter eines Produktes nachhaken kann, ob gefährliche Chemikalien enthalten sind. Unter www.bund.net/gift-stoppen kann die Artikelnummer

Wochenreport 22/2012

Neueste Verbraucherwarnungen und Meldungen:

  • Weniger gefährliche Artikel auf dem EU-Markt: "RAPEX sei Dank"
  • Kurkuma Pulver (Gelbwurz) aus Indien "Tumeric Powder" - Salmonellen nachgewiesen

Details und weitere Artikel: hier

Neueste Öko-News und Tests:

  • Risiken und Nebenwirkungen - ... deutscher Gewässer

Beliebteste Artikel